Anzeige

Anzeige

Wasserpumpe funktioniert nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • dafür der leitungswiderstsnd um so höher und wirkt auch noch als abstrahlantenne.
      Zudem möchten Störungen so nahe wie möglich am Ort der Ursache bedämpft werden.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Wenn man laienhaft mit Klingeldraht arbeitet ja, ansonsten sind die Pumpenmotoren ab Werk entstört ... oder hat schonmal jemand seine Pumpe im Radio gehört 8| :rolleyes:
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck*, unterwegs mit "Schnucki" :D
      --
      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)

      "Der größte Feind des Wissens ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Stephen Hawking)

      Auf der Verpackung der Softwareschachtel stand "Windows XP oder besser" ... da habe ich LINUX installiert :saint:
    • Ja, habe ich. Die Pumpe, die ursprünglich bei unserem WW drin war war nämlich ziemlich mies entstört.
      Daher fragte ich ja auch nach dem "C" oder Pi-Filter. Dieser müsste nämlich ebenso die die Diode, so nahe wie möglich am Motor sein.
      Am Besten sogar an den Kohlehaltern angelötet.

      Und ja, es ist richtig das eine Batterie quasi die Funktion eines Kondensators übernehmen kann, jedoch ist das ziemlich unwirksam wenn der E-Motor mit Bürstenfeuer um sich wirft. Da nützen nur Kondensatoren an den Anschlüssen etwas. Dummerweise kommt man so an die Pumpenmotoren ja nicht ran, weil diese ja eingegossen sind. Bei der alten Pumpe hatte ich dann provisorisch den Kabelanschluss genutzt und es hat zumindest so viel gebracht das ich nicht immer eine Sirene im Radio hatte.
      Ich habe dann später die Pumpe (so eine blaue) gegen eine von Reich getauscht ab da war Schluss mit den Störungen und ich konnte die C´s entfernen.
      Gruß,
      lonee
    • Also, selbst eine absolute Billigpumpe MUSS funkentstört sein 8| , wenn nicht :motz: :cursing:

      Und genau deshalb meinete ich ja, dass man sich das "C" auf der Platine sparen kann, denn entstört wird IMMER an dem Ort, an welchen die Funkstörungen entstehen, nicht 4m davon entfernt :S

      Ich musste mal einen Versuchsaufbau als Entwicklungsmodell für ein HF-festes Netzteil bauen ... 8| ein Grab für alles möglichen Arten von Kondensatoren direkt an den Ausgangsklemmen :rolleyes: , hat aber funktioniert :thumbup:
      Das Ding habe ich heute noch :thumbsup:
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck*, unterwegs mit "Schnucki" :D
      --
      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)

      "Der größte Feind des Wissens ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Stephen Hawking)

      Auf der Verpackung der Softwareschachtel stand "Windows XP oder besser" ... da habe ich LINUX installiert :saint:
    • Alle meiner benutzen Netzteile sind HF-fest. Geht gar nicht anders wenn man "verstrahlt" ist..eh,.. Achnee, andere "verstrahlt"!
      (wenn man diversen Hypochondern glauben mag)

      Ich frage mich aber auch grade wieso Du ein 4m Kabel an der Wasserpumpe hast. bei unserem liegt die Steckverbindung etwa 20cm vom Pumpenmotor entfernt auf dem Tank. Kürzer geht nicht, weil dann die Pumpe nicht mehr weit genug bis nach unten kommt.
      Die jetzige Reich-Pumpe soll nach dem Datenblatt auch entstört sein. Aber mein Funkgerät erzählt mir da etwas anderes.
      Ich fluche immer leise in mich hinein, wenn ich eine leise Stimme auf KW höre und meine Holde grade spülen will oder die Klopumpe anschmeißt. "Funkentstört" ist nich immer Funkentstört.

      Meintest Du jetzt bei Deinem Versuchsaufbau den Ausgang des Netzteiles hf-fest machen oder die eigentliche Stabischaltung?
      Bei meinen Netzteilen kommt zumeist als erstes ein vernünftiger Netzfilter rein. Alles weitere mache ich danach mit einem geliehenen oszi was abgegebene Nebenwellen des Netzteiles anbetrifft... Schaltnetzteile sind da ganz groß wenn es darum geht unerwünschte Nebenwellen zu erzeugen. Selbst Schaltnetzteile, die speziell für Funkgeräte angeboten werden, sind nicht immer wirklich dafür geeignet.
      Mein größtes. längsgeregeltes 50A Netzteil hatte immer ein Problem wenn auf 40m gesendet wurde. Netterweise stieg dann die Ausgangsspannung an. Daher merke: Nie ein neues Netzteil an einem teuren Funkgerät anschließen, bevor man es durchgetestet hat.

      Apropos Netzteil, hat nicht irgendwer noch ein HV-Netzteil von Rhode & Schwarz da liegen?
      Gerne auch aus einer UKW-Sendeanlage
      Ich bräuchte nur etwa 3 KV bei 1,5 - 2A um eine etwas größere 145Mhz-PA betreiben zu können....
      Gruß,
      lonee