Anzeige

Anzeige

Schwedenneulinge brauchen Tipp

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Moin, ich bin es mal wieder...

      Wir wollen nun auf jeden Fall eine "Rundreise" machen und nicht irgendwo 3 Wochen stehen bleiben. Schweden muss einfach erkundet werden und das klappt nicht, wenn man nur an einem Ort ist.

      Wir haben nun durch dieses Forum und einigen Reiseberichten, Campingplätze und Sehenswürdigkeiten zusammen gesammelt und dann die Route grob festgelegt.

      Wie viele Kilometer fahrt ihr in 3 Wochen? Bei uns sind zur Zeit 1700Km nur in Schweden eingeplant =O (Anfahrt mit Fähre nach Trelleborg)

      Ist Stockholm wichtig, oder ist es einfach eine Großstadt, die eher unwichtig ist? Höher wollen wir nicht, dafür reicht die Zeit nicht.

      Was meint ihr?

      Danke, Tim
    • Timbo-1981 schrieb:

      Ist Stockholm wichtig, oder ist es einfach eine Großstadt, die eher unwichtig ist? Höher wollen wir nicht, dafür reicht die Zeit nicht.
      Uns war es wichtig - aber jeder hat ja andere Schwerpunkte. Ich kenne eigentlich keine Großstadt in Europa, die sich nicht lohnt, anzuschauen. Jede hat ihre Besonderheiten. Was sie jeweils besonders macht, entnehmen wir bei der Planung den Reiseführern (auf Papier, das ist uns wichtig).

      1.700 km gehen schon hin. Wenn man 2 Tage an einem Platz rechnet, bleiben 7 Tage zum "Verlegen"; das wären dann grob 250 km/Tag - also 4 -5 Stunden auf der Straße. Das wäre OK.

      Den Thread hier habe ich nicht studiert.
    • juergenmv schrieb:

      Ist doch allgemeines Denken, Schweden kalt, teuer. Einer meinte sogar keine Radwege und Spielplätze, Leute, die nicht so freundlich sind, wie wir.
      Time out - deshalb extra:

      Etwas doch gelesen:

      Schweden kalt: Nicht kälter als Nord-/Ostdeutschland, aber wie in Deutschland kann das Wetter alles versauen - deshalb ist Südeuropa so beliebt. Uns hat es aber bisher nie wirklich schlimm erwischt.
      teuer: Im Vergleich zu vielen anderen Urlaubsländern wird das niemand ernsthaft bestreiten.
      Leute, die nicht so freundlich sind, wie wir: Auch unserer Wahrnehmung. Nicht "unfreundlich", aber eher reserviert. Insgesamt haben wir die Skandinavier nicht als wirklich kontaktfreudig erlebt - Finnen sind da eher mal an einem Smalltalk interessiert als Norweger, Schweden oder Dänen. Das ist aber nur eine Feststellung und schmälert das Reiseerlebnis nicht.

      Schweden mal anschauen - lohnt sich auf jeden Fall. Schweden als Dauer-Reiseziel: Auf die Idee kämen wir nicht.
    • Timbo-1981 schrieb:

      Wie viele Kilometer fahrt ihr in 3 Wochen?
      Bisherige Bestleistung bei nem dreiwöchigen Skandinavienurlaub 7500 km ab/bis Haustür.

      Ich fahr halt gern Auto.

      Gruß, der Feger
      Der Weg ist das Ziel, auch wenn es keinen Weg mehr gibt, sondern nur noch eine Richtung.....
    • Letztes Jahr 2500km in 2 Wochen.
      Wir haben 2x große Etappen gefahren. 1x geplant von Markaryd an den Siljansee und einmal ungeplant wegen eines Sturms. Wir wollten eigentlich eine 2. Wild Camping Nacht verbringen, sind wegen des Sturms aber aus dem Wald geflüchtet. Zum Glück.... wir mussten schon auf normalen Straßen mehreren umgestürzten Bäumen ausweichen, bzw uns einmal mit Hilfe eines Schweden und eines Norwegers und eines großen Messers den Weg frei schneiden. Mitten im Wald hätten wir ja keine Hilfe bekommen können, selbst, wenn wir Glück gehabt hätten und ein Baum nur auf den Weg und nicht auf das Gespann gefallen wäre.
      Wir sind dann durch gefahren, bis zum nächsten geplanten CP, wo wir uns auf eine baumfreie Wiese stellen konnten. Haben also quasi die doppelte Strecke gefahren, wie eigentlich geplant war.
      Dort sind wir sogar einige Tage geblieben. Also wären im Prinzip sogar noch mehr km drin gewesen, ohne, dass es in Fahrstress ausgeartet wäre.
      Ich würde mir an eurer Stelle überlegen ggf mal 500km am Stück zu fahren und dafür ein paar Tage länger an einem Ort zubleiben und die Gegend in Ruhe zu erkunden.
    • Timbo-1981 schrieb:

      Moin, ich bin es mal wieder...

      Ist Stockholm wichtig, oder ist es einfach eine Großstadt, die eher unwichtig ist? Höher wollen wir nicht, dafür reicht die Zeit nicht.

      Was meint ihr?

      Danke, Tim
      Hallo Timbo-1981.

      Stockholm ist eine tolle Stadt und lohnt sich auf jeden Fall 2 oder 3 Tage zu besuchen.
      Haben aber vom Hotel aus mit Ebikes die gesamte Innenstadt abgeradelt und besucht. Die Altstadt sollte zu Fuß erkundet werden.
      Und einen Tag nutzen für eine Schiffs - Tagestour von Stockholm (Fährterminal Nybrokajen) in die Schären bis nach Vauxholm nehmen. Dort aussteigen und Pause machen mit Rundgang bis zum tollen Vaxholms Hembygdsgårds Café
      maps.app.goo.gl/No9LHouD6V7Yw5498
      Das Cafe mit dem einmaligen Kuchenangebot ist auf Vauxholm ein Genuss. Tolle Sitzplätze im Garten des Cafés direkt an einer schönen Bucht in den Schären.

      Anschließend wieder mit den Fährbooten zurück nach Stockholm fahren.

      Viel Spass

      Ralf
    • Timbo-1981 schrieb:

      Wie viele Kilometer fahrt ihr in 3 Wochen? Bei uns sind zur Zeit 1700Km nur in Schweden eingeplant =O (Anfahrt mit Fähre nach Trelleborg)

      Kommt immer darauf an was man so sehen will, wo es einem gefällt, wie das Wetter ist etc.!

      So nen genauen Plan mache ich eigentlich nie.

      2017 wollten wir bis zum Siljan, sind aber am Vänern hängen geblieben und dann auch "unten" geblieben. Waren dann letztlich etwa 1250km in Schweden in 17 Tagen.

      Dieses Jahr werden es (wenn der Plan denn bleibt wie er ist) ca. 3500km in Schweden in vermutlich 19 Tagen!

      Aber wer weiß das schon... :)

      Gruß, René
      :w Gruß aus Minden :w
    • Wir sind die letzten Jahre bis maximal Stockholm (Muss) oder Siljan gefahren. In drei Wochen kein Problem.
      Letztes Jahr waren wir aber hoch bis Östersund (inland) und dann über Stockholm wieder runter. Insgesamt 3700km, davon 2x400km in Deutschland. Ehrlich gesagt, war das etwas viel.

      Wir sind durchschnittlich 2-3 Nächte auf einem CP geblieben und dann weitergezogen mit Tagesetappen von 300-400km. Also jeden 3./4. Tag um die 5-6 Stunden im Auto. Wenn man um 10 Uhr vom CP losfährt ist man mit Pause frühestens um 15-16 Uhr auf dem nächsten CP. Vom Tag bleibt da kaum noch was übrig.

      So schön die Tour auch war, aber beim nächsten Mal wird es "nur" wieder bis Stockholm sein.

      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • Das mag zwar kein Maßstab sein, ich bin Sonntag Abend in Bayern gestartet und nun in Lulea mit dem LKW, sind etwas über 2000km, aber dennoch in relativ kurzer Zeit machbar. Im Urlaub möchte man natürlich nicht nur fahren, aber ein Rundkurs in drei Wochen bis zu 7000km sollte dennoch kein Problem sein.
      Es kommt auch immer darauf an, was man alles sehen möchte und wie lange man an einem Platz bleiben möchte.
      Alternativ ist Südschweden auch sehr schön, da kommt man mit deutlich weniger Kilometern hin.
      LG
    • Hallo,

      wir waren mit unsern Kids (damals 10 und 13) auf den Lofoten, ein Weg etwas über 3000km, ich glaub wir sind insgesamt ca. 8000 km gefahren. Das war in 3,5 Wochen gut machbar. Für die Fahrt zu den Lofoten waren wir 5 Tage für einen Weg unterwegs.

      Der Weg ist das Ziel!!!!

      Gruß
      Andreas
      Hier gehts zu meiner Foto-Website
      "Skandinavische Fotografien"
      www.drees.dk
    • Eben, es geht so oder so, d.h. kurz oder lang.
      Mit Kindern würde ich die Fahrzeiten eher kurz halten.
      Außerdem ist das Leben lang, wer einmal in Skandinavien war, kommt immer wieder.
      Von daher muss man es auch nicht übertreiben.
      LG
    • Also wir sind in drei Wochen etwa 4500 km gefahren, an der Ostküste bis Stockholm (ich finde die Stadt auf jeden Fall sehenswert) und noch ein Stück nördlicher, dann ins Landesinnere und am Vänern vorbei wieder Richtung Süden. Wir saßen aber auch wirklich viel im Auto und bis auf fünf Nächte, die wir auf dem Grundstück von Freunden verbracht haben waren wir ein bis max. drei Nächte am Stück auf einem Platz. Die Tagesetappen haben wir nie länger als 350 km gewählt, um es nicht in Stress ausarten zu lassen und noch etwas vom Tag zu haben wenn wir den neuen Platz erreicht haben. Wir reisen allerdings ohne Kinder, nur mit unseren eher gemütlichen Bulldoggen. Die fallen quasi schon beim Einsteigen ins Auto in den Schlafmodus.
      LG Kristin

      "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund" Hildegard von Bingen
    • Moin!

      Mein Reden.

      Einfach treiben lassen! Wir wollten (da auch noch mit nem alten Womo unterwegs) eigentlich auch oftmals weiter ziehen und sind dann wo es uns gefallen hat und das Wetter gut war, dann eben doch mal ein/zwei Tage länger geblieben...

      Dann ist es halt so! Das Land ist groß, dann kommt man halt nochmal wieder (und nochmal und nochmal und nochmal)!

      Ich mach Strecke meist bei An-/Abreise! Bis zur Fähre in DK sind es rund 600km und bis zu unserem ersten Ziel für zwei Nächste in Schweden direkt nochmal 600km.

      Danach wird vor Ort entschieden! :0-0:

      Gruß, René
      :w Gruß aus Minden :w
    • Timbo-1981 schrieb:

      Unsere erste grobe Planung.
      Nichts ist fest gebucht, da (ich glsaube es schreiben alle) man ja doch mal schnell irgendwo, Aufgrund der Schönheit des Landes, hängen bleiben kann
      Dann bleibt ihr oft in Schweden irgendwo hängen :D

      Tipp am Rande: Statt Campingplatz H könnt ihr auch unweit den Glaskogen CP anfahren. Absolut top, weil er mitten im Wald liegt, mit großen Stellplätzen, Feuerstelle und viel Abstand zu einander.

      Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß und Erholung in Schweden.
      Gruß
      Rob

      Hier gehts zu meinen Umbauten: Pimp my Weinsberg CaraOne 480 QDK

      Unser Stellplatz in Nordschweden: park4night.com/lieu/126662/
    • Timbo-1981 schrieb:

      Unsere erste grobe Planung.
      Nichts ist fest gebucht, da (ich glsaube es schreiben alle) man ja doch mal schnell irgendwo, Aufgrund der Schönheit des Landes, hängen bleiben kann :D
      Schöne Tour, die ihr da geplant habt. Einige Plätze kenne ich aus persönlicher Erfahrung. Lassen sich echt tolle Ausflüge unterwegs unternehmen (vor allem auch für Kinder).
      Vimmerby selbst haben wir uns allerdings "gespart" und in Hultsfred übernachtet.
      Zu welcher Zeit seit ihr denn ungefähr unterwegs ? Im Juli oder August ?