Anzeige

Anzeige

Routenänderung durch den teilweisen Einsturz der Autobahnbrücke bei Genua an der A 10

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Routenänderung durch den teilweisen Einsturz der Autobahnbrücke bei Genua an der A 10

      Hallo Leute,

      wieder einmal Autostrada in Italien, vor weniger als einer Stunde passiert!!!

      Auf der A10 von Genua in Richtung Frankreich ist ein Teilstück der Autobahnbrücke von 100 m in die Tiefe gestürtzt (40 m). Ob es Tote und verletzte gibt, ist noch unklar. Ich wünsche mir, dass keiner der User oder deren Verwandte oder Freunde betroffen sind (Meine Schwiegereltern sind auch gerade woanders..).

      Klar ist, dass der Autobahnverkehr in Genua erheblich beeinträchtigt sein wird.

      Das betroffene Autobahnstück zeigt der folgende Maps- Ausschnitt:
      google.de/maps/place/Via+Walte…!3d44.4232201!4d8.8895011

      Betroffen ist der Teil der Autobahn, der von Genua in Richtung Frankreich abzweigt. Der Punkt auf der Carte zeigt die Via Walter Fillak, in deren Bereich die Autobahn betroffen ist. Es ist zu befürchten, dass die Strecke in Richtung Mailand, mit erheblicher Mehrbelastung zu kämpfen haben wird, sofern sie derzeit überhaupt befahrbar ist.

      Hier mal ein paar Artikel zum Thema - schaut euch auch die italienischen Medien an, da gibt es Bidler und Videos....

      spiegel.de/panorama/italien-au…ngestuerzt-a-1223102.html


      ansa.it/liguria/notizie/2018/0…f9-a8a6-9caadf2e11bc.html


      lastampa.it/2018/08/14/italia/…e0th4TBLAFPHL/pagina.html


      huffingtonpost.it/2018/08/14/c…ada-di-genova_a_23501865/

      mit Video zum Zusammensturz der Brücke


      ich empfehle allen Reisenden, Genua erst einmal weiträumig zu umfahren und von Westen kommend nach Arenzano die A 26 Richtung Allessandria und dann die A 7 Richtung Mailand zu nehmen. Von Süden kommend nehmt die E 33 von La Spezia nach Parma.


      Gute Reise!
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.
    • Kommen wir vielleicht doch noch zurück zum EIGENTLICHEN THEMA:

      Wie kommt man von Mailand Richtung La Spezia oder in die andere Richtung über die A7? Jemand schon durchgekommen oder eine Ausweichroute gefahren?
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.
    • Richtung La Spezia ist doch nicht betroffen. Die A12 zweigt doch etliche Kilometer nördlich von Genua Richtung La Spezia ab.
      Und wer von Mailand kommend die Küste westlich von Genua anfahren möchte, den schickt das Navi meist über die A26.

      Problematisch ist die fehlende Brücke doch nur für diejenigen, die an der Küste entlang fahren wollen oder in den Fährhafen müssen. Dort könnte es jetzt verstärkt klemmen, weil der Großteil des Küstenverkehres über die Via Aurelia muss und die nicht wirklich dafür ausgelegt ist.

      Davon abgesehen trifft es wohl nur wenige deutsche Camper.
    • Schade, dass Alfista's Thread mehr oder weniger gekapert wurde und das eigentliche Thema unterging. Mich hätte genau das sehr interessiert.

      Von Alessandria die A26 Richtung Genua kommend, wäre da die SS1 Richtung Hafen eine sinnvolle Alternative statt der A7 von Mailand kommend?
      Viele Grüße aus dem Münsterland :)

      Paul und Paula
    • Paul_und_Paula schrieb:

      Schade, dass Alfista's Thread mehr oder weniger gekapert wurde und das eigentliche Thema unterging. Mich hätte genau das sehr interessiert.

      Von Alessandria die A26 Richtung Genua kommend, wäre da die SS1 Richtung Hafen eine sinnvolle Alternative statt der A7 von Mailand kommend?
      Du kannst mir auch gerne eine PN schicken.

      Von der A26 über die SS1 zum Hafen - die Strecke bin ich noch nicht gefahren, ich kenne "nur" dei Strecke von Süden kommend.

      Die SS1 wird weiter befahrbar sein. Problem wird nur sein, dass der gesamte Autobahnverkehr der von A26 oder A7 Richtung La Spezialisten fahren will, über die SS1 durch Genua fahren wird. Es könnte also "etwas" voller werden, wobei die SS1 schon vorher gut ausgelastet war.

      Ob es über die A7 und SS 45 besser ist? Ich müsste mal jemanden aus Genua fragen, aber das machen wir über PN, wenn es für Euch relevant wird.
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.
    • Ich würde die Tage vor der Anfahrt intensiver Google Maps mit eingeschalteten Verkehrsdaten anschauen. Damit kann man schon ganz gut vorausahnen, welche Strecke besser zu fahren ist.
      Jetzt am Abend ist so ziemlich alles gut zu fahren.

      Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man über die A26 besser in den Fährhafen kommt. Dann muss man ja wirklich durch das Nadelöhr.

      Über die A7 kommend kann einem schlimmstenfalls nur ein Rückstau von der SS1 begegnen. Man ist aber schon mal auf der richtigen Seite des Tals.
    • Ich bräuchte da mal Hilfe ...
      • Kann man die A7 durchgängig befahren, oder gibt es da Teilstücke die noch nicht als Autobahn ausgebaut sind?
      • Die Fährverbindung von Savona ist doch eine Alternative zu Genua auf dem Weg nach Korsika, richtig?
      Die Entscheidung für Korsika kam kurzfristig. Zuletzt war ich vor vielen Jahren mit dem Motorrad da.
      Bis auf meine Fehler...
      ... bin ich Perfekt
      Rolf der Neanderthaler


      ____________________________________________________________________________________________
      PÖSSL 2win plus (2019) | 163 PS | 3.500 kg | RFK | AHK | ALDEN Sat-Anlage | 4 m Markise | Fahrradträger
      ELDDIS Crusader Hurrican | Dorema Mistral All Season | Zürich 1
    • @***Quo Vadis***
      Wir sind letztes Jahr die A7 in Richtung Fährhafen Genua gefahren. Sie ist durchgängig befahrbar. Aber sie ist sehr kurvig und hügelig und in einem schlechten Zustand. Außerdem gibt es ab und zu Baustellen und ich meine, sogar Reduzierungen auf einen Fahrstreifen. Sprich, die Durchschnittsgeschwindigkeit ist gering, und Ihr solltet genügend Zeitreserve haben.
      Der Hinweis auf Stau-Echtzeitdaten z.B. per Google Maps ist sehr sinnvoll.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • ***Quo Vadis*** schrieb:

      Die Fährverbindung von Savona ist doch eine Alternative zu Genua auf dem Weg nach Korsika, richtig?
      Hallo ,

      mit WW am Haken eher nicht da fast doppelt so teuer 8o wie über Genua oder Livorno . Nur mit PKW ist es deutlich günstiger , da ist der Unterschied zu den anderen beiden Fährhäfen ca 20 bis 50 €.

      Warum die Fährverbindungen von Savona nach Bastia mit WW so wahnsinnig teuer sind :/

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • ***Quo Vadis*** schrieb:

      Ich bräuchte da mal Hilfe ...
      • Kann man die A7 durchgängig befahren, oder gibt es da Teilstücke die noch nicht als Autobahn ausgebaut sind?
      • Die Fährverbindung von Savona ist doch eine Alternative zu Genua auf dem Weg nach Korsika, richtig?
      Die Entscheidung für Korsika kam kurzfristig. Zuletzt war ich vor vielen Jahren mit dem Motorrad da.
      Die A7 ist durchgängig befahrbar. Durch das Serravalle ist es sehr kurvig und eng, zum Teil sind die Kurven fast rechtwinklig. Schöne Strecke zum Alfa-Scheuchen :rolleyes: , für Gespanne aber Arbeit, für empfindliche Mägen nicht so toll.

      Problem ist aber, dass von der A7 die A26 nach Savona nicht mehr erreichst, genau dieses Teilstück ist über Genua zusammengebrochen.

      Meine Empfehlung für die Strecke Mailand Savona:

      Von Milano die A7 fahren, dann vor Novi Ligure die A7 weiter zur A26 Richtug Predosa, dann die A26 runter und auf die E10 bis Savona.

      Sieht dann so aus: google.de/maps/dir/Rozzano,+20…8.4645331!2d44.298387!3e0
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.
    • Danke ...
      "Seadancer" hat Recht, die Fähren von Savona aus sind mit Gespann um einiges teurer. Ich komme aus dem Ruhrgebiet. Die Strecke über den Brenner und Livorno sind eine Strecke fast 170 km weiter. Dafür ist die Fähre günstiger und die Überfahrt geht schneller.

      Also doch Genua ... oder über den Brenner und am Gardasee stehen bleiben ;)
      Bis auf meine Fehler...
      ... bin ich Perfekt
      Rolf der Neanderthaler


      ____________________________________________________________________________________________
      PÖSSL 2win plus (2019) | 163 PS | 3.500 kg | RFK | AHK | ALDEN Sat-Anlage | 4 m Markise | Fahrradträger
      ELDDIS Crusader Hurrican | Dorema Mistral All Season | Zürich 1
    • Wobei die Fährüberfahrt von Livorno nur 4h dauert und man deshalb nicht über Nacht fahren muß oder sollte. Ab / an Genua, egal ob nach Korsika oder Sardinien sind wir immer mit der Nachtfähre gefahren, sprich wir haben eine oder zwei Kabinen gebraucht, die ja auch nicht günstig sind.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Kann man pauschal nicht sagen mit den Preisen. Als wir vor 2 Jahren gefahren sind, war Savona am günstigsten im September.
      Die Fährpreise unterliegen deutlichen Schwankungen, je nach Auslastung der Schiffe ist es mal hier und mal dort günstiger.
      Es kann sich durchaus auch lohnen Livorno oder die französischen Häfen anzufahren. Genua ist jedenfalls ohnehin schon der unangenehmste Fährhafen Richtung Korsika und jetzt mit dem zu erwartendenden Chaos wäre der für mich raus.
    • worschtsopp schrieb:

      ... es kann sich durchaus auch lohnen Livorno ... anzufahren ...
      ... und ich muss nicht durch die Schweiz und doppelte Maut bezahlen.
      Bis auf meine Fehler...
      ... bin ich Perfekt
      Rolf der Neanderthaler


      ____________________________________________________________________________________________
      PÖSSL 2win plus (2019) | 163 PS | 3.500 kg | RFK | AHK | ALDEN Sat-Anlage | 4 m Markise | Fahrradträger
      ELDDIS Crusader Hurrican | Dorema Mistral All Season | Zürich 1
    • ***Quo Vadis*** schrieb:

      worschtsopp schrieb:

      ... es kann sich durchaus auch lohnen Livorno ... anzufahren ...
      ... und ich muss nicht durch die Schweiz und doppelte Maut bezahlen.
      Meinst Du das wegen der 2 Vignetten fürs Zugfahrzeug und den Wohnwagen ? Wenn ja, hast du noch nie festgestellt, dass Du auch in Italien für den Wohnwagen zusätzlich bezahlst ? Für einen Tandemachser sogar den doppelten Tarif ? Bekommst halt nur eine Quittung mit einem Betrag, gell :)

      Die doppelte Maut in Italien zahlst Du ja auch für die Rückfahrt. Die Vignetten in der Schweiz bezahlst Du 1 x und die sind dann gültig bis zum 31.1. des Folgejahres, zahlst also für die rückreise nicht nochmals.
      Herzliche Campergrüsse
      Grischa
    • ***Quo Vadis*** schrieb:

      Also doch Genua ... oder über den Brenner und am Gardasee stehen bleiben
      Why not über die Schweiz mit Übernachtung auf der italienischen Seite des LAgo maggiore oder im Umland von Mailand oder Piemont?

      ***Quo Vadis*** schrieb:

      ... und ich muss nicht durch die Schweiz und doppelte Maut bezahlen.
      170 km x 2 = 340 Mehr-KM * 10 l D / 100 km = 34 L * 1,5 € / L = 51 € gesparte Spritkosten,, wenn Du über die Schweiz fährst. Das entspricht der Vignette für den WoWa. Maut muss in A ja auch bezahlt werden.

      Aber Gardasee ist halt auch ein schönes Zwischenübernachtungsziel :w
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.