Anzeige

Anzeige

Auf der Suche nach einem Wohnwagen...

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Auf der Suche nach einem Wohnwagen...

      Hallo :)

      bis zu meiner Freischaltung hier im Forum hatte ich reichlich Zeit, mich hier ein bissl schlau zu lesen aber dennoch würde ich mich über Tips und Beratung sehr freuen ;)

      Zuerst einmal zu uns.... Wir sind eine kleine 4-köpfige Familie mit 2 Kids im Alter von fast 4 und 7 Jahren und nun auf der Suche nach dem richtigen Wohnwagen für uns.
      Ich werde allerdings mit den Kids oft allein unterwegs sein, da es meinem Mann leider nicht immer möglich ist frei zu bekommen. Ich war mit den Kindern diesen Sommer allein
      unterwegs und bin dabei mit dem großen Zelt und allem drumherum (schlechtes Wetter, etc.) sehr nah an meine Grenzen gekommen. Darum die Entscheidung nun im nächsten Jahr
      einen Wohnwagen zu kaufen....

      Ich habe mir schon einiges im Netz angeguckt und rein von der Aufteilung her gefallen mir solche Wohnwagen wie Bürstner Averso 510 TK oder aber auch sowas wie Hymer Eriba Living 555.

      Am Bürstner stört mich einfach, dass die Küche winzig ist, und auch sonst kaum Platz zum Verstauen von Kleidung, etc. ist.

      Folgendes sollte der Wohnwagen haben:

      - 1-Achser und da ich oft allein bin Mover, bzw. -anbau
      - so lang wie nötig
      - 2,30 m , breit
      - ab Bj. 2010
      - mit Auflastung nicht mehr als 1800 kg

      - Große Rundsitzecke (Heck oder Bug)
      - Kinderzimmer - 2er Etagenbett hochklappbar und von aussen zu beladen, evtl. kl., Sitzgruppe falls kein Festbett
      - großer Kühlschrank mit Eisfach, möglichst nicht unter Spüle und Herd
      - Hubbett finde ich super, muss aber nicht sein..... finde auch gut, wenn das größere Festbett längs mit bei den Etagenbetten ist (aber ist das bei 2,30 m breite möglich :?: )
      - Bad - Toilette mit Waschbecken innen (ausserhalb mag ich nicht so) und Dusche. Dusche separat ist gut, muss aber nicht sein. Würden wir wahrscheinlich eh nur im Notfall benutzen
      - Kleiderschränke und sowieso genug Stauraum.
      - Anbau von Fahrradträger für bis zu 4 Fahrrädern sollte möglich sein (geht das eigentlich an allen WW auch am Heck :?: )

      Ich dachte so an um die 15.000 € gebraucht aber gelesen habe ich natürlich auch, das man da schon fast nach einem neuem WW schauen kann.

      Zugfahrzeug ist derzeit sowohl ein Ford S-Max als auch ein Mitsubishi Pajero, Stellplatz ist auch schon organisiert ;)

      Ich habe bestimmt noch was vergessen aber das ergänze ich dann, wenn es mir einfällt :D

      Und nun freue ich mich über Eure Anregungen.... In Freiburg ist im Oktober glaub auch ne Messe, da überlege ich hinzufahren und mir einige Modelle anzuschauen.

      LG

      Madihaa
    • Hallo Madihaa,

      spontan fällt mir dazu der Dethleffs ein. Sind als Neu- oder Mietwagen so um den Preis zu haben. Hat aber den Kühlschrank unter der Spüle. Bei Sterckeman und Caravelair gibt's 150l Schubladenkühlschränke unter der Spüle. :thumbup:

      Madihaa schrieb:

      Anbau von Fahrradträger für bis zu 4 Fahrrädern sollte möglich sein (geht das eigentlich an allen WW auch am Heck
      Am Heck ist ungünstig, da die Last eher auf der Deichsel sein soll. Aber ihr könnt auch die Räder auf's PKW Dach und/oder auf die Deichsel, je nach dem.

      Madihaa schrieb:

      In Freiburg ist im Oktober glaub auch ne Messe, da überlege ich hinzufahren und mir einige Modelle anzuschauen.
      Das ist immer eine gute Gelegenheit, sich einen Überblick zu verschaffen.
    • Madihaa schrieb:

      Anbau von Fahrradträger für bis zu 4 Fahrrädern sollte möglich sein (geht das eigentlich an allen WW auch am Heck )
      Das Heck ist am Wohnwagen die ungünstigste Stelle um einen Fahrradträger anzubringen. Bei vier Rädern kommen da schon mal schnell 50 bis 60 kg zusammen. Auf der Deichsel bekommst du auch keine 4 Fahrräder unter, da dort nicht genügend Platz für vier Räder ist und dies auch sehr Problematisch mit der Stützlast wird.

      Große Rundsitzgruppe im Bug oder Heck bedeutet entweder einen Wagen mit Hubbett zu nehmen oder auf einen 2 Achser auszuweichen, oder mit Stockbetten die Rundsitzgruppe jeweils umzubauen.
    • Madihaa schrieb:

      In Freiburg ist im Oktober glaub auch ne Messe, da überlege ich hinzufahren und mir einige Modelle anzuschauen.
      Hi Madihaa,

      wir sind auch immer auf der Messe in Freiburg. Leider werden die Wohnwagen immer weniger dort. Es sind außer den üblichen 3-4 Händlern keine weiteren vor Ort.

      Ich persönlich finde, dass man da sehr sehr wenig diesbezüglich sieht. Die grösste Abteilung ist m.E. bei Hobby .. Die Fa. Ernst aus Ettenheim. Da kannst du auch so hinfahren und dann siehst du deutlich mehr direkt auf dem Platz.
      Dabei sind auch die Firmen Kuhn (Adria), WVD (Knaus Gruppe) und Hentrich (Hymer)... das wars schon. Also alle nur aus der direkten Umgebung und relativ einfach persönlich anzufahren.
      Viele Hersteller ... Bsp. Sterckemann, Dethleffs, LMC, Bürstner usw. sind gar nicht vertreten bzw. werden nicht ausgestellt.

      Man sieht nur einen geringen Auszug aus dem Portfolio.

      Wenn du wirklich VIEL sehen willst, solltest du die CMT in Stuttgart Ende Januar besuchen.

      Gruss

      Wolfgang
    • Hallo Madihaa,

      wir hatten von einigen Monaten eine sehr ähnliche Fragestellung (Eltern, 2 Kinder (2 und 10)). Ich kann dir natürlich nicht sagen, was das richtige für euch ist, aber ich schildere dir mal unsere Überlegungen:
      Mit zwei Kindern war für uns der Grundriss mit einem Stockbett gesetzt. Da das Stockbett auch nicht zu klein sein sollte, kam für uns nur die quer zur Fahrtrichtung verbaute Variante in Frage, bei dieser sind die Stockbetten länger und auch meist etwas breiter.
      Ein weiteres Kriterium war, dass wir im Elternbett (bei uns Doppelbett) eine ordentliche Matratze haben wollten, deshalb war hier ein Festbett gesetzt, nicht die umbaubare Sitzgruppe.
      Der Wohni wird bei uns meist zusammen mit einem Vorzelt genutzt, weshalb für uns ein kleinerer Tisch ausreichend ist.
      Wir haben uns einige Grundrisse angeschaut, und sind immer wieder an einem Problem hängen geblieben: Die Eingangstüre ist bei vielen (vor allem älteren) Grundrissen neben den Stockbetten im Heck. Wenn der Junior also im Bett ist, und ich noch ein Bierchen aus dem Kühlschrank holen möchte, muss ich direkt an ihm vorbei.
      Aus diesem Grunde sind wir bei Grundrissen gelandet, welche die Türe vorne beim Doppelbett haben.
      Dann war die Überlegung, ob 2,30 oder 2,50 m Breite. Da ich nicht so viel Erfahrung im Fahren von Gespannen habe, war mir ein 2,30 m Wohnwagen sympatischer, rein emotionale Entscheidung.

      Geworden ist es bei uns der LMC 490K.

      In der Hymer-Gruppe gibt es mehrere Marken mit dem gleichen Grundriss, und nur Abweichung im Design (von Detleffs oder Eriba), wir haben uns für einen LMC entschieden, weil dieser 12 Jahre Dichtigkeitsgarantie (bei jährlicher Dichtigkeitsprüfung) bietet.

      Wir haben nach gebrauchten Modellen geschaut, aber der Markt dafür ist sehr dünn. Letztendlich wurde es von einem Händler ganz in unserer Nähe ein Fahrzeug, welches eine Saison in der Vermietung war.

      Dinge wie Fahrradträger, Mover oder ähnliches lassen sich nachrüsten und sollten keinen Einfluss auf die Entscheidung bezüglich des Grundrisses haben.

      Vielleicht helfen euch ja unsere Entscheidungswege ein bisschen, letztendlich muss eben jeder seinen Wohni selbst finden.

      Viele Grüße
      Heiko
    • Madihaa schrieb:

      wenn das größere Festbett längs mit bei den Etagenbetten ist (aber ist das bei 2,30 m breite möglich )
      Gibt's schon, aber nur mit 2,50m Breite. s. Weinsberg CaraOne 550 UK bei mobile. und auf deren Homepage. Sonst wird das schwierig mit großer Rundsitzgruppe, Festbett und Etagenbett, es sei denn, wie schon genannt, ein Hubbett.

      Anwofa schrieb:

      Wenn du wirklich VIEL sehen willst, solltest du die CMT in Stuttgart Ende Januar besuchen.
      Volle Zustimmung :thumbsup:


      Paddelheio schrieb:

      Der Wohni wird bei uns meist zusammen mit einem Vorzelt genutzt, weshalb für uns ein kleinerer Tisch ausreichend ist.
      Da sie ja schrieb, dass sie häufig allein unterwegs ist, denke ich, dass ein großer Vorzeltaufbau ausscheidet...
    • Paddelheio schrieb:

      Die Eingangstüre ist bei vielen (vor allem älteren) Grundrissen neben den Stockbetten im Heck. Wenn der Junior also im Bett ist, und ich noch ein Bierchen aus dem Kühlschrank holen möchte, muss ich direkt an ihm vorbei.
      Und?
      Unsere Kinder schlafen (bzw. schliefen) abends. War nie ein Thema.
      Wir sehen eigentlich sogar den Vorteil darin, einen modernen Grundriss mit Türe und Stockbetten hinten zu haben, da die Kinder nicht immer durch den ganzen Wagen trampeln. Wichtig war uns Erwachsenen ein Bett mit angenehmen Maßen (160cm x 200cm).

      Sofern es zukünftig aber möglich ist, wollen wir wieder eine Rundsitzgruppe (bevorzugt im Bug), da die Grundrisse mit Seiten(rund)sitzgruppe doch eher beengt sind ("Schlauch"). Bei kurzer Aufbaulänge nutzen diese aber den Platz aber optimal.

      Lange Kinderbetten sind eher ein "nice to have". Meistens fahren die Kinder eh nur bis zu einem bestimmten Alter (und damit Länge) mit. Wichtig ist da eher die räumliche Trennung als Pubertiere (sprich: Stockbetten statt Hub-Doppelbett).


      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • Vielen Dank schonmal für die Antworten :ok

      Ich möchte auf jeden Fall ein Rundsitzgruppe vorn oder hinten haben. Ich könnte mir auch vorstellen,

      morpheus22 schrieb:

      Am Heck ist ungünstig, da die Last eher auf der Deichsel sein soll. Aber ihr könnt auch die Räder auf's PKW Dach und/oder auf die Deichsel, je nach dem.
      Das leuchtet mir natürlich ein, wäre deswegen auch wichtig, die "Heckgarage" am unteren Etagenbett zu haben. Aber 3 auf der Achse geht?


      Onkeljoni schrieb:

      Große Rundsitzgruppe im Bug oder Heck bedeutet entweder einen Wagen mit Hubbett zu nehmen oder auf einen 2 Achser auszuweichen, oder mit Stockbetten die Rundsitzgruppe jeweils umzubauen.

      Ja, das finde ich auch ne tolle Sache oder eben diekl Sitzgruppe so um-, bzw zu unterbauen, dass eine feste Matratze drauf kann. Die gibt es mittlerweile schon in allen möglichen Größen zu kaufen....

      Anwofa schrieb:

      wir sind auch immer auf der Messe in Freiburg. Leider werden die Wohnwagen immer weniger dort. Es sind außer den üblichen 3-4 Händlern keine weiteren vor Ort.
      ok danke, dann spare ich mir den Weg ;)


      Anwofa schrieb:

      Wenn du wirklich VIEL sehen willst, solltest du die CMT in Stuttgart Ende Januar besuchen.
      Das werde ich dann auf jeden Fall machen :)

      morpheus22 schrieb:

      Da sie ja schrieb, dass sie häufig allein unterwegs ist, denke ich, dass ein großer Vorzeltaufbau ausscheidet...
      Ich habe da schon von den Luft-Vorzelten gehört..... taugen die was? Das sollte ich allein dann vielleicht schaffen, oder?

      LG

      Madihaa
    • Madihaa schrieb:

      Ja, das finde ich auch ne tolle Sache oder eben diekl Sitzgruppe so um-, bzw zu unterbauen, dass eine feste Matratze drauf kann. Die gibt es mittlerweile schon in allen möglichen Größen zu kaufen....
      Hast Du dich schon mal gefragt, wo diese Matratze hin soll, wenn ihr am Tisch seid? Die wird ganz schön groß, wenn da zwei darauf Platz haben sollen ;) und im Vorzelt ist auch nicht unendlich Platz.


      Madihaa schrieb:

      Ich habe da schon von den Luft-Vorzelten gehört..... taugen die was? Das sollte ich allein dann vielleicht schaffen, oder?
      Das ist auf jeden Fall eine Alternative.

      Madihaa schrieb:

      Das leuchtet mir natürlich ein, wäre deswegen auch wichtig, die "Heckgarage" am unteren Etagenbett zu haben. Aber 3 auf der Achse geht?
      Im Prinzip soll auch in der Heckgarage nicht übermäßig viel reingepackt werden, auch wenn diese dazu einlädt. Alles was hinter der Achse ist, sollte vor der Ache irgendwie ausgeglichen werden. Im WoMo ist das unproblematischer. Pack zwei Räder auf die Deichsel, wenn möglich (Stützlast!), und 1-2 auf's Dach vom PKW.
    • Madihaa schrieb:

      , das finde ich auch ne tolle Sache oder eben diekl Sitzgruppe so um-, bzw zu unterbauen, dass eine feste Matratze drauf kann. Die gibt es mittlerweile schon in allen möglichen Größen zu kaufen
      Morpheus hat es ja schon erwähnt, wohin mit dieser großen Matratze. Wenn das Bett gebaut ist, wohin mit den Sitzpolstern.
      Der Umbau einer Sitzgruppe zum Bett ist immer nur ein Kompromiss. Warum muss denn die Sitzgruppe unbedingt im Bug oder Heck sein ?
      Deine Anforderungen bzw. Vorstellungen lassen sich nicht immer vereinbaren. Du möchtest z.B. eine Heckgarage und findest die Längsstockbetten gut. Beides geht aber nicht. Auch soll der Wagen nur 2,30m breit sein, damit wäre dies auch nicht möglich.
      Du möchtest möglichst viel Stauraum und die Küche im Bürstner war dir zu klein, wobei die Küche im 510 eine "normal" Größe hat.
      Schau dir am besten mal verschiedene Grundrisse in echt an und informiert euch was denn zu vereinbaren ist. Dann würde ich überlegen an welchen Dingen ihr festhalten wollt und wo ihr eine Änderung akzeptieren könnt.
      Dann müsst ihr auch noch schauen ob das ins Budget passt.
    • Hi, deswegen hatte ich die Heckgarage in " " gesetzt, weil bei manchen Suchmaschinen erscheint sie auch als solche, wenn sie wie beim Bürstner an der Seite ist. Ich weiss natürlich, dass so wenig Gewicht wie möglich im Heck sein sollte und auch habe ich schon gesehen was passieren kann, wenn man dies nicht beachtet (allerdings nicht beim WW aber das Ergebnis wird wohl gleich sein).

      Mit dem Umbau war erstmal nur ne Idee. Wenn die grosse Sitzecke da ist, finde ich die kleine nicht unbedingt notwendig zum sitzen. Die Sitzecke in der Mitte ist doch meist von der Größe her nicht vergleichbar, oder (wirkt auf den Bildern zumindest nicht so....?

      Ich glaube die neueren Bürstner haben auch schon den Kühlschrank nicht unterm Herd....

      Was haltet Ihr denn generell von Bürstner? Sollte man da auf irgendwas besonderes achten?
    • Grundsätzlich ist das meißte hier reine Ermessenssache und persönliche Vorlieben. Schau mal, du kommst vom Zelt zum Wohnwagen, allein das ist schon ein riesen Unterschied. Wir sind auch eine 4-köpfige Familie mit 2 Teens im Alter von 15 und 13 Jahren. Wir kommen mit einer Mitteldinette klar, für andere geht das gar nicht. Auch finde ich wie Onkeljoni, dass die Küche im Bürstner eher Standard ist. Wenn du mehr Platz in der Breite brauchst, hast Du dir den Weinsberg oben mal angeschaut?

      An deiner Stelle und wenn die Zeit nicht drängt, würde ich im Januar auf die CMT gehen, da wirst du vermutlich vom Angebot erschlagen, aber du kannst super vergleichen, außerdem gibt es häufig gute Messepreise ;) Wir haben dort vor 2 Jahren auch zugeschlagen. Ich kann zu Bürstner nichts Nachteiliges sagen, grundsätzlich haben nahezu alle Hersteller mehr oder weniger irgendwelche Macken.

      Hier ist übrigens ein Bürstner aus 2014 für 15 t€ VHB.
    • Hallo!

      Wir sind auch vier Personen (Kinder 11 u. 16) und kommen auch mit einer Dinette aus. Im Sommer spielt sich das meiste Leben eh draußen ab, daher kommen wir mit dem Platz hin. Unser Tabbert hat den Radkasten auch nicht direkt unter der Dinette, so dass man bequem sitzen kann.
      Der Bürstner hat jetzt auch einen großen Kühlschrank, allerdings ist dadurch ein Kleiderschrank weggefallen. Somit sieht das mit dem Stauraum im 510 plus nicht mehr so toll aus, dass ist auch der größte Nachteil den ich damit sehe.
      Zu Bürstner selber kann ich nur aus Erfahrungen von Freunden berichten die den 510 plus haben. Die haben nach zwei Jahren einen wirtschaftlichen Totalschaden weil der Wagen in drei Wänden feucht ist. Wurde bei der zweiten! Dichtigkeitsprüfung festgestellt. Laut seinem Händler soll das auch kein Einzelfall sein. Es scheint da Probleme mit der Blende mit dem Bürtner Logo vorne zu geben. Die ist nicht richtig abgedichtet und dadurch gelangt Wasser über die Schrauben in die Wände. Gibt hier im Forum auch einen Thread dazu. Bin aber nicht informiert ob dieses Problem inzwischen gelöst ist.

      morpheus22 schrieb:

      grundsätzlich haben nahezu alle Hersteller mehr oder weniger irgendwelche Macken.
      Da kann ich auch nur zustimmen. Es ist nur die Frage in welcher Häufigkeit dass Auftritt und wie damit umgegangen wird. Unsere Freunde wurden mit ihrem Schaden von Bürstner ziemlich im Regen stehen gelassen. Es ist zwar ein Garantiefall und damit hat Bürstner nur den Zeitwert laut eigenem Gutachter erstattet. Hätte der Händler nicht so viel Eigeninitiative entwickelt und ein super Angebot gemacht, hätte sich mein Freund einen anderen WW gekauft und ein Vorzelt speziell für den Plus übrig gehabt.

      Jörg
    • Danke nochmals ;)

      Es eilt überhaupt nicht, denn vor Pfingsten würden wir eh nicht in den Urlaub fahren und deswegen werde ich auf jeden Fall im Januar nach Stuttgart fahren :)

      Was mir auch sehr gefallen würde wäre der ERIBA Living 555 XL - ob man den wohl auch mit ner großen Klappe am Etagenbett bekommen kann?

      Der Detleffs - c'go | 495 QSK ist auch schön, wenn das Festbett dann doch vorn oder hinten sein soll :D

      Die Wohnwagen mit Hubbett scheinen ja alle etwas höher zu sein. Bekommt man für solche dann eigenlich auch ein Luft-Vorzelt?
    • Hallo @Madihaa
      Ja, bei Hubbett Wohnwägen hast du nur noch wenig Auswahl an Luftvorzelten- zum Beispiel Kampa Modelle für Wohnmobile.

      Bedenke : Wenn du nach der CMT bestellst kann es sein, dass der Wagen erst im August geliefert wird- die Fristen sind immer unverbindlich!

      Viel Erfolg bei der Suche
      Lg Hilke
    • Madihaa schrieb:

      Danke nochmals ;)

      Es eilt überhaupt nicht, denn vor Pfingsten würden wir eh nicht in den Urlaub fahren und deswegen werde ich auf jeden Fall im Januar nach Stuttgart fahren :)

      Was mir auch sehr gefallen würde wäre der ERIBA Living 555 XL - ob man den wohl auch mit ner großen Klappe am Etagenbett bekommen kann?

      Der Detleffs - c'go | 495 QSK ist auch schön, wenn das Festbett dann doch vorn oder hinten sein soll :D

      Die Wohnwagen mit Hubbett scheinen ja alle etwas höher zu sein. Bekommt man für solche dann eigenlich auch ein Luft-Vorzelt?
      Was hältst du vom c-joy 480 QLK, da du jetzt die unter 500er in Erwägung ziehst ;) ?
      Ich finde den Riss einfach genial.
      Einziger Nachteil gegenüber dem c-go 495 QSK ist der kleinere Kühlschrank, und vielleicht die geringere Breite, die hier aber optimal genutzt wurde.
      Die Sitzgruppe ist größer und lässt sich zusätzlich zu einer Liegewiese verwandeln.
      Für zusätzliche Kühl-Kapazität könnte auch eine Kompressor-Kühlbox im Auto sorgen.
      Dann hat man auch unterwegs ohne Caravan eine hervorragende Kühlmöglichkeit.
      Selbst Speise-Eis einholen ist dann kein Problem mehr.
      Wir fahren inzwischen zu zweit und kommen selbst mit dem 141 l Dometic auch nicht aus...

      Gruß Friedel