Anzeige

Anzeige

Regentonne vorm Einfrierern schützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Regentonne vorm Einfrierern schützen

      Ich und ein paar Andere sind ja auch im Winter ab und zu auf unserem CP, der aber über den Winter
      eigentlich geschlossen ist und deshalb überall, auch im Sanitärgebäude, das Wasser abgestellt ist.
      Wir schöpfen dann mit einem Eimer Wasser aus den Regentonnen, um die Toilette zu spülen.
      Aber heute morgen war eine dünne Eisschicht in der Regentonne.
      Was kann ich machen um das komplette Einfrieren zu verzögern?
      Salz reinschütten? Wenn ja, wieviel etwa?
    • Eine gesättigte Kochsalzlösung (ca. 365g je Liter Wasser) friert bei -21°C.

      Ich vermute daher 1kg Salz auf einen 10 l Eimer langt mindestens bis -5°C.


      Ein Stück schwimmendes Styropor (wie im Gartenteich) halte ich für praktischer.
      Grüsse
      Didi
    • Die oben schwimmende Flasche hat bei mir tatsächlich lange das Wasser offen gehalten. Von ALDI war die aber nicht, da gehe ich nicht hin ;) .
      Günstig ist es auf jeden Fall, wenn das Fass mit Styropor o.ä. "ummantelt" ist, keinen direkten Erdkontakt hat und das Wasser so oft wie möglich bewegt wird, beispielsweise beim Entnehmen.
      Salz wird zusätzlich helfen, aber für wirklichen Schutz wäre es mMn zu hoch konzentriert.
    • Jo, das mit dem schwimmenden Deckel aus Styropor werde ich mal machen, aber eine Isolierung
      halte ich für fraglich, denn die Wintercamper sagen doch alle, das Leitungen trotzdem einfrieren.
      Wenn dann trotz Styropor das Wasser anfängt zu frieren, werde ich wohl die Tonnen leerlaufen
      lassen und den Nachspüleimer mit 2 Flaschen 1,5 l billigstes Mineralwasser füllen.

      Ostseekind schrieb:

      Wie wäre es mit einer Luftpumpe mit Ausströmer aus dem Aquarium- /Teichzubehör?
      Solarbetrieben, wie die für kleine Teiche wäre auch nicht schlecht.
    • bastl-axel schrieb:

      Solarbetrieben, wie die für kleine Teiche wäre auch nicht schlecht.
      Hallo Axel,
      im Winter kommt relativ wenig über Solar, zufrieren erfolgt über Nacht da geht sowieso nichts über solar/PV.

      Abdecken und ggf. eine Strombegleitheizung bei unter 4°C Wassertemp ist evtl. günstiger.
      Dann wäre eine Isolierung ggf. hilfreich.
      Grüsse
      Didi
    • Gartenteichbesitzer wissen, wie so etwas geht: Styroporschwimmer oder einfach Holzstücke schwimmen lassen. Sofern sie beweglich sind und vom Wind bewegt werden können, verhindern sie sehr lange die Bildung einer geschlossenen Eisschicht. Schwimmpflanzen sind auch sehr hilfreich, aber wohl bei der Regentonne keine Lösung...


      Gruß Michael
    • BeWoWaGe schrieb:

      Gartenteichbesitzer wissen, wie so etwas geht: Styroporschwimmer oder einfach Holzstücke schwimmen lassen. Sofern sie beweglich sind und vom Wind bewegt werden können, verhindern sie sehr lange die Bildung einer geschlossenen Eisschicht. Schwimmpflanzen sind auch sehr hilfreich, aber wohl bei der Regentonne keine Lösung...

      Ostseekind schrieb:

      Wie wäre es mit einer Luftpumpe mit Ausströmer aus dem Aquarium- /Teichzubehör?
      Schwiegervater hatte mit den vorgenannten Mittel immer den grossen Gartenteich an zwei Stellen offen gehalten.
      Besser Styrodur oder einen anderen leichten und festen Schwimmer verwenden,
      das zieht kein Wasser. Sollte auch in einer Tonne funtkionieren.

      Evtl. des Klotz/Box/Brett mit eine "kleinen Fahnenmast mit Fähnchen" ausrüsten,
      damit der Klotz in Bewegung bleibt

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Na gut, dann nimmt man ggf. Wasser statt Sand, dann kann die Flasche noch immer rotieren; hauptsache die Flasche hat nicht nur die paar Gramm Eigengewicht. So eine 1,5 Liter Flasche trägt ja halb eingetaucht immerhin so 750 Gramm, da kann man also durchaus 250 g bzw. ml einfüllen.

      Oder man lässt die meiste Cola in der Flasche und füllt sie mit Mentos Pfefferminzbonbons - das unterstützt die Bewegung auch. :undweg:


      Gruß Michael
    • :lol: :ok
      Stammtisch Augsburg: 2x 2011, 4x 2012, 4x 2013, 2x 2014, 4x 2015,4x 2016, 4x 2017, 3x 2018
      Tuttocaravan-Treffen Füssen: 4/2012 --- RUT Kratzmühle: 9/2012, 10/2013, 10/2014 --- SUT Schwarzfelder Hof: 2012/13, 2013/14 --- FuF Waldsee 4/2018
      :w
      Bitte beachten: Geschriebene Texte können zu gravierenden Missverständnissen führen. Manchmal ergibt schon eine alternative Betonung der Silben einen völlig anderen Sinn ...
      Wenn mir einer im Weg steht ... werde ich ihn umfahren!