Anzeige

Anzeige

Sharan / Alhambra 1,4 TSI Erfahrungsbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Fahre mit meinem Ateca 1.4 tsi Allrad, 6 Gang DSG ohne Probleme mit meinem 1700 kg, 2,30 breiten und 275 cm hohen Wohni in den Urlaub. Verbrauch zwischen 11,4-14,5l.
    • Mit Vorderradantrieb sollte man halt bei Regen und Schnee starke Steigungen vermeiden. Wetterapps können da helfen. Wenn dann auch noch Staumeldungen kommen besser Parkplatz aufsuchen und abwarten. Wer das nicht kann hat halt Pech.
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • Bütschti schrieb:

      Fahre mit meinem Ateca 1.4 tsi Allrad, 6 Gang DSG ohne Probleme mit meinem 1700 kg, 2,30 breiten und 275 cm hohen Wohni in den Urlaub. Verbrauch zwischen 11,4-14,5l.
      Ich denke, dass es die Kombination aus DSG und Allrad ist, die bei Dir das Anfahrproblem löst bzw. gar nicht erst entstehen lässt.

      Vielleicht hat der Alhambra / Sharan mit DSG ja nicht in diesem Umfang die Anfahrprobleme. Ein Fahrzeug mit DSG sollten die Interessenten für den 1,4 TSI auf jeden Fall vor der Kauf mit Hänger testen.

      Zum Verbrauch: Ich denke, dass es bei uns an der Wohnwagenbreite (2,50 m) gelegen hat, dass er so ausartet.

      Gruß Rainer
    • rainer 560sk schrieb:

      Bütschti schrieb:

      Fahre mit meinem Ateca 1.4 tsi Allrad, 6 Gang DSG ohne Probleme mit meinem 1700 kg, 2,30 breiten und 275 cm hohen Wohni in den Urlaub. Verbrauch zwischen 11,4-14,5l.
      Ich denke, dass es die Kombination aus DSG und Allrad ist, die bei Dir das Anfahrproblem löst bzw. gar nicht erst entstehen lässt.
      Vielleicht hat der Alhambra / Sharan mit DSG ja nicht in diesem Umfang die Anfahrprobleme. Ein Fahrzeug mit DSG sollten die Interessenten für den 1,4 TSI auf jeden Fall vor der Kauf mit Hänger testen.

      Zum Verbrauch: Ich denke, dass es bei uns an der Wohnwagenbreite (2,50 m) gelegen hat, dass er so ausartet.

      Gruß Rainer
      Deine 2,50 m Breite, gleichen meine 20 cm an mehr Höhe aus. Denke eher das es das Gewicht vom Sharan/Alhambra ist.
    • Um Ateca und Alhambra vergleichen zu können, wären die Getriebe-Abstufungen interessant. Oft haben die Allrader und SUVs kürzere Übersetzungen.
      Allrad ist für die Benziner-Alhambras leider nicht erhältlich (war zumindest in Österreich so).

      LG
      Gernot
    • rainer 560sk schrieb:

      Hallo,

      ich hatte in diesen Herbstferien das "Vergnügen" mit einem ADAC-Clubmobil als Zugwagen in Urlaub zu fahren, da unser BMW 520dA nur die ersten 100 km geschafft hatte.

      Der ADAC hat uns dann einen Alhambra 1,4 TSI mit Schaltgetriebe als Zugwagen für unseren 1800 kg Dethleffs 560sk zur Verfügung gestellt mit dem wir von Aachen nach Potsdam und zurück gereist sind.

      Zu den positiven Eigenschaften des Sharan:
      - Guter Sitzkomfort
      - Guter Federungskomfort
      - Stabiles Fahrverhalten
      - Reichlich Platz
      - Solide Verarbeitung
      - Niedrige Innengeräusche
      - Ausreichende Leistung und geringer Verbrauch im Solobetrieb

      Aber:

      Als Zugwagen für einen 1800 kg Wohnwagen mit 2,50 m Breite ist er mit dieser Motor- Getriebekombination nicht zu empfehlen.

      Im Detail:

      Der Motor kann auch im Gespannbetrieb mit vergleichsweise niedrigen Drehzahlen gefahren werden, muss aber schon bei geringen Steigungen oder stärkerem Gegenwind 2 Gänge zurückgeschaltet werden. Ein Ausdrehen des Motors bringt leider auch nur eine kaum bessere Beschleunigung.

      Der Verbrauch im Gespann liegt ca. 4 Liter pro 100 km über dem unseres BMW Diesel. Wir hatten auf recht flacher Strecke Verbräuche zwischen 13 und 16 l / 100km, wobei ich noch meistens zwischen den LKW mitgeschwommen bin. Ein Ausnutzen der 100 km/h-Zulassung hätte sicherlich zu deutlich höheren Verbräuchen geführt.

      Das größte Problem ist aber die extreme Anfahrschwäche im Gespann. Eigentlich sollte der Alhambra mit 1800 kg Anhängelast an 12% Steigung anfahren können. Das geht allerdings offenbar nur mit brutaler Gewalt. Man landet zwangsläufig irgendwo zwischen stinkender Kupplung und durchdrehenden Vorderreifen. Ein Anfahrversuch auf nasser Fahrbahn bei 8% Steigung brachte den Wagen schon an seine Grenzen: Durchdrehende Vorderräder und stinkende Kupplung. Selbst ein Ampelrückstau in der Ebene mit ca. achtmaligem Anfahren führte schon zu Geruchsentwicklung der Kupplung. An einen Stau im Bereich der Steigungen der A7 oder A8 möchte ich mit diesem Zugwagen gar nicht denken. Bei Rückgabe des Wagens wurde mir von dem Mitarbeitern das Anfahrproblem übrigens genauso bestätigt.

      Vor diesem Hintergrund kann ich eigentlich nur vor einem Einsatz des 1,4 TSI mit Schaltgetriebe als Zugwagen für einen schweren Caravan warnen. Ich halte nach meinen Erfahrungen 1500 kg und 2,30 m Breite für das absolute Maximum, was ich diesem Zugwagen zumuten würde. Ob sich das Anfahrproblem bei Fahrzeugen mit DSG auch so extrem darstellt, kann ich natürlich nicht sagen. Für mich käme der Wagen nur als Diesel mit DSG und Allrad in Betracht.

      Da der 1,4 TSI aktuell der einzige verfügbare Benziner im Sharan ist und man bei einer Fahrt ohne Anhänger einen positiven Eindruck von Leistung und Anfahrvermögen hat, kann ich jedem, der ihn kaufen will, nur vorher zu einer Probefahrt mit Anhänger raten.

      Da wir auf der Fahrt von der Polizei gewogen wurden, habe wir zudem festgestellt, dass unser Miet-Alhambra deutlich schwerer ist, als in den Papieren angegeben.

      Gruß Rainer
      Bei den 1,4L "Schnapsglas"-Motoren kommt meist als DSG das DQ200-7 zum Einsatz.
      Das hat Trockenkupplungen.
      Rauchzeichen kann es bei der beschrieben Anfahr-Marter als genau so produzieren.
      Vielleicht ist es im 1.Gang etwas kürzer übersetzt.
      Alle größeren DSG's laufen in Öl.
      Das schützt zwar nicht vor Verschleiß, sollte aber standfester sein.
      Sohnemann hat die Naßkupplungen beim DQ250-6 (Audi A3) nach 300.000 km gewechselt.
      Kann man machen ;) .
      Die fehlenden Motor-Getriebe Kombinationen beim Sharan werden nach und nach im Konfigurator erscheinen.
      Für die WLTP Prüfprozeduren wurden offenbar erst mal die meist Nachgefragten vorgezogen.
    • Es gibt einen ganz gewaltigen Unterschied zwischen dem Alhambra und z.B. einem Atec als Benziner. Der Alhambra wiegt leer um die 2to. Mein Allrad TDI liegt bei 2.023 kg leer (ohne Fahrer an Bord). Wenn der voll bepackt ist wiegt der 2,66to und zwar ohne Wohnwagen. Die 150PS sind für das Gespannfahren OK, aber eigentlich zu schwach. In Verbindung mit dem Allrad gehts dann wieder weil keine Traktionsprobleme. Und wir haben NUR einen 1.300kg Wohnwagen. Den hatten wir damals ganz bewusst gekauft, um uns nicht von einer Wohndose die Wahl unseres Zugfahrzeugs vorschreiben zu lassen!!!

      Aber das Problem vom Alhambra ist das Eigengewicht. Das kostet so unglaublich viel Performance. Gegenüber meinem Golf VI davor mit dem praktisch identischen Motor ist der Alhambra auf den Golf übertragen mind. ein Leistungsstufe "langsamer". Das Allrad hilft zwar beim Anfahren und aus Kurven heraus, kostet aber auch im Alltag merklich Performance und vor allem Sprit, weil das Auto einfach zu schwer ist. Man muss schon im rechten Winkel abbiegen, voll aufs Gas latschen, damit da mal das ASR in irgendeiner Weise sich regt. Das ist die Kombination von zu wenig Leistung und zu viel Gewicht in Verbindung mit Allrad. Fährt echt wie auf Schienen, aber eben auch total unspektakulär.
    • Ich habe seinerzeit den Sharan als 140PS Diesel und Allradantrieb probegefahren. Ich bin jetzt kein Raser oder Bleifuß, aber gegenüber dem Galaxy ist er echt abgek.... Immer ein- zwei Gänge drunter. Und das leer, also 2 Personen und Vollausstattung (Händlertannenbaum). Spritzig wie eine Wanderdüne oder zwei Gänge runter und Pin durchtreten. Voll mit Gepäck, 4 Personen und WoWa -grrrrr. Daher würde ich einen TSI erst recht ausgiebig Probefahren. UNd aus diesem Grund habe ich auch hier mitgelesen, da ich mit meinen Ford ab 09/2019 nicht mehr in seine Heimatstadt fahren darf. :xwall: :motz:
      Da ich den Platz noch brauche, aber von den Kilometern nicht unbedingt einen Diesel, war Dein Bericht sehr hilfreich und aufschlußreich- Danke.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
    • 140 PS Diesel mit DSG ist für 1,8tonnen Wowa völlig ausreichend...
      Im Forum seit 2016, davor diverse Rundreise im Norden z.B Norwegen.
      Camping 2016: Camping Brunner (AT), Marina de Venezia (IT :ok ), Camping Völlan (IT-Südtirol), Therme Obernsess
      Camping 2017: Camping Union Lido (IT), viele WE Touren ohne CP, Therme Obernsess :thumbup: , Hergamor (AT :thumbsup: ), WE in der Pfalz (privat)
      Camping 2018: Tripsdrill, WE in der Pfalz (privat 2x), Knaus Park Bad Kissingen ( :thumbdown: ), Montroig (E, :thumbsup: ), WE Bad Windsheim (geplant) - zum Testen kurz auf Las Dunas (E, :ok ) und auf Le Brasilia (F, :ok ). Reiseübernachtung: WoMo Stellplatz Dole (F, :thumbsup: )
    • @homemb bei meinem Galaxy ja (zu 98 %), bei dem Sharan hätte ich Bedenken ob ich den fahren will. Ein DSG hätte bestimmt gutgetan, war für den Allrad mit 140 PS aber damals nicht lieferbar.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
    • Merkwürdig, daß der Octavia mit 1,5 TSi und DSG das Problem nicht hat? Manchmal bekommt er beim Anfahren seine 150 PS nicht auf die Straße, aber beschleunigen ist kein Problem. Ich denke eher, die 1800kg sind das Problem. Mein WoWa hat ein zul.Gesamtgewicht von 1350kg - der Octi spielt damit. Am Berg beschleunigen - keine Sache. Allerdings nimmt er sich dann einen ziemlichen Schluck aus dem Tank - der angezeigte Verbrauch geht dann ziemlich in die Höhe.
      Wenn ich allerdings einen 3,0 l Touareg mein Eigen nenne, sind solche Probleme nicht relevant. Die Probleme kommen erst, wenn es um das Gespanngewicht geht. Ich bleibe deutlich unter 3,5to. Alles hat seine Vor- und Nachteile.
      Wat dem ein sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall
    • Also ich möchte zumindest für den Alhambra an sich eine Lanze brechen.
      Wir hatten einen 140PS Frontkratzer von 2012-2015...besetzt mit 3 Kindern - 2 Räder auf dem Dach und 3 Räder auf dem Heckdeckel, sowie Vorzelt im Kofferraum zog der die 1,7 to sehr ordentlich.

      Natürlich ist beim ziehen der Hubraum wichtig...Ich hätte auch lieber einen V6 Diesel mit 160 PS als einen 2,0l mit 200PS....und dann auch lieber einen Wandler als ein DSG...Somit ist es auch nicht erstaunlich, dass trotz der hohen PS Zahl ein 1,4 liter Motor einen 1,8 to Wagen nicht mal eben zieht.

