Anzeige

Anzeige

Hilfe bei Auswahl unseres ersten WW / Herstellers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hilfe bei Auswahl unseres ersten WW / Herstellers

      Hallo zusammen,


      wie schon im Titel geschrieben benötigen wir (Eltern + 1x Kind) Hilfe. Nachdem wir vom Thema Camping angefixt (nach einem Urlaub in einem WW) sind, wollen wir nun unseren Eigenen kaufen. Da nun auch die Caravan 2018 in Düsseldorf ansteht, haben wir unsere Pläne ein wenig konkretisiert. Der WW den wir kaufen wollen hat folgende Rahmenparametern:

      • ein Doppelbett und ein Etagenbett feststehend (Hintergrund: Wenn die Kleine müde ist, wollen wir nicht noch Möbel umbauen.); Hubbett kommt nicht in Betracht, da wir leider zu zweit die 200 kg überschreiten.
      • U- Förmige Sitzgruppe / 2 Bänke ausziehbar; wollen nicht gequetscht am Tisch sitzen
      • Zulässiges Gesamtgewicht nach Möglichkeit 1.800 kg (erhöhbar) --> Maximale erreichbare Zuladung im WW
      • Unterstellen in einem alten Stall möglich
      • Finanzieller Rahmen ca. 25.000 Euro
      • Dusche
      • Vorbereitung Klima
      • Warmwasser
      • Garagenklappe unter Etagenbett

      Ausrüstung des Wohnwagens:

      • Dusche
      • Vorbereitung Klima
      • Warmwasser
      • Garagenklappe unter Etagenbett



      Nach unserer ersten Analyse kommen folgende Hersteller und Typen unseren Wünschen sehr nahe:

      Eriba (Hymer) - Living 560

      LMC - Vivo 522 K

      Hobby - de Luxe 545 KMF

      Hobby - de Luxe Edition 545 KMF

      Bürstner - Averso 570 TK

      Adria - Aviva 563 PT

      Adria - Adora 573 PT


      Nun aber kommt der Punkt ins Spiel der uns nicht minder wichtig ist, die Dichtheit / Anfälligkeit gegenüber Feuchtigkeit. Derzeit ist daher unsere Reihenfolge der WW: LMC, Adria, Hobby, Eriba, Bürstner. Wir tendieren zu LMC da bei diesem die Unterkonstruktion (bis auf die Innenbeplankung) nicht aus Holz besteht. Und von WW von Bürstner liest man eher, dass er sehr oft Probleme mit der Dichtigkeit hat.


      Wie ist es sonst mit der Verarbeitung der einzelnen WW und deren Wertigkeit der Ausstattung? Man liest leider zu wenig von LMC. Normalerweise ist das immer ein gutes Zeichen, das wenig Probleme auftreten, oder aber es werden zu wenig verkauft…


      Klar zählt die Optik auch mit, aber da wir länger als fünf Jahre was von dem WW haben wollen spielt die Optik im gewissen Maßen nicht die erste Geige. Die Optik der ganzen WW werden wir uns nächste Woche auf der Caravan 2018 in Düsseldorf anschauen.

      Welchen Hersteller könnt Ihr empfehlen, oder welchen Typ / Hersteller haben wir nicht auf dem Schirm? ?( Wie sind Eure Erfahrungen mit den genannten Typen?

      Herzlichen Dank für Eure Antworten im Voraus.


      Gruß


      Sebastian
    • Moin und Willkommen,

      auf Seite 1 der Kaufberatung sind ungefähr 4 Threads & 400 Antworten mit deinem Anforderungsprofil, die schon gelesen?

      Holzfreie Aufbauten, lies mal hier zum Thema.

      Beim LMC könnte noch der Style 582K interessant sein.

      12 Jahre Dichtigkeitsgarantie beutet 12x den Wagen hinbringen und 80 bis 140 Euro je Prüfung.

      Viel Spass beim lesen.
    • Saiko165 schrieb:

      Welchen Hersteller könnt Ihr empfehlen, oder welchen Typ / Hersteller haben wir nicht auf dem Schirm?
      Hallo,

      ich würde auf jeden Fall noch Knaus und Dethleffs anschauen, dort gibt es ähnliche Grunrissvarianten, wie bei den von euch aufgeführten WW, ebenso bei Fendt und Tabbert - die letzten beiden evtl. zu teuer(?)
      :0-0:

      April 2018: CP De Kleine Wolf, NL
      Juni 2018: CP Ter Spegelt, NL
      August 2018: CP Sonnensee, D
    • Tabbert liegt bei den Grundrissen noch im Budget. Die Da Vinci Baureihe ist ja aktuell auch als Finest Edition auf dem Markt und bietet eine Komplettausstattung zum "günstigen" Preis.

      Den Wunsch nach einer Dusche würde ic h persönlich noch einmal überdenken. Es ist in einem Wohnwagen immer nur ein lauer Kompromiss. Das Frischwasser was ihr beim Duschen verbraucht muss ja auch in den Wagen geschafft werden. Wenn ihr nicht einen Frischwasseranschluss und einen Citywasseranschluss am Wohnwagen habt bedeutet das Kanister schleppen. Wenn kein Abwasseranschluss da ist müsst ihr das gleiche Wasser noch einmal mit Grauwasserkanister entsorgen gehen. Auch ist die Bevorratung von Warmwasser ebenfalls begrenzt.

      Das Duschen in den Waschhäusern ist um Längen komfortabler.

      Jörg
    • Es gibt aber auch Sanitärgebäude, deren Duschen nicht gerade einladend sind bzw. mit Münzautomaten außerhalb der Dusche nerven. Da kann eine richtige Dusche im Wowa schon nützlich sein. 10Liter sollten da reichen, bei Parzellen mit Wasser und Abwasser kein Problem und sehr bequem.
      LG Alex
    • Truckeralex schrieb:

      Es gibt aber auch Sanitärgebäude, deren Duschen nicht gerade einladend sind bzw. mit Münzautomaten außerhalb der Dusche nerven. Da kann eine richtige Dusche im Wowa schon nützlich sein. 10Liter sollten da reichen, bei Parzellen mit Wasser und Abwasser kein Problem und sehr bequem.
      Das sind dann aber auch meist die Plätze wo du nicht gerade einen Komfortstellplatz hast, der über Frischwasser und Abwasser verfügt. Das ist ja eigentlich die Krux, die tollen Plätze mit vernünftigen Waschhäusern haben auch gut ausgestattete Stellplätze. Die Plätze die schlechte Waschhäuser haben haben meist auch nur mager ausgestattete Stellplätze.
    • Hallo,

      das Duschen im Wohnwagen ist absolut möglich, allerdings solltet ihr einen entsprechende Heizung / Boiler einplanen... Sicherlich bewegt man sich da eher auf dem Niveau grundlegender Körperpflege als in Richtung Wellnessprogramm. Es gibt Hersteller / Modelle, wo man auch geeignete Duschen hat. Wir nutzen unsere Dusche nur, wenn wir autark stehen oder der CP bei den Sani's erheblichen Nachholbedarf hat... Wir waren letztes Jahr auf einem CP in Norwegen, toll gelegen und pro Geschlecht eine Dusche für den ganzen Platz (ich erinnere mich dazu auch an die Zelt-Jugend-Gruppe), da hätte ich gerne schon die Möglichkeit gehabt...
      Wir haben allerdings auch nun 10 Liter Warmwasser, klappbare Duschwände und einen 50l Abwassertank...
      Bei Knaus könnte man auch schauen...
      Und gefiel am Ende der Eriba Nova 560 am Besten, allerdings wird es bei einem Neufahrzeug vermutlich nichts mit dem Budget...
      LMC hatten wir uns auch angeschaut, war grundsätzlich ganz anständig...
      Ein No-Go war Adria, relativ kleine Stockbetten mit mäßiger Belastbarkeit und das Klappwaschbecken...
      Hobby habe ich eine nicht begründete Ablehnung, daher nie in Betracht gezogen, aber die Bettengröße war schon laut Datenblatt ein K.O.-Kriterium...
      Lange im Rennen war Dethleffs (bzw. der weitestgehend baugleiche Bürstner) und Tabbert...
      Am Ende muss man die sich anschauen und sich Wohlfühlen...

      Grüße
    • Hallo,

      eins noch: bei 2,50m breite halte ich 2t für unausweichlich, zumal ich dass dann auch nicht schieben wollen würde und somit Batterie mit Mover dazu kommt... ein paar andere Kleinigkeiten noch in der Ausstattung... 1,8t ginge aus meiner Sicht max. bei einem 2,3m breiten WoWa...
      Die Konstruktion von LMC ist übrigens keine Garantie für Dichtigkeit. Die Vorteile liegen "nur" in den geringeren Folgeschäden im Fall eines Falles... Das bedeutet aber nicht, dass herkömmlich gebaute WoWa wie bei Fendt und Tabbert (bei Tabbert gibt es das Hiözfrei als Option) alle undicht sind... Die geben ja mittlerweile auch ordentlich Dichtigkeitsgarantie...
      Bei einer Bestellung kommen übrigens gerne nochmal so um die 1000€ für Überführung dazu...Sollze man bei der Planung berücksichtigen...
    • Ich machs ganz kurz!
      Setzt Euch auf der Messe in viele Wohnwagen, meinetwegen in der Reihenfolge der von Euch angeführten Hersteller.
      Den, in dem Ihr Euch auf Anhieb wohl und gut aufgehoben fühlt, den würde ich in die engere Auswahl nehmen.
      Übrigens, jeder Wohnwagen kann undicht werden, eine hunderprozentige Garantie, daß dies nicht irgendwann passiert gibt es nicht.

      Apropos Dusche im Wohnwagen. Sie sollte separat und gut abgedichtet sein, mit einer dichten Schiebe- oder Falttür, ähnlich wie in einem Wohnmobil. Und ich würde sie nur in Verbindung mit einem Platz nutzen, wo ein Citywasseranschluß verwendet werden kann und ein Abwasseranschluß am Stellplatz vorhanden ist.
      Wer will schon ständig Wasser und Abwasser schleppen. :thumbdown:
    • Skeiron schrieb:

      Hallo,

      eins noch: bei 2,50m breite halte ich 2t für unausweichlich, zumal ich dass dann auch nicht schieben wollen würde und somit Batterie mit Mover dazu kommt... ein paar andere Kleinigkeiten noch in der Ausstattung... 1,8t ginge aus meiner Sicht max. bei einem 2,3m breiten WoWa...
      Die Konstruktion von LMC ist übrigens keine Garantie für Dichtigkeit. Die Vorteile liegen "nur" in den geringeren Folgeschäden im Fall eines Falles... Das bedeutet aber nicht, dass herkömmlich gebaute WoWa wie bei Fendt und Tabbert (bei Tabbert gibt es das Hiözfrei als Option) alle undicht sind... Die geben ja mittlerweile auch ordentlich Dichtigkeitsgarantie...
      Bei einer Bestellung kommen übrigens gerne nochmal so um die 1000€ für Überführung dazu...Sollze man bei der Planung berücksichtigen...
      warum sollte ein 2,50 er mit stockbetten 2 Tonnen und somit tandemachse haben??? Sorry, aber so ein Blödsinn.

      Also, sicherlich ist das sehr nett, man muss es aber auch ziehen und sich leisten können.
      Wir haben einen 2006er dethleffs 560sk. Unserer Meinung nach ist der sehr groß und recht komfortabel. Die zGG von 1600 kg ist zugegeben zu niedrig, die optionale Erhöhung auf 1700 wäre für uns mit zwei Kindern aber absolut ausreichend und es wären sogar noch 1800 möglich.
      Der nach- nach- Nachfolger, also aktuell der 560 FMK hat ein zGG von 1700 kg, auflastbar bis 1900 kg.

      Und wir reden hier wirklich nicht von Wohnwagen mit lauter Provisorien, damit man irgendwie zurecht kommt und alles drin ist.
      Das sind sehr große Wagen mit jeder Menge stauraum und allem drum und dran. Wenn gewünscht auch mit separater Dusche.
      Die kinderstockbetten sind lang und breit genug bis ins Teenie alter 195x75 cm (wenn die Kids vermutlich eh kaum noch im Wagen schlafen) und das Elternbett ist 160x200 cm.
      Zudem sind das nicht unbedingt leichtbauwagen, bei dem man zur Gewichtsreduzierug irgendwie gespart hätte. Das Mobiliar ist durchaus hochwertig.

      Also, sei mir nicht böse, aber das ein 2,50er Grundriss für Familien mind 2 Tonnen wiegen müsste ist einfach Unsinn.
    • Das stimmt, es gibt gute Familiengrundrisse in deutlich leichteren Klassen, entscheidend ist doch der persönliche Platzbedarf und das vorhandene Zugfahrzeug, dass ja das Maximalgewicht des Anhängers vorschreibt.
      Manche Paare und auch Singles benötigen riesige Wagen und viele Familie kommen mit kompakten Wagen sehr gut zurecht.
      Reist man immer mit Vorzelt, dann spielt sich das Meiste eh draußen ab und der Wagen braucht dann auch nicht riesig sein.
      Glücklicherweise gibt es ein riesiges Angebot verschiedenster Grundrisse, man muss nur den passenden für sich finden. Prospekte können bei einer Vorauswahl helfen, aber da dort jeder Hersteller seine Angebote ins rechte Licht rückt, sehen die Platzverhältnisse und Materialien in der Realität ganz anders aus, da hilft nur schauen, probesitzen und probeliegen. Die Toilette mal testen, natürlich nur mal sitzen, und alle Schränke und Stauräume begutachten.
      LG Alex
    • Hallo,

      2t bedeutet nicht Tandem, in der 560er Klasse sind das Monoachser... In der Klasse liegt das Gewicht im "nackten" Zustand oftmals bei 1500-1600kg (Exciting 560, Dethleffs 560, LMC 522, Tabbert 550, etc) Werksangabe, dass die bei Auslieferung plötzlich 50kg schwerer sind ist hier oftmals zu lesen... Hinzu kommt noch ggf. Sonderausstattung (die Dusche muss ja entsprechend mit Wasser versorgt werden, in der Größenklasse kommt ggf. der Wunsch nach einem Mover auf, wofür eine Batterie benötigt wird, ein Fahrradträger ist oftmals obligatorisch, auch die Auflastung auf 1800 kostet ggf. Mehrgewicht) mit vielleicht 100kg, schon liegt man je nach Model bei 1600-1750kg... Da wird es nunmal mit 1800kg selbst im glücklichen Fall von 1600kg Gewicht knapp mit den Zuladungsreserven... Wo ist das Blödsinn bzw. Quatsch?

      Grüße
    • Hallo ,

      von einem Kauf eines auf der Messe ausgestellten WW würde ich persönlich immer dringend abraten - nicht wegen der ggf benutzen Toilette aber wegen der extremen Belastung die solche Fahrzeuge nach einer Woche haben - da ist ein 10 Jahre alter weniger beansprucht .

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • Tinu7 schrieb:

      Seadancer schrieb:

      von einem Kauf eines auf der Messe ausgestellten WW würde ich persönlich immer dringend abraten
      Ich hab mal irgendwo gelesen das man diese Wagen gar nicht kaufen kann!
      Hallo ,

      was passiert dann mit diesen WW - werden die ausgeschlachtet und in Einzelteilen verkauft :/ - irgendwas muss ja mit den passieren , wenn sie nicht verkauft werden können / dürfen ?(

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • Selbstverständlich werden Ausstellungswagen verkauft, dem Käufer muss das lediglich bekannt sein, dass er ein Messeexemplar kauft. Ich hätte auch einen Messewagen kaufen können mit großem Preisnachlass, hab aber lieber einen neuen konfiguriert und bestellt.
      LG Alex