Anzeige

Anzeige

Stromversorgung beim "neuen" Alltagsautowagen Fiat Fiorino/Qubo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Stromversorgung beim "neuen" Alltagsautowagen Fiat Fiorino/Qubo

      Nun eine Frage an Euch:
      D'r Wuerfel (ital. Cubo) ist Euro 6 (Start/Stopp) und hat somit eine " sogennante intelligente
      Lima" welche nicht ständig Strom liefert.
      Ist ein Multijet 1,3 mit 70 kW..
      Die Spg geht nach meinem fest installierten Bordvoltmeter runter bis auf 12,22 V bevor die sich regt und Ladung liefert. Sobald ca 14,8 V erreicht sind geht die wieder in Bereitschaft.
      D+ für ein klassisches Trennrelais gibbet es ja auch nicht,
      ich dachte an ein modernes Trennrelais. Befürchte aber das kommt nur ganz selten zum Wirken da die Spannung des Starterakku ja meist im unteren Bereich liegt.
      Mein Bordakku wird dann wohl ausgehungert von der Kompressorbox im Wuerfel.
      Wäre eine Trenn Diode eventuell eine Behelfslösung ?
      Das 50 Wp Solarpanel vom Panda Dachträger ist leider mangels Zeit noch nicht wieder Einsatzbereit. [IMG:https://www.multifornia.de/wcf/images/smilies/sad.png]
      Der Relingträger passt absolut nicht, somit steht da noch einiges an Schrauben an.
      Gruß
      Helmut

      Dr‘ Pabscht hot‘s Spätzle-b‘steck z‘schbätt b‘stellt :undweg:
    • onkel wolli schrieb:

      Viel Spass mit dem Teil, bei uns schon 10 Jahre her.
      629.jpg
      und wie bringt der Kommentar jetzt eine Lösung?

      Vielleicht könntest du das Standlicht während der Fahrt einschalten. Eventuell geht die Spannung der Lichtmaschine dadurch schon hoch, oder du greifst am WW das Standlicht ab und schaltest damit ein Relais um die Spannungsversorgung auf den Pkw zu schalten. Wenn du den Motor abschaltest und das Licht vergisst auszuschalten, gibt dein dein Pkw dir bestimmt einen Hinweis.
      Gruß Thomas
    • onkel wolli schrieb:

      Viel Spass mit dem Teil, bei uns schon 10 Jahre her.
      629.jpg
      @onkel wolli,
      zwar nu OT, aber ich sehe das Ei lässt sich auch ohne Zusatzspiegel rückwärts überblicken. Die vorhandenen vom Panda 169 passen leider nicht !
      @ics1702 selbst Ablendlicht erregt die LiMa nicht dauerhaft, immer nur "Impulsladung" ;(
      Gruß
      Helmut

      Dr‘ Pabscht hot‘s Spätzle-b‘steck z‘schbätt b‘stellt :undweg:
    • nun gut hatte da noch einen klassischen Labor Schiebe Widerstand, vielen aus dem einstigen Physik Unterricht bekannt, im Fundus.
      Damit taugt das die "stand by" LiMa zu Leben erwacht.
      Somit wird der optional erhältliche elektr. Zuheizer die nächste Anschaffung werden. Eberspächer/Webasto bieten derzeit keine 1 zu 1 Lösung für eine Diesel Stand/Zu Hz beim 95 PS'er, beim 80 PS'er schon.
      Klar für mich ist es muss wieder eine Diesel Wasser Hz werden, hat sich beim T4 und Panda 169 bewährt.

      Danke für bisher erfolgte Tipps, nun gut hier !
      Gruß
      Helmut

      Dr‘ Pabscht hot‘s Spätzle-b‘steck z‘schbätt b‘stellt :undweg:
    • Klemm doch die Leitung für den Woni doch einfach direkt an die KFZ Batt. Das kriegst Du bestimmt hin, wenn man schon so alte Schiebewiderstände aus einem Physik Schullabor zufällig zu Hause hat :thumbup:

      Dann beobachtest Du, was so ein Fehlerhaft In Allen Teilen daraus macht. :lol:

      Mein Tipo :camping:
      Gruß
      Michael
    • t4tab schrieb:

      @ics1702 selbst Ablendlicht erregt die LiMa nicht dauerhaft, immer nur "Impulsladung"
      Dann nimm den Fuß vom Gas und lasse die Motorbremse wirken.
      Die Chancen stehen recht gut, das wird dann voll geladen wird.

      Beschleunige.
      Dann dürfte wenig bis gar nicht geladen werden.

      Mit Eypo 6 ist eben alles anders herum, damit die Abgaswerte halbwegs stimmig werden.

      Wie auch immer:
      Der Bordcomputer überwacht die Akkuspannung laufend.
      Sinkt diese unter einem Schwellwert, wird abhängig von den registrierten Fahrprofil passend geladen.
      Kann viel oder wenig sein.

      Hat der Cube eigentlich noch eine Kofferraumsteckdose?
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • treckertom schrieb:

      Mit Eypo 6 ist eben alles anders herum, damit die Abgaswerte halbwegs stimmig werden.
      Diese Rekuperation in die Starterbatterie bringt lt. NEFZ ca. 0,1l/100km Ersparnis.
      Vor Kunde effektiv meist gar nichts, der hat halt ein anderes Fahrprofil.
      Bleibt abzuwarten, ob sich jetzt in Verbindung mit dem WLTP Verfahren etwas ändert.
      Wenn es laut Prüfzyklus nichts mehr bringen sollte, wird kein Hersteller mehr darin investieren.

      Sinnvoller sind da schon effektivere LiMa's, z.B. MosFet - Generatoren.
      Die Gleichrichterdioden sind durch MosFet - Transistoren ersetzt, welche genau im richtigen Augenblick fast verlustfrei durchgeschaltet werden.
      Man spart ca. 1,4V x Stromstärke, also bei 100A Belastung bummelig 140W Energie, die mit mäßigem Wirkungsgrad ansonsten zu erzeugen wären.
    • treckertom schrieb:

      Hat der Cube eigentlich noch eine Kofferraumsteckdose?
      Ja, von mir bereits nachgerüstet. Ich habe bei der AHK Montage im Beilauf ein 6 mm² vom Motorraum in den Laderaum verlegt.
      Man weiß ja nie !
      Gut das 2,5 mm² mit Dauerplus könnte man zur Not ja auch anzapfen.
      bei Multifornia kam der Tipp mit einem Ladebooster bei dem Bordakku im Laderaum, 8A ca 100 Euronen
      by the way der hat auch kein Tagfahrlicht, das kann ich aber sehr gut verschmerzen ;) spart auch wertvolle Energie
      Gruß
      Helmut

      Dr‘ Pabscht hot‘s Spätzle-b‘steck z‘schbätt b‘stellt :undweg:
    • treckertom schrieb:

      Hat der Cube eigentlich noch eine Kofferraumsteckdose?

      t4tab schrieb:

      Ja, von mir bereits nachgerüstet.
      Dauerplus oder über Zündung?

      t4tab schrieb:

      ch habe bei der AHK Montage im Beilauf ein 6 mm² vom Motorraum in den Laderaum verlegt.
      Das ist gut, verwenden.

      Worum ging es eigentlich?
      Ach ja:

      t4tab schrieb:

      Mein Bordakku wird dann wohl ausgehungert von der Kompressorbox im Wuerfel.
      Die hat genau welche Anschlussleistung?
      Dürfte doch sehr viele geringer als ein Absorberkühlschrank sein.
      Und auch nur dann abgefordert, wenn der Kompressor auch läüft.
      Nachts dürfte das weniger als tagsüber sein.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Neu

      treckertom schrieb:

      Die hat genau welche Anschlussleistung?
      ja, 48 W im Betrieb, nicht ständig wie eine Absorber oder Thermoelektr. Kl 15 kann ich im Laderaum an der Zuleitung zur AHK abgreifen, bei Bedarf. auch 2,5 mm² und ein Last Relais lässt sich damit sicher an steuern bei Bedarf.
      das 6 mm² ist Dauerplus am Starterakku und am Bordakku unmittelbar am Pluspol passend abgesichert.
      was ich noch gefunden habe Sterling B2B Lader, auch eine interressante Sache, € !
      Aber auch hierbei muss die "moderne" LiMa erst mal erregt werden.
      Gruß
      Helmut

      Dr‘ Pabscht hot‘s Spätzle-b‘steck z‘schbätt b‘stellt :undweg:
    • Neu

      t4tab schrieb:

      Aber auch hierbei muss die "moderne" LiMa erst mal erregt werden.
      sei beruhigt, das passiert ganz von alleine.
      Sobald die akkuspannung zu gering wird, wird auch beim beschleunigen geladen.
      So doof ist die verbaute Steuerung auch nicht als das irgendetwas zusätzlich nötig wäre.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Neu

      nun gut, heute morgen musste ich erneut erst auch ca 30 mit dem CTek nachladen um starten zu können. 2 Tg nicht fahren haben ausgreicht um den Starteraccu, welcher der zeit noch 1 zu 1 über passende Sicherungen mit dem Bordaccu verbunden ist, runter zu wirtschaften.
      Gut die WAECO ist auf 4 ° eingestellt.
      Der Bordaccu ist eine Varta Black Dynamic 45 Ah, klassisscher Blei Starter Accu eben. Besteht sicher noch Potential zu besserem.
      Gruß
      Helmut

      Dr‘ Pabscht hot‘s Spätzle-b‘steck z‘schbätt b‘stellt :undweg:
    • Neu

      t4tab schrieb:

      nun gut, heute morgen musste ich erneut erst auch ca 30 mit dem CTek nachladen um starten zu können. 2 Tg nicht fahren haben ausgreicht um den Starteraccu, welcher der zeit noch 1 zu 1 über passende Sicherungen mit dem Bordaccu verbunden ist, runter zu wirtschaften.
      Gut die WAECO ist auf 4 ° eingestellt.
      Der Bordaccu ist eine Varta Black Dynamic 45 Ah, klassisscher Blei Starter Accu eben. Besteht sicher noch Potential zu besserem.
      Vielleicht ist eine separate Verbraucherbatterie die bessere Lösung.
      Handelt es sich um den T4?
      Dann wäre unter dem Fahrersitz Platz.
      Ich hatte da mal eine AGM (Effekta 120 Ah) untergebracht.
      Wenn man sie auf die Seite kippt, passt das (lt. Hersteller zulässig).
    • Neu

      t4tab schrieb:

      nun gut, heute morgen musste ich erneut erst auch ca 30 mit dem CTek nachladen um starten zu können. 2 Tg nicht fahren haben ausgreicht um den Starteraccu, welcher der zeit noch 1 zu 1 über passende Sicherungen mit dem Bordaccu verbunden ist, runter zu wirtschaften.
      Gut die WAECO ist auf 4 ° eingestellt.

      Der Bordaccu ist eine Varta Black Dynamic 45 Ah, klassisscher Blei Starter Accu eben.
      Ärks.
      Bin blauäugig davon ausgegangen, die elementaren Grundlagen wären klar.

      Jetzt mal ohne Milchmädchen:

      2 TAGE mit angenommenen 48 Watt Kompressorleistung und 50% Einschaltzeit bedeutet:

      Es fließt ein Betriebsstrom von (48VA : 12 V = ) 4 Ampere.

      in 24 Stunden wären bei ununterbrochenen Betrieb (4 A * 24 h =) 48 Ah Akkukapazität nötig.

      in 2 Tagen 96 Ah.

      Weil großzügig nur 50 % Einschaltdauer: in 2 Tagen 48 Ah.

      War doch gar nicht so schwierig?

      Jedoch: Damit ist dein "Premium Starterakku" mit 45 Ah bereits tiefentladen und irreparabel vorgeschädigt.

      t4tab schrieb:

      Besteht sicher noch Potential zu besserem.

      Bitte zügig die ohnehin vorhandene Solarzelle anschließen.
      Sollte jedoch tagsüber bei sehr optimistischen 5 Stunden Sonnenschein im Mittel mindestens 6 Ampere Ladestrom liefern können.
      Mit PWM-Regler sind das mindestens 120 Wp-Panelleistung.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Neu

      werde über das Winterhalbjahr aufstocken, da sollte (muss) noch einiges. Wie gut ist doch meine T4 ZgM (1997). Alt zwar, aber über viele Jahre techn. ausgereift ! Der T3 (1989) ist ähnlich elektr. ausreichend ausgestattet, aber als "DJ" eben sehr durstig als ZgM. Geht ztw auch.
      Bei EU 6 Audowagen muss man wohl etwas "basteln" um die LiMa dauerhaft zu aktivieren.
      Gruß
      Helmut

      Dr‘ Pabscht hot‘s Spätzle-b‘steck z‘schbätt b‘stellt :undweg:
    • Neu

      t4tab schrieb:

      werde über das Winterhalbjahr aufstocken, da sollte (muss) noch einiges. Wie gut ist doch meine T4 ZgM (1997). Alt zwar, aber über viele Jahre techn. ausgereift ! Der T3 (1989) ist ähnlich elektr. ausreichend ausgestattet, aber als "DJ" eben sehr durstig als ZgM. Geht ztw auch.
      Bei EU 6 Audowagen muss man wohl etwas "basteln" um die LiMa dauerhaft zu aktivieren.
      Blöd ist, dass die neuen Lima's per Datenbus gesteuert werden.
      Man könnte den Stecker abziehen, der Generator läuft dann, so Gott will, im Notlauf (konstant 14V).
      Ich befürchte aber, dass es dann zu einem Fehlerspeicher - Eintrag kommt, samt aufleuchtender OBD Leuchte.
      Je nach Hersteller der Lima gibt es mechanisch baugleiche Regler der älteren Generation, die sich noch selbst regeln, und auf kein Digital - Signal von außen angewiesen sind.
      So einen Umbau habe ich bei einem neuen Valeo Generator erfolgreich durchgeführt.
      Allerdings für ein wesentlich älteres Fahrzeug (Corrado).
      BUS- Regler raus, Einfach - Regler rein.
      Am Minus - Pol der Fzg. - Batterie gibt es seit einger Zeit einen Mess - Shunt, um die momentane Last zu erfassen.
      Vielleicht könnte man hier dem System eine höhere Batterie - Belastung vorgaukeln, so dass die Ladephase nicht unterbrochen wird.

      Gruß Friedel