Anzeige

Anzeige

Dauercamping am Wochenende im Winter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Dauercamping am Wochenende im Winter

      Hallo liebe Foren-Gemeinde,

      nachdem ich die Suche in dieser Forumsrubrik (Dauercamping) durchgeführt habe und nicht so richtig die Antwort gefunden habe, will ich mal ein neues Thema eröffnen.

      Vorweg ein paar Worte zu meiner Situation:
      • Camping ... schon Jahre, jetzt im 3. Wohnwagen
      • unser Wohnwagen ist ein Ausstellungsstück und hat mehr, als wir eigentlich haben wollten. Daher ist er ist "wintertauglich", dazu gehört: GFK-Boden, Alde Fußbodenheizung, beheizte Wasser- und Abwassertankes, Eisex an der Gasflasche, Schutzplanen für Gaskasten usw.
      • Wir ziehen dieses Jahr (Dezember/Januar) um und in der neuen Wohnung ist kein Platz für den Wohnwagen (zur Zeit haben wir ein Haus mit Wohnwagenstellplatz).
      • Aufgrund der teuren Außen-Abstellplatzpreise in der Großstadt haben wir uns für einen Dauercampingplatz entschieden (365 Tage im Jahr nutzbar)
        • wir dachten: Preise sind ähnlich einem Abstellplatz und auf dem Campingplatz hat man noch einen zusätzlichen Erholungscharakter am Wochenende
      • Wir haben uns einen Stellplatz gesucht, bei dem wir jederzeit den Wohnwagen wieder vom Platz bekommen, da wir weiterhin mit dem Wohnwagen 3-6 mal im Jahr verreisen wollen.
      • Erste Anschaffung war ein freistehendes Vorzelt


      Auch wenn wir zurzeit August und 30 grd. Celsius haben, mache ich mir Gedanken zur Nutzung des Campingplatzes im Winter. Der Wohnwagen ist Winterfest, das Vorzelt ist ein Ganzjahreszelt, der Campingplatz hat offen (im Winter muss man aber das Wasser aus den Sani-Gebäuden holen, da das Wasser am Platz abgestellt wird).

      Jetzt die Frage eines Neulings im Bezug zum Winter- und Dauercamping:
      Wie verlasst Ihr Euren Dauer-Campingplatz im Winter, z.B. nach einem Wochenende? So, wie beim "Winterfest-machen"? Strom aus, Heizung aus, Wasser ablassen, Hähne öffnen, Leitung durchblasen, Batterie vorher voll-laden (ausbauen würde ich sie nicht jedes Mal)!?

      Bin für jede Idee offen, mit dem Ziel: Zur ersten Frühjahrsausfahrt sollte noch alles funktionieren.

      PS:
      Meine erste Erfahrung mit Alde (lässt sich auch 100% auf Strom betreiben) war in diesem Winter "positiv" ... am Anfang :/ . Ich hatte Dauerstrom am Stellplatz neben dem Haus, der Wohnwagen war mit einer Plane abgedeckt und ich hatte die Alde-Heizung auf 5 grd. Celsius gestellt. Also kein Frost im Wohnwagen!
      Das hat gut geklappt ... bis auf die Stromrechnung! ;(
      Das werde ich dieses Jahr auf dem Dauercampingplatz lassen (müssen)!

      Danke für die Ratschläge im Voraus

      Gruß

      Sven
      (shomann)
    • Hi Sven,

      genauso hat das bei uns auch angefangen. Ein Stellplatz ist teuer, also sind wir zunächst im Winter auf den CP gezogen. Da unser CP eine (große) Sauna hat, lief das immer gleich ab: ankommen, Heizung (Gas) an, Wasser auffüllen, einräumen und ab in die saune. 3 Stunden später war der Wowa warm und wir auch wieder zurück. :thumbup:

      Bei der Abreise hieß es Wasser ablassen, Heizung aus, komplett kaltlüften (warme Luft ganz raus), alle Klappen und Türen öffnen, Strom aus und weg. ich habe noch nie eine Leitung durchgeblasen, die Batterie hat eine 10 Watt Solarzelle zur Ladungserhaltung und auch unser Kühlschrank lief wegen der Stromrechnung immer auf Gas. :_whistling:

      Mittlerweile steht er da das ganze Jahr da, so er nicht auf reisen ist und es bekommt ihm (und uns) gut. 8)
      Gruß
      Franjo001


      Ne quid nimis!

    • Hallo sven

      wir machen schon länger Wintercamping. Beim Verlassen wird der Wowa "Winterfest" gemacht - Gashahn zudrehen, Wasserhähne öffnen, Wasser ablassen, Alde-Boiler entleeren, Alde ausschalten.
      Strom wird nicht abgestellt.

      Wir haben die Alde Smart Control installiert. Je nach Temperatur wird dann die Alde schon am Abend vor der Anreise oder erst am Tag der Anreise eingeschaltet, auf 1KW Heizleistung und Temperatur auf 15°. So ist es dann bei Ankunft bereits recht warm. Die Alde wird dann auf Gasbetrieb umgestellt bringt schnell eine angenehme Temperatur.

      Gruss
      yogi
      Solange wir mit dem Wowa unterwegs sind, haben wir keine Zeit um alt zu werden

      ej-auf-tour.ch/
    • Hallo Sven,

      Wir waren auch ein paar Jahre lang ganzjährig an den Wochenenden auf dem Campingplatz.

      Bei Ankunft Heizung und, wenn's sehr kalt war, zusätzlich einen Heizlüfter an. Danach Einkauf, Sauna oder Essen gegangen. Nach der Rückkehr war es muckelig warm.

      Vor der Abfahrt Wasser abgelassen.... Stöpsel vom Tank gezogen und Ablassventile geöffnet.... fertig

      LG Peter
      :) Gruß Peter :)
    • Ich hänge mich mal an dieses Thema dran. Wir werden diesen Winter auch erstmals unseren Wohnwagen von Oktober bis April in den Alpen stehen haben. Eure Ausführungen sind schon mal sehr hilfreich.

      Was mich noch interessieren würde ist, wie ihr das mit der Schneelast macht:

      Ab welcher Schneemenge kehrt ihr das Dach ab?
      Verwendet ihr bei Abwesenheit Stützen im Wohnwagen, welche das Dach verstärken.

      Vielen Dank im Voraus.
      2017: Hell´s Ferienresort, Levico Therme, Schlosshof Lana, Valle Gaia, Agricampeggio Borghetto Park, Gitzenweiler Hof, Scharzfelder Hof, Grubhof
      2018: Camping Rossatz, Caravanpark Sexten, Villaggio Touristico Internationale, Levico Therme, Grubhof :)
    • Hallo,
      Gas bleibt bei uns offen. Dank Alde, externer Start mit GSM Modul, ist der Wohnwagen warm wenn wir ankommen. Den Strom schalten wir ab, die Heizung läuft bis zur Ankunft auf Batterie. Alle Wasserhähne und Ablassventile sind bei Abwesenheit geöffnet, das Wasser wird abgelassen und die Leitungen durchgeblasen. Die Staukastenklappen oben sind offen. Bei Abreise ist der Wohnwagen schneefrei, da wir nicht wissen wie viel es unter der Woche schneit. Der Wagen ist innen nicht abgestützt.

      Viele Grüße!
      scand