      Mit den 140 PS habe ich die Pont de Normandie bewältigt - klar geht es da auch 2 Gänge zurück aber die 90 km/h habe ich gehalten...Auf gerader Strecke läuft das Gespann (auch mit Sicherheit bei 1,4 liter) absolut problemlos und bei Steigungen ging es mal einen Gang zurück
      Der 6. Gang ist ein Schongang - da kommt auch ohne Anhänger kaum vortrieb - also musste man schon mal bis zum 4. Gang zurück....das macht mein DSG im Bus komplett ohne, dass man es merkt - der 7.Gang wird am Berg da auch nicht gehalten....
      Gruß

      Sebastian

      _____________

      Gier frisst Hirn
    • Coestar schrieb:


      Der 6. Gang ist ein Schongang - da kommt auch ohne Anhänger kaum vortrieb - also musste man schon mal bis zum 4. Gang zurück....das macht mein DSG im Bus komplett ohne, dass man es merkt - der 7.Gang wird am Berg da auch nicht gehalten....
      Stimmt, aber selbst mit auf 100 km/h eingestelltem Tempomat läuft der 1,5TSi wie ein Uhrwerk. Sehr zu meiner Überraschung. Die Erfahrung habe ich im September auf der Rückreise aus Nord-Holland über die A3 Richtung Wiesbaden machen dürfen. Sackt die Geschwindigkeit am Berg, ohne daß das DSG schaltet, einfach an den Schaltpaddels am Lenkrad einen (notfalls auch zwei) Gang manuell runterschalten und schon zerrt der Motor die Fuhre wieder vorwärts. Das hat was. Das ging mit meinem 5er Golf mit dem 105PS Diesel nicht so einfach, obwohl die beiden Motoren nominell das gleiche Drehmoment haben.
      Wat dem ein sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall
    • Der Octavia hat ein Leergewicht von ca. 1350 kg, der Alhambra/Sharan von ca. 2000 kg - je nach Ausstattung. Da bei einem Schalter - wie der von mir gefahrene - der 6. Gang als "Spargang" und auch der 5. Gang lang ausgelegt ist, bedeutet das häufig zurückschalten.
      Wie auch immer, hier braucht keiner eine Lanze für den Alhambra zu brechen, ist ein gutes Auto. Die damalige Kombination 140 PS - Schalter - Allrad - fand ich im Vergleich zum Galaxy suboptimal

      Jetzt gibt es nicht nur einen 150 PS, sondern auch mit 184 PS und mit DSG.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
    • Siehste und jetzt kommen wir der Sache schon näher. Mein Octi wiegt leer 1443kg (laut EU-Übereinstimmungserklärung). Also schon mal über 500kg weniger als der Sharan/Galaxy. Ich darf aber auch nur 1500kg ziehen.
      Also haben alle, die bisher der Meinung waren, der Motor sei ungeeignet, vollkommen recht. Hat mich sowieso gewundert, daß das Fahrzeug 1800kg ziehen darf.
      Die 184 PS kommen aber auch aus einer 2,0l Maschine. Gemeint ist wahrscheinlich der Octavia RS.
      Wat dem ein sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall
    • Airflow schrieb:

      Die 184 PS kommen aber auch aus einer 2,0l Maschine. Gemeint ist wahrscheinlich der Octavia RS.
      Den 2.0TDI mit 184PS gibts mittlerweile auch im Sharan / Alhambra. So wie ich @Deichpiraten verstanden habe, war der gemeint. Im Octavia gibts den übrigens nicht nur im RS, den Motor bekommst du auch im normalen Octavia und im Scout. (Ob der Motor aktuell schon wieder für eines der Fahrzeuge bestellbar ist oder noch im WLTP-Wartemodus ist, weiß ich gerade nicht..)
      Bisher 32 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 4641km damit unterwegs gewesen :0-0:
      2018: Camping Stein, Bad Endorf (D); Campingplatz Kesselberg, Kochel am See (D); Camping De Duinpan, Noordwijk (NL); Campingplatz Wiehltal, Wiehl-Bielstein (D); Caravan Camping Sassabanek, Iseo (I); Le Esperidi Village, Marina di Bibbona (I); Camping San Benedetto Vecchio Mulino, Peschiera del Garda (I)
      2017: Camping Bergamini, Peschiera del Garda (I); Camping Valle Gaia, Casale Marittimo (I); Camping Fossalta, Lazise (I)
    • Nee, gemeint war dez 2l Diesel - den habe ich schon als zu schwach bzw. als vom Getriebe her falsch übersetzt gehalten. Was ich sagen wollte: 500 - 650 kg Differenz zwischen Octavia und Alhambra mit dem selben 1,4l-Motor. Das bedeutet Äpel/Birnen.

      Der Motor mag im Octavia passen, im Alhambra oder Kodiaq muss man ihn ausgiebig, am besten mit Hänger probe fahren.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
    • Keime Ahnung was ihr habt, 140ps DSG Ali mit 1,8t am Hacken hält problemlos i.d.R. die 110 mit GRA. Nur bei steilen Bergen geht es Mal mit 90oder 100 hoch, nur die gibt's fast nicht, hab schon 10km am Hacken. Ein ruhigers Fahrverhalten alles gut, klar Allrad oder mehr PS wäre schön muss aber auch finanziert werden....
      Im Forum seit 2016, davor diverse Rundreise im Norden z.B Norwegen.
      Camping 2016: Camping Brunner (AT), Marina de Venezia (IT :ok ), Camping Völlan (IT-Südtirol), Therme Obernsess
      Camping 2017: Camping Union Lido (IT), viele WE Touren ohne CP, Therme Obernsess :thumbup: , Hergamor (AT :thumbsup: ), WE in der Pfalz (privat)
      Camping 2018: Tripsdrill, WE in der Pfalz (privat 2x), Knaus Park Bad Kissingen ( :thumbdown: ), Montroig (E, :thumbsup: ), WE Bad Windsheim (geplant) - zum Testen kurz auf Las Dunas (E, :ok ) und auf Le Brasilia (F, :ok ). Reiseübernachtung: WoMo Stellplatz Dole (F, :thumbsup: )
    • Neu

      Sehr interessanter Erfahrungsbericht @rainer 560sk, vielen Dank!
      Ich interessiere mich auch für den Ali, allerdings mit dem 2,0 TDI Diesel mit DSG (150 PS). Ich frage mich, ob der Diesel wohl auch die gleiche Anfahrschwäche hat. Er ist ja etwas schwerer...
      Allrad wäre natürlich toll, aber aktuell gibt es den Diesel nicht mit Allrad und DSG. Und selbst wenn es die Kombi gäbe, dürfte ich damit dann unseren Wohnwagen nicht mehr ziehen. Das zul. Gesamtgewicht ist dann ein paar Kilo zu hoch für meinen Führerschein (> 4,25 t).

      Aber mal abwarten, vielleicht warte ich noch 1-2 Jahre, und kaufe mir den Wagen dann mit EURO 6D. Außerdem erwarte ich einen Modellwechsel beim Alhambra / Sharan. Mein Seat Händler sagte zwar, dass da im Moment nichts geplant ist, aber das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Der Ali sieht ja noch genauso aus wie der alte Touran. Irgendwann werden sie den Ali/Sharan doch sicher auch auf das neue Design umstellen.
    • Neu

      Der Nachfolger für den Alhambra/Sharan, soll angeblich ein Wagen auf Basis des T 7... sein. D.H. aus einem neuen T werden die anderen Wagen abgeleitet um die technische Basis zu vereinfachen und die Kosten zu senken. Das wäre dann auch kein Facelift mehr wie beim T 6, sondern eine Neukonstruktion.

      autobild.de/artikel/vw-t7-new-…ltivan-2019-11643767.html

      autozeitung.de/vw-t7-2020-prei…nische-daten-191949.html#

      n-tv.de/auto/Volkswagen-schrau…esel-article20069848.html

      Im Moment ist es sehr anstrengend nach neuen Fahrzeugen zu schauen, wenn man sich die letzte Entscheidung mit der A 40 anschaut , scheint Euro 6 auch nicht als optimal Lösung

      sueddeutsche.de/auto/euro-diesel-fahrverbot-1.3889120

      bussgeldkatalog.org/diesel-fahrverbot-euro-6/

      bedeutet, bei Jahreswagen und auch vielen Neuwagen, kann ich nicht sicher sein in zwei Jahren noch in Innenstädte fahren zu dürfen. Viele Hersteller haben kaum Euro 6 Dtemp im Sortiment und verkaufen jetzt - mit Förderung - ab was halt noch so da rumsteht oder noch von den Bändern rollt.

      Fragt mal die Verkäfer welcher Wagen, welche Einstufung hat und was konkret an Förderung gezahlt wir, die verdrehen nur dia Augen.

      Ich fürchte bei den Benziener kommt das Dicke Ende noch, wenn die sogenannte Umwelthilfe mit Dieseln durch sind. Stichwort: Partikelfilter.

      Mit anderen Worten, alles was jetzt verkauft ist, ist auch nicht save. Und ich werde in den nächsten 0.5 - 2 Jahren zwei Wagen wechseln müssen.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
    • Benutzer online 1

      1 Besucher