Anzeige

Anzeige

Scherenwagenheber für WoWa

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ich finde die Sache mit der Mooverbatterie sehr charmant. Leider zu spät für mich :)
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • ich finde die lösung mit dem e-heber auch sehr interessant

      nur, wenn ich schon den aufwand mit dem e-heber betreibe, würde ich mir ernsthaft überlegen, die e-heber dauerhaft am fahrgestell zu fixieren, ähnlich wie einen mover, um bei bedarf jederzeit anheben zu können

      bei mir steht das mehrmals im jahr an, weil ich seit einiger zeit die achse bei längerer standzeit mit böcken unterlege, damit das geschauckel im wagen unterbleibt.

      der e-heber dürfte m.e. nicht mehr aufbauen als ein mover

      gruß helmut
    • Moin,

      habe mir gerade selbst ein Weihnachtsgeschenk gemacht und einen 3t-Wagenheber mit Motor gegönnt.
      Der Mehrpreis zum 2t-Modell war eher marginal (4€).
      Bei 5 Autos in der Familie mit jährlich 2x Reifenwechsel und 1x Wohnwagen aufbocken und wieder runter macht das glaube ich Sinn.
      Bisher war dann unter Rangierwagenheber im Einsatz.
      Vielleicht verbessert das Gerät ein wenig das Handling.
      Man(n) wird ja nicht jünger!
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Erni schrieb:

      habe mir gerade selbst ein Weihnachtsgeschenk gemacht und einen 3t-Wagenheber mit Motor gegönnt.
      Ihr habt mich überzeugt..... :rolleyes: :saint:

      ebay.de/itm/Wagenheber-12V-Ele…:rk:4:pf:1&frcectupt=true

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      ebay.de/itm/Wagenheber-12V-Ele…:rk:4:pf:1&frcectupt=true

      Gruß Thomas
      So,
      Christkind hat den Heber gestern flugs gebracht :ok

      Normaler Heber mit angeflanschtem E-Motor.
      Alles in einem Koffer - sogar mit Handschuhe ;)
      Nicht hochwertig, verrichtet aber hoffentlich seinen Dienst.....

      Gibt's lt. BA auch mit kabelloser FB 8) ?(

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Hallo,
      ich habe einen Steckdosenadpater, der eine 12 V-Dose ersetzen soll.

      Leistet aber nicht genug AH um den Heber zu bewegen.
      Meine alten Batterien in der Garage lieferten genug Saft........

      Jetzt muss ich nur noch im neuen Jahr einen Adapter für den FENDT-Chassis bauen

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Erni schrieb:

      Hallo Thomas,

      habe mir dazu diese Steckdosen (3 Stück) bestellt.
      Werde ich dann mit 4mm² Kabel über die 12V-Verteilung an die Batterie anschließen.
      Hallo,
      mal sehen ob ich so etwas noch einbaue ?( .
      Da doch bis zu 15 Ah durch die Stecker heizen, möchte ich so wenig Kontakte zwischenbauen-/ klemmen.
      Mir ist schon mal bei einer 5 AH Kühlbox der 12 V-Stecker im Netzteil verkokelt....

      Die Mover-Batterie und 12 V-Steckdose auch im Eingangs-Hänge-Schrank ,
      liegt erreichbar nahe am FENDT-Eingang
      Im KUGA-Kofferraum habe ich eine Steckdose bzw. evtl. klemme ich auch direkt an die Batterie ( je nachdem, wie und wo ich besser rangieren kann)#
      Ist ja auch ganz selten, das der FENDT mal mit Heber angehoben werden muss..
      Das letztes Mal 06.2018 in Südfranrkeich bei Biaritz ;(

      Zu Hause,
      für den Reifenwechsel, nutze ich meine alte KUGA-Batterie ( 88 Ah)
      Diese sollte dafür noch ausreichend sein.

      Aber alles planen nutzt meist nix,
      da es real anders kommt............ :rolleyes:

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      Leistet aber nicht genug AH um den Heber zu bewegen.
      Meine alten Batterien in der Garage lieferten genug Saft........
      Moin,
      nachdem am WE der Fendt aus dem Winterschlaf geholt wurde und vorher die Holzklötze utner dem Chassis
      entfernt werden mussten, kam der neue E-Heber zum Einsatz

      Steckdosen im KUGA liefert genügend Energie - leider reicht dann das Kabel nicht unbedingt
      Verlängerungskabel ( eigentlich für 5 A :rolleyes: ) reicht nicht aus und es kommt keine Spannung am Motor an
      mit einigem Rangieraufwand konnte ich den KUGA so platzieren, das mit Batterieklemmen der Herber-Motor betrieben werden konnte

      Wenn Leistung vorhanden, hebt der E-Heber den FENDT locker an. Hört sich zwar "gequält" an, dreht aber munter durch
      Somit habe ich auch keine Sorgen, die PKWs damit anheben zu können

      Jetzt muss ich noch dickere Kabel als Verlängerung in der Garage suchen ( und finden)
      damit auch der FENDT im angehängten Zustand ( bei einer Reifenpanne) mit der Batteriekraft des KUGA noch angehoben werden kann.
      Zur Not ist ja auch die Moverbatterie im FENDT, aber wer weiss, ob die immer voll ist

      Evtl. noch eine grössere Auflagefläche an den Heber klemmen, damit nix abrutschen kann :rolleyes:

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Hallo Thomas,

      habe auch am Wochenende den WW mal probeweise angehoben.
      Zu diesem Zweck habe ich 2 zusätzliche 12V-Anschlüsse im WW eingebaut.
      So komme ich jederzeit an einen Anschluss.

      Die genannten 15 Ampere werden nur bei höchster Last benötigt.
      Außerdem dauert das Anheben unter Last max. 1 Minute.
      Stromverbrauch also nur 15 Ampere / 60 Minuten/Stunde = 0,25 Ampere.
      Also absolut unkritisch!
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Die Dinger sind schon sehr bequem. Habe ich auch im Einsatz. Allerdings sind die auch nicht ganz ungefährlich.

      Sie bieten keinerlei Stabilität nach vorn oder hinten. Die Verzahnung unten ist doch eher "Dekoration" und die Fußplatte ist auch recht klein.

      Soll heißen, dass man beim Anheben unbedingt auf eine feste und ebene Fläche achten muss und dass der Wohnwagen mit angezogener Handbremse am Zugwagen hängen muss.

      Mir ist es auf einem vermeintlich ebenen Parkplatz passiert, dass der eben angehobene Wohnwagen plötzlich nach vorn rollte und vom Heber gekracht ist. Der Weg von der Auflaufbremse hat ausgereicht, um die Achse vom Heber rutschen zu lassen.

      Die Verzahnung unten war anschließend verbogen und um einen Zahn übergesprungen.

      Daher: Vorsicht !
    • Hallo @flintcamper,

      das Wegrollen ist doch unabhängig vom benutzten Hebezeug!
      Eine entsprechende Sicherung (Keile etc.) oder angekuppelt am PKW ist erforderlich.
      Beides zusammen ist entbehrlich.

      Unter dem WW sollte auf jeden Fall eine Aufnahme für den Heber montiert sein.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • das Wegrollen ist doch unabhängig vom benutzten Hebezeug!
      Im Prinzip ja. Aber ein Hydraulikheber ist doch etwas standsicherer, weil beim Scherenwagenheber mehrere Gelenke verbaut sind.

      In meinem Fall war der Wohnwagen ja angekuppelt und daher habe ich mich sicher gefühlt. Ich hatte nur die paar cm der Auflaufeinrichtung nicht bedacht, die der Wohnwagen dann doch noch rollen konnte.
    • Das ist heftig. Danke für die Klarstellung.
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher