Anzeige

Anzeige

Trockenfutter Empfehlung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Trockenfutter Empfehlung

      Hallo liebe Forianer,


      unsere Luna haart dieses Jahr extrem und hat auch viel mit Schuppen zu kämpfen. Es hört dieses Jahr eigentlich gar nicht auf.

      Nun möchte ich versuchen das Futter umzustellen, da ich vermute, dass sie das Royal Canin für Labbis vielleicht nicht mehr verträgt und ich glaube auch, dass der Getreideanteil zugenommen hat.

      Jetzt suche ich nach einem anderen Trockenfutter, nach Möglichkeit vollkommen ohne Getreide. Nassfutter oder Barfen kommt für uns (bitte ohne Diskussion warum... ) nicht in Frage.

      Da hier ja auch ganz viele Leute mit Hund unterwegs sind, wäre es toll, wenn ihr uns eure Erfahrungen mit Trockenfutter mitteilen könnt und vielleicht für unsere 5 Jahre alte Labbi-Dame etwas empfehlen könnt.

      Was ich ganz gut fand, aber mir nicht sicher bin, wäre z.B. das Futter von "Markus-Mühle". Aber ich bin mir sicher, ihr kennt noch viel mehr und könnt mir die Suche und Auswahl erleichtern. :anbet:
      Grüßle

      Stefan :w

      "Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?"
      Albert Einstein
    • Ich kann Dir das Trockenfutter von Markus Mühle empfehlen. Es ist ein kalt gepresstes (also nicht frittiertes) Futter und damit gar nicht Fett. legt man normales Trockenfutter auf ein Küchenpapier ist das Baier nach einigen Stunden fettgetränkt, das gibt es bei diesem Futter gar nicht. Die Zusammensetzung ist dem nachempfunden, was Hunde in natürlicher Umgebung normalerweise fressen. Also wesentlich weniger Getreide oder Gemüse aber Fleisch und die Stoffe, die ein Hund normalerweise zu sich nehmen sollte. Unser Tierarzt verabreicht dieses Futter bei Hunden die Magen oder Verdauungsprobleme haben und findet es auch prima. Wir füttern es schon immer und haben nur gute Erfahrungen. Erhältlich normalerweise bei Dehner und anderen Tierhandlungen. Fressnapf führt es nicht.

      markus-muehle.de/de/hundetrockenfutter-kaltgepresst/
      Gute Unterhaltung im Wohnwagen-Forum wünscht:
      Holger & Familie ;)


      Beitrag von BeWoWaGe ()

      Dieser Beitrag wurde von Teddy aus folgendem Grund gelöscht: Thema verfehlt! ().
    • Auch ich finde, Markus-Mühle ist gut.

      Ja, es ist Mais drin, ganz empfindliche Hunde werden es vielleicht nicht gut vertragen, aber wir hatten mit all unseren Hunden in 15 Jahren noch keine Probleme damit.

      Unsere Hunde vertragen es gut, es ist ergiebig mit empfohlenen 1,2% des Körpergewichts als Tagesration (das reicht tatsächlich - der 40kg-Hovawart frisst rund 450g täglich, in drei Mahlzeiten), und es ist nicht teuer.
      Edit: auch im Wohnwagenurlaub ist die Ergiebigkeit ein Vorteil - man braucht nicht viel mitzunehmen. Unseren Hunden haben für drei Wochen Norwegen drei große Frischhalteboxen gereicht - einmal wöchentlich kam eine neue in den Staukasten.

      Ich bestelle es online und bekomme 2x15kg frei Haus für knapp 62,-€ geliefert.

      Oder wenn ich gerade im Westerwald bin, hole ich es vor Ort ab; es ist ein überschaubarer, ordentlicher Betrieb.
      Viele Grüße

      Martin


      The way I see it, if you want the rainbow, you gotta put up with the rain. - Dolly Parton -
    • Wir füttern das "halbfeuchte" Trockenfutter "Lamm und Reis" von Platinum mit 70% Fleischanteil, weil unser Bulli auch Probleme mit Fell etc hatte. Er verträgt das Futter sehr gut und verstoffwechselt es prima ( der "Output" in Menge und Konsistenz... :D ). Klare Empfehlung von Bulli und Bullieltern, auch wenn der Preis am oberen Limit von Hundefutter ist.
    • Überwiegend füttern wir ebenfalls Platinum "Lamm & Reis". Der Output ist regelmäßig 2 x täglich :undweg:

      Markus Mühle ist kein schlechtes Futter, aber kaltgepresst. Viele Hunde haben von kaltgepresstem Futter eine Menge Output, oftmals 5 - 6 riesige Haufen pro Tag 8o . Muss man halt ausprobieren, allerdings braucht es mit der Umstellung eine ganze Zeit lang.

      Ansonsten gibt es hier hin und wieder mal eine Dose von Terra Pura oder zur Abwechslung das halbfeuchte Trockenfutter von Bosch "Ente & Kartoffel" bzw. Granatapet "Geflügel".
      Viele Grüße
      Antje


      Es geht im Leben nicht darum zu warten, dass der Sturm vorbeizieht. Es geht darum zu lernen, im Regen zu tanzen!
    • Hey,
      auch wir haben am Anfang Meradog gefüttert, aber unsere verträgt kein Getreide.
      Also haben wir etwas herumprobiert und füttern zur Zeit Brit care mit Lachs und Reis oder Wild und Süßkartoffel,
      auch das Real nature( getreidefrei) von Fressnapf wird gut vertragen und gibt es ab und an.

      Das Schuppenproblem hatten wir während der Zeit, als wir nur Trofu gefütter hatten, die Tierärztin meinte, wir sollen immer noch
      einen Eßlöffel gutes Pflanzenöl untermengen. Von daher weiß ich nicht, ob es so anzuraten ist, recht fettarmes Futter zu füttern.
      Neigt eure zu Übergewicht?

      Aber das hat Klaus schon recht: 10 Leute, 10 Meinungen. Einfach mal probieren, was sie verträgt. Langsam daran gewöhnen, mal einen Sack füttern
      und dann schauen ob Fell und Output stimmen.
    • Für eine wirklich sinnvolle Empfehlung fehlen halt Daten.

      Ist die Hündin kastriert?
      Ist sie zur Zeit übergewichtig oder eher am unteren level?
      Wieviel Bewegung hat sie im Tag ( km.)
      Läuft sie dabei frei und rennt sie viel?
    • Cabby schrieb:

      Für eine wirklich sinnvolle Empfehlung fehlen halt Daten.

      Ist die Hündin kastriert?
      Ist sie zur Zeit übergewichtig oder eher am unteren level?
      Wieviel Bewegung hat sie im Tag ( km.)
      Läuft sie dabei frei und rennt sie viel?

      Unsere Luna ist nicht kastriert.

      Sie ist eine "Showzüchtung" - die Elterntiere lagen um die 40 kg. Wir füttern am unteren Ende der Empfehlung und halten so ca. die 33 kg.

      Von der Bewegung her … km hab ich noch nie gerechnet. 2x am Tag ne Stunde + kurze Mittagspippirunde.

      Laufen ist je nach dem wo wir unterwegs sind. Wir wohnen in der Stadt, daher zum Teil an der Leine, wenn wir die Möglichkeit haben, natürlich auch frei, dann rennt sie schon ordentlich mit baden und Flussspringen. ;)
      Grüßle

      Stefan :w

      "Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?"
      Albert Einstein
    • Ich hab zur Zeit einen Bracco Italiano.
      Ziemlich sportliche aber in der Verdauung sensibel.
      Habe jetzt ziemlich viel experimentiert.
      Da ich viel unterwegs bin muss das Futter einfach in der Zubereitung sein.

      Die beste Erfahrung habe ich im Moment mit Eukanuba Working & Endurance.
      Da bekommt er allerdings auch ca. 25% mehr als empfohlen.

      Dazu von Lunderland Rindfleisch aus der Dose, pro Malzeit ca. 200gr.

      Ich füttere allerdings 3 mal, da der Hund reiner Sportler ist, das belastet weniger.

      SeinLaufpensum ist aber auch Zielich hoch, täglich um die 20km.
    • Rosenhof schrieb:

      Aber das hat Klaus schon recht: 10 Leute, 10 Meinungen.
      12 Meinungen ;)

      Weil: Was der eine Hund super verträgt, ist für den Anderen schonwieder Contraproduktiv.

      Wir füttern ja prinzipiell kein Fertigfutter, aber WENN, wäre derzeit Platinum unser Mittel der Wahl (ohne zu wissen, o es Unseren gut tut ;) )
      FÜR UNS wichtig: Getreidefrei.

      Und wie schon erwähnt: Output beobachten. Wenig = gut, viel = wird nicht viel verwertet.
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • @soulreaver001
      Schon mal daran gedacht, dass es auch am Klima liegen könnte? Meine alte Boxerin hatte dieses Jahr auch ziemlich mit Durchfall zu kämpfen, ich hatte auch das Futter im Verdacht. Letztlich hat sich rausgestellt, dass es ein E-Coli-Bakterium war. Zwei Spritzen mit Antibiotika haben schlussendlich geholfen. Die Tierärztin sagte, dass dieses Jahr sehr viele Fälle aufgetreten seien und vor allem ganz junge und ältere Hunde betroffen waren. Also nicht unbedingt das Futter als Ursache sehen... ;)

      Es kann auch die lang anhaltende trockene Hitze sein.
      _________________
      Tempus fugit...
    • als eigentlich "nur Leser" mag ich auch mal:

      wesentlich für den Fellwechsel sind - neben rassespezifischen Gesichtspunkten - wetterabhängige Kriterien. Es gibt Hunderassen, die ohnehin gerne das Fell wechseln - und dies bei jeder Wetterveränderung. Mein Schäferhund gehört - leider - dazu.

      Jeder Temperaturwechsel bringt einen Welpen in den Staubsauger. Aber das ist nicht alles.

      Vieles ist dem Nervenkostüm und weiteren Umständen geschuldet. Wobei die Fütterung absolut zweitrangig ist. Trotz diverser Veränderungen bleibt sein Fellwechselverhalten stets gleich. Derzeit bekommt er Markus Mühle - aber selbst vorübergehendes Frolic (gruselig) sowie einmaliges Katzenfutter, das Freunde ihm geben mussten, da ich seine Dose vergessen hatte, hat keine Spuren hinterlassen. Einzig alles vom Schwein führt unweigerlich und unverzüglich zu Darmproblemen (flüssiger Output).

      Der Rat des Tierarztes, dem Fellwechsel mit der Zugabe von Fischöl beizukommen, fördert nur die herstellende Industrie.

      Wenn ich zuhause arbeite und schreibe, liegt der Hund geduldig im Arbeitszimmer und geht mal in den Garten - gelegentliches Staubaugen reicht aus. Bin ich aber abends auf einer Lesung oder zu einem Vortrag, liegt ein Welpe unter dem Schreibtisch (in Fellmenge). Muss ich gar mal einen ganzen Tag weg (was er blasentechnisch gut schafft), kann ich hinterher einen Pullover stricken, weil das Parkett einem Flokati gleicht..

      Gleiches gilt im Auto: bei ruhiger Fahrt ohne viel Bremsen und Kurven (auch bei Tempo 230 entsprechend vorausschauend) ist seine Box fast sauber - fahre ich aber über Land oder in der Stadt: mindestens ein Welpe.

      Freies Toben in der Natur: zufriedener Hund - bei Fuß in der Stadt und meine Hose kann als Pelzmantel verkauft werden.

      Ich würde daher weniger Augenmerk auf das Futter richten als auf die Umstände.

      ym2c