Anzeige

Anzeige

Frische / Keime / Ablagerungen im Wassertank - Filter!?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Bei den braunen oder schleimigen Belägen handelt es sich um Biofilme. Die entstehen in versifften Trinkwassersystemen und sind nicht mit jedem Desinfektionsmittel zu entfernen.
      Entfernt man sie nicht vollständig entwickeln sie sich wieder. Hier etwas über Entstehung und Entfernung solcher Biofilme.wiki.womoverlag.de/wiki/index.php?title=Biofilme

      Mittel mit Chlordioxid entfernet diese Beläge gründlich.
      Alternativ auch DanKlorix, da sollte man so ca. 2l pro 100l Wasser anwenden.

      Ich verlinke einen Bericht „Erfahrungsberichte zur Tankdesinfektion und Reinigung“
      Dies ist eine Sammlung von Erfahrungsberichten verschiedener Camper.
      wiki.womoverlag.de/wiki/index.…esinfektion_und_Reinigung

      Gruß
      woge
    • bastl-axel schrieb:

      Dann könntest du es doch auch trinken oder nicht?Was machst du dann mit dem ganzen Wasser in deinem Tank, wenn du es doch gar nicht trinkst?
      Damit Kaffee kochen und z.B. Nudeln kochen, zählt bei mir zum Trinken.
      Du, hin und wieder waschen wir uns... So ein, zwei, drei mal täglich, bei Bedarf sogar noch öfter... :whistling: Das passiert auch hier und da mal im Wohnwagen... :saint:

      Fürs Trinkwasser haben wir bislang einen 10 Liter lebensmittelechten Trinkwassertank. Die 10 Liter brauchen wir locker an einem Tag, von daher wird das Wasser auch nicht so alt. Im neuen Wohnwagen mit dem größeren Frischwassertank und den sauberen Leitungen von Anfang an, bin ich aber am überlegen, das Wasser auch zum Kochen zu verwenden. Mal sehen...
      Gruß
      Bernhard

      Urlaube:
      1993-1995: Rosenfelder Strand, Grube
      2015: Nordseecamping "Seehund", Husum / Camping Unterbacher See, Düsseldorf
      2016: Rhöncamping, Bischofsheim an der Rhön / Camping Süderholz, Sieverstedt / Svinkløv Camping, Fjerritslev DK / Camping Parksee Lohne, Altwarmbüchen
      2017: Svinkløv Camping, Fjerritslev DK / Camping Behnke, Neukirchen / Campingplatz Puttgarden, Fehmarn
      2018: Campingplatz am Nordseestrand, Dornumersiel / Campingpark Kirchzell
      2019: Campingpark Moränasee, Soltau / Camping Lindlbauer, Inzell
    • @bastl-axel:

      Wenn du das hier gelesen hättest...

      Bernhard81 schrieb:

      Als sie dann schließlich sauber waren, keine Krümel mehr ausm Wasserhahn kamen <X hab ich sie nach jedem Urlaub ausgeblasen und nie mehr Probleme mit Belägen oder sonst was gehabt. Prophylaktisch hab ich dann zweimal im Jahr mit Certisil gereinigt und gut. Getrunken haben wir das Wasser aber ohnehin nicht.
      (mit "sie" sind die Leitungen und der Tank gemeint!)

      ... hätte sich deine letzte Aussage...

      bastl-axel schrieb:

      Du verteilst also die Keime aus deinem Tank über deinen ganzen Körper? :S ;( :D :D
      ... von vornherein erübrigt... :thumbdown:

      Auf die Zusammenhänge kommt es an. Aber auch darauf, ob man etwas verstehen will oder nicht - so hab ich zumindest manchmal den Eindruck... :(
      Gruß
      Bernhard

      Urlaube:
      1993-1995: Rosenfelder Strand, Grube
      2015: Nordseecamping "Seehund", Husum / Camping Unterbacher See, Düsseldorf
      2016: Rhöncamping, Bischofsheim an der Rhön / Camping Süderholz, Sieverstedt / Svinkløv Camping, Fjerritslev DK / Camping Parksee Lohne, Altwarmbüchen
      2017: Svinkløv Camping, Fjerritslev DK / Camping Behnke, Neukirchen / Campingplatz Puttgarden, Fehmarn
      2018: Campingplatz am Nordseestrand, Dornumersiel / Campingpark Kirchzell
      2019: Campingpark Moränasee, Soltau / Camping Lindlbauer, Inzell
    • Bist ziemlich humorlos oder? Oder sind meine Smileys für dich unsichtbar?
      Noch mal extra für dich. Das sollte ein Witz sein. :rolleyes: :)

      Denn du schriebst, das du das Wasser aus deinem Tank, trotz Reinigung
      nicht trinken willst, also immer noch Keime drin vermutest.
    • @bastl-axel:
      Nein, wenn du mich kennen würdest, hättest du eine andere Meinung von mir und meinem Humor. Aber das ist ein anderes Thema. Zugegeben, vielleicht hat mich dein Posting etwas auf dem falschen Fuß erwischt, sorry. Aber ich mache in letzter Zeit ziemlich oft hier im Forum die Erfahrung, dass das geschriebene zerpflückt und so ausgelegt wird, wie es gerade passt (nicht auf deine Person bezogen). Und solche Sachverhalte aus dem Zusammenhang gerissen zu kommentieren, nur weils gerade passt, find ich nicht gut.
      Sorry, wollte dich nicht blöd anmachen... :prost:

      Und nein, ich vermute keine Keime da drin. Das ist aber auch nicht der Grund warum wir das Wasser nicht trinken. Der Grund ist vielmehr, dass wir im Wohnwagen für die Zubereitung unserer Speisen einfach nicht viel Wasser brauchen und wir uns - gerade im Sommer - täglich mit frischem Wasser in nem Kanister versorgen. Dieses haben wir im alten Wagen auch mal schnell zum Zähneputzen zwischendurch verwendet.

      Im neuen Wohnwagen lassen wir das mal auf uns zukommen. Ich finde einerseits die Bauart des Tanks unter dem Wohnwagen total genial, weil so auch auf Reisen Wasser relativ stützlastneutral mitgeführt werden kann. Andererseits ist er mir einfach viel zu groß mit seinen 50 Litern. Da wir oft im Urlaub Ausflüge machen, bleibt das Wasser - wenn er denn voll wäre - teilweise über mehrere Tage da drin. Und so lange "gebunkertes" Wasser trinken wir so oder so nicht. Dafür ist eben der Kanister. Im alten Wagen hatte das Wassertaxi zwar nur 20 oder 25 Liter Volumen, aber selbst das war da über mehrere Tage drin.

      Mal sehen... Bevor ich mir allerdings irgend ein Chemiezeugs ins Trinkwasser kippe oder Silbermatten reinlege, denke ich über eine UV-Behandlung nach. Aber das wäre mit Kanonen auf Spatzen geschossen...
      Gruß
      Bernhard

      Urlaube:
      1993-1995: Rosenfelder Strand, Grube
      2015: Nordseecamping "Seehund", Husum / Camping Unterbacher See, Düsseldorf
      2016: Rhöncamping, Bischofsheim an der Rhön / Camping Süderholz, Sieverstedt / Svinkløv Camping, Fjerritslev DK / Camping Parksee Lohne, Altwarmbüchen
      2017: Svinkløv Camping, Fjerritslev DK / Camping Behnke, Neukirchen / Campingplatz Puttgarden, Fehmarn
      2018: Campingplatz am Nordseestrand, Dornumersiel / Campingpark Kirchzell
      2019: Campingpark Moränasee, Soltau / Camping Lindlbauer, Inzell
    • Es ist aber schon interessant:
      Diejenigen, die ihre Wasseranlage nicht reinigen, benutzen es oft gar nicht in Zusammenhang mit Lebensmitteln.

      Ich sehe es auch so, dass man Wasser nicht lange im Tank lassen sollte. Wir haben einen 25 l Wassertank, aber wir tun nur 10 bis 15 l rein. Das haben wir etwa nach einem Tag verbraucht.
    • Fendtine schrieb:

      Es ist aber schon interessant:
      Diejenigen, die ihre Wasseranlage nicht reinigen, benutzen es oft gar nicht in Zusammenhang mit Lebensmitteln.
      So isses. Und auch erzählen, das man kein Silberzeug, wie Vlies oder Micropor braucht.
      Glauben also nicht ihrer eigenen Aussage, denn sonst würden sie ja das Wasser aus dem Tank trinken.

