Anzeige

Anzeige

Knaus Azur 590 TK Projekt (Umbau, Modernisierung, Wasserschaden...)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Knaus Azur 590 TK Projekt (Umbau, Modernisierung, Wasserschaden...)

      Hallo liebe Leute,

      ich starte hier mal einen Thread der etwas langwieriger werden könnte, ich hoffe das ist kein Problem :)

      Wir haben im Frühjahr einen Knaus Azur 590 TK von 1990 gekauft. Wir waren auch bereits im Urlaub in Kroatien damit und sind eigentlich zufrieden mit dem Wohnwagen. Er ist aber natürlich etwas altbacken und wir wollen ihn auffrischen und eventuell etwas umbauen. Neue Bezüge und Vorhänge und so weiter, eben die 80er Jahre etwas rausbringen.

      Eigentlich wollten wir mit dem Auffrischen beginnen aber es kam alles anders. Unser Knaus hat keine Truma Heizung eingebaut sondern eine Schwedische Primus wasserführende Heiyung mit Heizkörpern statt den normalen Luftschläuchen. Wir wohnen in Schweden und der Wagen wurde für den schwedischen Mark gebaut und hat daher eine schwedische wasserführende Heizung verbaut. Tolle Sache, solange sie dicht ist.

      Nun ja, neulich habe ich im Einfüllbehälter gesehen das der Wasserstand etwas niedrig ist und habe nachgefüllt. So weit so gut. Ein paar Tage später habe ich gesehen das die Heizung Wasser verliert, da leider ein Gummistopfen undicht war. Keine grosse Sache, habe alles aufgewischt und einen neuen Stopfen bestellt der bald verbaut ist. Dadurch bin ich aber darauf gekommen den Wagen etwas genauer abzusuchen ob irgendwo anders Wasser rausgekommen ist. Ich bin dann im Heck unter dem Stockbett fündig geworden, aber das Wasser kam nicht von der Heizung sondern von aussen.

      Ich liefere natürlich noch Bilder...

      Es ist jetzt so das ich im erlauchten Kreis der Feutbiotop Besitzer angekommen bin :) Juhu... Naja ich muss es jetzt halt beheben und hab da einige grundlegende Fragen an die werte Forengemeinde. Hier sind ja wirklich Experten unterwegs. Ich muss dazusagen, das handwerkliches Geschick und Werkzeuge vorhanden sind. Ich bin gelernter Möbekschreiner und habe die gängigen Werkzeuge da die einem so eine Aufgabe erleichtern. Daran sollte es nicht scheitern, aber ich will es gleich richtig machen.

      So wie ich es sehe muss ich alles feuchte Material entfernen und neues frisches Holz einsetzen.

      So wie ich das verstanden habe muss ich:

      - faues Material entfernen
      - Kederleiste lösen
      - Gummi unter der Kederleiste saubermachen
      - innen neues Material verbauen
      - Gummi mit neuem Dichtmittel andrücken
      - Kederleiste anschrauben (ins frische Holz)
      - neues Gummiding in die Kederleiste einziehen

      Sehe ich das richtig oder gehe ich die Sache falsch an?? Was mich interessieren würde, muss ich die gesamte Kederleiste entfernen und dann alles neu abdichten oder kann ich die Kederleiste grosszügig lockern und nur den gefährdeten Bereich neu machen?

      Das Wasser dringt an der rechten unteren Seite am Heck ein, ca 50 cm von unten. Es sieht so aus als wäre einer der Vorbesitzer beim Rangieren mal an der Kederleiste hängengeblieben und hat diese dann ganz leicht von der Karosserie weggerissen, und jetzt dringd da das Wasser ein weil es nicht mehr vernünftig anliegt. Da reicht es doch bestimmt wenn ich sagen wir mal 2 Meter anlöse sozusagen und die neu abdichte oder was meint ihr??

      Und gehe ich richtig in der Annahme das ich unter den Dichtgummi unter der Kederleiste Dekaseal verwende? Gibt es da ein entsprechendes Produkt aus dem Hause Sika? Ich habe hier in Schweden Sika Produkte gesehen im Baumarkt aber kein Dekaseal, aber habe auch nicht so genau drauf geachtet, war eher so im vorbeigehen. Aber wenn ich mir das bestellen sparen kann dann nehem ich auch was von Sika falls das taugt.

      So das sind erst mal ein paar Infos, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. 8) :w

      Ich poste mal ein paar Bilder. Ich stelle auch mal ein Bild von einem Teil der Heizanlage rein, vielleicht interessiert es den ein oder anderen, weiß nicht ob man diese Heizung in Deutschland überhaupt kennt. Die Heizgeschichte ist zwar eine Sache an der ich auch gerade arbeite aber das Problem ist an sich gelöst.

      Vielen Dank schon mal
      Dateien
      Gruss aus Schweden

      Christopher
    • Jugoschwede schrieb:

      Ich poste mal ein paar Bilder. Ich stelle auch mal ein Bild von einem Teil der Heizanlage rein, vielleicht interessiert es den ein oder anderen, weiß nicht ob man diese Heizung in Deutschland überhaupt kennt.
      So hast Du das richtig verstanden.
      - faues Material entfernen aber wirklich ausreichend weit
      - Kederleiste lösen als erstes !
      - Gummi unter der Kederleiste saubermachen und ggfls. erneuern
      - innen neues Material verbauen
      - Gummi mit neuem Dichtmittel andrücken
      - Kederleiste anschrauben (ins frische Holz)
      - neues Gummiding in die Kederleiste einziehen das gummidings heißt Leistenfüller

      Alde Heizung, bekannt bei Schwedischen Wohnwagen, in Deutschland aber auch schon seit Jahrzehnten verbaut, früher allerdings eher selten mittlerweile etwas häufiger. Stand für uns auch auf der must have Liste für den neuen "gebrauchten", hat aber leider nicht geklappt.
      Viel Spaß Du schaffst das schon.
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.
    • danke für deine Antwort.

      ist es eigentlich normal das unter dem Leistenfüller leichte Feuchtigkeit herrscht? Ich habe mal den Leistenfüller etwas weiter rausgezogen, nicht nur den Bereich den ich neu abdichten will und es war leicht feucht unter dem Gummi und die Schraubenköpfe angerostet.

      und sollte man immer die gesamte Fahrzeuglänge neu abdichten oder reicht es wenn man einen undichten Bereich großzügig neu abdichtet wenn der Rest gut aussieht??

      Ich war noch nicht so weit heute die Gummileiste unter dem Eckbeschlag zu begutachten, aber kann man die verwenden und neu abdichtetn wenn sie gut aussieht oder sollte man das neu machen? Und wie sieht es mit dem Leistenfüller aus? ich habe ihn ca 2,5 Meter rausgezogen und er sieht eigentlich ganz ordentlich aus, nicht poros oder Brüchig. Und auch hier, wenn man den tauscht, sollte man die ganze Fahrzeuglänge austauschen oder kann man den stoßen?

      Danke erstmal :w
      Gruss aus Schweden

      Christopher
    • so mal ein Statusbericht:

      ich habe jetzt alles faule Material rausgerissen und bin dabei das neue Material vorzubereiten. Leider geht es etwas zögerlich voran da der Wohnwagen außen unter einer Plane steht und hier in Schweden die letzten tage der übelste Sturm gewütet hat. Ich bin froh das die Plane noch drauf liegt 8o

      Jetzt bin ich immernoch am überlegen ob ich die Vorzeltleiste über die gesamte Länge abmontieren soll oder ob ich die undichte Stelle großzügig neu machen soll, d. h. ca 2,5 Meter neu abdichte?? ?( Was meint ihr? Kann man 2,5 Meter vorzeltleiste losschrauben und darunter neu abdichten oder soll ich die gesamte Schiene abmontieren und dann neu abdichten? In dem Fall würde ich ein neues Gummiband mit Dichtmittel bestellen. Frage ich aber ob das übertrieben ist? ?(

      Den Gummifüller würde ich aber in jedem Fall über die gesamte Länge neu einziehen, der ist schon ziehmlich alt und steif. Das Gummiprofil ist eigentlich noch in Ordnung aber wenn ich es neu mache entfällt das Butyl entfernen... Wobei ich das dann an der Karosse entfernen muss. :cursing:

      Muss mal morgen bei der Freizeitwet anrufen und fragen ob die überhaupt nach Schweden versenden :thumbsup:

      Naja erst mal ein paar Bilder:
      Dateien
      Gruss aus Schweden

      Christopher