Anzeige

Anzeige

Victron Peak Power Pack

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • CH-Han schrieb:

      ……


      Ich stehe damit gut 7 Tage autark mit meinen angeschlossenen Verbrauchern.
      Seit noch ein Solarpanel dranhängt sogar ein paar Wochen länger :D
      Die eierlegende Wollmilchsau sozusagen :) .
      Wozu also noch große, schwere Batteriespeicher, Ladegeräte, Umformer, "Land"strom, EBLs und EVSs oder viel Verkabelung, wenn doch alle Strombedarfe im Wohnwagen mit dieser 40 Ah-Wunderkiste über Tage hinweg abgedeckt werden.
    • CH-Han schrieb:

      Ich stehe damit gut 7 Tage autark mit meinen angeschlossenen Verbrauchern.

      Seit noch ein Solarpanel dranhängt sogar ein paar Wochen länger :D
      Einige von euch fragen was alles an Verbrauchern dranhängt. Naja nicht viel, brauche zum Glück auch nicht mehr.

      18 LED Spots für Innenbeleuchtung
      1 Wasserpumpe
      2 Smartphone zum Aufladen
      2 Tablet zum Aufladen
      1 Digitalkamera zum Aufladen
      1 Mover zum "ein- und ausparken" (ca. 2x 3 Min.)
    • CH-Han schrieb:

      CH-Han schrieb:

      Ich stehe damit gut 7 Tage autark mit meinen angeschlossenen Verbrauchern.

      Seit noch ein Solarpanel dranhängt sogar ein paar Wochen länger :D
      Einige von euch fragen was alles an Verbrauchern dranhängt. Naja nicht viel, brauche zum Glück auch nicht mehr.
      18 LED Spots für Innenbeleuchtung
      1 Wasserpumpe
      2 Smartphone zum Aufladen
      2 Tablet zum Aufladen
      1 Digitalkamera zum Aufladen
      1 Mover zum "ein- und ausparken" (ca. 2x 3 Min.)
      Entschuldigung, aber das deckt fast jede "Auto"batterie ab.
    • juergenmv schrieb:

      Entschuldigung, aber das deckt fast jede "Auto"batterie ab.
      ja richtig, juergenmv, gut festgestellt. Hat auch niemand was anderes behauptet.
      40 Ah sind 40 Ah, ausser bei Autobatterien, da sinds halt nur "gut die Hälfte" an Kapazität, welche entnommen werden sollte.
    • Aber selbst die(theoretische) Hälfte (unterschätze moderne "Autobatterien" nicht) würde für Deinen Bedarf reichen, selbst dann, wenn auf Dein 150 W Flexmodul nur wenig Sonne scheint.
      Viel Saft für kleine Flaschen also, zum verallgemeinern oder gar empfehlen meiner Meinung nach nicht geeignet.
    • Ist wirklich so ein Victron Peak Power Pack für den Anwendungsfall erforderlich?
      Für den Preis bekomme ich drei 120Ah Stunden Batterien, welche u.A. tiefentladungssicher sein sollen. Natürlich auch mover- und solartauglich.
      Wir betreiben zusätzlich den Fernseher und laden 2 Laptops. Was die automatische SAT - Anlage schluckt, weiß ich nicht. Unsere Solaranlage hat nur 120W.
      Sie lädt aber auch minimal bei Bewölkung. Dennoch sind 3 Tage ohne Sonne kein Problem.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • 40 Ah über 7 Tage bedeuten: 40Ah:7d=5,7 Ah/d
      Oder 12V*5,7 Ah = 68 VAh, was Wattsunden(Wh) sind.
      Oder von der Stromrechnung: 0,068 kWh je Tag.
      Im Dauerbetrieb werden also 68 Wh:24h = 2,8 A abgenommen.
      Immerhin que.

      CH-Han schrieb:

      CH-Han schrieb:

      Ich stehe damit gut 7 Tage autark mit meinen angeschlossenen Verbrauchern.

      Seit noch ein Solarpanel dranhängt sogar ein paar Wochen länger :D
      Einige von euch fragen was alles an Verbrauchern dranhängt. Naja nicht viel, brauche zum Glück auch nicht mehr.
      18 LED Spots für Innenbeleuchtung
      1 Wasserpumpe
      2 Smartphone zum Aufladen
      2 Tablet zum Aufladen
      1 Digitalkamera zum Aufladen
      1 Mover zum "ein- und ausparken" (ca. 2x 3 Min.)
      Die Auflistung bringt ohne Betriebszeiten nix.
      Wasserpumpen laufen im Sekundenbereich, da wird selbst bei hohen Leistungen nur wenig Kapazität nötig.
      Beleuchtung jedoch im Stundenbereich, da macht auch Kleinvieh genug Mist.
      Schlaufone laufen auch unter Ulk.
      Mover ist jedoch eine andere Liga.
      Aussen vor blieb die Trumavent, auch die zieht über sie Zeit so einiges an Ah, welche die Solarzelle während der Sonnenscheindauer auch wieder "reinbringen" muss.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Smartphones und Tablets darf man aber auch nicht unterschätzen.

      Hängen sie am Originallader, dann frisst der Wechselrichter zusätzlich zum Ladestrom. Lädt man die über USB, nehmen moderne USB-Lader auch schon mal 2 A.
      Und das über meist viele Stunden hinweg und nicht selten täglich.

      Auch das nur kurzzeitige betätigen der Pumpen kann zum Blackout führen, nämlich dann, wenn die Batterie eh schon fast leergenuckelt ist und der Anlaufstrom der Pumpen den Unterspannungsschutz auslöst.

      PS
      Bin jetzt hier raus, denn ich wollte nur ausdrücken, dass eine solche 40 Ah-Wunderkiste nicht für alle Anwendungsfälle ausreicht, man also nicht verallgemeinernd dazu oder davon abraten kann.
      Zum Movern ok, alles andere aber hängt sehr stark von den individuellen Bedarfen und Bedingungen ab.
      Schönen 2.Advent
    • juergenmv schrieb:

      Smartphones und Tablets darf man aber auch nicht unterschätzen.

      Hängen sie am Originallader, dann frisst der Wechselrichter zusätzlich zum Ladestrom. Lädt man die über USB, nehmen moderne USB-Lader auch schon mal 2 A.
      Und das über meist viele Stunden hinweg und nicht selten täglich.
      Die tausende von mAh Ladekapazität beiehen sich nicht nur bei Schlaufonen auf 3,4 Volt Akkuspannung.
      Aus Akkus mit 12 V Nennspannung braucht es für einmal Nachladendann nur 1/4000stel an Ah.
      Also: Augen auf und nicht blenden lassen.

      Ein Schlaufonakku mit sensationellen 4000 mAh Akkukapazität (was 4 Ah bei verschwiegenen 3,4 Volt Akkuspannung sind) braucht zum einmaligen Nachladen aus dem 12V-Akku gerade einmal eine Amperestunde (Ah).
      Ob das laden dabei Stunden dauert oder nicht, ist dabei wenig erheblich: Die Kapazität bleibt, der Ladestrom ist dann eben anders.
      Kapazität in Ah ist Spannung in Volt mal Stromstärke in Ampere mal Zeit in Stunden.

      Fazit: Wer ohne "Landstrom"anschluss Geräte mit USB-Anschluus über einen Wechselrichter nachlädt, hat den Knall noch immer nicht gehört.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Es hilft alles nichts, man muss es sich ausrechnen, was man ungefähr braucht und ungefähr wie lange / oft, damit man ungefähr schätzen kann, welchen Akku man braucht :D .

      Zu meinem Smartphone und Tablet kann ich nach viel Erfahrung bei der Nutzung Folgendes sagen:

      Smartphone Akku 2.300 mAh, Entnahme täglich angenommen 70 % =1.610 mAh , Nachladen 1 x täglich mit 1A:

      1.610 / 1.000 * 3,4 / 12 = 0,46 Ah (tägliche Entnahme aus dem 12 V Akkublock)
      Ladezeit 60 * 0,46 = 28 min (theoretisch, denn es wird ja nicht linear geladen, sondern geht am Ende etwas langsamer)

      Tablet Akku 5.600 mAh, Entnahme angenommen 70 % = 3.920 mAh, Nachladen 1 x am Tag mit 2A:
      3.920 / 1.000 * 3,4 / 12 = 1,11 Ah (tägliche Entnahme aus 12 V Akkublock)
      Ladezeit 60 * 1,11 / 2 = 34 Min (wieder theoretisch wegen siehe oben)

      Zusammen wären das eine tägliche Entnahme von 1,6AH. Sagen wir 2 Ah täglich, ein bisschen Schwund ist immer. :D

      Ich habe für mein Auto (als Minicamper) auch einen 40 Ah Lifepo4 Akku ins Auge gefasst und nach Berechnung der vorstehenden Werte beschlossen, mein Smartphone und Tablet nur über die Autobatterie zu laden. Gefahren wird sowieso nahezu täglich, und bei den Ladezeiten reicht die Einkaufsfahrt oder ein kleiner Ausflug, um den Verlust wieder hereinzuholen.

      Geht ja mit Gespann auch, wenn einem die Kapazität fehlt und das Auto entsprechend ausgestattet ist. Meins hat 2 x 2,5 A USB Buchsen mit Dauerplus, und 1 x 0,5 A USB, das an die Sicherheitsabschaltung gekoppelt ist.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Hallo Schimko,

      wenn das Autark Paket verbaut ist und nur die Batterie fehlt dann sollte das gehen, allerdings hat die PPP keine Polklemmen und bei der Vorbereitung werden zumindest Klemmen / Ösen am Kabel sein.
      Also weg damit und die Kabel mit den Schrauben klemmen.

      Sky