Anzeige

Anzeige

Wohnwagen winterfest machen, worauf achten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • onkel wolli schrieb:

      Also in jedem Fall ist ein Carport wohl besser man kann mit Dachlatten, Akkuschrauber und billiger Folie sowas doch sehr billig basteln und der Wohni ist perfekt geschützt. Es muss vielleicht auch optisch nicht schlecht sein
      Und bei nächsten Sturm landet das Ding beim Nachbarn in der großen Wohnzimmerscheibe, nachdem es den WW auch beschädigt hat.

      Da wird eine Versicherung nur mit einem müden Lächeln beantworten, wenn der Schaden gemeldet wird.

      Unser alter Knaus stand seit 1973 ganzjährig "oben ohne". Man konnte den Dach das Alter ansehen, aber der WW war dicht wie am ersten Tag.
    • .... mit Dachlatten und Akkuschrauber kann man vielleicht etwas Regen abhalten aber die Idee ist fuer den Winter total unnütz.

      Wir hatten vor Jahren eine selbstgemachte Winterabdeckung welche Wind und Schnee abhielt selbstgemacht.

      Hier der Basteltipp...

      1 x Lkw Planenmaterial mit Oesen

      ebay.de/itm/PVC-LKW-Plane-nach…774297:g:QP4AAOSwirFbIA6i

      Länge... Dachlänge plus 1,50 Meter ca

      1X Schwimmnudeln
      ebay.de/itm/10er-Set-XXL-Pooln…d06370:g:PbcAAOSwridaBJb3

      1x Steckverbinder

      ebay.de/itm/Steckverbinder-Aqu…id=p2056116.c100889.m5204

      1x Edelstrahlseil mit Schraubkauschen

      ebay.de/itm/EDELSTAHL-SEIL-Sta…m:mNXlnfFFAnxP9Y6o_XoudKw

      Einfach die Nudeln quer auf das Dach legen. Ggf verbinden. Das gleiche auf beiden Längsseiten.Die Oesen müssen Abstand zur Wand haben.... Plane drauf. Kamin abzeichnen und Ausschneiden. Wer will Dachhaube auch. Edelstahseil durchfädeln. Zum Abstand halten bzw Schutz eine Poolnudel Längs durchschneiden und unter das Seil seitlich klemmen. Kausche an den Enden dran und unterm WW befestigen mit Kabelbinder.

      Aufbau ca 40min und er ist Winterfest. Schnee war nie ein Problem. Wasser kann ablaufen. Ablüftung ist gegeben.

      Das hatte so viele Jahre funktioniert und war sehr stabil. Abbau im Frühjahr waren 5 Minuten

      Viel Spaß beim Nachbau :thumbsup: :thumbsup:

      Wolfgang
    • Was hier so alles geschrieben wird.....
      Dann mal zu meinen persönlichen Erfahrungen:
      Mein Vorgänger-Wohnwagen, der Fendt, stand 8 Jahre lang neben dem Haus im Freien, abgedeckt mit einer Wohnwagenplane vom großen O .... Nach 8 Jahren sah der aus wie neu, keine Undichtigkeiten, kein Geruch, keine Feuchtigkeit im Inneren, vor allem keine verschimmelten Polster... wirklich außen wie innen wie neu. Auch Dachluken und Fenster klar und ohne Kratzer, obwohl die Plane direkt drauf lag...Es handelte sich um eine Abdeckhaube mit eingearbeiteter Membran, die Innenseite weich "wattiert", außen glatt, laut Beschreibung "atmungsaktiv".
      Nach 8 Jahren ging die Abdeckung dann den Weg alles irdischen und musste wegen "Zerbröselung" entsorgt werden.
      Aufgrund persönlicher Faulheit und einem turbulenten Jahr stand der Wohnwagen 1 Jahr neben dem Haus ohne Abdeckung.... In diesem Jahr ist der Wohnwagen von außen richtig gealtert. Auch nach gründlicher Reinigung vor dem ersten Urlaub "danach" waren sämtliche Kunststoffteile, Kunststoff-Kederleisten-Abdeckungen, Lack, Griffe, Aluleisten etc. stark angegriffen und teilweise verfärbt. Beim waschen des Wohnwagens lief weiße "Brühe" zu Boden, augenscheinlich die oberste Lackschicht....

      Für den neuen Wohnwagen habe ich mir wieder eine Schutzhülle gleicher Bauart besorgt. Dann wird der Wagen nach dem Urlaub gewaschen, getrocknet und abgedeckt.

      Wer hier das Abstellen des Wohnwagens ohne Schutz propagiertsoll dann gleich auch erklären, wie er das "Altern" der Kunststoffteile, der Dichtmasse und des Lackes durch UV-licht, Vogelkot und Witterungseinflüsse verhindern will....

      Jeder wie er mag, das sind jedenfalls meine Erfahrungen....
      bisher: Hobby 530TK, Knaus Sport 400LK, Fendt Platin 510TFB....

      Jetzt LMC Vivo 490E... :camping:
    • Soso, da hat mich manch einer runter gemacht von wegen "atmungsaktiv". Oder war das nur die Retourkutsche weil ich widersprochen habe? Es wurde auch schon mal nicht anerkannt das die Erde keine Scheibe ist. ;)

      Nicht atmungsaktiv wäre für mich die oben verlinkte LKW-Plane. Sowas würde ich keinesfalls nehmen!

      Nach 30 Jahren mit WW denke ich das ich nicht mehr zu den Anfängern zähle. Aufgrund meines Studiums und meiner beruflichen Tätigkeit sind weder feuchte Luft noch Diffusion (atmungsaktiv) Fremdwörter für mich. :)

      Habe mir heuer die Norma-Plane geleistet, da ich die positiven Effekte einer "atmungsaktiven" Plane gegenüber Freistehen seit 5 Jahren bei unserem Freunden beobachte. Deswegen kann ich Gaggel nur zustimmen. :ok

      Ich will aber keineswegs irgend jemand zu irgend etwas zwingen. Auch wenn ich das nicht explizit in jedem meiner Beiträge schreibe. :w
      Grüsse
      Didi
    • @Gaggel

      Das Thema Plane oder auch nicht wurde schon mehrfach kontrovers diskutiert.

      Wir haben die gleichen Erfahrungen wie du. Allerdings nicht mit dem altern des WW wenn der mal ein Jahr so draussen stand.

      Am letzten WW hatten wir auch so eine Ganzplane "atmungsaktiv" wie du auch. Unsere war vom Bauhaus fuer 99 Euro. Wir hatten nie irgendwelche Probleme. Im Gegenteil. Wir haben unsere WW schon immer abgedeckt wenn auch mit verschiedenen Löungen

      Gruss Wolfgang
    • didimausi schrieb:

      Nicht atmungsaktiv wäre für mich die oben verlinkte LKW-Plane. Sowas würde ich keinesfalls nehmen!

      Nach 30 Jahren mit WW denke ich das ich nicht mehr zu den Anfängern zähle. Aufgrund meines Studiums und meiner beruflichen Tätigkeit sind weder feuchte Luft noch Diffusion (atmungsaktiv) Fremdwörter für mich. :)

      Deshalb waren die Öffnungen wie Dachhaube und Kamin ausgeschnitten und zwischen Dach und Plane die Poolnudeln als Abstandshalter. Das eine LKW Plane nicht diffsionsoffen ist hat wohl jeder verstanden.

      Diffusion und feuchte Luft sind auch für mich keine Fremdwörter und das nach 25 Jahren WW trotz meines Studiums und meiner beruflichen Tätigkeit. :D

      GRUSS
      Wolfgang
    • Mal eine andere Frage:
      Lasst ihr die Batterie in der Truma.
      Ich habe sie in den letzten Wintern, seitdem wir diesen Wohnwagen nur noch im Sommer nutzen, entfernt.
      Doch diesmal habe ich es vergessen.
      Macht das überhaupt Sinn?

      Gruß Peter
      :) Gruß Peter :)
    • Anwofa schrieb:

      Welche Batterie meinst du?

      Moverbatterie oder die vom Zuendautomat oder welche?
      sorry, die vom Zündautomaten meinte ich.

      didimausi schrieb:

      das rausnehmen verhindert ggf. das auslaufen einer alten Batterie für den Zündungsautomaten.
      genau, das war der Grund, warum ich sie in den letzten Jahren entfernt hatte.
      Aber wahrscheinlich war das eh überflüssig.
      :) Gruß Peter :)
    • Ich bin kein Elektrotechniker...

      meines Wissens sollten Batterien auf jedenfall 5 Jahre halten. Die Wahrscheinlichkeit dass nach 3-4 Jahren die Batterie ausläuft ist vieleicht theoretisch da aber praktisch? Die meisten Batterien lauf jedenfalls auf Grund Überalterung aus.

      Solange kein Strom entnommen wird halten Batterien Kälte gut aus.
      Ich wechsle einfach meind alle 3-4 Jahre. Ein paar Handgriffe und Cent. Noch nie habe ich im Winter die Batterie rsusgenommen und auch nie Probleme damit

      Gruss Wolfgang
    • Mein Vorgänger-Wohnwagen, der Fendt, stand 8 Jahre lang neben dem Haus im Freien, abgedeckt mit einer Wohnwagenplane vom großen O .... Nach 8 Jahren sah der aus wie neu, keine Undichtigkeiten, kein Geruch, keine Feuchtigkeit im Inneren, vor allem keine verschimmelten Polster... wirklich außen wie innen wie neu. Auch Dachluken und Fenster klar und ohne Kratzer, obwohl die Plane direkt drauf lag...Es handelte sich um eine Abdeckhaube mit eingearbeiteter Membran, die Innenseite weich "wattiert", außen glatt, laut Beschreibung "atmungsaktiv".
      So eine Abdeckung finde ich im Prinzip gut, weil mein Wohnwagen über die Jahre draußen auch schon ganz schön gelitten hat.
      Ich wohne am Wald und da wächst dann doch so einiges in den Leisten und auf dem Dach. Das mechanische Schrubben macht den Wohni dann auch nicht besser.

      Mein Problem ist, dass die Plane dann die Solarzelle abdeckt und dann die Batterie nicht mehr geladen wird. Dazu ist mir noch keine gute Lösung eingefallen, außer vielleicht an der entsprechenden Stelle eine durchsichtige Fensterfolie einnähen zu lassen. Ich weiß aber nicht, ob die Solarzelle dann weiterhin Strom produziert, wenn da so eine Folie drauf liegt. Zudem wird sich unterhalb dann auch Kondenswasser bilden und das Licht entsprechend blockieren.
    • Moin,
      bei allen E-Geräten die Batterie heruasnehmen

      • Kühlschrank
      • Truma-Heizung
      • Rauchmelder
      • Fernbedienungen ( Mover !!)
      • Radio/TV
      • Lampen ( Taschen)


      Akkus vor dem Abstellen aufladen oder die Geräte herausnehmen

      Auch manche TV-Geräte mögen keinen Frost ( LCD oder LED ?? )

      Kühlschranktüre / Frostfach geöffnet lassen

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • flintcamper schrieb:

      Mein Vorgänger-Wohnwagen, der Fendt, stand 8 Jahre lang neben dem Haus im Freien, abgedeckt mit einer Wohnwagenplane vom großen O .... Nach 8 Jahren sah der aus wie neu, keine Undichtigkeiten, kein Geruch, keine Feuchtigkeit im Inneren, vor allem keine verschimmelten Polster... wirklich außen wie innen wie neu. Auch Dachluken und Fenster klar und ohne Kratzer, obwohl die Plane direkt drauf lag...Es handelte sich um eine Abdeckhaube mit eingearbeiteter Membran, die Innenseite weich "wattiert", außen glatt, laut Beschreibung "atmungsaktiv".
      So eine Abdeckung finde ich im Prinzip gut, weil mein Wohnwagen über die Jahre draußen auch schon ganz schön gelitten hat.Ich wohne am Wald und da wächst dann doch so einiges in den Leisten und auf dem Dach. Das mechanische Schrubben macht den Wohni dann auch nicht besser.

      Mein Problem ist, dass die Plane dann die Solarzelle abdeckt und dann die Batterie nicht mehr geladen wird. Dazu ist mir noch keine gute Lösung eingefallen, außer vielleicht an der entsprechenden Stelle eine durchsichtige Fensterfolie einnähen zu lassen. Ich weiß aber nicht, ob die Solarzelle dann weiterhin Strom produziert, wenn da so eine Folie drauf liegt. Zudem wird sich unterhalb dann auch Kondenswasser bilden und das Licht entsprechend blockieren.
      Was spricht dagegen an entsprechender Stelle auszuschneiden und evtl Kanten nachzunähen?
      Das Wasser welches evtl darunter geraten kann?
      Entsprechende Abdeckungen sind meist auch nicht lange oder gar nicht Wasserdicht, trocknen aber schnell wieder ab. Es geht ja nicht um die kpl Wasserdichtheit sondern eher darum die meistrn Umwelteinflüsse wie Staub, Pollen, Umweltschmutz, UV Strahlung usw abzuhalten

      P.s ob Folie am Wirkungsgrad was ändert kannst du ja auch mal testen. Einfach mal mit nem Stück abdecken und Laden
    • glotzi schrieb:

      Ich würde gerne noch ein anderes Pro-Argument für die Abdeckung in die Runde werfen: Sicht- und damit auch Diebstahlschutz. Was man nicht sehen kann weckt evtl. auch keine Begehrlichkeiten.
      Man sieht ja auch nicht mehr das es sich um einen Wohnwagen handelt. Könnte ja auch ein Elefant sein?

      Ein etwas fragwürdiges Argument!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher