Anzeige

Anzeige

250 cm oder 230 cm Breite... Fendt 550 KMG .... Dethleffs 550 ESK ... LMC 532K ... Tabbert Vivaldi 560 EMK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • 250 cm oder 230 cm Breite... Fendt 550 KMG .... Dethleffs 550 ESK ... LMC 532K ... Tabbert Vivaldi 560 EMK

      Hallo zusammen,

      Was empfehlt ihr mir ... 250 cm oder 230 cm Breite .... bzw welche Vor u. Nachteile gibt es zu den Breiten?

      Wir sind nun in der Endausscheidung zwischen Fendt 550 KMG mit Dethleffs 550 ESK und LMC 532K mitTabbert Vivaldi 560 EMK .

      Evtl hat jemand bereits einen dieser Modelle und kann uns eine Empfehlung bzw. Hilfreichen Kommentar geben dazu.

      Vielen Dank

      Gruss
      Tobias
    • Was willst du machen? Wie viele Leute seit ihr? Bei Reisewohnwagen ist 230 eher besser... Meine Meinung...
      Im Forum seit 2016, davor diverse Rundreise im Norden z.B Norwegen.
      Camping 2016: Camping Brunner (AT), Marina de Venezia (IT :ok ), Camping Völlan (IT-Südtirol), Therme Obernsess
      Camping 2017: Camping Union Lido (IT), viele WE Touren ohne CP, Therme Obernsess :thumbup: , Hergamor (AT :thumbsup: ), WE in der Pfalz (privat)
      Camping 2018: Tripsdrill, WE in der Pfalz (privat 2x), Knaus Park Bad Kissingen ( :thumbdown: ), Montroig (E, :thumbsup: ), WE Bad Windsheim (geplant) - zum Testen kurz auf Las Dunas (E, :ok ) und auf Le Brasilia (F, :ok ). Reiseübernachtung: WoMo Stellplatz Dole (F, :thumbsup: )
    • Hallo.
      Ich würde den Tabbert nehmen. 2,5m breit.
      Wir sind oft unterwegs mit 2,5 und haben beim Reisen nie Probleme und einfach mehr Raum. Und ich bin überzeugt von der Qualität eines Tabbert obwohl es auch da sicher Leute gibt die da mal nicht so zufrieden sind.
      Aber ich bin es.

      Gruß Rainer
    • Hallo,
      letztendlich ist es ganz einfach: Ein kurzer und schmaler Wagen ist auf engen Strassen leichter zu fahren wie ein breiterer und/oder längerer Wagen, gleiches gilt für das Rangieren.
      Was beim Rangieren mit 230 gerade noch so geht, kann mit 250 zu eng sein. Baustellen sind ein weiteres Thema.
      Gerade im Ausland, wie z.b. in Frankreich, wo ich lebe, gibt es mitunter deutlich engere Strassen im Vergleich zu Deutschland.
      Ich bin beides einige Jahre über viele tausend Kilometer gefahren und ziehe 230er Wagen vor.
      Kommt halt auch auf die Ziele an, die man im Auge hat.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Ich möchte nach dem ich einmal einen hatte, einen 250 cm breiten Wohnwagen nicht mehr missen...

      Die 20 cm Unterschied sind etwas mehr als ein Geodreieck... Verteilt auf 2 Seiten... Beim Rangieren ok, dann muss die Einfahrt schon schmal sein das es auf den cm ankommt, aber beim Fahren? Wenn ich über eine Straße fahre die so eng ist, dass ich mit 250 cm ein ungutes Gefühl hätte, dann fahre ich die auch nicht beruhigt mit 230....

      Würde auch Tabbert nehmen, hatte zwischen den Tabberts einen Fendt... Ist ok, gehe aber jetzt wieder zurück zu Tabbert
      Habt ihr die eine oder andere Frage zum Thema Versicherung? Vielleicht kann ich helfen...

      (Bitte Keine Angebotsanfragen, keine Deckungskarten etc. kann nur unabhängig bei Bedingungen und Umfang helfen, habe nichts mit dem Verkauf von Versicherungen zu tun)
    • Hallo,
      es hängt halt davon ab, wo man hinfährt. Zu sagen, " ich hab keine Probleme mit dem breiten WoWa", ist zu kurz gedacht. Derjenige hat nur deshalb keine Probleme, weil er dort nicht hinfährt, wo er Probleme haben könnte. Ein Beispiel: Die Lötschberg Autoverladung in der Schweiz nimmt 2,50m Wohnwagen gar nicht mit. Wenn ich also wie heuer ins Wallis in Urlaub fahre, muss ich einen Umweg über den Genfer See fahren, der mich 3 Stunden mindestens kostet. Die Einfahrt in den Zeltplatz im Wallis, auf dem ich war, macht mit 2,50m auch Probleme.
      Nicht umsonst findet man die schönen, langen, breiten Wowa auch auf den großen, schönen Zeltplätzen an der oberen Adria usw. und weniger in den Alpen, den Pyrenäen oder dem franz. Zentralmassiv.
      Es kommt also immer darauf, wo man rumfährt und weniger darauf, was für ein Künstler das Ding fährt.

      Gruß
      Hans

      PS.: Wenn man dann steht, ist 2,50 natürlich besser als 2,30m
    • whans schrieb:

      Es kommt also immer darauf, wo man rumfährt und weniger darauf, was für ein Künstler das Ding fährt.
      Genauso ist das. Es gibt etlich hübsche kleine Plätze, da ist es halt etwas enger - will man da ohnehin nicht hin, ist alles gut.
      Das ein 250er mehr "Raumgefühl" bietet, ist klar - ob man das braucht, ist individuell auch sehr unterschiedlich, kommt eben auch auf Anzahl (und Größe) der Mitfahrer an.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Moin Tobias,
      wie die anderen schon deutlich gemacht haben, wäre es wie bei den meisten "wohnwagensuchenden", erstmal hilfreich zu sagen was ihr vor habt.

      Mit wie vielen Personen (+alter)?
      Wohin, wie oft, wann wann wollt ihr los?
      Welche Erfahrungen habt ihr vielleicht schon ( WoWa gemietet, schon mal einen besessen)?
      Würdet ihr auch im Vorzelt/ unter der Markise/Sonnensegel sitzen wenn es mal draußen üngemütlich ist?
      Wollt ihr längere Zeit stehen oder lieber "reisen"?
      Etc...

      Gebt uns mal ein Bild, dann werden euch einige hier fundierte Tipps geben können. ;)
      :0-0:
      Beste Grüße
      Sönke

      damals <-> 2016 Immer mal wieder einen gemietet (mal LMC mal HOBBY)
      2016 <-> 2018 TEC Weltbummler 510GK - BJ2011 (jebraucht)
      2018 <-> Dethleffs Camper 540 QMK (genannt Dedel) :w

      Reviere:
      Ostseeküste
      Mecklenburger Seenplatte
      Mittel Schweden :thumbsup: (mein Favorit)
      Kroatien / Cres / Camping Slatina :wacko:
      Bald: Dänemark - Hvidbjerg Strand
    • Dedel schrieb:

      Moin Tobias,
      wie die anderen schon deutlich gemacht haben, wäre es wie bei den meisten "wohnwagensuchenden", erstmal hilfreich zu sagen was ihr vor habt.

      Mit wie vielen Personen (+alter)?
      Wohin, wie oft, wann wann wollt ihr los?
      Welche Erfahrungen habt ihr vielleicht schon ( WoWa gemietet, schon mal einen besessen)?
      Würdet ihr auch im Vorzelt/ unter der Markise/Sonnensegel sitzen wenn es mal draußen üngemütlich ist?
      Wollt ihr längere Zeit stehen oder lieber "reisen"?
      Etc...

      Gebt uns mal ein Bild, dann werden euch einige hier fundierte Tipps geben können. ;)
      :0-0:
      .... und es ist manchmal auch hilfreich, vorher mal im Forum "Kaufberatung" zu stöbern. Die Grundsatzfrage zur Breite ist gefühlt hundert mal gestellt und tausendfach beantwortet.
    • Hallo,
      am Ende musst du selbst entscheiden welche Breite für dich die Beste Wahl ist. Wir haben eine Breite von 2,30 sind viel in Kroatien unterwegs. Wer so wie wir auch mal ein kleines Autocamp anfährt und sich auch abseits der Autobahn bewegt ist sicherlich mit 2,30 besser dran. Die nächste Frage die man sich stellen sollte wie schaut es mit dem Ehepartner Zweitfahrer aus, will der auch 2.5 Breite fahren? Meine Frau hat es gleich abgelehnt beim Neukauf. Denn es sollte ja nicht nur einer mit dem Ding fahren, denn es kann schon mal vorkommen das ein Fahrer ausfällt.
      Grüßle
    • Evtl. sollte Tobias (der TE) sich erstmal wieder melden und zu den Urlaubsgewohnheiten der Familie Stellung nehmen.
      Da es sich hier um K-Grundrisse handelt könnte es eher sein das die Familie weniger umher reist und größere Campingplätze bevorzugt, es ist aber auch möglich das es Wandervögel, die mit einem Stück Wiese und evtl. etwa Strom schon sehr zufrieden sind.
      Wenn das bekannt ist, dann kann man erst gezielt informieren.
      Freundliche Grüße :w

      Andreas


      Unterwegs mit Frau, Kind und sowie Hund im MB E 300 T CDI 10/2015 und Knaus Südwind 550 FSK 08/2007 am Haken.
      Des Campers größter Fluch sind für mich Birken und Besuch, obwohl der Besuch geht irgendwann wieder. :rolleyes:
    • Bin ich froh ... endlich ein Thread zur Wohnwagenbreite!!! Hoffentlich können wir das in diesem Anlauf ein vor alle Mal klären! :xwall:


      Zu Deiner Auswahl:

      1. Abgeschrägte Stockbetten sind für mich ein NoGo. Im Forum quer gelesen jammern Kinder doch eher früh als spät über Platzmangel in selbigen.

      2. 230cm Breite bringt bei dem von Dir gewählten Grundriss und max. 4 Personen mit normaler Beleibung aus meiner Sicht keinen Vorteil.

      3. Toiletten neben den Stockbetten bzw. die Sitzgruppe am Ehebett finde ich bei der freien Auswahl nicht so toll, weil auf die Toilette geht man normalerweise Abends/Nachts und die Sitzgruppe nutzt man bei schlechtem Wetter auch mal tagsüber. Also das so weit wie möglich nach vorne, damit nicht immer alle durch den Wohnwagen hirschen.

      Ergo würde ich in Deinem Fall den Dethleffs nehmen. Zumal dort die Mitteldinette keinen Radkasten hat und der WW mit 230 außen einfach ausreichend kompakt ist und innen absolut lebenswert bleibt!
    • wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder (3 und 6)
      Fahren im Sommer an Meer aktuell immer in den Süden .... wollen aber künftig auch in den Norden.
      Urlaubsdauer 1-2 Wochen am Stück in den Pfingstferien u das gleiche im Sommer.
      Wollen auch verlängerte Wochendausflüge künftig machen damit.
      Sowie 1 Woche Wintercamping.

      Also Querbett.

      Hatten zuvor ca.10 Jahre lang immer Wohnmobilheim Urlaube und 1 x einen WW gemietet.

      Das ist unsere Situation

      Gruss
      Tobias
    • ToSiJuPa schrieb:

      wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder (3 und 6)
      Fahren im Sommer an Meer aktuell immer in den Süden .... wollen aber künftig auch in den Norden.
      Urlaubsdauer 1-2 Wochen am Stück in den Pfingstferien u das gleiche im Sommer.
      Wollen auch verlängerte Wochendausflüge künftig machen damit.
      Sowie 1 Woche Wintercamping.

      Also Querbett.

      Hatten zuvor ca.10 Jahre lang immer Wohnmobilheim Urlaube und 1 x einen WW gemietet.

      Das ist unsere Situation

      Gruss
      Tobias
      Wenn Du schon 250 cm Breite und Wintercamping in Erwägung ziehst...
      Was wäre denn mit einem Dethleffs 560 FMK ? Ist zwar noch eine Nummer größer, aber Dein "Zugesel" gibt es doch locker her...
      Gerade im Winter ist etwas mehr Platz in der Wohndose absolut nicht verkehrt.

      Gruß
      Jörg
    • Hallo,

      wie in den 3 anderen Threads von Dir wird Dir hier keiner die Entscheidung abnehmen können, viele Fragen wurden hier zigfach mir allen Vor- und Nachteilen ausgiebig diskutiert...
      Ein Wohnwagen Kauf wird immer irgendwo ein Kompromiss sein, den zu 100% perfekten WoWa wird man wohl zumeist nicht finden umd muss am Ende abwägen, wo man ggf. Abstriche macht...
      Am Ende hat es auch etwas damit zu tun, in welchem Wagen man sich am Wohlsten fühlt und das Baugefühl ja sagt... Was nützt mir es, wenn irgendetwas um 0,0001% sachlich besser ist und ich mich nicht wohlfühle...

      Grüße
    • Fur dich 250cm breite, du fragst ja in allen Threads danach....
      Im Forum seit 2016, davor diverse Rundreise im Norden z.B Norwegen.
      Camping 2016: Camping Brunner (AT), Marina de Venezia (IT :ok ), Camping Völlan (IT-Südtirol), Therme Obernsess
      Camping 2017: Camping Union Lido (IT), viele WE Touren ohne CP, Therme Obernsess :thumbup: , Hergamor (AT :thumbsup: ), WE in der Pfalz (privat)
      Camping 2018: Tripsdrill, WE in der Pfalz (privat 2x), Knaus Park Bad Kissingen ( :thumbdown: ), Montroig (E, :thumbsup: ), WE Bad Windsheim (geplant) - zum Testen kurz auf Las Dunas (E, :ok ) und auf Le Brasilia (F, :ok ). Reiseübernachtung: WoMo Stellplatz Dole (F, :thumbsup: )
    • wowarob schrieb:

      Hymer baut 2,40er WW :)
      Auch mit Stockbetten und Einzelbetten wie scheinbar vom TE gewünscht?
      Freundliche Grüße :w

      Andreas


      Unterwegs mit Frau, Kind und sowie Hund im MB E 300 T CDI 10/2015 und Knaus Südwind 550 FSK 08/2007 am Haken.
      Des Campers größter Fluch sind für mich Birken und Besuch, obwohl der Besuch geht irgendwann wieder. :rolleyes: