Anzeige

Anzeige

Powerpack fürs Auto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Powerpack fürs Auto

      Hi ihr,

      dieses Jahr habe ich meinen WW verkauft, weil mit meinen alten Hunden kein Camping mehr möglich war. Trotzdem möchte ich mich fürs nächste Jahr schon mal drauf vorbereiten, doch mal wieder weg zu können. Dann vorerst nur mit dem Berlingo (Bj 12/14, e-HDI, 68 kw, Start-Stop-Automatik, Infos über die Lichtmaschine habe ich nicht).

      Er bekommt spätestens im Frühjahr einen CEE-Anschluss mit Sicherung, FI und allem was zu gehört. Die Sachen werden vom Elektriker eingebaut.

      Gerne hätte ich eine Zusatzbatterie, um erstens nicht unbedingt auf Strom am Stellplatz angewiesen zu sein, und zweitens die Kühlbox auch beim normalen Parken und in Reisepausen betreiben zu können, wenn die automatische Sicherheitsabschaltung des Autos nach ca. 20 Minuten die Stromzufuhr stoppt.

      Betreiben möchte ich über die Batterie
      die schon vorhandene Kühlbox Mobicool FR34 sowie ganz eventuell vielleicht später mal eine Wasserpumpe für eine Spüle und noch vielleichter einen kleinen Fernseher (noch nicht vorhanden). Daneben sollen Tablet, Smartphone etc. aufgeladen werden. Letzteres kann ich aber mit Dauerstrom auch über die Fahrzeugbatterie mit den vorhandenen USB Dosen machen.

      Dazu soll etwas Licht ins Auto über LED Elemente. Sonst habe ich im Moment keine Ideen für mobile Stromverbraucher.

      Geladen werden soll das Powerpack zunächt einfach per Stromanschluss über die CEE Dose. Später und falls sich das Camping mit Auto für mich bewährt, könnte man die Lichtmaschine mit anschließen. Alternativ wäre auch ein Solarmodul denkbar, was extern hingestellt wird. Aufs Dach geht nicht, weil da wahrscheinlich der Fahrradträger hin kommt.

      Ich tendiere im Moment dazu, ein Victron Powerpack zu kaufen, weil ich selbst keine Stromarbeiten machen kann. Ich habe zwar handwerkliches Geschick und würde auch eine Kiste hinbekommen mit der entsprechenen Installationsanleitung für die Verkabelung von Einzelteilen, falls das besser ist.

      Aber macht das Sinn? Was würdet ihr mir raten, und wie viel Kapazität sollte die Batterie haben?
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • Hallo Christine,
      meine Lösung:
      1. Eine große zweite Batterie kaufen, z.B. > 120 Ah.
      2. Die Batterie aus Nr. 1 wird während der Fahrt -auch- von der Lichtmaschine mit geladen.
      3. Batterie 2 kann auch mit 230V, z.B. Strom vom Campingplatz geladen werden.
      4. Verbraucher im Campingbetrieb, z.B. Lampe, TV usw. bekommen nur von Batterie 2 Strom.
      5. Ein Relais trennt Batterie 1 von 2, damit im schlimmsten Fall nur Batterie 2 leer ist und Batterie 1 (die eigentliche Fahrzeugbatterie) immer funktionsfähig zur Verfügung steht.

      Gruß
      Römerstein
    • Hallo Römerstein,

      gibt es denn irgendwo eine Anleitung dafür? Z. B. bei einem Shop, als Bausatz mit allem dabei oder so? Ich habe nichts gefunden, außer ein paar youtube Anleitungen von Bastlern, die dann in den Kommentaren heftig kritisiert werden für das was alles falsch ist.

      Mein Elektriker möchte keine 12 V Installation machen, weil er sich damit nicht auskennt. Die Auto-Elektrik-Firmen hier im Umfeld - naja. Die würden herumprobieren und ich deren Lehrgeld bezahlen.

      Meine Frage ist eigentlich eher: Ist das Victron Gerät, meinetwegen mit der 40 Ah Batterie, für den Zweck geeignet, oder gibt es Gründe, auf jeden Fall Einzelkomponenten zu kaufen? Z. B. weil ein bestimmtes Ladegerät besser wäre o. ä. Die zweite Frage wäre dann, wie geht das.

      Natürlich ist mir klar, dass das Victron im Verhältnis zu den Einzelkomponenten vermutlich teurer ist. Wenn man es kann. Kann ich aber nicht selbst :/
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • wenn Du über CEE laden möchtest tut es "jede" Batterie ob AGM, Lifepo4, Lifeypo4, Gel oder was es sonst noch gibt.
      Vorteil von dem Victron es ist alles drin, man kann über 12V KFZ laden, über CEE und auch mit Solar, das Teil schluckt alles.

      Verbraucher werden dann an die Batterie angeklemmt, Licht, 12v für TV, Wasserpumpe oder was es sonst sein soll.
    • Eifelschrat schrieb:

      Hallo,

      hier hast Du ein Trennrelais sowie den dazugehörigen Schaltplan, das zu montieren, ist wirklich kein Hexenwerk und kostet auch nicht die Welt. Damit ist die Ladung der Batterie während der Fahrt schon mal gewährleistet. Beide Batterien sollten aber die gleiche Kapazität haben.
      lima-shop.de/site/product_info…g---Relais-180A-max-.html

      Gruß
      Jörg
      Hallo Jörg,

      danke, aber das hilft mir leider nicht, weil die Batterie zunächst gar nicht an die Lichtmaschine soll. Meine Info dazu war bisher unter anderem, dass man bei Start-stop-Systemen irgend etwas Besonderes beachten muss, wenn die Lichtmaschine eine Zweitbatterie mitladen soll. Ich würde niemals versuchen, selbst etwas an der Lichtmaschine anzuschließen. Das käme später, wenn überhaupt.

      Meine Frage war, wie man eine Batteriebox bestücken muss, WENN es denn unbedingt sinnvoller wäre, selbst eine zu bauen statt des verlinkten Komplettgeräts ;)
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • die Victron muss nicht direkt an die Batterie, einfach irgendwo an 12V anklemmen, Start-Stop macht nix.

      Wenn es mehr wie die 40AH sein sollen dann selbst etwas bauen,
      60AH lifeypo4 Batterie
      nothnagel-marine.de/product_in…S-LP12V60AH-Batterie.html
      Ladegerät Xenteq 512-10
      camping-kaufhaus.com/rund-ums-…eq-ladegeraet-lbc-512-10s

      Ab der Batterie dann noch eine Sicherung und dahinter die Verbraucher. Von Kemo kann man noch einen 10 A Spannungswächter dazwischen bauen.

      Etwas so

      Was habt ihr heute geschraubt am Wohnwagen?
    • Mein Vorschlag, auch für künftige Erweiterungen:

      Zweite Batterie als (günstige) SMF, AGM oder Gel.
      Zum Laden über Kfz etwa dieses.
      Dazu einen guten, zur zweiten Batterie passenden Lader für 230V, z.B. einen 5er oder 7er von hier, direkt an der zweiten Batterie.

      Später dann, aber ratsam bei dem geplanten Bedarf, ein Solarmodul, vielleicht sogar im Koffer oder als fertiges Faltmodul, wie beispielsweise hier.
    • Ich habe jetzt leider wieder mal einen Abend mit ergebnisloser Suche vergeudet, weil ich einfach nicht das finde was ich möchte, und weil mir die Wissensgrundlagen fehlen, mir die benötigten Teile zusammenzusuchen oder Kabelquerschnitte, notwendige Sicherungen oder sonstiges Anschlusszubehör zu berechnen. Auch nicht mit Hilfe eurer Links. Mir fehlt auch völlig die Lust, vorher noch ein Studium über Elektrotechnik zu absolvieren.

      Deshalb letzter Versuch ;(

      Ich möchte eine Einheit mit einer Batterie, am liebsten Lifepo4 (leicht, sicher, nicht brennbar, langlebig) und daran 2 oder 3 Stück 12 Volt Steckdosen, für die genannte Kühlbox, eine LED Kette oder Stripe und vielleicht einen Minifernseher. Zum Aufladen soll das Teil ein ganz normales 230 V Kabel für die Steckdose haben.

      Es wäre schön, wenn die Kühlbox damit 2 oder 3 Tage durchhalten würde. Oder alles zusammen wenigstens eine Nacht.

      Warum gibt es sowas bloß nicht fertig. ;(

      Ich bin jetzt bald soweit, mir einfach eine Dauerplus-12V Steckdose mit Batteriewächter ins Auto bauen zu lassen. Das bekommt unser Boschdienst (hoffentlich) hin. Wenn sie das beim letzten Besuch auch sehr schwierig fanden. Die USB-Dauerplus-Dosen haben sie beim 2. Versuch auch angeschlossen bekommen, ohne dass beim Smartphone-Laden die Sicherung flog.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • kauf die 40AH Victron, dann fehlt ja nicht mehr viel. Sicherung, Spannungswächter und Klemmleiste, dort die Verbraucher oder Steckdosen ran.

      Kabel habe ich in 4mm genommen, aber 2,5mm sollte auch reichen.

      40 AH victron
      Sicherung ABB S201-B10
      Sicherungs Gehäuse amazon.de/gp/product/B06XWR4HT…age_o03_s00?ie=UTF8&psc=1

      Batteriewächter ebay.de/itm/Batteriewachter-Ba…agAAOSw~mpa15bf:rk:2:pf:0

      Verteiler ebay.de/itm/3-fach-Verteiler-f…ksid=p2057872.m2749.l2649



      Kabel FLRy und Kabelschuhe in 2,5 oder 4
    • Schau Dir Mal das an.

      amazon.de/D%C3%96RR-Mobile-Ene…230V-LFP12/dp/BB00HQYHLC8

      Nicht ganz billig. Für weitere Infos einfach Mal im Netz die Bezeichnung eingeben.
      V-Klasse nun geschoben von Dethleffs 530 FSK
      ....
      2013: Ostern Italien (Gardasee), Pfingsten Kroatien (Sibenik), Sommer Österreich (Kärnten)
      2014:
      Ostern Italien (Gardasee), Pfingsten Kroatien (Sibenik), Sommer Frankreich (Languedoc-Roussillon)
      2015: Ostern Italien (Ligurien),
      Pfingsten Kroatien (Pag), Sommer Frankreich (Languedoc-Roussillon)
      2016: Pfingsten Kroatien (Pag), Sommer Spanien (Costa Daurada)
      2017: Pfingsten Kroatien (Pag), Sommer Rundreise Frankreich/Spanien
      2018: Pfingsten Gardasee, Sommer Frankreich (Languedoc-Roussillon
    • Vielleicht funktioniert der Link

      V-Klasse nun geschoben von Dethleffs 530 FSK
      ....
      2013: Ostern Italien (Gardasee), Pfingsten Kroatien (Sibenik), Sommer Österreich (Kärnten)
      2014:
      Ostern Italien (Gardasee), Pfingsten Kroatien (Sibenik), Sommer Frankreich (Languedoc-Roussillon)
      2015: Ostern Italien (Ligurien),
      Pfingsten Kroatien (Pag), Sommer Frankreich (Languedoc-Roussillon)
      2016: Pfingsten Kroatien (Pag), Sommer Spanien (Costa Daurada)
      2017: Pfingsten Kroatien (Pag), Sommer Rundreise Frankreich/Spanien
      2018: Pfingsten Gardasee, Sommer Frankreich (Languedoc-Roussillon
    • Klaus.S. schrieb:

      kauf die 40AH Victron, dann fehlt ja nicht mehr viel. Sicherung, Spannungswächter und Klemmleiste, dort die Verbraucher oder Steckdosen ran.

      Kabel habe ich in 4mm genommen, aber 2,5mm sollte auch reichen.
      Vielen Dank für die Links und auch die Zeichnung! Damit kann ich jetzt was anfangen. :ok

      HOffentlich hast du dir jetzt nichts angetan mit mir, ich habe nämlich noch viele Fragen.

      Da die Links bei ebay schon jetzt teilweise beendet sind, sammle ich hier mal die Gerätebezeichnungen.

      40 AH victron

      Kemo M148A 12 V/DC

      Sicherung ABB S201-B10

      Sicherungsgehäuse finde ich auch so

      3fach Verteiler für Flachsteckhülsen 6,3 mm
      Kabelschuhe für 2,5 mm
      Kabel: Ich kaufe 2,5 mm Kabel mit feiner Litze, oder?



