Anzeige

Anzeige

Rangierbarkeit eines Doppelachsers mit Mover // Schwebendes Stützrad möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Rangierbarkeit eines Doppelachsers mit Mover // Schwebendes Stützrad möglich?

      Hallo zusammen,

      in Anlehnung an unseren Camper Kollegen der auch den Wagen in die Garage bekommen will, stehe ich nach der Messer vor einem ähnlichen Problem.

      In unserer Halle stand immer unser 560iger Wohnwagen als Einachser. Rein und raus mit Übung hinterher ein Kinderspiel...

      Der neue Wohnwagen hat eine Gesamtlänge von 8,61m und ist ein Doppelachser... Die Länger der Garage ist kein Problem, die Breite der Einfahrt mit 50cm über Wohnwagen auch kein Problem, nur die anderen Eckbedingungen machen mir gerade Kummer...

      Da ich keine Erfahrung mit der Rangierbarkeit des XT2 habe (glaube der XT4 würde auch keine Besserung in meiner Situation bringen) bitte ich euch mal um realistische Einschätzungen... Startposition wäre rechts neben der Halle, da soll der Wagen rückwärts hin.

      Von da aus würde ich ihn gerne vor die Halle movern um dann rückwärts rein zu kommen. Die Grenze die vorne Schräg verläuft ist ein kleiner Graben... Aus meiner Sicht sollte es doch möglich sein, das Stützrad schwebend zu halten, oder? Ein Doppelachser mit ca. 75kg Stützlast wird doch nicht vorne runter gehen oder? So dass ich evtl mit dem Stützrad auch vorne die Grenze verlassen kann, oder?

      Würde dann gerne rückwärts zurück und gut....

      Was meint ihr, machbar? Würde der XT4 mir in meiner Konstellation einen Vorteil bringen?

      Am liebsten würde ich den kleinen Graben zu machen, aber die Gemeinde stellt sich da sehr an :(

      Freue mich auf eure Antworten und wünsche euch einen schönen Abend Danke
      Dateien
      • Rangieren XT2.jpg

        (49,43 kB, 92 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Habt ihr die eine oder andere Frage zum Thema Versicherung? Vielleicht kann ich helfen...

      (Bitte Keine Angebotsanfragen, keine Deckungskarten etc. kann nur unabhängig bei Bedingungen und Umfang helfen, habe nichts mit dem Verkauf von Versicherungen zu tun)
    • Ein Bekannter hatte ein ähnliches Problem mit einem Graben, der hat sich einfach aus alten Eisenbahnschwellen eine " mobile Brücke" gebaut, die er dann zum rein- und rausfahren über den Graben gelegt hat.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Über sowas hatte ich auch schon nachgedacht. Aber wenn dann nur für das stützrad. Weil 2 Tonnen Gesamtgewicht würde ich nicht anfangen wollen, da wäre mir das Risiko zu groß. Problem ist, nur die Brücke müsste auf Grund des einscheren sehr breit sein....
      Habt ihr die eine oder andere Frage zum Thema Versicherung? Vielleicht kann ich helfen...

      (Bitte Keine Angebotsanfragen, keine Deckungskarten etc. kann nur unabhängig bei Bedingungen und Umfang helfen, habe nichts mit dem Verkauf von Versicherungen zu tun)
    • Joogibaer schrieb:

      Hallo zusammen,

      in Anlehnung an unseren Camper Kollegen der auch den Wagen in die Garage bekommen will, stehe ich nach der Messer vor einem ähnlichen Problem.
      .....Der neue Wohnwagen hat eine Gesamtlänge von 8,61m und ist ein Doppelachser... Die Länger der Garage ist kein Problem, die Breite der Einfahrt mit 50cm über Wohnwagen auch kein Problem, nur die anderen Eckbedingungen machen mir gerade Kummer...

      ...Von da aus würde ich ihn gerne vor die Halle movern um dann rückwärts rein zu kommen. Die Grenze die vorne Schräg verläuft ist ein kleiner Graben... Aus meiner Sicht sollte es doch möglich sein, das Stützrad schwebend zu halten, oder?
      Warum ist es nicht möglich, rückwärts über die „Einfahrt“ in das 3Meter breite Tor einzustechen und den Doppelachser auf der Torschwelle nach rückwärts rechts schwenken, dann steht er wunschgemäß im Schuppen, ohne das Nachbargrundstück nutzen zu müssen!
      Als Schwenkraum sollte dir ein Meter (breiter als der Wohnwagen) in der Halle auf eine Tiefe von 3 Metern genügen!
      Schneide dir doch mal ein Muster aus oder teste das ganze mit einem Kinder-Anhänger - kannst ja auf den richtigen Maßstab umrechnen - der Drehpunkt der Zwillingsachse liegt in der Mitte - kannste also auch mit einem Einachser testen...
      .....5C92F760-E1EE-48B8-AA58-5DB9AD33BA0F.jpeg

      Wenn alle Stricke reißen, und nicht mal Lego greifbar ist....
      155F3891-3BFC-421C-981F-B2FF1BFA1373.jpeg
      kannst du auch eine Farbwalze umrüsten mit Aufbau und Deichsel :w

      Joogibaer schrieb:

      ... Ein Doppelachser mit ca. 75kg Stützlast wird doch nicht vorne runter gehen oder? So dass ich evtl mit dem Stützrad auch vorne die Grenze verlassen kann, oder?
      Glaub ich nicht... der wird (spätestens) beim Lastwechsel vorne aufsetzen

      Joogibaer schrieb:

      ...Freue mich auf eure Antworten und wünsche euch einen schönen Abend Danke
      Bitteschön :D Auch ‘nen schönen Abend

      Schnell noch ein Nachtrag: Vielleicht reduziert dir dieses Video deine Unsicherheit :D :D :D
      (Video))
    • Aus meiner Sicht sind ja ca. 3 m hinter der Achse, das heisst wenn ich den schräg einstelle, komme ich ja schon hinten gegen, oder? Da die lichte Durchfahrt ja nur 3m ist und die halle 3,5 m befürchte ich, dass ich nicht schräg rein komme.

      Mit dem Einachser war es kein Problem, der ist nur leider verkauft und abgeholt...

      Dachte das der Doppelachser auf Grund des großen Wendekreises da anders reagiert?
      Habt ihr die eine oder andere Frage zum Thema Versicherung? Vielleicht kann ich helfen...

      (Bitte Keine Angebotsanfragen, keine Deckungskarten etc. kann nur unabhängig bei Bedingungen und Umfang helfen, habe nichts mit dem Verkauf von Versicherungen zu tun)
    • Pack mehr nach hinten , da geht das Stützrad vorne noch.
      Ein gut eingeräumter Tandem steht auch ohne Stützrad.
      Hatte schon mehrfach das Stützrad oben wenn nötig.
      Fürs Feine der SUV (MB ML) den Rest macht der Ranger :thumbup:
    • Das klingt gut@nix Hotel.

      Fraglich ist halt nur, wie das Verhalten schon im leeren Zustand ist. Nicht das er von Natur schon eine hohe Stützlast hat.

      Aber theoretisch könnte ich ja dann die Deichsel über den Graben ragen lassen und hätte dann genug Spielraum
      Habt ihr die eine oder andere Frage zum Thema Versicherung? Vielleicht kann ich helfen...

      (Bitte Keine Angebotsanfragen, keine Deckungskarten etc. kann nur unabhängig bei Bedingungen und Umfang helfen, habe nichts mit dem Verkauf von Versicherungen zu tun)
    • Joogibaer schrieb:

      Aus meiner Sicht sind ja ca. 3 m hinter der Achse, das heisst wenn ich den schräg einstelle, komme ich ja schon hinten gegen, oder? Da die lichte Durchfahrt ja nur 3m ist und die halle 3,5 m befürchte ich, dass ich nicht schräg rein komme....
      Doch, passt! Guggst du Video :D ^^ Müsste sogar mit Stützrad klappen ;)
    • also hätte ich durch einen xt4 keinen Vorteil?

      Sondern kann mit dem xt2 Einparken?
      Habt ihr die eine oder andere Frage zum Thema Versicherung? Vielleicht kann ich helfen...

      (Bitte Keine Angebotsanfragen, keine Deckungskarten etc. kann nur unabhängig bei Bedingungen und Umfang helfen, habe nichts mit dem Verkauf von Versicherungen zu tun)
    • also hätte ich durch einen xt4 keinen Vorteil?

      Sondern kann mit dem xt2 Einparken?

      @Fliewatüt wie bist du dir so sicher das es passt? Ich kann mir das so einfach gar nicht vorstellen
      Habt ihr die eine oder andere Frage zum Thema Versicherung? Vielleicht kann ich helfen...

      (Bitte Keine Angebotsanfragen, keine Deckungskarten etc. kann nur unabhängig bei Bedingungen und Umfang helfen, habe nichts mit dem Verkauf von Versicherungen zu tun)
    • si senor :ok

      Joogibaer schrieb:

      also hätte ich durch einen xt4 keinen Vorteil?

      Sondern kann mit dem xt2 Einparken?

      @Fliewatüt wie bist du dir so sicher das es passt? Ich kann mir das so einfach gar nicht vorstellen
      1.) Deine Zeichnung (wenn diese auch nur annähernd passt)
      2.) Meine Erfahrung
      3.) Mein Gefühl

      Also - langform - digital geschrieben, klar werden Kurven im Kreisbogen gefahren und nicht über‘s Eck!!! Also mitdenken!!!

      Du hast, rückwärts parallel vom Text „Einfahrt“ kommend, ausreichend Schwenkraum, um den Wohnwagen sehr gut vor dem Einfahrtstor platzieren zu können, dann fährst du mit max. 30Grad-Winkel durch’s Tor.

      Ziel ist es, möglichst nah am Tor auf der Hof-Innenseite zu bleiben (beim ersten Mal 10cm Sicherheitsabstand, falls die Einfahrt uneben ist und der Caravan kippt und deshalb oben anschlagen könnte—Wenn die Doppelachse mittig im Durchgang steht, schwenkst du rum (vorher schon anschwenken, da Tandem - keine Ahnung, wie Deiner reagiert — musste ausprobieren — IMMER die WoWaWand und die Wand im Blickwinkel!!! Wegen Unebenheiten in Durchgang)

      Achtung... hinter dem Wohnwagen ist auch eine Wand... deine Fernbedienung ist per Funk ... also rumlaufen.... du must jederzeit wissen, wo es eng werden könnte!!!

      Wenn nicht, lass es Andere machen oder hol dir in der Anfangszeit zwei Helfer, welche die hinter Ecken checken! Können die auch laut STOPP rufen?

      Hatte schon mal Helfer, die im toten Winkel die Hand hoben, als Zeichen, das es eng wird :xwall: Die Markise am Haus kostete 2 Mille :cursing: :motz:
      Schau dir das Video noch mal an!!!
      Den Schwenkraum, den der gezeigten Wohnwagen im Video benötigt, hast du auch bereits VOR deiner Garage :D ^^ :w
    • Is ja schon erstaunlich das die Kompaktwagenfahrer beurteilen können wie die Unterschiede zwischen XT4 und XT2 sind. :lol:
      Nach 2 Tandems und 3 Movern am Tandem kann ich dir nur folgendes raten. Nimm eine 4WD und keinen 2 WD, der Wendekreis is in der Praxis deutlich enger und selbst bei den 4 WD gibts da unterschiede.
      Ich würde dir in deinem Fall zu einem mechanisch mit Akkuschrauber anschwekbarem Mover mit 4WD raten. In diesem Fall der Reich Active 2.8.
      Wenns unbedingt ein vollautomatischer sein soll dann der Easydriver Pro 2.8 oder Teuma XT4.
      Den engesten Radius haben die Reich ( Kurveninnenseite blockiert komplett) dann kommt der Xt4 und dann mit viel Abstand der XT2.

      In deiner Situation solltes du das Stützrad möglichst komplett einfahren und dann dreht der Wagen über die deichselnahe Achse, somit könnte es im Verbund mit einem Reich klappen.
      Auf einer nassen Wiese kannst du den XT2 nur zum Geradeaus movern nutzen. Sobald engere Kurven, oder Gefälle oder eine Stufe kommen, ist schluss. Auch 2 hintereinader gelegte Keile schafft der XT2 nicht.
      Aus meiner persönlichen Erfahrung mach meistens der Stellmotor der den Mover anlegt Probleme, der mechanische, der mit dem akkuschrauber angelegt wird, ist durch den einfache Aufbau robuster und liegt als 4 WD noch preislich unter dem XT2.
      Achtung die Truma Mover haben ab Werk nur 2 Jahre, nachgerüstet durch den Fachhandel 5 Jahre bei Reich gibts auch 5 Jahre Garantie.

      Du wirst Dich wundern wie entspannt und genau du den Tandem mit dem Mover ums Eck auf den Platz schiebst.
    • Was mich ja mal brennen interessieren würde:
      Was ist links vor der Halle?
      Ist da auch eine Mauer oder kann das WW Heck da auch über einen Graben schwenken? (Habe das mal in Rot markiert)

      Gelb wären die hinteren Ecken des WW.
      Grün das Stützrad. Das Stützrad ist ja nciht ganz vorne, sonder bestimmt auch so 30cm von der Kupplung entfernt. Das könnte knapp reichen.

      Prinzipiell bin ich da auch eher bei OnkelR. Ein 4WD hat erstens einen kleineren Wendekreis und , was fast noch mehr ausmacht:
      Der WW zappelt nicht mehr so bei den Verspannungen. Mit einem 2WD muss man immer wieder ein kleines Stücken geradeaus fahren, damit die Spannung aus dem Fahrwerk geht und wieder eine vernünftige Kurvenfahrt möglich ist.
      Ich habe übrigens einen ALKO 2WD. 4WD passt leider nicht.
      Das mit dem nach oben gekurbelten Stützrad kann schon klappen. Kommt natürlich auf die Stützlast und ein weiches Anfahren an.

      Gruß
      Hobi
      Dateien
      • WW.jpg

        (42,06 kB, 40 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß
      Hobi
    • Klar ist teurer besser - er fragte, ob es geht.. ich sage, ja, es geht.
      Geurteilt nach seiner Zeichnung!!!
      Der XT2 hat einen Rad-Schwenk-Radradius von ca. 8,75Meter.
      Vor Joogibaers Garage sind 8,5 Meter Platz.... Wo soll jetzt das Problem sein???



      Wenn Geld keine Rolle spielt :D empfehle ich ‘ne Drehscheibe7253ED31-1481-4168-AF16-B3ACB027A1C3.jpeg
    • Fliewatüt schrieb:

      Klar ist teurer besser - er fragte, ob es geht.. ich sage, ja, es geht.
      Geurteilt nach seiner Zeichnung!!!
      Der XT2 hat einen Rad-Schwenk-Radradius von ca. 8,75Meter.
      Vor Joogibaers Garage sind 8,5 Meter Platz.... Wo soll jetzt das Problem sein???



      Wenn Geld keine Rolle spielt :D empfehle ich ‘ne Drehscheibe7253ED31-1481-4168-AF16-B3ACB027A1C3.jpeg
      In dieserm Fall ist billiger besser, da der Reich 2.8 Basic einen 90Grad Schwenk hinbekommt und weniger kostet ;) Sobald es nass wird ist durch die Reibungsverluste der Rollen aus dem Theorie ja beim xt 2 ein Praktisch nein geworden...
    • Auszug aus dem Video:
      XT2 = Schwenkradius plus 1/2 Wohnwagenbreite = ergibt geschätzt 10 Meter Radius
      919D74D2-6246-4E6A-B714-C315796DB86C.png
      XT4 = Schwenkradius plus 4/5 Wohnwagenbreite = ergibt geschätzt 7,4Meter
      35C773AA-0A1D-4964-BB03-8A4D3531C7A1.png

      Ergibt eine günstige.Variante mit 5x rangieren, dann ist er unter Dach und Fach

      Oder halt die „ich geh‘ auf Nummer-Sicher-Variante“ für mächtig viel Geld

      Die Entscheidung trifft vermutlich der Käufer ;)

      OnkelR schrieb:

      ... Sobald es nass wird ist durch die Reibungsverluste der Rollen aus dem Theorie ja beim xt 2 ein Praktisch nein geworden...
      ok - DAS kann nur ein Praktiker beurteilen.
      Das der Rollengrip bei Nässe so zusammenbricht... ist schon sehr mangelhaft ;(

      Das sieht auf dem Bild (Videoauszug) nach „gutem“ Anpressdruck aus!!!FCA555AD-B07D-4328-9444-1E4DD7D41CC1.jpeg

      Bei mangelhaften Grip könnte die Rahmen-Klemmung auch um 2mm verschoben werden, um den Anpress-Druck noch etwas zu pushen :rolleyes: Oder sitzt der satt ohne „Feintuningsmöglichkeit“ im Rahmen?
    • OnkelR schrieb:

      Is ja schon erstaunlich das die Kompaktwagenfahrer beurteilen können wie die Unterschiede zwischen XT4 und XT2 sind. :lol:
      Nach 2 Tandems und 3 Movern am Tandem kann ich dir nur folgendes raten. Nimm eine 4WD und keinen 2 WD, der Wendekreis is in der Praxis deutlich enger und selbst bei den 4 WD gibts da unterschiede.
      Ich würde dir in deinem Fall zu einem mechanisch mit Akkuschrauber anschwekbarem Mover mit 4WD raten. In diesem Fall der Reich Active 2.8.
      Wenns unbedingt ein vollautomatischer sein soll dann der Easydriver Pro 2.8 oder Teuma XT4.
      Den engesten Radius haben die Reich ( Kurveninnenseite blockiert komplett) dann kommt der Xt4 und dann mit viel Abstand der XT2.

      In deiner Situation solltes du das Stützrad möglichst komplett einfahren und dann dreht der Wagen über die deichselnahe Achse, somit könnte es im Verbund mit einem Reich klappen.
      Auf einer nassen Wiese kannst du den XT2 nur zum Geradeaus movern nutzen. Sobald engere Kurven, oder Gefälle oder eine Stufe kommen, ist schluss. Auch 2 hintereinader gelegte Keile schafft der XT2 nicht.
      Aus meiner persönlichen Erfahrung mach meistens der Stellmotor der den Mover anlegt Probleme, der mechanische, der mit dem akkuschrauber angelegt wird, ist durch den einfache Aufbau robuster und liegt als 4 WD noch preislich unter dem XT2.
      Achtung die Truma Mover haben ab Werk nur 2 Jahre, nachgerüstet durch den Fachhandel 5 Jahre bei Reich gibts auch 5 Jahre Garantie.

      Du wirst Dich wundern wie entspannt und genau du den Tandem mit dem Mover ums Eck auf den Platz schiebst.
      Na klar geht's mit Reich easy haben ihn ja selber verbaut.Aber denke ein guter 2Radler bekommt das auch hin.
      Geht ja auch nach Gewicht des WW.
      Dateien
      • wohni.JPG

        (135,88 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Fürs Feine der SUV (MB ML) den Rest macht der Ranger :thumbup:
    • @Fliewatüt Vielen Dank für deine Ausführung, das beruhigt mich erstmal.

      @all Sind die von Truma denn so schlecht? Ich hatte beim letzten Wohni den XR drunter und war sehr zufrieden. Die Einfahrt selber ist komplett gepflastert, der Hof auch. Im Schuppen selber ist Granitsplit drin.

      @OnkelR Wurde werkseitig mitbestellt, ich müsste mal eroieren ob der Händler damit spielt vom Truma den Tabbert mit verbaut weg zu gehen und selber was anderes einbauen. Wie verhält sich das denn mit dem Gewicht bei dem Reich 4wd? Ich muss leider einsparen, da das Zugfahrzeug (Firmenwagen) nicht verhandelbar ist.

      @Nix Hotel Wir werden den Wohni selber mit max 2.100 kg belasten von den zugelassenen 2.5 To. Mehr darf ich nicht ziehen.

      @Hobi Der rote Bereich ist ein Zaun vom Nachbarn, den ich leider nicht überqueren kann ;)

      Also technisch ist es also möglich auf grund der räuimlichen Gegebenheiten, evtl mit 1-6 mal mehr rangieren die Dose einzuparken....
      Habt ihr die eine oder andere Frage zum Thema Versicherung? Vielleicht kann ich helfen...

      (Bitte Keine Angebotsanfragen, keine Deckungskarten etc. kann nur unabhängig bei Bedingungen und Umfang helfen, habe nichts mit dem Verkauf von Versicherungen zu tun)
    • Ich geh mal von aus das du das Allrounder Paket hast und bei deinem der XT2 verbaut ist.
      Bei mir ist der XT4 verbaut (2,8t) damit lässt sich der WW Millimeter genau rangieren.
      Mit einem Doppelachser geht nun mal nicht auf engstem Raum, da wo der einachser auf der Stelle dreht muss der Doppelachser halt mehrmals rangieren.
      Wenn ich mir Deine Zeichnung anschaue bin ich da nicht sehr optimistisch das das "so einfach" geht.
      Gehen tut das aber mir tun da jetzt schon die Radlager weh, das gibt Quälerei für den WW.
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ......

      MfG
      Gordon