Anzeige

Anzeige

Weg von Zelt - Hallo neuer Wohnwagen! Nur welcher?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Weg von Zelt - Hallo neuer Wohnwagen! Nur welcher?

      Hallo zusammen,

      vorab, möchte ich uns und unsere Situation kurz vorstellen. Für uns kommt nur Camping als Urlaubsform in Frage. Seit Jahren sind wir bereits mit allen möglichen Gefährten und diversem Equipment unterwegs. Begonnen haben wir mit einem zwei Personen Zelt, dann einen selbst umgebauten Postbus als WoMo, dann unser erstes Kind und damit weg vom WoMo und den ersten wirklich sehr kleinen Caravan (Homecar), dann zum Zelt da wir unser zweites Kind bekommen haben und nun stehen wir kurz davor wieder zum Caravan zurückzukehren. Hintergrund ist unser drittes Kind und damit immer weniger körperliche Entspannung, weil man nur auf Achse ist mit den Pänz. Unsere Kinds sind nun vier Jahre, zwei Jahre und fünf Monate. Auch wenn unser Zelt und unser Equipment mehr als komfortabel ist möchten wir mehr Komfort. Vor allem der Auf und Abbau ist mehr als Stressig. Gefühlt habe ich beim Abbau ca. eine Woche Urlaub negiert ;)

      Jetzt zum Thema und unsere Voraussetzungen:
      - Wir sind Hersteller unabhängig legen aber großen Wert auf Qualität. Der Wagen soll lange gefahren werden
      - Wir hätten gerne fünf feste Betten. Dabei ein 3er-Stockbett. Das Elternbett sollte mindestens 140 cm breite haben im idealfall aber 160cm
      - Wir hätten gerne in jedem Fall eine Rundsitzgruppe
      - Es soll ein komplettes ALDE-Paket möglich sein. Abstriche könnte ich mir bei der Fußbodenheizung vorstellen. Grundsätzlich aber ungern!
      - Wir wollen das ganze Jahr unterwegs sein. Eine/Zwei Wochen Winterurlaub, Verlängerte Wochenenden als Reisecaravan und den Jahresurlaub über zwei bis vier Wochen
      - Es zieht uns sehr in den Norden. Werden den Süden aber nicht meiden ;)
      - Rahmenfenster sollen möglich sein
      - Es soll sich im idealfall um einen Tandem-Achser handeln der auch gerne 2,5 m breit sein darf (gibt es überhaupt 2,3 m?)
      - Wir fahren einen 2.2 TDI Galaxy der derzeit noch 1800 kg ziehen darf. Ich habe jedoch das Gutachten vorliegen um Ihn auf 2350 kg auflasten zu lassen
      - Auf TV und Multimedia legen wir keinen Wert. Grundsätzlich können wir auf Schnickschnack verzichten. Der Aufbau, der Möbelbau und die Heizung soll allerdings von guter Qualität sein)
      - Unser Budget liegt bei max 36 t. €
      - Jetzt das wichtigste: Der Wagen soll in unsere Garage/Scheune. Die ist vom Tor bis zur Wand genau 8,5 m lang.

      Ich wälze nun bereits seit zwei Wochen das Internet und gefühlt fange ich immer wieder von vorne an. Wir sind bereits Abstriche zu machen, da wir nicht davon ausgehen alle Wünsche erfüllt zu bekommen. Folgende Wagen habe ich aktuell auf dem Zettel stehen:
      - LMC 532 K (kein Tandem, keine Mittelsitzgruppe, Nur im äußerstem Notfall)
      - LMC 592 k (Finden wir sehr interessant. Der Grundriss ist mir immer wieder auch bei den KABE Wagen aufgefallen. Scheint also Wintertauglich zu sein? Oder? Aber kein Tandem)
      - Hobby Prestige 650 KFU (Soweit scheint dieser Wagen fast alle Kriterien zu erfüllen. Die Qualität ruft aktuell zumindest ein Fragezeichen hervor)
      - Tabbert Rossini 620 DM 2.5 (Keine Rundsitzgruppe und auch keine ALDE. Dafür Tandem)

      Aktuell sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Insbesondere habe ich nicht mehr das gefühl alle relevanten Wagen erfasst zu haben und hoffe nun auch eure Unterstützung wieder Licht ins Dunkle zu bringen. Vielen Dank für eure Rückmeldungen!

      VG
      Sparx
    • Sparx007 schrieb:

      Jetzt das wichtigste: Der Wagen soll in unsere Garage/Scheune. Die ist vom Tor bis zur Wand genau 8,5 m lang.
      Da wird es mit dem gewünschtem Tandem bei 8,5 m aber wirklich eng... Alternative: Dethleffs 560 fmk, 818 cm Länge über alles, gibt es als 2,0t Einachser, 3-er Stockbetten, Rundsitzgruppe in der Mitte, 250er Breite, Alde und Doppelbett mit einer Breite von 160 cm... Vom Budget sollte der auch passen.
    • Das mit den 8,50m ist echt der limitierende Faktor. Mit 3 Kindern braucht ihr eine vollwertige Rundsitzgruppe und einen ausreichend großen Tisch. Zumal ihr Wintercamping machen wollt. Die 8,50 m sind bei einem Tandemachser schnell überschritten.
      Ideal für eure Anforderungen, die 8,50m mal ausgeklammert, finde ich persönlich den Tabbert da Vinci 700 KD. Große Rundsitzgruppe, 2er Stockbett plus einem Bett im Heck. Ein Tabbert ist grundsätzlich sehr gut isoliert was für das Wintercamping Vorteile bringt. ;)
      Es gibt auch noch den 655 KD ist eine ganzes Ende kürzer, aber auch noch 8,61m . Da weiß ich allerdings nicht ob es den mit 3er Stockbett gibt.
      Ich finde die 3er Stockbetten auch nicht ideal, da der Abstand der Betten dann doch sehr eng wird.

      Jörg
    • Bei den Anforderungen an den Wohnwagen, würde ich aber auch noch mal über den Zugwagen nachdenken.
      Ford Galaxy womöglich "nur" Frontantrieb und Anhängelast bis zur äußersten Grenze ausgereizt und dann auch noch Winterurlaub??
      Von 100km/h Zulassung mal ganz zu schweigen.
      Also für mich wäre so eine Konstellation ein NoGo.
    • kuddelWW schrieb:

      Bei den Anforderungen an den Wohnwagen, würde ich aber auch noch mal über den Zugwagen nachdenken.
      Ford Galaxy womöglich "nur" Frontantrieb und Anhängelast bis zur äußersten Grenze ausgereizt und dann auch noch Winterurlaub??
      Von 100km/h Zulassung mal ganz zu schweigen.
      Also für mich wäre so eine Konstellation ein NoGo.
      Hallo zusammen und vorab vielen Dank für eure Antworten. Ich bin ganz bei dir, kuddel. Der Zugwagen soll auch nur das Jahr 2019 überbrücken. Danach kommt was anderes vor den Wohnwagen. Wir liebäugeln mit einer v-Klasse oder einem Tx-Bus von VW. Beides in einem Jahr funktioniert leider nicht. Ich denke wir werden dann im Jahr 19 auch kein Winterurlaub machen. Der Wohnwagen soll aber natürlich länger durchhalten

      Was sagt ihr denn grundsätzlich zu unseren Anforderungen. Ohne die individuelle Situation und unsere Vorlieben zu beurteilen, sind unsere Kriterien rational nachvollziehbar? Am meisten skeptisch bin ich mit dem Thema Tandem oder nicht. Hier liest man sehr unterschiedliche Dinge. Die Lmc sehen groß genug aus, aber alles nur auf einer Achse?

      Größer als 8,5m ist ein absolutes KO Kriterium. Zusätzlich einen Stellplatz mieten ist nicht drin. Hätte ich beim Bau der Scheune mal ein bis zwei Steine mehr gesetzt :D

      Lieben Gruß
      Sparx
    • Sparx007 schrieb:

      Größer als 8,5m ist ein absolutes KO Kriterium. Zusätzlich einen Stellplatz mieten ist nicht drin. Hätte ich beim Bau der Scheune mal ein bis zwei Steine mehr gesetzt :D
      ...
      kenne die örtlichkeiten nicht, aber wir hatten auch das Probelm mit der Länge des WW und ich plante, das Tor entsprechend im bereich der Deichsel "umzubauen", so hätten wir knapp 1m an Länge gewonnen. Alternative hinten die Mauer im Deichselbereich aufstemmen und "öffnen" bzw. erweitern (ging bei uns nicht wegen Grundstücksgrenze) ...
      ---------------------
      VG,
      Martin

      www.mmblog.de
    • Grundsätzlich sind eure Anforderungen nachzuvollziehen und jetzt auch nichts außergewöhnliches. Wenn ihr Wintercamping machen wollt, ist eine Alde natürlich eine gute Wahl.

      Ich würde nur die Tandemachse nicht als unbedingt notwendig erachten. Der LMC 592 hat tatsächlich einen Grundriss der in Skandinavien weit verbreitet ist. Das Kabe den auch hat, sagt aber nicht unbedingt was über die Wintertauglichkeit aus. Für den Winter musst du auf Dinge achten wie Isolierung, frostsichere Leitungen.

      Gegenüber Hobby traue ich Tabbert und LMC hinsichtlich Wintercamping mehr zu. Auch die Langzeitqualität sehe ich bei Tabbert und LMC höher.

      Den Tabbert Da Vinci KD655 gibt es mit einem 3. Stockbett. Wenn du jetzt in der Scheunentür ein kleines Loch für die Deichsel machst, kannst du doch die Kupplung 11 cm rausgucken lassen. Von der Aufteilung her und der Summe der Eigenschaften wäre das meine Wahl.

      Jörg
    • topcamper schrieb:

      Sparx007 schrieb:

      Größer als 8,5m ist ein absolutes KO Kriterium. Zusätzlich einen Stellplatz mieten ist nicht drin. Hätte ich beim Bau der Scheune mal ein bis zwei Steine mehr gesetzt :D
      ...
      kenne die örtlichkeiten nicht, aber wir hatten auch das Probelm mit der Länge des WW und ich plante, das Tor entsprechend im bereich der Deichsel "umzubauen", so hätten wir knapp 1m an Länge gewonnen. Alternative hinten die Mauer im Deichselbereich aufstemmen und "öffnen" bzw. erweitern (ging bei uns nicht wegen Grundstücksgrenze) ...
      An einen Umbau hätte ich auch gedacht. Leider ist dies keine richtige Alternative für uns. Hinten raus ist die Grundstücksgrenze und an der Torseite würde ich einen Kasten an einen Torflügen bauen müssen. Das gefällt uns nicht. Daher lieber Abstriche bei dem Caravan. Wie habt ihr das realisiert, topcamper?

      Also schneidet der lmc 592 k im direkten Vergleich mit dem Hobby 650 kfu besser ab?

      LG
      Sparx
    • Sparx007 schrieb:

      Also schneidet der lmc 592 k im direkten Vergleich mit dem Hobby 650 kfu besser ab?
      Na ja, der LMC hat einen holzfreien Aufbau mit XPS Kunststoff verbaut. Da gibt es 12 Jahre Dichtigkeitsgarantie. Die LMCs die mir untergekommen sind waren alle besser verarbeitet, als die Hobbys. Die Hobbys haben halt immer viel Bling Bling.
    • Sparx007 schrieb:

      Am meisten skeptisch bin ich mit dem Thema Tandem oder nicht. Hier liest man sehr unterschiedliche Dinge. Die Lmc sehen groß genug aus, aber alles nur auf einer Achse?
      Die Bedenken hatte ich vor zwei Jahren auch, als wir unsere neue Wohndose gekauft haben. Zwei Achsen erschienen mir auch sicherer, aber die 818 cm unserer Wohndose waren absolut die "Obergrenze". Und da blieben halt bei entsprechender Zuladung nur die 2,0t Einachser übrig...
      Was soll ich sagen, das Ding läuft dank dem modernen Alko Chassis "selbst bei etwas höheren Geschwindigkeiten 8| " absolut problemlos hinterher.. Außerdem hatte ich nicht das "sündhaft teure Vergnügen", einen Mover für zwei Achsen kaufen zu müssen.. (den Du mit Sicherheit irgendwann kaufen wirst, wenn nicht im ersten Jahr, dann spätestens im Zweiten... versprochen...)
      Du hattest als nächstes Zugfahrzeug die V-Klasse angesprochen, geht absolut problemlos, selbst bei höheren Geschwindigkeiten mit dem Einachser. ( bin damit letztes Jahr nach Fehmarn gefahren)

      Also keine Angst vor dem 2,0t Wohni mit nur einer Achse, funktioniert einwandfrei... Außerdem hast Du bei Deiner Halle mit 850 cm Länge bei den Tandems wirklich nicht die allzugroße (vielleicht garkeine) Auswahl...
    • Meine Tochter hat den Hobby 540 KMFE von 2016 , Freund von mir den 560 KMFE von 2017, bisher sehr zufrieden mit den Hobbys . Paar Kleinigkeiten am Anfang ,
      ( Schublade lose , paar Schrauben locker ) , das war es . Kann man beide mit 3 Kinderbetten bestellen .
      LG Axel :0-0:
    • Hallo zusammen,

      Morgen hat ein Händler in der Nähe Hausmesse. Der hat neben Dethleffs auch Hobby, Fendt und LMC im Programm. Dort werden wir uns die Wagen mal genauer ansehen. Auch wenn der lmc 592 mit Sicherheit nicht ausgestellt sein wird. Die Verarbeitungsqualität kann man ja anhand der anderen Modelle der jeweiligen Hersteller erahnen.

      Es beruhigt auf jeden Fall das ich die möglichen Grundrisse und Modelle auf dem Schirm hatte und nun durch euch auch habe.

      Als Pro für die Mono-Achse ist auf jeden Fall die bessere Ausgangssituation für einen Mover zu werten. Mal sehen was preislich bei den Modellen noch drin ist. Wir gehen jetzt erst einmal fokussiert den LMC 592 und den Hobby 650 kfu an.

      Gibt es Ausstattungsoozionen oder Pakete dir ihr noch empfehlen könnt?

      LG
      Sparx
    • Sparx007 schrieb:

      und den Hobby 650 kfu an.
      Vorsicht, 224 KG Zuladung bei einem Gesamtgewicht von 1900 KG, das ist für eine für eine 5-köpfige Familie eine "bessere Lachpille".. ?( :
      caravan-wendt.de/de/hobby-pres…estige-650-kfu-m2aa9.html

      Halt eben das altbekannte Hobby-Problem....
    • Aber bei den 224 kg sind schon einiges von Hobby reingerechnet (bestimmt 150kg) sprich ca. 370kg Zuladung. Sollte reichen. Einfach Mal Durchkonfigurieren am Ende steht es....
      Im Forum seit 2016, davor diverse Rundreise im Norden z.B Norwegen.
      Camping 2016: Camping Brunner (AT), Marina de Venezia (IT :ok ), Camping Völlan (IT-Südtirol), Therme Obernsess
      Camping 2017: Camping Union Lido (IT), viele WE Touren ohne CP, Therme Obernsess :thumbup: , Hergamor (AT :thumbsup: ), WE in der Pfalz (privat)
      Camping 2018: Tripsdrill, WE in der Pfalz (privat 2x), Knaus Park Bad Kissingen ( :thumbdown: ), Montroig (E, :thumbsup: ), WE Bad Windsheim (geplant) - zum Testen kurz auf Las Dunas (E, :ok ) und auf Le Brasilia (F, :ok ). Reiseübernachtung: WoMo Stellplatz Dole (F, :thumbsup: )
    • Da hat Homemb recht.
      Hobby rechnet schon deutlich über 100kg für Geschirr, Kleidung usw. ein :ok
      Daher dürfte die Zuladung passen.
      Liebe Grüße
      Slider:0-0:
    • Sparx007 schrieb:

      Hinten raus ist die Grundstücksgrenze und an der Torseite würde ich einen Kasten an einen Torflügen bauen müssen. Das gefällt uns nicht.
      Ist das eine so wichtiger Faktor, wenn es ansonsten Caravans gibt, die allen Euren Anforderungen entsprechen?
      :) Gruß Peter :)
    • [list][*]
      [/list]

      Peter schrieb:

      Sparx007 schrieb:

      Hinten raus ist die Grundstücksgrenze und an der Torseite würde ich einen Kasten an einen Torflügen bauen müssen. Das gefällt uns nicht.
      Ist das eine so wichtiger Faktor, wenn es ansonsten Caravans gibt, die allen Euren Anforderungen entsprechen?
      Ja schon. Wir haben einen alten Bauernhof gekauft mit einem sehr schönen Innenhof. Die Scheune und auch die alten Tore haben wir aufwendig saniert und erneuert. Es ist definitiv eine Möglichkeit aber da mache ich lieber bei ca. 9 Wochen im Jahr Abstriche beim Caravan. Zumindest ist das aktuell so, weil wir gerade gut fertig sind mit allem. Ggf. Sehe ich das in ein paar Jahren anders aber eben aktuell nicht.

      Ja die Zuladung beim Hobby halte ich für ok. Nicht gerade luxuriös aber bestimmt ausreichend. Ich finde die Berechnungsweise von Hobby aber irgendwie speziell, oder?

      VG
      Sparx
    • homemb schrieb:

      Aber bei den 224 kg sind schon einiges von Hobby reingerechnet (bestimmt 150kg) sprich ca. 370kg Zuladung. Sollte reichen. Einfach Mal Durchkonfigurieren am Ende steht es....
      Dann vergiss aber bitte nicht den Mover (50-60 KG), das Vorzelt bei einem geschätzten Umlaufmaß von 1050 bis 1100 cm, ( also nochmal ca 40-50 KG)... Und die Stühle für "5 Nasen" und der dazugehörige Tisch sind nochmal locker 30-40 KG... und dann kommen noch die "Klamotten" und die allernötigsten "Fressalien" für eine" fünf-Köpfige Bande" dazu.... Vom Fahrrädern auf der Deichsel mal ganz zu schweigen... Und dann habt ihr immer noch keine "Dose Ravioli" in der Wohndose....

      Bei dem Leergewicht solltest Du beachten, das es sich um das Gewicht der reinen Serienausstattung ohne jegliche Sonderausstattungen handelt. Selbst die Auflastung kommt dann noch hinzu. Desweiteren gibt es noch die 5%-Toleranz, die auch jeder Hersteller in "die Kalkulation mit einbezieht", um dem Wohni "auf dem Papier" eine halbwegs vernünftige Zuladung zu bescheinigen...

      wenn Du jetzt mal von den angeblichen 370KG nur den Mover, das Vorzelt und Tisch und Stühle abziehst... und im schlimmsten Fall noch die 5% Toleranz... Von dem ganzen anderen Kram mal ganz zu schweigen....

      Ich würde darauf wetten, das die Kiste dann überladen ist...