Anzeige

Anzeige

Wohnwagenversicherung - DE*K?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wohnwagenversicherung - DE*K?

      Hallo zusammen!

      Wir (mein Mann, unsere zwei Kinder und ich) haben Anfang Oktober einen neuen Wohnwagen gekauft, welcher im März ausgeliefert werden soll.

      Ich beschäftige mich nun mit der Frage nach der richtigen Versicherung.

      Unser Versicherungsmakler hat ein paar Gesellschaften verglichen, die lagen zwischen 560 und 800 € für die VK-Versicherung. Mir erscheint das recht hoch, also habe ich mich mal selbst mit dem Thema beschäftigt und bin bei der DE*K hängen geblieben. Der Online-Rechner sagt 473,- / Jahr VK (Selbstbeteiligung VK 500 €/TK 150 €) im Komfort-Schutz. Makler kann dazu nicht viel sagen, meinte aber das Angebot sieht augenscheinlich gut aus.

      Nun tun sich für mich zwei Fragen auf:

      Ist es für die DEVK ein Problem wenn das Zugfahrzeug bei einer anderen Gesellschaft versichert ist?
      Wie verhält sich die DEVK im Falle einer Schadenabwicklung? Da hört man ja so allerlei von diversen Gesellschaften...

      Herzlichen Dank schon mal für eure Infos!

      Viele Grüße

      Daniela
    • Moin, ich hatte zu dem Thema hier auch ein paar Fragen ...und ich war auch bei der DEVK.
      Aufgrund der vielen Antworten hier habe ich mich für die HUK entschieden, die deutlich günstiger als die DEVK ist!
      ABER nicht "HUK Online" sondern mal direkt beim HUK-Agenten anrufen!

      Viel Erfolg
      Gruß
      Heiko
    • Moin Moin,

      ich habe meine Dose bei der DEVK versichert und zahle incl. Teilkasko noch keinen Hunderter im Jahr. Einen Schaden habe ich noch nicht geltend gemacht. Meine Autos laufen beide bei der Württembergischen. Das ist kein Problem für die DEVK.
      Junger Mann zum mitreisen gesucht! :)
    • Neucamper_2017 schrieb:

      H
      Unser Versicherungsmakler hat ein paar Gesellschaften verglichen, die lagen zwischen 560 und 800 € für die VK-Versicherung. Mir erscheint das recht hoch, also habe ich mich mal selbst mit dem Thema beschäftigt und bin bei der DE*K hängen geblieben. Der Online-Rechner sagt 473,- / Jahr VK (Selbstbeteiligung VK 500 €/TK 150 €) im Komfort-Schutz. Makler kann dazu nicht viel sagen, meinte aber das Angebot sieht augenscheinlich gut aus.

      Nun tun sich für mich zwei Fragen auf:

      Ist es für die DEVK ein Problem wenn das Zugfahrzeug bei einer anderen Gesellschaft versichert ist?
      Wie verhält sich die DEVK im Falle einer Schadenabwicklung? Da hört man ja so allerlei von diversen Gesellschaften...

      Herzlichen Dank schon mal für eure Infos!

      Viele Grüße

      Daniela
      Hallo,
      wir sind mit allen Fahrzeugen / Roller, seit ca. 15 Jahren bei der DEVK.

      Wir zahlen ähnliche Prämie ( € 350,00 ), liegt aber auch am Kaufpreis und SB.
      Ob ohne Zugwagen-Versicherung dort versichert werden kann, kann ich dir nicht sagen.

      Abwicklung der Schäden ( Rollerdiebstahl, Wowa-Kasko-Schäden 2 x Markise und 1 x Hagelschaden, PKW-VK-Schäden 2 x , Caravan-Schaden )
      wurden immer sehr gut / schnell / einfach und zu meiner Zufriedenheit abgewickelt.

      Gerade im November kann man jedes Jahr die Bedingungen / Prämien prüfen

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      Ob ohne Zugwagen-Versicherung dort versichert werden kann, kann ich dir nicht sagen
      Hallo,
      geht ohne Probleme ....
      Wir sind mit allen Fahrzeugen ( 3 PkW , 2 Motorräder , 1 Anhänger ) bei der HUK Online versichert , den Wohnwagen haben wir Oktober 2017 Neu gekauft und bei der DEVK Versichert weil die HUK Online keine Vollkasko für den Wohni angeboten hat ?( hier war nur Teilkasko möglich.
    • Ich habe Zugfahrzeug und Wohnwagen bei verschiedenen Versicherungsunternehmen versichert. Das ist völlig unproblematisch. Der einzige Vorteil einer Versicherung von mehreren Fahrzeugen bei einer Versicherung ist der übliche Rabatt von 5 %, den man dafür erhält. ABER: Wie auch im Thread mit den Alternativen zum ADAC heißt es genau vergleichen. Einzelverträge bei verschiedenen Versicherern können in der Summe trotzdem billiger sein.


      Gruß Michael
    • Auch ich empfehle einmal ein Angebot bei der Huk einzuholen, wir bekommen im April einen neuen Wohnwagen mit GFK Dach. Das Angebot der Versicherung bei einem Versicherungswert von 39000€ und einer SB bei VK/TK von 300/150€ liegt bei Vollkasko incl. Teilkasko bei 453,00€ und Haftpflicht 14,00€.

      Gruß Andreas
    • Und immer bedenken, nicht nur die Preise, sondern auch die Leistungen vergleichen!
      Ich will hier jetzt nicht nochmal die Diskussion zu den Inhalten der verschiedenen Versicherungen neu anfangen, deshalb hier keine Aussagen dazu, welche Versicherung welche Leistungen hat, dazu sollte über die Suche genug zu finden sein.
      Bisher 32 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 4641km damit unterwegs gewesen :0-0:
      2018: Camping Stein, Bad Endorf (D); Campingplatz Kesselberg, Kochel am See (D); Camping De Duinpan, Noordwijk (NL); Campingplatz Wiehltal, Wiehl-Bielstein (D); Caravan Camping Sassabanek, Iseo (I); Le Esperidi Village, Marina di Bibbona (I); Camping San Benedetto Vecchio Mulino, Peschiera del Garda (I)
      2017: Camping Bergamini, Peschiera del Garda (I); Camping Valle Gaia, Casale Marittimo (I); Camping Fossalta, Lazise (I)
    • Moin,
      wir waren einige Jahre bei der DEVK mit unseren Wohnwagen.
      Damals war die DEVK die mit Abstand günstigste Versicherung bei Vollkasko.
      Wir hatten zwei Hagel- und einen Totalschaden. Die Abwicklung war absolut problemfrei.
      Mittlerweile haben andere Versicherungen nachgezogen und so sind wir mit allen Fahrzeugen inzwischen bei der HUK.

      Gruß
      Himbeertoni
    • kaindl schrieb:

      Und immer bedenken, nicht nur die Preise, sondern auch die Leistungen vergleichen!
      Ich will hier jetzt nicht nochmal die Diskussion zu den Inhalten der verschiedenen Versicherungen neu anfangen, deshalb hier keine Aussagen dazu, welche Versicherung welche Leistungen hat, dazu sollte über die Suche genug zu finden sein.
      Es geht uns nicht rein um den Preis, sondern um Preis/Leistung, daher hinterfrage ich.
    • bei den Versicherungsprämien nicht nur irgend welche Summen nennen sondern auch ob Öffentlicher Dienst, Versicherungssumme-Wert WW und Umfang z.b. 500VK/150TK. Alles ohne diese Angaben ist doch nicht zu gebrauchen um Preise zu vergleichen.
    • Schau dir bei der Versicherung speziell den Fall Reifenpatzer an. Das Problem ist bei manchen Versicherungen das bei einem platzen des Reifens und dem dabei zerstören des Radkastens die Versicherung nicht zahlt.
      Deshalb bin ich von der WGV zur DEFK gewechselt.
      Habe ich auch nicht gewusst.
      Das gleiche gilt auch beim Pkw wenn der Wohnwagen umkippt und angekuppelt den PKW beschädigt zahlt die Volkasko auch nicht bei allen Versicherungen.

      Harry
    • Auch ich habe schon seit vielen Jahren und einigen Fahrzeugen die DEVK als Versicherer. Der Tarif ist günstig ( auch ohne PKW Versicherung dort) und die Leistungen sind recht umfassend. Die Einschränkungen beim Hagelschaden gelten lediglich bei einer fiktiven Abrechnung. Ich hatte vor einigenJahren einen Hagelschaden an einem 3 Monate alten Caravan, hier gab es etwas Stress mit dem Gutachter der DEVK bezüglich der Reparaturmethode. Erst als ich meine Rechtschutzversicherung - DEVK- um Beistand angesprochen hatte und hier auch Rechtsschutz im Streitfall zugesagt bekommen habe, kam Bewegung beim Sachverständigen und wir haben eine Regelung gefunden mit der alle leben konnten. Das wird bei anderen Versicherungen sicher auch nicht anders sein. Ich kann die DEVK empfehlen.

      Turbomori
    • HarryB66 schrieb:

      Schau dir bei der Versicherung speziell den Fall Reifenpatzer an. Das Problem ist bei manchen Versicherungen das bei einem platzen des Reifens und dem dabei zerstören des Radkastens die Versicherung nicht zahlt.
      Genau deswegen sind wir auch bei der DE... Hier gibt es verschiedene Leistungsumfänge bei der WW Versicherung.
      Wählt man den richtigen Vertrag, sind:
      "Betriebsschäden" (Reifenplatzer)
      "Schlingerschäden" (Abflug auf der Autobahn)
      und sogar
      "Rangierschäden" ( egal wie weit eine Reise ist. Am gefährlichsten sind immer die ersten und letzten 100 Meter)
      Versichert.

      Das ist bei vielen Mitbewerbern alles nicht mit drin. Fragt man sich, wieso dann noch eine Vollkasko sinnvoll ist.
    • Oh man,

      jetzt geht das hier auch schon wieder los mit "da ist aber Reifenplatzer versichert bei und da nicht"...
      Wie in Post #10 verlinkt werden zu 90% die HUK und DEVK gegenübergestellt mit aktuellen Beispielen und Verträgen.
      Das sind in 2018 wohl die günstigsten Versicherer.
      Es gibt sogar Leute hier aus dem Forum die haben das "Kleingedruckte" gegenüber gestellt UND sich z.B. die Reifenplatzer Geschichte "schriftlich" bestätigen lassen.

      Da sich viele nicht die Mühe machen und Threads durchlesen:
      Die Prämie ist abhängig vom Wert/Anschaffungspreis des Wohnwagens. Hier wird Teilweise unterschieden zwischen tatsächlich bezahlt und Listenpreis also genau Nachfragen.
      Gerne Nachfragen was mit dem Vorzelt ist ob dies mit dabei ist bzw. extra angegeben werden muss/kann/soll.
      Was die Prämie drückt ist die SB der Vollkasko 1000/500/300 Euro. Öffentlicher Dienst bringt auch einiges wenn man es denn angeben kann. Bei der HUK kann man nur per Kundenbüro oder Telefonat eine Vollkasko abschließen, das geht online nicht.
      Bei der DEVK geht es Online wohl nur bis 29.999 Euro.

      So ist es Möglich bei der HUK inkl. Reifenplatzer und 1000 Euro SB bei 32.000 Euro ohne Öffentlicher Dienst 280 Euro zu bezahlen im Jahr (inkl. 5% zusätzlichem Rabatt, da weitere Versicherung).

      Gruß