Anzeige

Anzeige

Untermotorisierter Zugwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Eifelschrat schrieb:


      Nein, nicht ganz, jeder Motor hat ein bestimmtes Drehmoment, daran ändert dasdahinterhängende Getriebe nichts.
      Zur Erklärung - ist doch ganz einfach, zur Unterstützung von Eifelschrat.
      Ich fahre Rennrad (auch Eifel), der Motor sind meine Beine (Kraft/PS), die Schaltung ist das Getriebe und hier verändere ich die Fahrsituation wie mit Auto/Hänger am Berg.
      Wenn ich mit dem Trekkingrad fahre (ca. 7kg schwerer) und gefühlt die gleiche Anstrengung aufbringe (PS), dann bin ich ca. 5km/h schneller (Vergleich leichter/schwerer Wohnwagen).
      Ich schreibe dies deshalb, weil sich die Argumente dauernd wiederholen.
      Grüße
      Lede
    • Das Ende der PS-Protzerei ist absehbar, dann sind diejenigen mit Kleinwagen oder vernünftiger Motorisierung nicht mehr die Doofen.
      Denn es wird eine Zeit zu kommen, in der viele PS nicht nur richtig Geld kosten, sondern auch des Öfteren in der beheizten und gefliesten Garage bleiben werden.

      Auch werden wir uns nicht länger geringeren Geschwindigkeiten auf Landstrassen und Autobahnen verweigern können.
      Nirgends um uns herum wird schneller (und rücksichtsloser) geflogen.

      Wer es immer noch nicht wahrhaben will, erinnert sich (bzw. fragt seine Eltern) nach Fahrverboten und Geschwindigkeitsreduzierungen während der Ölkrise der 1970er Jahre. Auch wenn diese anders veranlasst waren.
      Oder er sieht sich auch mal aktuelle Nachrichten- und Wissenschaftssendungen zum Thema Umwelt und Klima und vor allem die Preisentwicklung an den Tankstellen an.
    • juergenmv schrieb:

      Das Ende der PS-Protzerei ist absehbar, dann sind diejenigen mit Kleinwagen oder vernünftiger Motorisierung nicht mehr die Doofen.
      Denn es wird eine Zeit zu kommen, in der viele PS nicht nur richtig Geld kosten, sondern auch des Öfteren in der beheizten und gefliesten Garage bleiben werden.
      Glaub ich nicht. Wenn ich mir die Elektro und Hybridfahrzeuge mit ihren Systemleistungen anschaue gehts ehe in die andere Richtung 200+....
      LG Alfred
    • Schmitzer schrieb:

      Glaub ich nicht. Wenn ich mir die Elektro und Hybridfahrzeuge mit ihren Systemleistungen anschaue gehts ehe in die andere Richtung 200+....LG Alfred
      ist doch klaro - dauerhaft ist nur ca. ein Drittel der Systemleistung nutzbar...Wieviel Leistung nutzt du an deinem (Verbrenner-)Fahrzeug... mal drei ... ist dann vergleichbare Systemleistung von E-Auto's

      Da braucht es doch jetzt schon eine Kühlung für relevante Bauteile - könnte künftig locker als Innenraumheizung dienen, wenn der Fahrer mal wieder mit erhöhten Leistungseinsatz unterwegs ist ;)
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • juergenmv schrieb:

      Das Ende der PS-Protzerei ist absehbar, dann sind diejenigen mit Kleinwagen oder vernünftiger Motorisierung nicht mehr die Doofen.
      Denn es wird eine Zeit zu kommen, in der viele PS nicht nur richtig Geld kosten, sondern auch des Öfteren in der beheizten und gefliesten Garage bleiben werden.

      Auch werden wir uns nicht länger geringeren Geschwindigkeiten auf Landstrassen und Autobahnen verweigern können.
      Nirgends um uns herum wird schneller (und rücksichtsloser) geflogen.

      Wer es immer noch nicht wahrhaben will, erinnert sich (bzw. fragt seine Eltern) nach Fahrverboten und Geschwindigkeitsreduzierungen während der Ölkrise der 1970er Jahre. Auch wenn diese anders veranlasst waren.
      Oder er sieht sich auch mal aktuelle Nachrichten- und Wissenschaftssendungen zum Thema Umwelt und Klima und vor allem die Preisentwicklung an den Tankstellen an.
      Genau deswegen fahren wir Mercedes ML und Ranger, da es jetzt noch bezahlbar ist und einfach SPASS macht. :thumbsup:
      Fürs Feine der SUV (Benz ML) den Rest macht der Ranger :thumbup:
    • Ne, da hoffe mal nicht drauf. Zeigt schon allein Deine Reaktion. Wer weiß schon, ob Du überhaupt so alt wirst.
      Zudem ist Deine Aussage bezüglich des "3 Zylinder Opel" falsch.

