Anzeige

Anzeige

Werde ich damit Glücklich? Golf 7 1,6TDI und 1700Kg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Werde ich damit Glücklich? Golf 7 1,6TDI und 1700Kg

      Hallo zusammen,

      ich fahre aktuell einen 184PS Octavia RS Diesel mit einem 1700kg Wohnwagen.
      Der Octavia hat 1700Kg bei 8%
      Das funktioniert super und ohne Probleme.

      Ich möchte auf einen aktuellen Golf 7 TDI umsteigen.
      Reicht der 1,6er TDI (115PS) mit der theoretischen Anhängerlast von 1800Kg bei 8%?
      Das der 2,0TDI mit 150 PS besser ist sollte klar sein, aber ist er zwingend erforderlich?

      Vielen Dank für Eure Meinungen und Erfahrungen.
      Gruß
      David
    • Hallo David,

      ich fahre den Golf 7 GTD. Der hat 184 PS. Daran hängen 1300 kg.

      Dieses Jahr bin ich über den Gotthard Pass gefahren. Ich kann dir
      nur sagen, ich war heil froh 184 PS zu haben.
      Ist natürlich ein Extrem.

      Ob 115 PS bei 1700 kg Wohnwagen ausreichen kann ich nicht beantworten.

      Wir haben noch eine VW Polo Diesel mit 90 PS. Mit diesem haben wir unseren Bürstner (1.300 KG) auch schon gezogen.
      Normale Strecken (ohne extreme Steigungen) sind damit auch machbar. Kasseler Berge muss man dann schon mal in den 3. Gang runter schalten.
      Aber Spaß macht das nicht.

      Wenn ich die Wahl hätte, würde ich dir zu den 150 PS, also dem 2,0 TDI raten.

      Grüsse aus dem Sauerland

      Frank
    • Wir sind mit einem 2 Jahre alten 1,6 TDI Touran (ohne DSG) von einem 1200 kg zu einem 1500 kg Wohnwagen umgestiegen.
      Das Fahrverhalten ist OK, aber die Leistung eher grenzwertig.

      Berge hoch geht es gut und gerne im 5-ten, zum Teil auch im Vierten. Bei den diesjährigen Sommertemperaturen kam die Kühlung des Gespanns damit aber schon an ihre Grenzen.
      Nach einem längeren Anstieg, stand die Wassertemperatur schon bei 115 Grad, die Öltemperatur bei über 120.

      Das hatte ich bei dem leichteren Wohnwagen nicht bemerkt.

      Ich vermute mal, dass der Golf ein wenig leichter ist als der Touran, dafür wäre der Wohnwagen schwerer. Das dürfte in Summe auf ein gleiches Gespanngewicht rauslaufen.

      Ich glaube, ein bisschen mehr Leistung wäre da nicht schlecht.
    • Ich hatte einen VW Caddy mit 1,9 Liter TDI (105 PS, 250 NM) und DSG. Damit habe ich auch ab und an mal auf Kurzstrecke (von und zum Händler oder von und zur Scheune) unseren Dethleffs 550 MK (zul. GG 1.700 kg) gezogen.
      In der Ebene und leer funktionierte das ganz gut. Aber mit komplettem Urlaubsgepäck und dann an Steigungen wäre diese Kombination für mich suboptimal. Wobei ich zum Ziehen eines 1.700kg-Wohnwagens niemals eine Golf nehmen würde. Da wackelt doch der Schwanz ständig mit dem Hund?!
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • spk.florian schrieb:




      ich fahre den Golf 7 GTD. Der hat 184 PS. Daran hängen 1300 kg.

      Dieses Jahr bin ich über den Gotthard Pass gefahren. Ich kann dir
      nur sagen, ich war heil froh 184 PS zu haben.
      Ist natürlich ein Extrem.
      Was ist daran Extrem ? Ich bin dieses Jahr den Bernhardinopass mit 150PS und 1550kg gefahren.. Der Gotthardpass ist doch extrem gut ausgebaut.. Ich verstehe nicht, das alle immer nach soviel PS und Diesel schreien..hetzt ihr alle die Berge hoch ?
    • David000 schrieb:

      Reicht der 1,6er TDI (115PS) mit der theoretischen Anhängerlast von 1800Kg bei 8%?
      Ja

      David000 schrieb:

      Das der 2,0TDI mit 150 PS besser ist sollte klar sein, aber ist er zwingend erforderlich?
      Nein

      David000 schrieb:

      Vielen Dank für Eure Meinungen
      Bitte
    • MichaelN schrieb:

      Was ist daran Extrem ?
      JA, der Gotthard Pass ist gut ausgebaut.

      Aber, extrem ist, dass der Golf bei 35 Grad im Schatten mächtig heiß wurde. Wasser 120 Grad und Öltemperatur 137 Grad.
      Und bei der Talfahrt sind dann noch die Bremsen mächtig heiß geworden. Alles machbar - geht aber richtig auf´s Material.

      Meiner Meinung nach ist der 150 PS Golf bessser.
      Ob erforderlich kann ich nicht beantworten.

      Unser Polo mit 90 PS und 1.300 Kg Wohnwagen macht auf jeden Fall keinen Spaß.
      Und wenn ich die Wahl hätte würde ich die 150 PS nehmen.

      Gefragt war nach Meinungen. Und das ist meine.


      Gruß

      Frank
    • Um damit gelegentlich zu einem CP im Flachland zu fahren, reicht das. Wobei m.E. der Motor weniger kritisch ist als die Gewichtsverhältnisse. Der 1,6TDI zieht schon ganz ordentlich, mehr geht immer aber das reicht aus.

      Aber ich sage mal so, mit dem GLC (leer etwa 1,9t, beladen ca. 2,2t) und dem 390er Weinsberg (leer knapp 900kg, beladen gut 1,2t) bin ich gestern bei Windwarnung über die Storebaeltsbron gefahren und da hätte ich nicht im Golf fahren wollen, egal ob mit 100 oder 200 PS. Wir haben als Privatwagen den 150-PS-Benziner.

      Ein 1700-kg-Wohnwagen könnte dann ein unangenehmes Eigenleben entwickeln, und ich glaube nicht dass ein Golf dann etwas entgegenzusetzen hätte. Das gibt dann feuchte Hände...
    • spk.florian schrieb:

      Meiner Meinung nach ist der 150 PS Golf bessser.
      und der hat andere Bremsen? Bessere?

      spk.florian schrieb:

      Und bei der Talfahrt sind dann noch die Bremsen mächtig heiß geworden.
      ist aber ein normaler Vorgang - Geschwindigkeitsverlust durch Reibung - und die erzeugt bekanntlich Wärme.
      Bei einem gebremsten Anhänger werden mehr als 90% des Anhängergewichtes durch die anhängereigene Bremsanlage gebremst und nur ein geringer Teil (<10%) durch das Zugfahrzeug. Ist also wie ein extra-Einkauf im Kofferraum :w

      spk.florian schrieb:

      Alles machbar - geht aber richtig auf´s Material.
      Mercedes erlaubt seinen Fahrzeugen bereits bei Auslieferung den Zugwagenbetrieb, da die auftretende Belastung durch einen Wohnwagen eher als gering einzustufen ist. Aber es muss sich ja nicht jeder der Meinung von Mercedes anschließen ;)

      matze-und-bonnie schrieb:

      Ber ich sage mal so, mit dem GLC (leer etwa 1,9t, beladen ca. 2,2t) und dem 390er Weinsberg (leer knapp 900kg, beladen gut 1,2t) bin ich gestern bei Windwarnung über die Storebaeltsbron gefahren (Dänemark steht ja auf der Liste der Reiseziele des TE) und da hätte ich nicht im Golf fahren wollen, egal ob mit 100 oder 200 PS.
      Vermutlich hat @David000 einen Camplet und wollte nur mal nachfragen, wie das Forum so reagiert

      David000 schrieb:

      Reicht der 1,6er TDI (115PS) mit der theoretischen Anhängerlast...
    • spk.florian schrieb:

      Unser Polo mit 90 PS und 1.300 Kg Wohnwagen macht auf jeden Fall keinen Spaß.
      Wau! Was ne Kombi! 8o

      Meinen 950 Kilo Wohni hab ich anfänglich mit nem eins dreier Benziner mit 86 PS gezogen.
      Eine nervenstrapazierende Würgerei sondershausen! :thumbdown:

      Seit der Aufrüstung auf 153 Diesel-PS lief es traumhaft souverän und kein Berg konnte zu
      steil sein. Bezüglich der Eingangsfrage des Tröötisten rate ich aus eigener Erfahrung zur
      hundertfuffziger Version. Tut Nerven und Material mit Sicherheit wesentlich besser. :ok
      Grüßle, Micha

      Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!

      Wer Sarkasmus findet, ist selber schuld!

    • Ich fahre selbst den Golf 7 mit 2.0TDI und 150PS und bin super glücklich damit.
      Wohnwagen wiegt leer gute 1100kg (1500kg Gesamtgewicht) und ich war mit dieser Kombi jetzt 5 Wochen bis/in Norwegen unterwegs, habe dort also auch die ein oder andere Passfahrt gehabt.
      Ab und zu muss man auch mal in den 4. Gang herunterschalten, da braucht er schon die 150PS, aber alles in allem geht das ganze problemlos.

      Dein Wohnwagen wiegt doch etwas mehr, weshalb ich dir auf jeden Fall zur 150PS Variante raten würde. Mir ist klar, dass das auch mit 90 oder 115PS geht. Aber damit wirst du sicher auch in den Bergen das ein oder andere mal unter die 80km/h zurückfallen, wenn du gemütlich bist und dich das nicht stört, dann nur zu :)

      Aber es ist jetzt definitiv auch nicht so, dass du dir mit dem 2.0TDI Golf 7 einen riesigen Spritfresser holst, ist schließlich kein 300PS SUV. Ich fahre ihn GEMÜTLICH mit 5,0l/100km, ansonsten sportlich auf der Autobahn mit 7,0l-7,5l/100km, da sind aber auch 200km/h dabei. Gespannverbrauch lag bei 5000km Rundreise (BRD, Schweden, Norwegen, Dänemark) bei 8,7l/100km, das ist für mich völlig ok.

      Auch ist das Leergewicht meines Golfs bei über 1500kg (Variant und Allrad!), weshalb ich da jetzt keinerlei Probleme mit "Schwanz wackelt den Hund", etc sehe. Der Wohnwagen läuft kaum merklich ruhig hinterher.

      Wie gesagt, MEINE Meinung: mit dem 2.0TDI wirst du glücklicher, du hast sowohl Reserven im Gespannbetrieb als auch ein sparsames Auto solo.
      2018 – Elternzeittour (Norddeutschland, Schweden, Norwegen, Dänemark)
      2018/2019 – Silvester: Grubhof Camping (Österreich)
      2019 – La Rocca Gardasee (Italien) und Camping Zögghof (Südtirol)
    • Mit Sicherheit reichen die 115 Gäule, um die Fuhre irgendwie an jeden
      beliebigen Ort zu bringen. Sollte im Extremfall wirklich Leistung gefragt
      sein, um schnell weg zu kommen, gibt´s nur gefilterte Heißluft. Ich hab
      Situationen mit dem Gespann erlebt, wo ein Spurwechsel mit zwei Gänge
      runterschalten und "Pedal to the Metal" die Rettung waren. Hätte ich die
      Leistung nicht zur Verfügung gehabt, könnte ich womöglich heute alle
      Radieschen mit Namen benennen.
      Grüßle, Micha

      Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!

      Wer Sarkasmus findet, ist selber schuld!

    • Truckeralex schrieb:

      Komische Menschen gibt's hier, wie kann man denn mit einem Auto glücklich werden, bzw. super glücklich. Sowas Seltsames gibt's wohl nur bei VW, da kann man die Karre vielleicht heiraten. ;(
      Nicht falsch verstehen bzw. ich habe mich wohl "unglücklich" ausgedrückt:
      Ich bin themenbezogen super glücklich im Bezug auf die Motorleistung und das Fahrverhalten/Verbrauch was das Gespannfahren betrifft.


      Ansonsten werde ich selbstverständlich niemals einen VW heiraten – Im Gegenteil, wahrscheinlich noch nicht mal mehr einen kaufen. Service von VW direkt war unter aller Sau, VW braucht wohl gerade Geld. Habe mir tatsächlich einen Wasserschaden durch das Schiebedach als Garantiefall abgelehnt, mit der Begründung "Undichtigkeiten sind von der Garantie ausgeschlossen". Na was ist denn dann noch dabei, wenn nicht sowas?
      Als ich ihn vor einem Jahr gebraucht gekauft hatte, hatte ich keine bestimmte Marke im Sinn. Nur ist mir auch irgendwo die Optik wichtig, ich wollte mich wohlfühlen. Ich habe mir auch Ford, Mazda, Dacia, Hyundai, etc. angesehen und ich fande es immer furchtbar dort zu sitzen, rein von der Optik und Haptik. Dann ists halt doch ein VW geworten, bei dem hatte damals Preis/Leistung gestimmt. Nur soviel als kleiner Ausreiser dazu. Deswegen muss ich nicht gleich "komisch" sein :w
      2018 – Elternzeittour (Norddeutschland, Schweden, Norwegen, Dänemark)
      2018/2019 – Silvester: Grubhof Camping (Österreich)
      2019 – La Rocca Gardasee (Italien) und Camping Zögghof (Südtirol)
    • Wir hatten den 1.6 TDI mit damals noch 110 PS im Touran. Hinten dran unseren Dethleffs Camper 530 FSK mit 1.8 t, an Bord drei Kinder plus Hund, und damit sind wir über die Alpen nach Kroatien. Ging auch, die Werte waren exakt die selben wie bei der zitierten Fahrt über den Gotthart. Meine Meinung: ist erlaubt und geht auch.
      2014: Knaus Hamburg | Nørre Lyngvig/DK | Jarplund | Derneburg | Steinrodsee
      2015: Koversada/HR | Rosental Rož/AT
      2016: Mohrenhof Franken | Ulika/HR | Burgstaller/AT | Azur Regensburg | 2x Freizeitinsel Bad Abbach | Lindlbauer Inzell | Rostocker Heide | Ystad/SE | Böda Sand/SE | Långsjön/SE | Flottsbro Stockholm/SE | Habo/SE | Hasmark Strand/DK | Stover Strand | Auensee Joditz | Seeblick Toni/AT | Naabtal-Pielenhofen
      2017: 6x Freizeitinsel Bad Abbach | Mohrenhof Franken | Hegi Familien Camping | Zablaće Krk/HR | Kažela Medulin/HR | Maltatal/AT | Lüneburger Heide | Tingsryd/SE | Böda Sand/SE | Västervik/SE | Saxnäs/SE | Trelleborg/SE | Marina Brandenburg | Waldcamp. Brombachsee

      2018: 5x Freizeitinsel Bad Abbach | Bad Feilnbach | De Kleine Wolf/NL | Moränasee | Bunken/DK | Nørre Lyngvig/DK | Rothenbühl
      2019: Naturama Beilngries