Anzeige

Anzeige

Wohnwagenkauf 4köpfige Familie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • mar1887co schrieb:

      was kann/hat Knaus, was Fendt nicht bietet?
      Wenn ich das richtig sehe, ist beim Tendenza serienmäßig die Truma Gasheizung Combi 4 verbaut, die würde ich der 5l Truma Therme vorziehen. Denn da hast du auch mal ohne 230V warmes Wasser, bei der 5l Therme kann man zwar das Wasser über die Heizungsschläuche erwärmen, aber das dauert je nach Position sehr lange. Allerdings gibt's es den 10l Gasboiler bei Knaus selbstverständlich auch gegen Aufpreis, ist aber nicht vergleichbar mit der Combi4 im Fendt, da die Combi 4 meist in den Staukästen verbaut ist und nicht wie eine Truma Sx004 unter einem Schrank.
      Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass Knaus etwas anbietet, was Fendt nicht auch im Programm hat...hab aber auch die Listen nicht miteinander verglichen. Grundsätzlich soll wohl der Kundenservice bei Fendt mit am besten sein...kann ich jetzt nicht beurteilen. Wenn ich die Wahl hätte, mir beide gefallen und es preislich nicht viel Unterschied gibt, würde ich eher den Fendt nehmen :)
    • Zum Kühlschrank: Wir haben einen großen Kühlschrank im Wohnwagen und trotzdem noch eine Kühlbox im Vorzelt. Bei 2 Erwachsenen und 2 Kindern ist der Getränkeumsatz im warmen Süden zu groß für die Kühlschrankkapazität, da dort ja auch noch andere Sachen lagern.
      Was mich am kleinen Kühlschrank mehr stört ist die Einbauposition, meistens ganz unten. Da man ja auch älter wird, war es uns wichtig, nicht auf Knien rutschend irgendetwas aus der hintersten, unteren Ecke des Kühlschranks rausholen zu müssen. Außerdem machen sich ein Apothekerauszug und Schubladen besser als normale Unterschränke.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Hallo mar1887co:

      einfach beide WW mal genau unter die Lupe nehmen.

      Für uns war damals sprach damals das geringere zulässige Gesamtgewicht gegen einen Fendt. Außerdem hatten die in der Auswahl stehenden Modelle das WC auf der Vorzeltseite. Das wollten wir nicht.

      Unsere Wahl viel dann auf einen Bürstner Averso Plus. Auf dem Caravan Salon Düsseldorf (CSD) 2014 wollten wir dann zuschlagen. "Unser" WW stand auch auf der Messe. Voller Vorfreude rein in den WW und

      genau so schnell wieder raus. Durch den Modelljahreswechsel der bei WW meist (immer?) auf stattfindet, wurden die Möbelfronten auf weiß ausgeführt. Für uns das absolute NO GO.

      Also sind wir zu unserem 2ten Favoriten, Knaus 500 EU, weiter. Von diesem Modell gab es auf dem CSD das Sondermodell "Limited Edition", das vieles von unseren Wünschen serienmäßig hatte.

      Bei der ersten Besichtigung haben wir uns sofort "heimisch" gefühlt. Mit einem sehr netten, erfahrenen (älter) Verkäufer haben wir dann "unseren" WW zusammengestellt. Der Preis war gut bis sehr gut, noch

      ein Mittagessen überlegt und dann unterschrieben.

      Viele
    • Der Tendenza hat m.E. eine relativ kleine Küche und nicht soviele Hängeschränke wie in anderen WW. Stellt sich die Frage, ob man das später bereut oder ob die Küche sowieso kaum genutzt wird (ich lese häufig „Küche unbenutzt“ bei Gebrauchtanzeigen). Der Südwind 500 UF ist auch ein Stück länger als der 465.
    • Hallo mar1887co,

      das Camperleben spielt sich doch bei fast allen zu 90% und mehr, außerhalb des WW ab. Es mag sicher Ausnahmen geben.

      Und kochen im WW ist auch nicht jedermanns Sache. Wir haben bisher noch nie im WW gekocht. Urlaub fand immer im Süden statt,

      da steht die Küche/Grill draußen.

      Ihr scheint ja jetzt bei einen 2 Personengrundriss angekommen zu sein.

      Mit Verlaub mal angemerkt, den 500UF möchte ich nicht auf Radlastverteilung trimmen. Alles Schwere liegt auf einer Seite.

      Mit der Stützlast mag es ja durch das Panoramafenster vielleicht noch gehen, aber die Radlastverteilung sehe ich

      durch den großen Kühlschrank sehr kritisch. Wenn dann noch der Frischwassertank auf dieser Seite liegt...

      Gut, andere sehen es sicher nicht so eng, aber ein richtig getrimmter WW gehört für mich zur entspannten Urlaubsfahrt dazu.

      Bei einem Panoramafenster stellt sich mir die Frage, wie oft sitzt man im WW?

      Ich sage es mal etwas platt: Modischer Schnickschnack den ich teuer bezahlen muss, auch wenn im Lieferumfang,

      und der mir keinen Nutzen bringt. Und wenn das Fenster mal beschädigt wird, Steinschlag, Vogel, kostet die Reparatur

      ein Haufen Geld. An Lieferzeiten für das Ersatzteil will ich nicht denken.

      Ich finde es, vorsichtig ausgedrückt, schade das Knaus die beiden besten 2 Personengrundrisse 500EU und 580EU, für

      die Panoramafenster "geopfert" hat. Mit den Fenster kommt aber wahrscheinlich mehr Kohle in Haus.

      Ist aber nur meine persönliche Meinung.

      Tipp: Vergesst bei der Bestellung das ATC nicht.

      Schönes Wochenende
      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Heizerknecht schrieb:

      Für uns war damals sprach damals das geringere zulässige Gesamtgewicht gegen einen Fendt.
      Die meisten WW bei Fendt (Prospekt Modelljahr 2019) lassen sich mitterweile in verschiedenen Schritten gegen Einwurf von Münzen auflasten, die meisten sogar bis zum 2t-Fahrwerk.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • mar1887co schrieb:

      Stellt sich die Frage, ob man das später bereut oder ob die Küche sowieso kaum genutzt wird (ich lese häufig „Küche unbenutzt“ bei Gebrauchtanzeigen).
      Da ihr vorne schreibt:

      mar1887co schrieb:

      Wir haben Ziele in Deutschland, Holland, Norditalien u.ä. Ins Auge gefasst.
      kann es im Vorzelt schon mal ungemütlich werden und ihr müsst in den WW ausweichen.

      Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Leute ihren Wohnwagen nur zum Anschauen bzw. zum Zeigen, was sie sich Tolles geleistet haben, kaufen. :_whistling:
      Ich würde jetzt nicht unbedingt ein Steak anbraten, aber ansonsten nutzen wir die Küche schon, wie viele andere auch. Das gleiche gilt für die Toilette, für das "kleine Geschäft" , gerade nachts hab ich keine Bock über den CP zu schlappen. :D
    • Eure Ratschläge sind Gold wert, vielen Dank nochmals.

      Ich gehe davon aus, in der Regel auf dem Grill zu kochen, in der Küche auch mal was zuzubereiten und natürlich auch (klein) auf die gehen, grade die Kinder abends, nachts oder früh morgens.

      ATC scheint mir auch sinnvoll. Kommt wohl mit ins Einkaufskörbchen.

      Der WW soll eher nicht gezeigt werden (ich glaube, da kommt man mit nem kleinen Fendt oder Knaus auch nicht weit...) sondern genutzt und uns zu einem schönen, angenehmen Urlaub beitragen. Wohl fühlen möchten wir uns dabei.

      Benötige ich zwingend bzw. eher sinnvollerweise einen Gasaußenanschluss? Oder nimmt der Camper eher ne kleine Gasflasche mit an den Grill?
    • mar1887co schrieb:

      Benötige ich zwingend bzw. eher sinnvollerweise einen Gasaußenanschluss? Oder nimmt der Camper eher ne kleine Gasflasche mit an den Grill?
      wir machen beides:
      An der gasaussensteckdose hängt der Kocher - steht im vorzelt, hier ist das kochen angenehmer...

      Der Grill kommt dann bei bedarf an eine 5kg-Flasche, die neben der an den WW angeschlossenen 11kg-Flasche im Gaskasten steht...(zum grillen hole ich die Flasche dann raus an die frische Luft... )

      Das handhabt aber sicher ebenfalls jeder anders...
      :0-0:

      April 2018: CP De Kleine Wolf, NL
      Juni 2018: CP Ter Spegelt, NL
      August 2018: CP Sonnensee, D
    • Hallo...

      morpheus22 schrieb:

      Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Leute ihren Wohnwagen nur zum Anschauen bzw. zum Zeigen, was sie sich Tolles geleistet haben, kaufen.
      Dieses Statement hätte auch von mir kommen können, nur noch ergänzt um den Eindruck, dass die evtl. Wiederverkaufsmöglichkeiten bei den Kaufüberlegungen so mancher Mitforisten ebenso eine große Rolle spielen.

      Gruß leoleospapa
    • mar1887co schrieb:

      Wir haben uns heute nach einigem Probesitzen für einen Fendt Saphir 495 SFB entschieden. Danke für alle Ratschläge.
      Schöner Wohnwagen :thumbup: . Bekannte von uns haben einen 2 Jahre alten Saphir 465 TG. Sind super zufrieden mit.
      Wir freuen uns auf unseren Fendt der im kommenden Frühjahr bei uns einzieht.
      Was habt ihr denn noch an Sonderausstattung mitbestellt?
    • mar1887co schrieb:


      Benötige ich zwingend bzw. eher sinnvollerweise einen Gasaußenanschluss? Oder nimmt der Camper eher ne kleine Gasflasche mit an den Grill?
      Moin,
      bitte bedenken, Gas vom Wohnwagen 30mbar, Standard Gasgrill benötigt in der Regel 50mbar. also ggf. den richtigen Gasgrill kaufen. bzw. den zusätzlichen Regler dabei haben. In letzter Zeit ist es so das sehr viele diese Dose vorschlagen, ist für eine Vorzeltküche wohl auch von Vorteil. Grillen macht man ja aber in der Regel draußen und dort wie es vom Wind in dem Moment eben passt, die Dose begrenzt da schon.

      Ich habe keine Gasdose mitbestellt... Der Wohnwagen muss eh Jährlich später zur Dichtigkeitsprüfung da kann man das nachrüsten...
    • Zum Kühlschrank:

      Wir haben zu viert auch nur den Kleinen. Das geht schon, aber ist echt kein Geschenk. Man muss dann diszipliniert sein. Deswegen schleppen wir jetzt auch eine Box mit.

      Bez. 12 Volt darf man nicht vergessen, dass je nach Zugfahrzeug und Verbrauchern die Versorgung des Anhängers nicht ganz gewährleistet ist ... Da bei Fährüberfahrten der Kühlschrank nicht läuft, haben wir gute Erfahrungen mit Kühlpacks gemacht. Wir haben immer zwei größere Packs im Eisfach liegen, vor der Abfahrt wandern die dann ins Kühlfach. Hat bisher auch bei 10Std. ohne Strom/Gas sehr gut funktioniert. Guter Nebeneffekt, beim Einkaufen kann das auch genutzt werden.

      Also wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich auf einen großen Kühlschrank achten. Auch wenn der nicht auf 12V läuft, dann kommen halt Kühlpacks zum Einsatz.

      Greetz und viel Erfolg

      Dwars

      (Standard Gasgrill 50mbar? Dachte ich auch mal ... komischer Weise möchte mein Cadac sowie mein Landmann (gekauft im dt. Werksverkauf, ist 2x im Jahr in Bremen) 30mbar haben. Der Hinweis ist aber berechtigt. Augen auf, durch Europa vermischt sich das )
      :anbet:
    • Moin,

      wg. dem ATC diesen Thread schon gelesen? Steht auch eine Menge Müll drin zwischen den Zeilen allerdings auch nicht.
      Sollte der Zugwagen mal ein anderer sein ohne Gespannstabilisierung macht es wieder Sinn.

      Einige haben auch berichtet, das das ATC schneller reagiert wie der Zugwagen...
    • Glückwunsch zu dem schönen Wohnwagen! Uns hat Fendt auch wirklich überzeugt. Ist aber wie so oft Geschmackssache.


      Ihr könnt das ACT ja auch noch nachrüsten lassen, ist nicht viel teurer.
      Wir haben es direkt beim Hersteller selbst, ALKO in Kötz, einbauen lassen. Solch eine professionelle Werkstatt habe ich noch nie gesehen.

      Direkt vor dem Werk mit Stromanschluss übernachten, morgens kostenlos frühstücken, tagsüber mit den Kindern ins Legoland gleich gegenüber und abends mit eingebauten ACT nach Hause fahren. Wenn man Lust hat, kann man auch von einer Galerie aus beim Einbau zuschauen.
      Meines Erachtens ein absoluter Sicherheitsgewinn, obwohl wir im Auto bereits ein Anhänger-ESP haben.

      Bei folgender Situation schön, wenn man es hat:
      Seitenwind auf einer Brücke
      1. Spur LKW
      2. Spur wir beim Überholen mit 105 km/h
      3. Spur wir werden von einem Reisebus mit 120 km/h überholt

      Auch in anderen Situationen hat es mir schon oft ein Sicherheitsgefühl gegeben. Der ADAC empfiehlt solch ein System als Serienausstattung bei allen Wohnwagen.

      Allzeit knitterfreie Fahrt!