Anzeige

Anzeige

Wasserleitungen zum überwintern vollständig entleeren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wasserleitungen zum überwintern vollständig entleeren

      Hallo,
      ich denke jeder von uns hat sich schon mal die Frage gestellt wie man auch wirklich alles an Wasser aus den Leitungen bekommt.
      Auch ich habe schon einmal eine Wasserschaden durch Frost gehabt und dann bin ich auf folgendes Produkt gestoßen und bin total begeistert.

      Mein Video davon
      denn ich denke Bilder sagen mehr als Worte

      Ich hoffe ich kann euch damit helfen nie mehr geplatzte Thermen oder Wasserleitungen zu haben.
    • Eine Wasserleitung platzt nicht, da sie aus einem elastisichem Material ist und beim Wasserablassen aus der Therme muss man halt darauf achten, das wirklich aus beiden Abläufen Wasser kommt und sich kein Insekt eingenistet hat und den Schlauch dadurch verstopft.
    • bastl-axel schrieb:

      Eine Wasserleitung platzt nicht, da sie aus einem elastisichem Material ist und beim Wasserablassen aus der Therme muss man halt darauf achten, das wirklich aus beiden Abläufen Wasser kommt und sich kein Insekt eingenistet hat und den Schlauch dadurch verstopft.
      Es sind nicht immer alle Wasserleitungen aus Gummi, es gibt auch Leitungen aus Kunststoff die nicht
      so elastisch sind. Und auch wenn man penibel darauf achtet das man alle Abläufe offen und frei hat
      gibt es im Wohnwagen und Wohnmobil immer noch einige stellen die durch die art der Verlegung der Leitungen
      leider nie vollständig leerlaufen. Ein Beispiel ist z.B. die Toilette. ( ich spreche aus Erfahrung )
      und ich bin da wirklich sehr gewissenhaft.
    • Heizer schrieb:

      Es sind nicht immer alle Wasserleitungen aus Gummi...
      Mit elastisch meinte ich auch keinen Gummi, sondern einen Schlauch aus elastischen Kunststoff und alle Schläuche sind elastisch, sonst wären es keine Schläuche, sondern Rohre.

      Heizer schrieb:

      ...es gibt auch Leitungen aus Kunststoff die nicht so elastisch sind.
      Wo? Aber nicht bei Dethleffs.
      Maximal Abwasserleitungen sind eventuell aus "sprödem" Kunststoff, aber die verlaufen immer bergab.
    • Das Problem mit dem Wasser habe ich bei unserem alten Wohnwagen auch nie gehabt aber bei unserem Dickschiff
      mit der Alde Heizung gibt es leider auch nur einen Ablass unterhalb der Heizung.
      Und ich vermute das dieser bei der länge nicht ausreicht damit alles an Wasser rauslaufen kann.

      Ich finde es schade des es immer wieder Leute hier im Forum gibt die meinen alles besser zu wissen und direkt andere angreift nur weil man
      anderen Campern helfen möchte. Wirklich schade, ich dachte immer das ein Forum zum Austausch von Erfahrungen da wäre.

      Die Leitungen gehen in den neueren Wohnwagen bei Dethleffs alle in einen Verteiler aus hartem Kunststoff
      und da ist es mir schon passiert das dieser geplatzt ist und gleichzeitig die Leitung gerissen ist.

      PS: Ich zwinge ja keinen es auch so zu machen, es ist ja nur meine Erfahrung
      Gruß Sascha
    • Moin,

      es reicht auch, den Schlauch an der Wasserpumpe abzuziehen und dann den Kompressor anzuschließen, dazu benötige ich nicht

      so ein überteuertes "Spielzeug".

      Mir dauert das allerdings zu lange. Alle Ventile und Hähne auf, Wasser ablaufen lassen dann 2- 3 Minuten Pressluft rein bis aus den

      Bodenventilen nur noch Luft kommt, Schlauch montieren, Tank mit Ablasskegel wieder verschließen, fertig.

      Schönen Sonntag noch.

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Heizer schrieb:

      Ich hoffe ich kann euch damit helfen nie mehr geplatzte Thermen oder Wasserleitungen zu haben.
      Anfangen mit Wasserleitungen und Therme und plötzlich ist es eine Fussbodenheizung.
      Das ist doch wohl was ganz anderes oder nicht?

      Heizer schrieb:

      ...mit der Alde Heizung gibt es leider auch nur einen Ablass unterhalb der Heizung.

      Heizer schrieb:

      Ich finde es schade des es immer wieder Leute hier im Forum gibt die meinen alles besser zu wissen und direkt andere angreift nur weil man
      anderen Campern helfen möchte.
      Ich habe dich nicht angeriffen, sondern nur gesagt, das das ein übertriebene Lösung ist, mehr nicht.
      Das du aber statt normalen Wasserleitungen mit einer Therme, aber eigentlich eine Fussbodenheizung meinst, musst du halt dazu sagen.
      Ich habe auch keine Lust mir ein über 10 minütiges Video über ein unnötiges Produkt anzusehen.
    • Heizer schrieb:

      ...denn bei der Alde Heizung ist die Therme für das warme Wasser mit in der Heizung verbaut.
      Auch durch unnötiges fett schreiben, was hier als Schreien interpretiert wird,
      wird deine falsche Aussage auch nicht richtiger.
      1. Alde ist nicht neu.
      2. Ist mit der Alde ein Boiler verbunden und keine Therme.
      Das sind aber zwei verschiedene Geräte.
    • bastl-axel schrieb:

      Heizer schrieb:

      ...denn bei der Alde Heizung ist die Therme für das warme Wasser mit in der Heizung verbaut.
      Auch durch unnötiges fett schreiben, was hier als Schreien interpretiert wird,wird deine falsche Aussage auch nicht richtiger.
      1. Alde ist nicht neu.
      2. Ist mit der Alde ein Boiler verbunden und keine Therme.
      Das sind aber zwei verschiedene Geräte.
      Danke für den Hinweis.
      Da du ja anscheinend jemand bist der alles besser weist werde ich demnächst nur noch dich Fragen
      und keinen anderen mehr.
      Schade das es solche Leute wie dich hier im Forum gibt.

      PS: Auf blöde Kommentare kann man nur Schreien.

      Schönen Sonntag
    • Wie soll uns denn einer helfen, der nicht mal den Unterschied zwischen einer Therme und einem Boiler kennt?
      Google doch erstmal nach Therme und Boiler und siehe dir die gravierenden Unterschiede an,
      bevor du hier weiter rum schreist.
      Außerdem bist du der mit Unterstellungen und Frechheiten, ich habe nur sachlich argumentiert.
    • Hm,.. Ich habe jetzt nicht verfolgt was das "Adapterchen" an Kostenaufwand beinhaltet, aber für einen simplen Adapter ist es mit Sicherheit zu teuer.
      Die Funktion der 2 Kugelhähne hätte man mit einem lösen können. -> hydac.com/de-de/produkte/armat…derdruck-kugelhaehne.html

      Weiterhin finde ich den Druck des Autokompressors als zu gering. Bei den günstigeren Armaturen ist unterhalb der Kartusche ein kleiner Hohlraum. Um dort das Wasser wirklich komplett heraus zu bekommen, braucht man schon einen höheren Anfangsdruck.

      Wenn aber alle Schlauchleitungen und Ablassöffnungen richtig verlegt sind, sollte eigentlich das Wasser bei geöffneten Armaturen von allein ablaufen und man braucht nur noch von Seiten der Armaturen durchblasen. (die besagte Stelle unterhalb der Kartusche)
      Einfacher ist allerdings, wenn man auf dem Heimweg schon vorzeitig die Pumpe abschaltet, die Ablässe öffnet, und je eine Armatur auf warm und kalt öffnet. Durch die Bewegungen des WW´s wird das Ablaufen forciert, sofern wirklich alles offen ist.
      Wenn ich natürlich diverse Konstruktionssabotagen seitens des WW-Herstellers im WW habe, geht das natürlich nicht.
      Gruß,
      lonee
    • ?( warum soll man mit der Luft das Wasser eigentlich hoch blasen ??

      Kurz in die Wasserhähnen und den Duschschlauch reinblasen und es läuft unten raus.

      Am Klo sind es weiche Schläuche nach dem Magnetventil und es ist selbst bei Minus 20 Grad noch nix passiert.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok
    • lonee schrieb:

      Hm,.. Ich habe jetzt nicht verfolgt was das "Adapterchen" an Kostenaufwand beinhaltet, aber für einen simplen Adapter ist es mit Sicherheit zu teuer.
      Die Funktion der 2 Kugelhähne hätte man mit einem lösen können. -> https://www.hydac.com/de-de/produkte/armaturenkugelhaehne/kugelhaehne/3-wege-kugelhaehne/3-wege-niederdruck-kugelhaehne.html

      Weiterhin finde ich den Druck des Autokompressors als zu gering. Bei den günstigeren Armaturen ist unterhalb der Kartusche ein kleiner Hohlraum. Um dort das Wasser wirklich komplett heraus zu bekommen, braucht man schon einen höheren Anfangsdruck.

      Wenn aber alle Schlauchleitungen und Ablassöffnungen richtig verlegt sind, sollte eigentlich das Wasser bei geöffneten Armaturen von allein ablaufen und man braucht nur noch von Seiten der Armaturen durchblasen. (die besagte Stelle unterhalb der Kartusche)
      Einfacher ist allerdings, wenn man auf dem Heimweg schon vorzeitig die Pumpe abschaltet, die Ablässe öffnet, und je eine Armatur auf warm und kalt öffnet. Durch die Bewegungen des WW´s wird das Ablaufen forciert, sofern wirklich alles offen ist.
      Wenn ich natürlich diverse Konstruktionssabotagen seitens des WW-Herstellers im WW habe, geht das natürlich nicht.
      :thumbup: JA so halte ich das auch.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok
    • Weinsbergfreund schrieb:

      Am Klo sind es weiche Schläuche nach dem Magnetventil und es ist selbst bei Minus 20 Grad noch nix passiert.

      Bernd
      Das freut mich,
      ich habe leider vorletztes Jahr Pech gehabt da die Leitung nicht ganz leer gewesen ist und da hat es mir den Kunststoffanschluss wo die Leitung dran geht zerlegt.