Anzeige

Anzeige

Victron Peak Power Pack

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • renneeh schrieb:

      einen Mover werden wir ja nicht betreiben müssen und duschen können wir auch nicht im WW.
      Werde mir dann das 40er PPP verbauen, da habe ich zur Not ein paar Reserven übrig.

      Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, einen Batteriecomputer anzuschließen, damit ich sehen kann wieviel Power noch vorhanden ist?

      Beste Grüße René
      Ich wollt damit auch nur sagen das du eben ohne Mover und Dusche noch weniger verbrauchst. Sprich 40Ah auch schon overkill wäre.
      Grundsätzlich kannst du sowas wie einen "Computer" anschließen.
      Wie Christiane59 das schon sagte. Wenns net genau sein muss kostet das 10€
      Etwas genauer so 30€
      Dateien
      • Shunt_display.jpg

        (107,93 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • treckertom schrieb:

      konny28 schrieb:

      Absicherung ist aber 150A.
      Was eine LEITUNGSsicherung ist, keine Gerätesicherung."Gerät" ist das Mover-Steuergerät.

      Die Leitungssicherung dient dem Barandschutz und soll bei einer Haverie wir defekte Isolation und Kurzschluss auslösen.
      Daher muss diese - damit sie bestimmungsgemäß funktioniert - auch nahe dem Batteriepol platziert werden UND der Leiterquerschnitt zur Länge passen, damit die GANZE Leitungsschlaufe auch den mindestens 2 bis 3fachen Sicherungs-Auslösestrom liefern kann.

      Nur die Leitung NACH der Sicherung ist gesichert.

      Die Leitung zwischen Batteriepol und Sicherung bleibt NICHT gesichert.
      Du sagst es.
      Deswegen (und aus weiteren Gründen) ging unser Tabby auch noch mal zurück ins Werk, weil die Mover-Hauptsicherung erst nach gut einem Meter direkt vor der Mover-Steuerung eingeschleift war.
      In der Einbauanleitung war es korrekt, so wie du es beschrieben hast.
      Es ist zwar sehr unwahrscheinlich, dass zwei in einem Kabelkanal liegende Leitungen einen Kurzschluss erleiden, es war mir aber trotzdem ein Bedürfnis, dies zu richten.

      Gruß Friedel
    • Christiane59 schrieb:

      Lt. meinem Händler (Offgridtec) kann man einen Batteriecomputer über einen Shunt am Minuspol des Hochstromausgangs anschließen, wenn man alle Masse darüber anschließt, also auch diejenige vom Domestic Ausgang. Wenn man den Batteriecomputer von Victron nimmt, dann wird auch in der App der Verbrauch angezeigt.

      Soweit die Info. Ich habe keinen. Mein Hauptverbraucher ist die Kühlbox, und deren Verbrauch sehe ich bei Bedarf mit diesem kleinen Messgerät, das ich in die Leitung hängen kann (Bei mir sitzt der Victron PPP in dem Koffer und ich habe mir einen Adapter für die Normsteckdose gebastelt, aber das kann man ja machen wie man es braucht).

      20190419_171744.jpg

      Wann es Zeit zum Nachladen wird sehe ich auch an der Batteriespannung. Die bleibt sehr lange auf über 13V. Wenn es dann mal unter 12,9 V geht, muss ich langsam an Nachschub denken.

      Deshalb habe ich mir die Kosten für einen Batteriecomputer bisher gespart.
      Na klar, Shunt über die Masseleitung!
      Warum bin ich nicht gleich daraufgekommen...?
      Aber hat der Ladeanschluss auch eine gemeinsame Masse?
      Sonst wäre das mit der Verbrauchserfassung nur die halbe Miete, weil die Lade-Amperestunden nicht in die Bilanz eingehen würden.

      Gruß Friedel
    • Friedeldiddl schrieb:

      Aber hat der Ladeanschluss auch eine gemeinsame Masse?
      Sonst wäre das mit der Verbrauchserfassung nur die halbe Miete, weil die Lade-Amperestunden nicht in die Bilanz eingehen würden.
      Nein, und es gibt sogar separate 2 Ladeanschlüsse mit jeweils eigenem Eingang, den über 230V und den über 12V/Solar. Angeblich berechnet der Victron Batteriecomputer den Ladestrom mit, ich habe extra nachgefragt. Kann sein dass es deshalb ist, weil der Bluetooth Anschluss da ist und für solche Anzeige vorgesehen ist und es irgendwie intern weitergemeldet/erfasst wird - ich weiß es auch nicht. Es geht ja in dem Fall nur um den Eingang, da wird nichts entnommen. Also kann über den Masseanschluss der Eingangsleitungen nichts berechnet werden.

      EDIT
      Naja, nichts messen können stimmt so auch nicht, aber egal, wenn der Eingangsstrom mitberechnet wird.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Hat mittlerweile schon jemand beide Masseausgänge (vom Domestic und Moverausgang) zusammen an einen Shunt angeschlossen?
      Funktioniert das?

      Kann man die Masse des "Eingang1" da auch mit drauf nehmen? Ich würde nämlich über diesen Shunt auch gerne messen,
      ob die Batterie geladen wird.
      Denn nur so kann ein Batteriecomputer (in dem Fall der IC-Bus meiner Hobby Lichtsteuerung) den Ladezustand der Batterie auf meinem TFT Display anzeigen
      08/2019 - Fleiola Italien am Caldonazzo See ****
      10/2019 - Spa-Camping Schwarzälder Hof *****
      04/2020 - Camping Münstertal Schwarzwald *****
      06/2020 - Spa-Camping Schwarzwälder Hof *****
      08/2020 - Omisalj Krk Kroatien ****
    • MagicSven schrieb:

      Kann man die Masse des "Eingang1" da auch mit drauf nehmen?
      Eher nicht. Das Ladekabel für 230V ist ein ganz dünnes mit einem kleinen Klinkenstecker. Höchstens davor, denn nach dem Schukostecker kommt erst eine dickere, ich nehme an dreiadrige Leitung, die in ein kleines Powersupply geht, und danach geht es eben sehr dünn weiter. Sieht so ähnlich aus wie beim Notebook.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Christiane du verwechselst glaube ich etwas.
      Du meinst "Eingang2" vom 230V PowerSupply auf diesen Rundhohlstecker.
      Ich rede vom Eingang1 wo man Solar oder KFZ 12V Ladeleitung drauf legt.
      08/2019 - Fleiola Italien am Caldonazzo See ****
      10/2019 - Spa-Camping Schwarzälder Hof *****
      04/2020 - Camping Münstertal Schwarzwald *****
      06/2020 - Spa-Camping Schwarzwälder Hof *****
      08/2020 - Omisalj Krk Kroatien ****
    • Ach so. Das was Victron für die 12V Einspeisung mitliefert ist einfach ein Leiterplattenböckchen, in das man eine Leitung mit max. 2x 2,5 mm Quadrat anschrauben kann. Da kannst du natürlich die Leitungen trennen.

      Ich habe gerade nicht so ein gutes Bild parat. Es ist das kleine grüne Teil, was ganz oben im Bild rechts an dem Adapter hängt.
      20190616_203732.jpg
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Das würde mich auch interessieren.
      Leider erhalte ich von Victron bei einer Anfrage nur die Aussage, dass ich mich an meinen Händler wenden soll.
      Da ich das Produkt aber noch nicht gekauft habe gibt mir der Händler keine Auskunft....
      08/2019 - Fleiola Italien am Caldonazzo See ****
      10/2019 - Spa-Camping Schwarzälder Hof *****
      04/2020 - Camping Münstertal Schwarzwald *****
      06/2020 - Spa-Camping Schwarzwälder Hof *****
      08/2020 - Omisalj Krk Kroatien ****
    • MagicSven schrieb:

      Da ich das Produkt aber noch nicht gekauft habe gibt mir der Händler keine Auskunft....
      Na dann den Händler wechseln, seit wann ist es so das der Händler Produkteinfos erst NACH dem Kauf weiterleitet????

      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September/Oktober ( Basel - La Colombiere - L'Estartit - Madrid - Nazaré - Albufeira - L'Estartit)
    • Ich habe beides, Multimeter und Victron PPP, und gerade für euch durchgemessen, und zwar im Lagermodus, d. h. alle Ausgänge sind elektronisch abgeschaltet.

      Der PPP hat 4 Minusanschlüsse: Domestic, Mover, Solar und 230 V (letzteres per PowerSupply das 15 V liefert).

      Die 3 Erstgenannten melden Durchgang gegen einander. Den 230V Anschluss kann ich nicht messen, das ist nur ein Klinkenstecker. Ich sehe aber keinen Grund, warum der nicht integriert sein sollte.

      Hilft euch das?
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Christiane59 schrieb:

      Ich habe beides, Multimeter und Victron PPP, und gerade für euch durchgemessen, und zwar im Lagermodus, d. h. alle Ausgänge sind elektronisch abgeschaltet.

      Der PPP hat 4 Minusanschlüsse: Domestic, Mover, Solar und 230 V (letzteres per PowerSupply das 15 V liefert).

      Die 3 Erstgenannten melden Durchgang gegen einander. Den 230V Anschluss kann ich nicht messen, das ist nur ein Klinkenstecker. Ich sehe aber keinen Grund, warum der nicht integriert sein sollte.

      Hilft euch das?
      Vielen Dank Christiane,
      das hilft uns sehr weiter !!
      Somit sollte es möglich sein, in eine gemeinsame Masseleitung einen IBS Stromsensor zu integrieren.

      Danke
      08/2019 - Fleiola Italien am Caldonazzo See ****
      10/2019 - Spa-Camping Schwarzälder Hof *****
      04/2020 - Camping Münstertal Schwarzwald *****
      06/2020 - Spa-Camping Schwarzwälder Hof *****
      08/2020 - Omisalj Krk Kroatien ****
    • Ich bin ja bekennender Victron Fan. Die Produkte sind, soweit ich das bis heute beurteilen kann, absolut hochwertig, durchdacht und zuverlässig. Der PPP ist genial zum Selbstanschluss mit all seinen integrierten Komponenten.

      Heute habe ich den ganzen Abend Videos geguckt und etwas gefunden, das mir noch besser gefällt.

      Von WCS entwickelte 100 Ah LiFePo4 mit richtigen CAN Bus Anschlüssen Low und High. Darüber kann ein Display angeschlossen werden, bei dem bis auf die einzelne Zelle herunter jegliche Info angezeigt wird - Spannung, Verbrauch, Temperatur, Ladestrom, alles, sogar die aktuelle Gesamtkapazität in % für die gesamte Anlage - und das für bis zu 10 Batterien. Da hat sich jegliche Überlegung für Klimmzüge mit Shunts etc. erledigt. Das Gerät kann alles was der Victron kann und noch viel mehr. Es gibt passende Solarlader (sogar einen der bis 200V Leerlaufspannung vertragen kann, kein Schreibfehler), passende Wechselrichter, alles was man sich vorstellen kann. Bluetooth hat die Batterie natürlich auch, für alle denen das lieber ist. Mir nicht, habe ich auch beim Victron nicht genommen.

      Und auf die Batterie gibt es 5 Jahre Garantie ohne Wenn und Aber.

      Auf der Homepage gibt es ein Angebot für 100 Ampere 1.349,00 € / 180 Ampere 2.349,00 €.

      Ich bin bestimmt gut bedient mit dem 40 Ah Victron PPP. Aber wenn ich den noch nicht hätte ... würde ich auch ein Köfferchen finden um den WCS Akku einzubauen.

      Wenn ihr mal schauen möchtet:

      Akku Vorstellung


      Batterie-Test mit eingefrorem Akku und weitere Infos


      und die Homepage
      wcs-bedburghau.de/


      Ich kenne die Firma weiter nicht, aber die brennen so für ihre Produkte, das erscheint mir alles lange und gründlich durchdacht und echt.


      Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen von euch interessant, die noch nichts gekauft haben und auf eine Autarkversorgung mit LiFePo4 Akku hinarbeiten.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • @Christiane59 Danke für den Link!
      Das wär was für mich wenn ich den Fendt auf autark umrüste und der Preis ist zwar wie üblich bei LiFePo hoch aber
      im Gegenteil zu andernen (Deutschen) Herstellern immer noch einiges günstiger und etwa gleichauf mit Victron.
      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September/Oktober ( Basel - La Colombiere - L'Estartit - Madrid - Nazaré - Albufeira - L'Estartit)
    • Es gibt keine deutschen Hersteller von solchen Produkten, das kommt alles nur aus China... Oder kennt jemand eine Fabrik in D, wo sowas gebaut wird?

      Ich fand den Vortrag des Verkäufers ganz ehrlich eher abschreckend. Dass sein Produkt natürlich das tollste ist, ist wohl völlig logisch. Oder?

      Gruß Mirko
      Das Zitieren ganzer Beiträge oder großer Teile davon ist oft völlig unnötig und macht einen Thread schnell sehr unübersichtlich. :w
    • Netter alter Herr und Klasse Verkäufer :D

      Wir halten fest:
      LifePo Akku mit BMS.........und: Display was Spannung, Strom und Zellen (Parallel)Spannung anzeigt.
      spricht CAN(wie weit weiss er sicher selbst nicht :)

      wir stellen fest:

      "Jedes" BMS hat eine Überspannung, Überstrom, Kurzschluss Überwachung. Und wenn es nicht 15$ gekostet hat hat man auch die Zyklen und eine BT Schnittstelle.
      Can hi/lo mit fingerdicken Kabeln auszustatten suggeriert vermutlich dem Laien hier wäre etwas sensationell schwierig.....Leider sind das nur Signalverbindungen
      die üblicherweise (ist sogar Standard) mit einem normalen Sub-D stecker und 0.15mm Kabel-Litze benutzt werden.

      Warum hier Feuerwehrschläuche verbaut werden? Keine Ahnung :)


      Es ist eine schöne Praktische Fertig-Lösung. Mehr aber auch nicht. Bei den Preisen die da aufgerufen werden sollte ich langsam überlegen in Serie zu Produzieren. :_whistling:
      Dateien
      • can.jpg

        (42,39 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Warum die Leitungen so dick sind kann man ja fragen. Vielleicht dem zukünftigen Einbauort, Robustheit, was auch immer geschuldet. Ich meine er hätte gesagt, dass die Batterie in erster Linie für den Ducato gebaut worden wäre, u. a. wg. Einbaumaß. Kann sein, dass die Buskabel auch etwas damit zu tun haben.

      Normalerweise bauen die ja Wohnmobil-Elektrik mit mehreren Batterien. Diese einfach zur Leistungserfassung mittels Bus zusammen zu schließen finde ich schon genial und hatte ich noch nicht gesehen.

      In einem der Videos ist z. B. der Solarregler von innen zu sehen. Der ist genau so robust gebaut. Ist doch nicht verkehrt und mir gefällt das. Da geht auch unterwegs so schnell nichts kaputt.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • der WCS Gosch dimensioniert seine Kabel immer viel zu groß um mehr Geld zu verdienen. Neulich wollte er für eine 300W Anlage 16qmm Kabel verlegen.
      Sprich für 18A = 16qmm Kabel... ich hab mich weg geschmissen als ich das gehört habe.
      08/2019 - Fleiola Italien am Caldonazzo See ****
      10/2019 - Spa-Camping Schwarzälder Hof *****
      04/2020 - Camping Münstertal Schwarzwald *****
      06/2020 - Spa-Camping Schwarzwälder Hof *****
      08/2020 - Omisalj Krk Kroatien ****
    • MagicSven schrieb:

      der WCS Gosch dimensioniert seine Kabel immer viel zu groß um mehr Geld zu verdienen. Neulich wollte er für eine 300W Anlage 16qmm Kabel verlegen.
      Sprich für 18A = 16qmm Kabel... ich hab mich weg geschmissen als ich das gehört habe.
      Naja, das hängt von der Länge und der Systemspannung ab.
      Bei Solaranlagen strebt man Kabelverluste von unter 1% an, weil die Energie so wertvoll ist.
      Das könnte die hohen Querschnitte erklären
      Im Netz gibt es Rechner dazu.

      Gruß Friedel