      Vielleicht aber ist die oft zu hörende Aussage, Männer, die mit vielen PS protzen, hätten wenig in Hose und Kopf, auch falsch.
      Jedenfalls hast Du den Unterschied zwischen dem, was onkel wolli mit "mehr fahren" meint und dem, was Du damit verbindest, nicht erfasst.
    • Nix Hotel schrieb:

      Ich denke vielleicht auch mal anders wenn ich in deinem Alter bin.
      Mag aber unseren Wohnwagen nicht mit einem 3 Zylinder Opel ziehen müssen.
      Musst du doch auch nicht, jedem das seine.
      Aber bitte dann auch mit dem nötigen respekt akzeptieren!!!

      Die 3 Zylinder Motoren gibt es nicht nur bei Opel, sondern auch von gaaaanz vielen anderen Herstellern.
      Und diese Motoren werden uns in Zukunft noch viel öfter begegnen... ;)
      gruß

      frank


      "nimm das leben nicht so ernst, denn lebend kommst du da nicht raus"
    • Neu

      Ich akzeptiere schon auch 3 Zylinder aber sind die vernünftiger?
      Glaube eher an Zylinderabschaltung da falls ich Leistung benötige wäre diese zumindest vorhanden.
      Fürs Feine der SUV (Benz ML) den Rest macht der Ranger :thumbup:
    • Neu

      Nix Hotel schrieb:

      Ich akzeptiere schon auch 3 Zylinder aber sind die vernünftiger?
      Glaube eher an Zylinderabschaltung da falls ich Leistung benötige wäre diese zumindest vorhanden.
      links 3, rechts drei, und die Mitte jeweils abschaltbar... wär‘ das kein Kompromiss?
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • Neu

      Schmitzer schrieb:

      Ich mag mit überhaupt keinen 3 Zylinder irgendwas ziehn, aber nicht weil er es nicht kann sondern weil ich keinen will.
      LG Alfred
      Aber in einen anderen Forum hast du im Avatar auch eine einfaches Auto, und nicht so ein protziges wie hier, kann es sein, das du hier hochstapelst ?

      hi hi............


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Neu

      Die Ablehnung der Dreizylinder ist eh nur ein "was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht". Der moderne Motorbau hat die Vibrationen längst sehr gut im Griff, moderne Dreizylinder laufen nicht selten laufruhiger als ältere Reihenvierzylinder und selbst Sechszylinder in V-Form. Sie haben aber große Vorteile bei Verbrauch und Leistungsabgabe durch die geringe innere Reibung.

      Wir hatten bzw. haben mehrere Dreizylinder (Benziner und Diesel) und ich habe zwei BMW Dreizylinderdiesel als Dienstwagen gefahren, als ich privat zum direkten Vergleich u. a. einen Vierzylinderbenziner von BMW fuhr. Da lagen Welten dazwischen! Die Laufkultur und die Leistungscharakteristik der Dreizylinder war um Welten besser als die des Vierzylinders mit übrigens auf dem Papier nahezu gleicher Leistung. Klar, ein Turbodiesel hat da bessere Karten, aber in erster Linie ist es einfach die neuere Konstruktion.

      Auch die Dreizylinder von Ford sind nicht ohne Grund ich glaube 5 mal "Engine of the year" gewesen.

      Natürlich sind nicht alle Dreizylinder gute Konstruktionen, aber das war früher ein Motor nur weil er eine bestimmte Anordnung und Anzahl an Zylindern hatte auch nicht.

      Also keine Angst vor Dreizylindern! Wie ein rundlicher Kanzler mal sagte kommt es darauf an, was hinten rauskommt. Fahren, testen, Vorurteile wegschmeißen.


      Gruß Michael
    • Neu

      Ich hätte eh keine Angst für einen Dreizylinder, habe mal einen gehabt, der lief allerdings wie ein Sechszylinder.
      Vor kurzen mit ich bei meinen Sohn mitgefahren, dessen Auto war im Service, und er hatte ein Leihauto.
      Mensch sage ich der läuft aber schön.
      Das war ein Dreizylinder von Audi.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Neu

      Damit hatte DKW bereits in den 50er Jahren geworben 3 = 6 (Dreizylinder mit der Laufkultur eines Sechszylinders)

      Gruß Peter (der mit soooo einem seinen ersten Unfall hatte :D )

      Und im Motorrad sind die Motoren ja auch gut zu fahren ;) ;) ;)
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D