      Fendtine schrieb:

      Ich sehe es auch so, dass man Wasser nicht lange im Tank lassen sollte. Wir haben einen 25 l Wassertank, aber wir tun nur 10 bis 15 l rein. Das haben wir etwa nach einem Tag verbraucht.
      Ich mache meinen Tank bei jeder Gelegenheit voll und entleere den nur in der Winterpause.
      Auch wenn ich nur an den Wochenenden da bin, lasse ich das Wasser im Tank und
      dank meinem Silber-Vlies hatte ich trotzdem weder Algen oder sonstiges in meinem System.
    • Woge schrieb:

      Bei den braunen oder schleimigen Belägen handelt es sich um Biofilme. Die entstehen in versifften Trinkwassersystemen ...
      woge
      Biofilme entstehen immer an der Grenze von Wasser zu anderen Medien - das hat nichts mit versifft zu tun, es gibt weder steriles, noch reines, von Mineralien, Salzen etc. freies Trinkwasser.
      Wer mal eine aufgeschnittene Hauswasserleitung gesehen hat, weiß, dass das auch im trauten Heim nicht anders ist.
      Wer dazu einmal die aktuelle Trinkwasserverordnung liesst, weiß dann auch, was sich da so alles als brauner Belag ablagert - das ist völlig normal.
    • Mir fällt auf, dass im Forum die die über Verunreinigungen in den Leitungen berichten, die sind, die es als hochwichtig finden die Leitungen zu reinigen.

      Die, die das nicht tun berichten nicht über Verunreinigungen.

      Komisch, oder ? Wenn da nicht ein Zusammenhang besteht :lol:

      Wir benutzen das Wasser im Tank übrigens auch für die Zubereitung von Lebensmittel und Kaffee / Tee, zum Zähneputzen etc.
      Noch lieber ist mir allerdings ein Wasseranschluß per Schlauch, noch besser mit Abwasseranschluss, das ist mehr Komfort, nur das geht halt nicht auf jedem CP oder im Winter
      LG Blechi
    • Blechi schrieb:

      Mir fällt auf, dass im Forum die die über Verunreinigungen in den Leitungen berichten, die sind, die es als hochwichtig finden die Leitungen zu reinigen.

      Die, die das nicht tun berichten nicht über Verunreinigungen.

      Komisch, oder ? Wenn da nicht ein Zusammenhang besteht :lol:

      Wir benutzen das Wasser im Tank übrigens auch für die Zubereitung von Lebensmittel und Kaffee / Tee, zum Zähneputzen etc.
      Noch lieber ist mir allerdings ein Wasseranschluß per Schlauch, noch besser mit Abwasseranschluss, das ist mehr Komfort, nur das geht halt nicht auf jedem CP oder im Winter
      An einen Zusammenhang glaube ich nicht. Wir haben bei einem gebrauchten Wohnwagen mit der Reinigung der Wasseranlage begonnen. Seit 2013 haben wir einen anderen Wohnwagen, das war ein unbenutzter. Auch da reinigen wir unsere Wasseranlage zweimal pro Jahr und hatten noch nie Beläge.

      bastl-axel schrieb:


      So isses. Und auch erzählen, das man kein Silberzeug, wie Vlies oder Micropor braucht.Glauben also nicht ihrer eigenen Aussage, denn sonst würden sie ja das Wasser aus dem Tank trinken.

      Fendtine schrieb:

      Ich sehe es auch so, dass man Wasser nicht lange im Tank lassen sollte. Wir haben einen 25 l Wassertank, aber wir tun nur 10 bis 15 l rein. Das haben wir etwa nach einem Tag verbraucht.
      Ich mache meinen Tank bei jeder Gelegenheit voll und entleere den nur in der Winterpause.Auch wenn ich nur an den Wochenenden da bin, lasse ich das Wasser im Tank und
      dank meinem Silber-Vlies hatte ich trotzdem weder Algen oder sonstiges in meinem System.
      Das kann man so machen, dass man regelmäßig Silberionen ins Wasser gibt. Entweder flüssig, Pulber oder als Silbernetz, - kugel o.ä.

      Wir geben flüssige Silberionen immer in den Standzeiten in den vollen Wassertank. Aber wir trinken dieses Silberionenwasser nicht. Wir lassen es vor dem Urlaub ab und dann kommt Wasser ohne Zusätze rein und zwar jeden Tag frisch. Aus diesem Grund benutzen wir eben die Silberteile nicht, die immer im Tank bleiben. Das ist praktisch, aber man hat dann halt immer Silberionen im Wasser.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher