Anzeige

Anzeige

Verbindliche Bestellung - Auftragsbestätigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ich kann Sterckemann nur zustimmen, zu einer ordentlichen Auftragsabwicklung gehört eine Auftragsbestätigung (AB).
      Jetzt kann man wohl von den meisten Foris nicht erwarten, dass sie die letzten Feinheiten des Geschäftsverkehr kennen. Deshalb hier der Hinweis lest mal bevor ihr mit feuchten Händen etwas unterschreibt den Artikel zum Thema AB.
      Dort ist die AB in leicht verständlicher Weise erklärt.
      Es grüßt Jürgen :w
    • Bütschti schrieb:

      Nicht zu vergessen, sollte der ordentliche Händler eine Widerrufserklärung auch aufführen, sonst möchte ich nicht mit ihm tauschen.
      :undweg:
      Wieso sollte er? Braucht er nur bei Fernabsatzverträgen oder bei außerhalb der Geschäftsräume abgeschlossenen Verträgen. Ein Messestand zählt in der Regel aber auch zu den beweglichen Geschäftsräumen...
      Wer meint, er hat beim Messekauf ein Widerrufsrecht, erlebt meist eher eine böse Überraschung...
      Bisher 32 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 4641km damit unterwegs gewesen :0-0:
      2018: Camping Stein, Bad Endorf (D); Campingplatz Kesselberg, Kochel am See (D); Camping De Duinpan, Noordwijk (NL); Campingplatz Wiehltal, Wiehl-Bielstein (D); Caravan Camping Sassabanek, Iseo (I); Le Esperidi Village, Marina di Bibbona (I); Camping San Benedetto Vecchio Mulino, Peschiera del Garda (I)
      2017: Camping Bergamini, Peschiera del Garda (I); Camping Valle Gaia, Casale Marittimo (I); Camping Fossalta, Lazise (I)
    • kaindl schrieb:

      Bütschti schrieb:

      Nicht zu vergessen, sollte der ordentliche Händler eine Widerrufserklärung auch aufführen, sonst möchte ich nicht mit ihm tauschen.
      :undweg:
      Wieso sollte er? Braucht er nur bei Fernabsatzverträgen oder bei außerhalb der Geschäftsräume abgeschlossenen Verträgen. Ein Messestand zählt in der Regel aber auch zu den beweglichen Geschäftsräumen...Wer meint, er hat beim Messekauf ein Widerrufsrecht, erlebt meist eher eine böse Überraschung...
      weil es immer noch nicht endgültig geklärt ist ob es ein beweglicher Geschäftsraum ist oder nicht! Laut Gesetztestext ist es dann ein beweglicher Geschäftsraum wenn der Verkäufer zum Beispiel ein Markt-Wagen hat und damit seinen Lebensunterhalt bestreitet. Aber auf der Messe ist es noch nicht eindäutig geklärt. Gibt auch Streitfälle wo das Gericht sagt ja, aber auch nicht immer.
      Das BGH hat die Frage bzgl. beweglicher Geschäftsräume, an das EUGH zur Klärung weiter geschickt.
    • Bütschti schrieb:

      kaindl schrieb:

      Bütschti schrieb:

      Nicht zu vergessen, sollte der ordentliche Händler eine Widerrufserklärung auch aufführen, sonst möchte ich nicht mit ihm tauschen.
      :undweg:
      Wieso sollte er? Braucht er nur bei Fernabsatzverträgen oder bei außerhalb der Geschäftsräume abgeschlossenen Verträgen. Ein Messestand zählt in der Regel aber auch zu den beweglichen Geschäftsräumen...Wer meint, er hat beim Messekauf ein Widerrufsrecht, erlebt meist eher eine böse Überraschung...
      weil es immer noch nicht endgültig geklärt ist ob es ein beweglicher Geschäftsraum ist oder nicht! Laut Gesetztestext ist es dann ein beweglicher Geschäftsraum wenn der Verkäufer zum Beispiel ein Markt-Wagen hat und damit seinen Lebensunterhalt bestreitet. Aber auf der Messe ist es noch nicht eindäutig geklärt. Gibt auch Streitfälle wo das Gericht sagt ja, aber auch nicht immer.Das BGH hat die Frage bzgl. beweglicher Geschäftsräume, an das EUGH zur Klärung weiter geschickt.
      Und meines Wissens hat der EUGH dieses Jahr geantwortet, dass ein Messestand, der offensichtlich als Verkaufsstand zu erkennen ist, als beweglicher Geschäftsraum zu betrachten ist. Entscheidend wäre, ob der Verbraucher damit rechnen muss, dass ihm dort etwas verkauft werden soll.
      Zumindest auf den Messen, auf denen ich bisher war (Wels, Stuttgart), traf das bei den Ständen der WoWa und WoMo Händler IMHO immer zu.
      Bisher 32 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 4641km damit unterwegs gewesen :0-0:
      2018: Camping Stein, Bad Endorf (D); Campingplatz Kesselberg, Kochel am See (D); Camping De Duinpan, Noordwijk (NL); Campingplatz Wiehltal, Wiehl-Bielstein (D); Caravan Camping Sassabanek, Iseo (I); Le Esperidi Village, Marina di Bibbona (I); Camping San Benedetto Vecchio Mulino, Peschiera del Garda (I)
      2017: Camping Bergamini, Peschiera del Garda (I); Camping Valle Gaia, Casale Marittimo (I); Camping Fossalta, Lazise (I)
    • Also, eindeutig gibt es bei Messeverkauf kein Rücktrittrecht, es sei denn man hat finanziert. Dann kann man von der Finanzierung 14 Tage lang zurück treten und ebenfalls auch vom Wagen ( Koppelgeschäft )
      wenn der Verkäufer die Verbindliche Bestellung ebenfalls unterschrieben hat dann bedarf es keiner gesonderten Auftragsbestätigung, bei Messeverkauf wird in der Regel nicht vom Verkäufer unterschrieben, hier ist der Käufer an den Vertrag gebunden ( ausser bei Finanzierung ) der Verkäufer aber nicht unbedingt wenn er nicht bestätigt. Es ist schon oft vorgekommen das Käufer im Frühjahr auf Ihren Wohnwagen warten und dann plötzlich erfahren das es keinen gibt, der Auftrag wurde nie bestätigt...
      Ist natürlich ne Schweinerei, aber das kommt gar nicht so selten vor...der Käufer hat hier null Chance etwas zu erstreiten, Anwälte sagen aber immer das es da was zu holen gibt ...auch sie haben ein Geschäft das laufen muss
    • eriba491 schrieb:

      Also, eindeutig gibt es bei Messeverkauf kein Rücktrittrecht, es sei denn man hat finanziert. Dann kann man von der Finanzierung 14 Tage lang zurück treten
      aber 100% auch erst seit diesem Jahr, da es zu den beweglichen Geschäftsräumen zählt, endlich.
    • ERIBA 530SL schrieb:

      Ich kann Sterckemann nur zustimmen, zu einer ordentlichen Auftragsabwicklung gehört eine Auftragsbestätigung (AB).
      Jetzt kann man wohl von den meisten Foris nicht erwarten, dass sie die letzten Feinheiten des Geschäftsverkehr kennen. Deshalb hier der Hinweis lest mal bevor ihr mit feuchten Händen etwas unterschreibt den Artikel zum Thema AB.
      Dort ist die AB in leicht verständlicher Weise erklärt.
      ja, mal richtig durchlesen. Insbesondere der Stellung der AB im deutschen Recht (kein Auftrag im rechtlichen Sinne) und warum eine AB eingesetzt wird. Damit wird deutlich, warum eine AB bei ordnungsgemäßer Vertragsabwicklung unnötig ist und z. Bsp. im Werkvertragsrecht keine wirkliche Rolle mehr spielt. Da gibts es ein verbindliches Angebot des Verkäufers (Händler) und einen Auftrag des Käufers (Kunde), welcher das unveränderte (oder gemeinsam verhandelte) Angebot beauftragt. Mehr nicht.

      Auch beim Auto- oder Wohnwagenkauf lasse ich mir vorher ein detailliertes schriftliches Angebot machen, verhandel dieses gegebenenfalls und wenn Einigkeit besteht erfolgt der Auftrag.

      Unter Annahme, dass im vorliegenden Fall das übliche Formular für die verbindliche Bestellung genutzt wurde und die drei Wochen bereits rum sind und der Händler in dieser Zeit seine AB nicht nachweislich geschickt hat, sollte die Sache doch relativ einfach sein.

      PS: auch mal die im Link abgebildete AB genau durchlesen, da komm ich aus Grinsen gar nicht mehr raus.
    • eriba491 schrieb:

      Also, eindeutig gibt es bei Messeverkauf kein Rücktrittrecht, es sei denn man hat finanziert. Dann kann man von der Finanzierung 14 Tage lang zurück treten und ebenfalls auch vom Wagen ( Koppelgeschäft )
      Aber auch nur dann, wenn Bestellung und Finanzierungsantrag beim selben Händler am selben Tag unterschrieben wurdern, ansonsten wird das auch wieder spannend.... ?(
    • Auftragsbestätigung, trotz telefonischer Rücksprache mit dem Händler, habe ich bis jetzt nicht bekommen. Bin Barzahler, aber dass zählt heute leider nicht mehr, da Finanzierungen für den Händler Provision bringen. Kann also nur hoffen, dass der Wohnwagen im März 2019 wie bestellt geliefert wird
    • Wenn Du kein Vertrauen zum Händler hast, hättest Du besser woanders bestellt. Barzahler sind übrigens entgegen landläufigen Meinung schon lange nicht mehr die besten Kunden, weil der Verkäufer sowieso sein Geld bekommt und für die Vermittlung einer Finanzierung auch noch Provision. Ausserdem bindet ein Kredit den Käufer länger an eine Marke bzw. Händler.
      Das sind dann die Lieblingskunden.
    • Spielvogel schrieb:

      Auftragsbestätigung, trotz telefonischer Rücksprache mit dem Händler, habe ich bis jetzt nicht bekommen. Bin Barzahler, aber dass zählt heute leider nicht mehr, da Finanzierungen für den Händler Provision bringen. Kann also nur hoffen, dass der Wohnwagen im März 2019 wie bestellt geliefert wird
      bei uns ist es ja ähnlich. Hatte noch ein paar Ergänzungen nach unserer verbindlichen Bestellung. Ich bekam einen Anruf des VK dass Fendt die Nachbestellungen bestätigt hätte. Er ginge davon aus, dass es für uns mit der telefonischen Bestätigung ok sei. Habe dabei nochmal alle Sonderausstattungen abgeglichen. All das drin, was wir bestellt haben. Geliefert wird er voraussichtlich im Februar 19, um ein bisschen Puffer zu haben wurde in der Bestellung „März“ aufgenommen. Und, wie es Stand heute aussieht, wird der Termin auch eingehalten.

      Eine Anzahlung haben wir nicht geleistet. Der Brief soll dann, sobald der Wowa beim Händler ist, verschickt werden. Danach dürfen wir bezahlen. BTW sind wir auch Barzahler.

      Aus Erfahrung von unseren Bekannten weiß ich, dass alles glatt gelaufen ist bei diesem Händler.
      Warum er sich nicht die Mühe macht und das noch einmal alles schriftlich bestätigt ?( Keine Ahnung. Habe aber, naja, nennen wir es mal ein wenig Vertrauen ;) , dass es schon passt.

      Hast du mal nach den Bewertungen von deinem Händler gegoogelt? Bin schon ein wenig verwundert, dass wir wohl die beiden einzigsten sind, die nur ne handschriftliche Bestellung in der Hand haben ?(
    • Truckeralex schrieb:

      Wenn Du kein Vertrauen zum Händler hast, hättest Du besser woanders bestellt. Barzahler sind übrigens entgegen landläufigen Meinung schon lange nicht mehr die besten Kunden, weil der Verkäufer sowieso sein Geld bekommt und für die Vermittlung einer Finanzierung auch noch Provision. Ausserdem bindet ein Kredit den Käufer länger an eine Marke bzw. Händler.
      Das sind dann die Lieblingskunden.
      Da dies mein erster Wohnwagenkauf bei einem Händler ist, habe ich leider keine Erfahrungswerte. Das Caravan Center Bocholt scheint da aber eine seltsame Ausnahme zu sein. Ein Arbeitskollege hat dort gekauft. Verbindliche Bestellung unterschrieben und zwei Wochen später eine genauestens ausgestellte Auftragsbestätigung erhalten. Sogar per Email vorab.
      Aber der Laden scheint wohl die berühmte Ausnahme zu sein. Oder einfach nur seriös?
    • Spielvogel schrieb:

      Das Caravan Center Bocholt scheint da aber eine seltsame Ausnahme zu sein. Ein Arbeitskollege hat dort gekauft. Verbindliche Bestellung unterschrieben und zwei Wochen später eine genauestens ausgestellte Auftragsbestätigung erhalten. Sogar per Email vorab.
      Aber der Laden scheint wohl die berühmte Ausnahme zu sein. Oder einfach nur seriös?
      Moinm,
      meine Antwort ( 6. ) bezog sich auf den genannten Hänkler :ok

      Obowhl es dort natürlich auch Diskussisonen um die Bezahlung vor Abholung ging ;(

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze