Anzeige

Anzeige

Selbstauskunft, und nun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Na gut, seine sieben Sinne braucht man schon. Unser neuer alter WoWa hat einen ganz leichten, aber typischen Geruch nach Art von "Omas Wohnzimmer". Er riecht definitiv nicht muffig oder feucht. Zusätzlich finden sich - soweit zugänglich - keinerlei Wasserspuren und nicht zuletzt ist der Boden bis in die letzten Ecken von unten gefühlt hart wie Kruppstahl. Da ist nichts weich oder morsch. Der leichte Oma-Geruch zeigt mir, dass keine Ozon-Behandlung erfolgt ist, um den Geruch eines Wasserschadens zu entfernen. Den extra zur Besichtigung mitgenommenen Feuchtigkeitsmesser (den habe ich hauptsächlich für Brennholz) habe ich gar nicht benutzt. Die Kiste war knochentrocken und es waren auch keine Hinweise auf frühere Wasserschäden erkennbar.

      Sollte sich nach nach dem Kauf nach einigen Tagen Regen (haben wir hier gerade) in den nächsten Wochen oder Monaten doch Undichtigkeiten zeigen, muss man darauf achten innerhalb der ersten sechs Monate zu reklamieren. Da der Händler in dieser Zeit die Beweislast trägt, sollte man keine Probleme haben.

      Übrigens gibt es ganz sicher in der Branche auch solche und solche Händler, aber für mich kamen nur welche in Frage, die nicht privat oder garantiert mängelfreie Bastelobjekte zum Ausschlachten verkaufen. Beim Händler zahlt man etwas mehr - da möchte ich dann aber auch einen entsprechenden Gegenwert haben.


      Gruß Michael
    • Doppelachser schrieb:

      Wo kein Kläger ist, ist kein Richter, sicher hast Du auch die Spalte "bekannter Vorschaden" ordnungsgemäß ausgefüllt.
      Ich musste nichts ausfüllen. Ich habe mit der Versicherung telefoniert und den Hagelschaden gemeldet. Kein Nachfragen nach Vorschaden sondern es kam die Antwort wir schicken einen Sachverständigen. Das wars.

      Gruß
      Helmut
      Unterwegs mit Frau, Gauner, Mercedes Benz GLC 220D 4matic
      [IMG:http://www.h-leidinger.de/Unser%20Gespann/thumbs/Unser%20Gespann.jpg][/url]
      verfolgt von einm Dethleffs Nomad Snow 650 ER

    • Als wir dieses Jahr unseren neuen WoWa kauften und dafür einen 16 Jahre alten (ohne Hagelschaden) in Zahlung gegeben haben, stand dann plötzlich auf dem Inzahlungsnahme Vertrag ... leichter Hagelschaden :S
      als ich dieses Reklamierte bekam ich zur Antwort:
      das ist nur zu Ihrer Sicherheit, falls doch was mit dem Wagen wäre, und auf den Inzahlungsnahmepreis wirkt es sich eh nicht aus 8|

      Kann also gut sein, dass dein Wagen nie einen Hagelschaden hatte.
      allzeit gute Fahrt und gutes Wetter
      ... Die Liebeleins
      ...
      :0-0: