Anzeige

Anzeige

Kühlakku's für die Fährüberfahrt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Kühlakku's für die Fährüberfahrt

      Ich möchte das Thema noch mal aufgreifen, weil noch Optimierungsbedarf besteht.
      Vereinzelt wurde ja schon bestätigt, dass Kühlakkus zur Überbrückung von Kühl-Ausfallzeiten nicht ausreichen sollen.
      Ich hätte gern mal gewusst, was ihr da für Akkus verwendet habt.

      Offenbar gibt es im Gastrobereich auf den jeweiligen Anwendungsfall zugeschnittene Speicherplatten, die ein Stückweit vielversprechend sind.
      Sogenannte Eutektische Platten.
      Diese Kühlakkus sind größenmäßig genormt, z.B. GN 1/3 oder GN 1/4.
      Es gibt sie mit Arbeitstemperaturen von -3° , -12° , -16° und -21°C.
      Mit der Auswahl des geeigneten Temperatur-Bereichs soll die Kapazität besser genutzt werden können.

      Für den RML 9430 bietet sich die Plattengröße GN 1/3 mit -3°C an.
      5 Stück würden in das Gefrierfach passen.
      Am Fähr-Terminal könnte man z.B. das Gefrierfach ausbauen und die Kühlplatten somit aktivieren.
      Vielleicht mit Abstandshaltern, um die Oberfläche zu vergrößern.

      Was haltet ihr davon?

      Beste Grüße

      Friedel
    • Hallo ,

      interessantes Thema !

      das interessiert mich auch sehr - da nächstest Jahr auch eine Urlaubsfahrt mit der Fähre ansteht und wir mit vollem Kühlschrank und gefüllter Kühlbox unterwegs sind .

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • Hm? Ich weiß ja nicht wie lange und bei welchen Temperaturen ihr mit der Fähre fahren wollt ... auch nicht wie sensibel Eure Kühlware ist ;)

      Jedenfalls haben bei unseren sommerlichen Überfahrten von Travemünde bis Trelleborg zwei größere Kühlakkus vollkommen ausgereicht. Klar das der Kühlschrank vorher runter gekühlt wurde und die Nahrungsmittel auch kalt im Kühlschrank sind.

      Ansonsten umpacken in Fischkiste ... die haben wir früher auf Turnieren genutzt. Große Fischkiste, freitags 1/2 mit Brucheis voll und die warmen Bierflaschen reingepackt. Selbst Sonntags bei der Rückfahrt war da ein Wasser/Eisgemisch drin. Achso, auch im Sommer bei ca 30° C

      Also ich würde mir da nicht so viele Gedanken drum machen ... Kühlakkus reichen für die paar Stunden auf der Fähre
      :anbet:
    • Gimmund schrieb:

      Ich habe mit tiefgekühlten Fruchstäften in Tetra-Packs gute Erfahrungen gemacht.

      Die nehmen zwar auch Platz weg, aber wenn die mal aufgetaut sind, hat man eine Erfrischung,
      Hallo ,

      die Idee ist :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


      Die von TE angedachten Kühlelemente sind übrigens auch so teuer das man von dem Geld was man dafür ausgeben müste am Urlaubsort den kompletten Kühlschrank mindest fünf mal füllen könnte .


      gastro-point.de/Eutektische-Pl…mnxl_inHpwecaAs_tEALw_wcB

      fast 100 € für einen Platte :xwall: das mal 5 Stück ergibt die Summe die wir in 4 Wochen niemals für Lebensmittel im Urlaub ausgeben .


      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • Hallo,
      bei mir kommen bei Fährüberfarten auch tiefgekühlte Tetra-Packs zum Einsatz - Fruchtsäfte, Tomatenpüree u.ä. eigenen sich dafür. Ich hab das vorher getestet, in dem ich den jeweiligen Tetrapack in eine Schüssel gelegt und so hab gefrieren lassen - wenn´s dabei nicht platzt, kann man es als "Kühlakku" verwenden. :D
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Das ist ja eine tolle Idee!!

      Tetrapacks mit Säften oder dergleichen einfrieren und
      wie Akkus benutzen!

      Wir haben oft im Sommer,wenn ich Kühlakkus vergessen hatte und einkaufen war,schon mal kleine leere Mineralwasserflaschen
      gefroren als Kühlakku in die Gefrierbox mitgenommen.
      So kann man sich behelfen!!


      Gruß Veronika
    • Ja, die Kühlplatten sind teurer als Einfach-Kühlakkus.
      Die Größe GN 1/3 konnte ich aber schon für € 25.- ausmachen. intergastro.de/K%C3%BChlakku-GN.asp
      Das Problem ist eher, dass die Gastro-Shops fast ohne Ausnahme nicht an Endverbraucher verticken.

      Im Grunde sollte eingefrorenes Wasser ausreichen.
      Die gespeicherte Latentwärme (eigentlich ja ~Kälte ;) ) ist schon nah am Optimum.
      Ob die speziellen Salzlösungen noch großartig mehr speichern können, konnte ich trotz langer Recherche nicht wirklich ergründen.
      Vorteilhaft ist unumstritten der verlagerte "Arbeitspunkt" des Akkus zu Minusgraden hin, wobei -18°C wieder ungünstig wäre (kühlt zu weit runter und macht dann schneller schlapp...).
      Der Trick mit den Tetra-Packs, die man hinterher noch als Lebensmittel nutzt, ist ja nicht schlecht.
      Wenn man denn geeignete Flüssigkeiten an Bord hätte.
      Milch sollte man wohl besser nicht einfrieren.

      Leider ist jetzt nicht die Jahreszeit, um das mal ausgiebig zu testen.

      Gruß Friedel
    • Friedeldiddl schrieb:

      Leider ist jetzt nicht die Jahreszeit, um das mal ausgiebig zu testen.
      Hallo ,

      warum den das ?( - Kühlschrank im WW an - bis gewünschte Temperatur erreicht ist - dann Kühlschrank abstellen - gefrorene Tetra Packs rein und die Heizung im WW auf volle Pull laufen lassen ( > 30 Grad ) nach 4 bis 6 Std schauen was die Temperatur im Kühlschrank anzeigt .

      In der Zeit ggf den WW als Sauna Ersatz nutzen um nicht ganz unnötig das Gas zum heizen zu verschwenden - am Ende taugen die hoffentlich noch kalten Tetra Packs um sich damit abzukühlen :lol: :undweg:

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • wir haben nun schon einige Fährüberfahrten von etwas 10 Std. gehabt und alles im Kühlschrank gelassen. Kühlakkus dazu die vorher im Frost waren und gut.
      Nach Griechenland bekommt man Strom und so sind auch die 33 Std. die Kühlung gesichert.
      Außerdem nimmt man doch eh nur das nötigstes aus Deutschland mit und kauft dann vor Ort ein.
      es gibt keine mehr
    • l200auto schrieb:

      Außerdem nimmt man doch eh nur das nötigstes aus Deutschland mit und kauft dann vor Ort ein.
      Die zwanzig Stunden von Genua nach Palermo gab es auch keinen Strom an Bord, zumindest nicht für WW oder WoMos, und da der Kühlschrank fast leer war, gab es auch keine Probleme.
      Nach der Ankunft in Palermo haben wir alles frisch eingekauft, denn wieso sollte ich Lebensmittel von zu Hause durch die Gegend fahren??
    • l200auto schrieb:



      Außerdem nimmt man doch eh nur das nötigstes aus Deutschland mit und kauft dann vor Ort ein.
      Kommt auf das Ziel an. Nach Norwegen hatten wir sehr viele Vorräte mit. Auch der Kühlschrank war voller als sonst. Und das war gut so.
      Zum einen sind wir 3 Tage nur gefahren und hatten kaum Gelegenheit einzukaufen. In Norwegen hat man nicht an jedem Ort bzw. in der Nähe jedes Campingplatzes einen Supermarkt
      Zum anderen ist man bei 50% höheren Lebensmittelpreisen (100% bei Fleisch) froh für alles, was man mitgebracht hat.
    • Bez. Norwegen ein kleiner Hinweis ...

      Sie dürfen insgesamt 10 kg Fleisch und Fleischwaren, Käse und Futtermittel mitbringen. Hunde- und Katzenfutter sind von dieser Beschränkung nicht betroffen.
      und ganz wichtig ... keine Kartoffeln.

      wird ja gerne vergessen das Norwegen nicht in der EU ist. ;)
      :anbet: