Anzeige

Anzeige

Komischen KNAUS gesehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Komischen KNAUS gesehen

      Hallo zusammen

      Ich hab da mal eine Frage an die Experten.

      Habe die Tage an einer Ausfallstraße in Wuppertal (B7 Richtung Schwelm) einen seltsamen, scheinbar KNAUS WW gesehen.
      Das Ding war recht breit, schätze 2,50 und sah auf den ersten Blick wie ein Südwind aus den späten 90er aus, allerdings ist das Teil vorne an den Seiten spitz zulaufend, also R/L und von oben.
      Was man halt so im vorbeifahren sehen kann.

      Hab schon mal gegurgelt, finde aber nix passendes. 'War das ein Serienmodell oder vielleicht ein Eigenbau und gar nicht von KNAUS?

      Geht mir nur um eine Info was ich denn da gesehen habe


      liebe Grüße
      Let the good times roll
    • Willipitschen schrieb:

      Das war mal ein Wohnwagen, der vom ADAC entworfen wurde.
      Ja, hab ich vorhin mal nachgelesen, ist so ähnlich was KNAUS damals mit ATU gemacht hat, war der TANGO.
      Wir hatten so ein Teil 14 Jahre, geniales Konzept für den Sport, sogar zum Skilaufen waren wir damit.
      Allerdings verkauften sich die Teile nicht und wurden dann nachher verramscht, heute bekommt man fast Neupreise für intakte Gefährte.
      Toll waren auch die 500kg Zuladung, bei 1000kg Leergewicht.


      grüße
      Let the good times roll
    • Der "Kanus Trend", wurde von 1984-1987 vom ADAC unter Berücksichtigung der Wünsche der ADAC-Motorweltleser konzipiert und von Knaus gebaut.
      Der Eingangsbereich ist als Eingangsdiele gestaltet, die als Abstellraum oder Windfang genutzt wird und eine Lösung darstellt, wie es sie vorher noch nicht gegeben hat. Durch die transparente Tür geht es dann in einen hellen Wohnraum. Der gesamte Innenbereich ist einheitlich hellbeige gestaltet, eingerahmt von Echtholzleisten, mit einem gemütlichen Licht aus Leuchtblenden über den Staukästen, die dabei auch innen beleuchtet werden. Die Original-Polsterstoffe, die bei mir noch vorhanden sind, sind die gleichen wie im Airbus (1985). Stauräume gibt mehr als genug, überall findet man Schränkchen und Klappen mit einem Gesamtvolumen von ca. 2000 Litern.
      Der Wohnwagen verfügt über einen doppelten Boden in dem alle Installationen untergebracht sind, wobei die Gebläserohre der Heizung auch noch eine Fußbodenheizung abgeben. Der Aufbau selber besteht aus einer rundum 33 mm starken Voll - Sandwich- Konstruktion.
      Technische Daten
      L x B x H = 680 cm x 217 cm x 262 cm
      zulässiges Gesamtgewicht = 1400 Kg
      Ausstattung
      Breitspur-Sicherheits-Fahrwerk,Reserverad,Stoßdämpfer,Serviceklappen, Vorzeltleuchte, Antischlingerkupplung, Duomatik CS, 50 Ltr. Frischwassertank, 50 Ltr. Abwassertank, Etagenbett im Heck (L - Form), Liegefläche im Heck oben 210 cm x 80 cm,Liegefläche im Heck, seitlich 188 cm x 80 cm (tagsüber auch als Sitz-Couch nutzbar),Seitensitzgruppe (Liegefläche 192 cm x 135 cm),ausziehbarer Tisch bei der seitlichen Sitz-Liegeeinheit
      Heckbereich abteilbar
      Heckgarage mit Durchlademöglichkeit (z.B. für 2 Surfbretter)
      Der Trend konnte bereits damals mit Dusche und Autarkpaket inklusive Solarmodul bestellt werden.
      Der Knaus Trend hat 25.000,-DM gekostet, was für diese Zeit ein absoluter Hochpreis war, außerdem war er mit 1100Kg (leer)/ 1400kg für viele Zugfahrzeuge zu schwer. Letzlich wurde nur 200 Stück verkauft.
      Der Trend liegt aufgrund seiner aerodynamischen Keilform und der weit hinten plazierten Achse stabil hinter dem Zugfahrzeug. Dasmit der Achse hat man sich von den Bootsanhängern abgeschaut. Trendbesitzer die einen Reifenplatzer hatten konnten jedesmal das Gespann unfallfrei stoppen. Man kann problemlos bis zu 140 km/h beschleunigen. Gegenbüber einem von den Abmessungen her fast gleichen Bürstner Aversoplus 410 TS habe ich eine Verbrauchseinsparung von 4L auf 100 km.
      Gruß Micha
      Beati pauperes spiritu, quoniam ipsorum est regnum caelorum.