Anzeige

Anzeige

Wohnwagenkauf Eriba Nova S - Tipps und Meinungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wohnwagenkauf Eriba Nova S - Tipps und Meinungen

      Moin Zusammen,

      wir stehen vor einem Wohnwagenkauf. Von dem ersten Eindruck, über die Besichtigung verschiedener Modelle haben wir uns nun in die Eriba Nova S Reihe verliebt.

      Aufgrund unseres Hundes wollen wir gerne die Lederpolster, es soll ein vernünftiges Bad mit Dusche enthalten sein und die Klima, die beim Nova S serienmäßig ist.

      Wir haben vor Ort einen Nova S 545 gefunden, der leider noch etwas unvollständig für uns war. Daraufhin sind wir heute zu einem anderen Händler gefahren, um einen weiteren Nova S 545 mit anderer Ausstattung anzusehen. Leider war der schon verkauft und wir hatten die Gelegenheit, einen Nova S 620 zu besichtigen. Und dann ist es passiert, wir waren beide verliebt. Die Ausstattung ist natürlich ein Traum, der hat auch das Arktis Paket mit der Alde Heizung...

      Zum Glück passt das mit dem Zugfahrzeug, ich habe einen aktuellen Volvo XC60 D4 der 2.400kg ziehen darf.

      Das Budget soll mal aussen vor bleiben, wobei das ein echtes Brett ist. Aber Werterhalt scheint bei den Eribas ja auch recht gut zu sein. Aktuell sind wir bei 12% Rabatt.

      Ich habe eher Respekt vor dem Tandemachser, den zusätzlichen Kosten, Mover teurer, vier Reifen, etc. Aber ich lese auch viel Gutes über die Fahreigenschaften. Wir wohnen im Norden und würden sicherlich mit dem WW rund 5-6.000km p.a. fahren. Die übrige Zeit überlegen wir, den WW mal länger an schönen Plätzen hier an der Küste abzustellen und am Wochenende dorthin zu fahren.

      Wie sind die Erfahrungen bzgl. der Entscheidungen zum Tandem WW? Wieviele werden wirklich zum Reisen genutzt?

      Ich freue mich auf jede Meinung und Rückfrage...

      Gruß
      Thorben
    • Hallo Thorben,
      herzlichen Glückwunsch zu einem tollen Wohnwagen. Ich habe gerade meinen Hymer Eriba Nova S 670 Bauj. 2010 verkauft und jetzt einen Dethleffs Nomade Snow 650 ER gekauft. Beides Tandem und 2,50 m breit.
      Mit unserem Hymer haben wir im vorigen Jahr eine Rundreise durch Südosteuropa gemacht rund 5000 km. Es ging über Österreich, Ungarn, Serbien, Mazedonien, Griechenland, Albanien, Montenegro, Kroatien, Slowenien über Österreich zuück.
      Eine fanstastische Tour. Zusätzlich sind wir jedes 5 Monate über Winter in Spanien.
      Mit unserem neuen Dethleffs waren wie bisher rund 1500 km unterwegs seit Mai. Mitte Oktober geht es für 5 Monate nach Spanien. Im nächsten Jahr werden wir zu unserer nächsten Südosteuropareise antreten. Diese geht über Österreich, Ungarn, Rumänien zum Donaudelta, weiter am schwarzen Meer entlang nach Bulgarien, Serbien, Mazedonien, Albanien, Montenegro, Bosnien Herzegowina, Kroatien, Slowenien, Österreich zurück nach Deutschland. Strecke run 6000 km.

      Wir nutzen unseren Wohnwagen sehr Stark als Reisewohnwagen. Sicher ist die Anschaffung eines Movers sehr sinnvoll und etwas teuer. 4 Reifen sind nicht so teuer. Ich habe für unseren Hymer pro Stück rund 65 € gezahlt.

      So das war in groben Zügen die Nutzung unserer Wohnwagen ohne Kurzreisen. Wir nutzen unseren Wohnwagen ca. 8 Monate intensiv im Jahr.

      Wir wünschen Euch viel Spass mit Eurem neuen Wohnwagen und immer 1 mm Luft rundum auf allen Wegen.

      Gruß
      Helmut
      Unterwegs mit Frau, Gauner, Mercedes Benz GLC 220D 4matic
      [IMG:http://www.h-leidinger.de/Unser%20Gespann/thumbs/Unser%20Gespann.jpg][/url]
      verfolgt von einm Dethleffs Nomad Snow 650 ER

    • Hallo Helmut,

      danke schon mal für die Einschätzung.

      Wie ist es denn grundsätzlich mit dem Mover für ein solches Geschoss? Muss es Marke und eher teuer sein, oder ist ein easydriver pro 2.8 auch zu empfehlen? Oder welche andere Mover, der nachher nicht unbedingt 5.000€ kostet?

      Gruß
      Thorben
    • Hirotake schrieb:

      (...)

      Ich habe eher Respekt vor dem Tandemachser, den zusätzlichen Kosten, Mover teurer, vier Reifen, etc. Aber ich lese auch viel Gutes über die Fahreigenschaften.


      (...)



      Wie sind die Erfahrungen bzgl. der Entscheidungen zum Tandem WW? Wieviele werden wirklich zum Reisen genutzt?

      (...)
      Hallo Thorben,

      kurzgesagt: Es ist unser 4ter Wohnwagen, der erste mit Tandemachse und auf der ersten Fahrt habe ich gesagt, dass ich mich schwarz ärgern könnte, die Entscheidung pro Tandem nicht schon viel frühert getroffen zu haben. Ich denke das sagt es aus.

      Nun etwas ausführlicher ;)

      Das was Du als Fahrer von den Abmessungen her merkst, jedenfalls auf den normal ausgebauten Straßen und auch in Baustellen, ist die Breite. Aber ob Du 2,50 Gesamtbreite auf 5 Meter oder 9 Meter Länge hinter dir hast, ist für meinen Geschmack völlig irrelevant. Je länger der Wagen, um so mehr Hecküberhang und um so mehr Schwenkbereich hast Du in Kurven. Das sollte man natürlich berücksichtigen, gerade wenn man innerorts fährt (Kreisel oder 90° abknickende Vorfahrten) und den Radfahrern nicht vom Sattel helfen will ;)

      Da die Hymer/Eriba ja meines Wissens "nur" 2,40 breit sind, hast Du hier aber in der Baustelle noch etwas mehr Luft. Klappt aber so oder so für meinen Geschmack extrem gut, wenn man sich an die Breite gewöhnt hat (und das dauert nicht mal 100 km).

      Was für mich für den Doppelachser spricht ist tatsächlich das unbeirrte Fahren und die Ruhe auch beim überholen oder überholt werden von insbesondere Bussen. Und wo ich früher hinter Tankzügen das Gefühl hatte, mein Gespann wird unruhig, läuft der Zug heute mit ausgesprochener Ruhe - und das alles ohne irgendwelche elektronischen Helferlein. Antischlingerkupplung und fertig. Wie sagt man: Länge läuft.

      Auf den CPs achte ich drauf bzw. frage vorher an, ob ich problemlos mit dem 8-Meter-Wagen auf den Stellplatz komme oder der Gärtner dort versehentlich einen Baum mitten auf die Partzelle gepflanzt hat (alles schon erlebt). Meistens ist das aber kein Thema und wenn doch, dann kommt der Moment des Movers.

      Der jetzige ist mein erster Mover, es ist ein 4-motoriger von Reich. Er macht was er soll. Wenn es arg steil rauf geht oder ich in einer Senke stehe oder der Untergrund nass ist, dann kann es schon mal vorkommen, dass eine der Antriebsrollen durchrutscht. Klingt so, als würde man das Profil von den Reifen abschrubben, ist aber nicht der Fall. Ob das mit anderen Movern auch so ist - keinen Ahnung. Ob es welche gibt die das besser oder schlechter machen kann ich auch nicht beantworten. Und ob der Mover nun highend oder lowbudget ist kann ich auch nicht einschätzen. Er war am gebrauchten Wagen einfach dran.

      Wenn ich in den Preislisten XT4-Mover oder sowas lese und dann EUR 6.000,-, da dachte ich erst es wäre ein Druckfehler. Ich wäre definitiv nicht bereit so viel für den Minutenhelfer auszugeben. Und ich brauch auch nicht jedes Mal einen Mover. Meist klappt das mit dem Zugwagen. Und wenn nicht brauche ich 5 Minuten mit dem Mover. Dafür 20% des Neuwagenpreises eines mittelprächtigen WoWa in Grundausstattung on top legen? Ööööhm.. Nö, das bringe ich nicht fertig. :D
      Viele Grüße,
      Junior
      ________________________________________________________________
      Wer den Kopf über der Suppe lang genug schüttelt, der wird ein Haar darin finden.
    • Das meiste wurde ja schon geschrieben, insofern brauche ich es nicht zu wiederholen.
      Wir reisen mit zwei Personen das ganze Jahr, und das Platzangebot war für uns daher wichtig, denn im Spätherbst oder im Winter hält man sich eher im Wagen auf.
      Wir nutzen eine Thule-Dachmarkise mit einem Sun and Rainblocker für die Front und variablen Seitenteilen. Und wir haben einen Mover.
      Ein potenter Zugwagen ist hier Pflicht, und wir hatten noch nie ein Gespann, wo der Wagen so ruhig und problemlos nachläuft.
      Campingplätze, die nur Ministellflächen anbieten, fallen natürlich flach, mindestens 100 qm sollten es schon sein.
      Wir bereisen mit dem Wagen ganz Westeuropa ohne Probleme, und da es in Baustellen mindestens eine Spur auch für LKW gibt, klappt das Durchfahren auch gut.
      Enge Mautstellen in Frankreich klappen mit Telemaut ebenfalls problemlos!
    • Ausser der knappen Anhängelast-Reserve beim XC60 machst du wenig falsch beim S620.
      Wir sind vom S690 auf eine Nummer kleiner gekommen und vermissen nichts.

      Tipp: einen kaufen, der die Vorbereitung für Heckfahradträger hat (selbst wenn du es nicht brauchst, erhöht den Wiederverkaufswert, da es sich nicht nachrüsten lässt), statt Leder das Alcantara-artige Kunstleder wählen (wir haben zwei Langhaarhunde) und auf jeden Fall eine 2.500kg Variante... Ablasten per Eintrag ist einfach, auflasten teuer!
      Und falls ihr gern selber kocht: dann ist der Vierfach Kocher ein Muss! ;)

      VG
      Marc A.
    • Das wiederrum erhöht sicher den Wohnkomfort am Zielort :D

      Alles eine Frage der Argumentation. Meine Frau war gegen Doppelachser. Seit der "Umstellung" von 230er Aufbaubreite auf 250er, hat sie sich gegen das selber Fahren entschiedene. Somit war die Frage nur: Wie oft fährst Du den Wagen, wenn es kein Doppelachser wird? Antwort: Den fahre ich nicht, der ist dann trotzdem zu breit.
      Damit war meine Argumentation: Dann kann es dir doch egal sein wie viele Achsen der hat, wenn Du eh nicht fährst. Heute ist sie froh um jeden cm in Länge und Breite. Und ich habe so das Gefühl, sie wird demnächst auch wieder selbst fahren, weil sie merkt, wir ruhig es sich fährt. Vorher hat sie öfters mal gesagt... "Ohhh der wackelt aber"... "hui, der Bus war aber schnell und dicht dran vorbei - das habe ich sogar gemerkt"... usw. Heute schläft sie seelenruhig. Vielleicht auch, weil das Gespann nicht mehr so stuckert, sondern geschmeidig federt. Soll ja auch eine Eigenschaft der Doppelachser sein, dass die Nickbewegungen abnehmen.
      Viele Grüße,
      Junior
      ________________________________________________________________
      Wer den Kopf über der Suppe lang genug schüttelt, der wird ein Haar darin finden.
    • Moin,

      und Allen hier danke für die vielfältigen Meinungen und Beiträge.

      Wir haben nochmal etwas geschaut, ein Mover bei dem Kaufpreis noch on top konnte ich nicht verantworten. Daher haben wir einen anderen S620 neu und mit Mover gefunden, der fast alles an Ausstattung hat, wovon wir träumen.

      Verzichten müssen wir „nur“ auf das verbaute SAT System auf dem Dach, da konnten wir aber eine Lösung mit Maxview und Antennenaussenanschluss bekommen. Und es geht leider keine ausziehbare Trittstufe, da der Mover das nicht mehr zulässt. Nun gut, erstmal einen kleinen Tritt, so kenne ich das über Jahrzehnte, irgendwie hätte es anders besser zum Nova S gepasst. Fahrradträger kommt auf die Deichsel, mit Heckträger habe ich nicht einen gesehen, würde mir aber im Moment auch nicht behagen, an das long vehicle hinten noch was zu ergänzen.

      Alde Warmwasserheizung ist bestimmt nicht notwendig, wird aber gerne genommen. Und die Überlgungen meiner Frau gehen aktuell schon zum Camping an der Nordsee im November.

      Ich glaube und hoffe sehr, dass wir uns damit einen Traum erfüllen, der lange Jahre einen tollen Komfort bietet, seine Qualität hält und auch eines Tages noch gut zu verkaufen sein wird.

      Die Abholung wird schonmal ein Spaß, gut 750km einfache Strecke. Da freut es mich schon, dass der Tandemachser so gut laufen soll.

      Ich werde noch viel Lesen müssen, aber KGB als buddy darf mir etwas helfen.

      Gruß und Dank,
      Thorben
    • Alde in Kombination mit einer Fussbodenheizung ist jeden Cent wert, den somit bekommt man einen Top 4 Jahreszeiten Wohnwagen und für mich auch in der Übergangszeit ein erstklassiger Komfortgewinn.
      Sylvester mal zum Thermalcamping oder in den Bergen... :love: Bin mal gespannt ob du dieses Extra auch noch nach längerer Nutzung als "nicht nötig" bezeichnest?
      Nur der Unterboden, sollte zur sorgenfreien Winternutzung eine zusätzliche Konservierung erhalten.
      Gruß Hubert
      :0-0:
      Rexton / LMC Scandica
    • Hallo Hubert,

      das klingt nach einem guten Hinweis.

      Wobei ich gar nicht mal weiss, wie das beim Nova S ist. Denn die Verkäufer haben alle von sorgenfrei gesprochen, weil der Unterboden aus Gfk ist. Aber sicherlich ist eine zusätzliche Konservierung nie verkehrt.

      Gruß
      Thorben
    • Nimm den Hinweis vom Hubert ernst der ist Goldwert bezüglich Alde.
      Nicht am falschen Ende sparen, bei der Alde stellst du 21 Grad ein und die hält er konstant im ganzen WW egal wie kalt es drausen ist.
      So ein Truma ist eigentlich total veraltet mit ihrer Regelung und gehört in einen modernen Wohnwagen gar nicht mehr ins Prospekt.
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ......

      MfG
      Gordon
    • Hallo,

      da gab es wohl ein Missverständnis.

      Der nun georderte WoWa hat das Arktis Paket und da ist die Alde Heizung dabei. Wir sind über dieses bisher als nicht so wichtig angesehene Extra aber nun sehr erfreut.

      Bestellung ist gestern raus, mit ein paar Umbauten wird es wohl Ende des Monats. Aber den Liefertermin wird mir der Händler nachher nochmal nennen.

      Gruß
      Thorben
    • Herzlichen Glückwunsch zum neuen Wagen. Ich kann den Alde Begeisterten nur zustimmen. Unser neuer Dethleffs Snow hat auch eine Alde wir haben den Anfang Mai in Holland abgeholt, waren auch rund 750 km. Auf dem Rückweg konnten wir über Nacht die Alde schon ein wenig testen. Wir waren begeistert 18° einstellt und gut wars . Eine so gleichmäßige Wärmeverteilung im Wohnwagen hatte ich noch nie.
      Ich habe mir jetzt noch die elektrischen Stützen bei Alko einbauen lassen und jetzt ist der Wohnwagen perfekt. Im Oktober gehts für 5 Monate nach Spanien.
      Gruß
      Helmut
      Unterwegs mit Frau, Gauner, Mercedes Benz GLC 220D 4matic
      [IMG:http://www.h-leidinger.de/Unser%20Gespann/thumbs/Unser%20Gespann.jpg][/url]
      verfolgt von einm Dethleffs Nomad Snow 650 ER

    • Herzlichen Glückwunsch zu diesem Traumwagen :ok

      Wenn ihr einen so weiten Abholweg habt, dann würde ich mal klären, mit welcher werksseitigen Stützlast Du rechnen kannst. Ggf. würde ich mir etwas Gewicht einpacken (Gasflaschen, was auch immer), welches Du dann im WoWa als Stützlast einpacken kannst. Zwar sind Doppelachser sehr souveräne Gesellen, aber mit nur 30kg Stützlast (als Beispiel) wäre mir das doch zu wenig und würde den ersten (und bleibenden) Eindruck auf der Heimreise womöglich etwas trüben.

      Dann wünsche ich euch geduldiges Warten... Die Zeit bis zur Abholung grenzt an Folter :D , allzeit gute Fahrt, eine Hand breit Luft ringsum und wunderschöne & erinnerungsreiche Urlaube mit eurem mobilen Ferienhaus :w
      Viele Grüße,
      Junior
      ________________________________________________________________
      Wer den Kopf über der Suppe lang genug schüttelt, der wird ein Haar darin finden.
    • Danke, danke!

      Tolles Forum hier, sehr netter Umgangston, gefällt mir.

      Auch das ist ein guter Hinweis, mal sehen, was wir noch bei der Abholung brauchen und dann dort kaufen. Die Gasflaschen hatte ich bei KGB mal aus Alu gesehen und wollte sowas nehmen, aber evtl. ist für die erste Fahrt eine herkömmliche volle 11kg Flasche, bzw. 2 davon doch besser.

      Ich sehe schon, es gibt viel zu Lernen...

      Und die Planungen laufen schon, Kroatien, Bodensee, Dänemark oder Sylt haben wir für den September auf dem Schirm. Ich würde gerne nach Kroatien, habe dort einen tollen Platz direkt am Wasser gesehen. Evtl. fehlt aber etwas Mut für die lange Strecke auf der ersten Tour. Dann ist der Bodensee wohl zweite Wahl. Nordsee kommt dann Ende Oktober, da werden wir die Heizung dann sicher schon mal brauchen.

      Die Vorfreude ist echt enorm...

      Gruß
      Thorben

      P.S. Welche Sonnensegel, Sackmarkisen, Zelte nutzt ihr an einem so großen WW? Ich werde gerne erstmal nur ein Segel, Sackmarkise kaufen. Der Händler sagte dann aber, bevor man das Geld doppelt ausgibt ein Wigo-Set zu kaufen. Das sei flexibler und dann auch komplettes Vorzeit zu nutzen.