Anzeige

Anzeige

10.09.18 um 22.10h im WDR-Fernsehen. Warum macht uns Camping so glücklich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • mhv schrieb:

      Ich fand das schon sehr heftig dass diese Anticamperin zum Schluss vor laufender Kamera ihr Chemieklo als Abwassertank betitelte und ihn dann unverholen in den Grauwasserabfluss entleerte.
      Da freut sich jede Kläranlage.

      mhv
      echt, hab ich gar nicht mitbekommen - da habe ich wohl geistig schon abgeschaltet...

      Ich fand die Sendung auch unglaublich schlecht recherchiert:
      die Verantwortlichen hätten sich ja vielleicht doch mal die Mühe machen können, um eine kleine Abbildung des "normalen" Touristencampers darstellen zu können
      (normal im Sinne von: Touristencamper mit Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil inkl. Kinder, Hunde, Sportgeräte, ...)
      Das Fräulein hatte ja ein nettes kleines WoMo dabei, da wäre ja auch die Anreise mehrerer CPs nicht uninformativ gewesen - müsste man sich nur mal einige CPs mit Touristenstellplätzen raussuchen...

      Hier gings ja in einem Teil um die Darstellung von eingefleischten Dauercampern, die seit mehr als 30 Jahren Ihren Platz dort haben, inkl. detaillierte Informationen zu Ihren Behausungen.
      Im zweiten Teil gings um einen Kegelclub, der kein Camping (im eigentlichen Sinne) betrieben hat, sondern in Holzhütten untergebracht war...
      Deren einziges Zelt war das grosse Partyzelt - was ja auch gar nicht schlimm ist, aber so gar nicht zu der (oder zumindest zu meiner) Erwartungshaltung passt, wenn ich den Titel "Warum macht uns Camping so glücklich" lese...

      Letztendendes ging es mE in der Hauptsache um die Selbstdarstellung der Moderatorin - das klappt mit einem Männer-Kegelclub ja auch ganz hervorragend... :rolleyes: 8| :w
      :0-0:

      April 2018: CP De Kleine Wolf, NL
      Juni 2018: CP Ter Spegelt, NL
      August 2018: CP Sonnensee, D
    • mhv schrieb:

      betitelte und ihn dann unverholen in den Grauwasserabfluss entleerte.
      Da freut sich jede Kläranlage.
      Na ja,
      man ahnte ein Loch in der Wiese.

      So etwas hatte ich in Bayern auch schon,
      wo anschl. die Brühe in einem Sammeltank landete

      Wobei 90 % der Campingplätze keine gesonderte Sammlung der Chemie-Toiletten vorhält

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • mhv schrieb:

      Ich fand das schon sehr heftig dass diese Anticamperin zum Schluss vor laufender Kamera ihr Chemieklo als Abwassertank betitelte und ihn dann unverholen in den Grauwasserabfluss entleerte.
      Da freut sich jede Kläranlage.

      mhv
      Jau, leider wieder einmal das Thema von nicht fachkundigen aufgezogen und dargestellt.
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.
    • Die ARD kann es ja wieder gut bzw. besser machen mit der 30teiligen Reihe, VERRÜCKT NACH CAMPING ab 24.9. jeweils MO-FR 16.10 Uhr.
      Bin gespannt, ob gut recherchiert oder wieder das übliche.
      Die Sendungen - VERRÜCKT NACH MEER waren auf jeden Fall gut durchdacht und sehenswert und wenn die neue Reihe genauso aufgebaut ist, dann :)
      Grüße
      Lede
    • lede schrieb:

      VERRÜCKT NACH CAMPING
      Ich habe bisher einige dieser "Verrückt nach..." Reportagen gesehen.
      Flußkreuzfahrt, Hochseekreuzfahrt und zuletzt mit dem Zug durch Südafrika, Namibia.

      Da ich bisher keinerlei Erfahrungen mit diesen Themen hatte, war es mal ganz interessant etwas von anderen Urlaubsformen zu sehen.
      Zudem 20 50minütige Filme doch erlauben etwas tiefer in die Materia einzusteigen.
      Kann natürlich auch sein, dass man über eine geführte Tour nach China berichtet - ist ja auch Camping.
      Ich bin jedenfalls mal freudig gespannt.

      daserste.de/information/report…ckt-nach-camping-100.html
    • Gimmund schrieb:

      Was mir hier immer wieder auffällt, dass viele hier gar nicht anders können, als alles was nicht ihrer Form von Camping entspricht schlecht zu reden.
      Das sehe ich jetzt nicht so, bzw, daran könnte der Bericht selbst eine erhebliche Ursache sein. Die Sendung beschäftigt sich mit Camping, allerdings nur mit einen sehr kleinen Teil davon...hauptsächlich mit Dauercamping...dieser Hinweis hätte dem Bericht wirklich gut getan.

      Lustig ist, dass sich der Einspieler auf die Sendung mit dem Boom von Camping beschäftigt...ich habe allerdings den Eindruck/Erfahrung , dass gerade Dauercamping alles andere als boomt. Im Gegenteil, es scheint auszusterben. Ein paar Plätze, die ich kenne, hatten vor 15-20 Jahren noch lange Wartelisten, heute bleibe abgegebene Parzellen oft leer; trotz teilweise sehr guter Infrastruktur für Familien.

      Camping boomt zb bei Mobilhomes, Glamping-Lodges, Baumhäuser, Holzfässer; aber auch bei Kastenwohnmobilen, kleinen Womos bis 3,5 t aber auch bis hin zum Luxus-Liner. Ich sehe seit 3-5 Jahren immer wieder häufiger Zelter mit großen Hauszelten auf den CPs, die werden auch immer mehr. Auf Wohnwagen warten mache bis zu einem Jahr nach Bestellung, auf Kastenwagen auch....also, es boomt an vielen Stellen, aber nicht bei den Dauercampern.

      Ich sehe es auch in meinen Umfeld, seit Jahren sehe ich die Entwicklung, dass der 2 oder 3 Urlaub im Jahr auf einen CP verbracht wird, wo man davor noch mal eine Woche Türkei, Tunesien oder Ägypten einschob, mittlerweile wechseln einige komplett zum Camping und haben sich einen WW gekauft oder mieten sich in den Sommerferien ein Womo oder Mobilhome.

      Seitdem sich die Sicherheitslage in einigen beliebten und bezahlbaren Reiseländern geändert hat.boomt Camping. Das hat dann nix mit der von den Dauercampern im Film hochgepriesenen Freiheit zu tun...da musste ich eh laut lachen: Einerseits bauen die mannshohe Hecken und Zäune m ihre Parzelle, aber die Dauercamper sinnieren über die Freiheit beim Campen, weil man essen kann, wann man will. Selten wurde der Freiheitsbegriff so dermassen pervertiert....damit möchte ICH auch nicht in einen Wort genannt werden. Deshalb sehe ich mich nicht als Camper, sonder als Urlauber im Wohnwagen/Wohnmobil.
    • :D ich denke auch das die Dauercamper ein Problem haben mit dem Trend.

      Die Campingplätze setzen jetzt mehr auf Saisoncamper was logisch ist wenn man gut 50 Euro am Tag für eine Familie verlangen kann.

      Der Letzte Platz jetzt wo ich war am Kransburger See hatte wohl ein sehr großen Abbau an Dauercamper.

      Da stand einiges leer an Plätzen und viele stehen zum Verkauf.

      Grund waren sicher auch die Preise der letzten Jahre die immer erhöht wurden.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      214 Tage on Tour :ok
    • Zum Glück ist es außerhalb der Saison noch leer auf den Plätzen woi ich hinfahre , aber wer auf die Ferien angewiesen ist
      Muss schon früh buchen , zB wie ich von Freunden und meiner Tochter höre wenn man nach Spanien oder Südfrankreich
      möchte , ohne Buchung geht da nichts im Juli und August . Obwohl ich immer das Gefühl habe , Dauercamping ist nur
      auf Deutschen und Holländischen Campingplätzen .
      LG Axel :0-0:
    • Hallo Menschenkinder,

      Camping macht glücklich !

      In dem amateurhaften Beitrag der jungen Autorin wurden Menschen gezeigt, die glücklich waren - also war es Camping!!

      Ist es nicht schön an der Urlaubsform Camping, dass je nach Lebensphase, Portemonnaie-Inhalt und Hormonstatus für jeden eine Urlaubsmöglichkeit besteht ?

      Gerade in Zeiten des "Booms" sollte man bedenken, dass mit jeder verkauften Womo/Wowa Einheit die eigentliche Mobilität noch mehr eingeschränkt wird - denn
      die Anzahl der Stellpläte und -möglichkeiten stagniert.

      Ein Aussterben der Dauercampingplätze wird es nicht geben - die braucht ein Campingplatzbetreiber zur solventen Betriebsführung (vermittelt auch der Berufsverband so).
      Allerdings merkt der geneigte Betrachter neue Tendenzen beim Dauercamping z.B. zunehmend "Dauerstellplätze" ohne parzellenfüllende Bebauung.

      Vor über 20 Jahren ergatterten wir eine Parzelle zwischen Dauercampern - exakt an der Nahtstelle zu den Durchgangscampern. Unsere Parzelle war und ist bis auf eine
      Fahrspur aus Rasengittersteinen und einer bereits vorhandenen Plattierung (3 m x 3m) grün, mit richtigem Gras.
      Von dort starten wir zu unseren 4-6 Ausfahrten pro Jahr und haben den Luxus den Rest des Jahres um die 30-40 Übernachtungen auf dem Platz - ohne Stau und Stress -
      zu vollbringen.

      Unsere Reihe (10 Parzellen) hat sich im Lauf der Jahre stark verändert - Altergründe, Trennungen, Beruf usw. waren schuld daran, dass heute der Nachbar rechts noch der
      einzige verbliebene "Dauercamper" ist. Mal von unserer Parzelle abgesehen sind die anderen 8 Parzellen komplett plattiert und werden von Womo-Eignern als Stellplätze benutzt.

      Auch für unsere Parzelle und die des Nachbarn gibt es schon "eifrige" Interessenten - kurioserweise Menschenkinder, die vor einigen Jahren auch noch über Dauercamper
      gelästert haben und die nie, nie, nie irgendwo fest stehen wollten.... - aber das war ja auch noch eine andere Lebensphase.

      Seid glücklich!
      nobbynator
    • Hallo Mhv,

      mhv schrieb:

      Da freut sich jede Kläranlage.
      naja, der Kläranlage ist es grad egal, durch welches Rohr ihr die Abwässer zugeleitet werden. Kleckereien auf der Wiese finde ich eher unappetitlich, aber es scheint ja ein Abwasserrohr gewesen zu sein. Und nun ist ja auch der Hinweis im Film.

      Viele Grüße
      Bernd
    • Bernd_F schrieb:

      Hallo Mhv,

      mhv schrieb:

      Da freut sich jede Kläranlage.
      naja, der Kläranlage ist es grad egal, durch welches Rohr ihr die Abwässer zugeleitet werden. Kleckereien auf der Wiese finde ich eher unappetitlich, aber es scheint ja ein Abwasserrohr gewesen zu sein. Und nun ist ja auch der Hinweis im Film.
      Viele Grüße
      Bernd
      Nein - so einfach ist das nicht.

      Es ist Sondermüll da nicht jede Kläranlage damit klar kommt.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      214 Tage on Tour :ok
    • Hallo Namensvetter,

      Weinsbergfreund schrieb:

      Es ist Sondermüll da nicht jede Kläranlage damit klar kommt.
      naja, große Worte und ein wenig aus dem Zusammenhang: Ich schrieb: Es ist der Kläranlage egal, durch welches Rohr ihr die Abwässer zugeleitet werden. Und dabei bleibe ich.

      Oder glaubst Du, dass die Abwasserrohre auf dem Platz und die aus dem Sanitärgebäude - ich korrigiere, das aus dem Toilettenausgussraum, in getrennten Abwassersystemen zu unterschiedlichen Kläranlagen führen? Ich nicht. Im konkreten Einzelfall kann ich es tatsächlich nicht beweisen, Lebens- und Berufserfahrung führen aber zu meiner Einschätzung.
      Meine Aussage bleibt übrigens richtig. Es ist der Kläranlage egal, durch welches Rohr ihr die Abwässer zugeleitet werden.


      Viele Grüße
      Bernd
    • Bernd,

      Weinsbergfreund schrieb:

      Wir hatten im Norden schon ein Campingplatz der die Chemietoiletten in einem extra Erdtank sammelte und dieser Abfall regelmäßig abgeholt wurde.
      wir waren in Spanien schon auf einem Campingplatz, da war der Grauwasserablass ein Loch in der Mauer, von wo es in den Bach entsorgt wurde. Da gehört auch keine Toilette rein, weder mit noch ohne Chemie.

      Aber was hat beides mit der hier betrachteten Sendung zu tun?

      Gruß
      Bernd