      Ich nehme am Power Pack ja den Domestic-Ausgang zum Anschließen. Dazu schreibt Victron in der Bedienungsanleitung auf Seite 64:



      Anschluss des "Domestic -"Ausgangs
      Eine Haushaltsstromlast mit geringem Energieverbrauch, wie zum Beispiel LED-Lampen, eine Niedrigenergie -Wasserpumpe oder ein
      12 V LCD Fenseher können über den "Domestic-" Ausgang mit Strom versorgt werden. Eine vorgeschaltete Sicherung in angemessener
      Stärke muss innerhalb von 10 cm des Batterie -Pluspols angeschlossen werden. Dadurch wird ein Überhitzen/Schmelzen der Kabel verhindert.
      Ein Kabel mit einem Durchmesser von 1,5 mm² sollte eine Sicherung von bis zu 10 A haben.
      Ein Kabel mit einem Durchmesser von 2,5 mm² darf höchstens eine Sicherung mit 16 A haben.

      Dazu gibt es ein Bild von einem KFZ-Sicherungshalter mit einer Stecksicherung, der in das Kabel direkt hinter dem Power Pack eingebaut ist. Du hattest mir ja einen Automaten empfohlen, der in einem Gehäuse an eine Wand in der Kiste käme, die ich noch bauen muss. Ist das für die Sicherheit egal, ob ich das eine oder andere nehme? 10 cm hinter dem Ausgang würde mir damit ja knapp. Hattest du es nur deshalb gewählt, weil man beim Automaten keine Sicherung wechseln muss, die man vielleicht anderenfalls gerade nicht dabei hat?

      Reicht mir die 10A Sicherung, wenn ich die Kühlbox (verbraucht während der Kompressor läuft gemessen < 40 Watt (Achtung: gemessen an 230 V) und läuft sehr langsam an), den Fernseher (habe Beispiele angesehen, ab 15 Watt) und einen LED Strip (vielleicht 10 Watt?) zusammen eingeschaltet habe? USB Dosen mit 2,5 A würde ich auch noch 2 Stück einbauen wollen, so viel braucht mein Tablet. Nehme ich da nicht besser 16 A, wenn Victron das schon zulässt? Oder wird das alles zu viel und ich lasse die USB Dosen weg, weil ich schon im Auto welche habe.

      Die nächste Frage: Ich brauche ja eine Box drumherum, um die Zusatzteile an einer Wand zu befestigen. Kann die Box geschlossen sein, einfach mit etwas Luft um die Batterie herum, oder braucht die Box eine Belüftung, weil sie sonst zu warm wird? Könnte ich das Ganze in einen stabilen Alukoffer bauen?

      Und ganz zum Schluss fehlen mir ja noch die Steckdosen. Einzelne ist klar. Aber nehme ich dafür die
      12V KFZ Norm Steckdose DIN ISO 4165 oder Zigarettenanzünder-Dosen?

      Die Kühlbox hat einen Kombi-Stecker für beides. Die anderen Geräte habe ich ja noch nicht, aber die Bilder bei Fernsehangeboten im Internet sehen so aus, als hätten sie das auch.


      Vielen vielen Dank erst mal! Vielleicht wird es ja doch noch was mit mir und dem Power Pack :rolleyes:


      Hallo @Suedwind2004


      Deine Links funktionieren leider nicht.

      Danke auch an alle anderen Tippgeber!
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • Hallo @hristiane59

      vielleicht gibst du mal an in welcher Gegend du wonhnst, evtl. kann dir dann jemand aus dem Forum helfen. ? :w

      Wir haben auch eine Victron Batterie (30Ah) aller dings nur für den Mover. Sind sehr zufrieden damit, da während der Fahrt geladen wird und wir auch später noch eine Solarzelle dranhägen wollen.

      Viel Spaß bei der weitern Planung, Du schaffst das. :thumbup: :thumbup: :thumbup:
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.
    • Hallo Christiane,

      sorry, das mit den links scheint - bei mir - gerade nicht zu funktionieren.

      Diese bezogen sich auf ein Teil aus der Profifotografie.

      Google mal nach

      Dörr LFP12 Mobile Energiestation 230V

      Gruss Jochen
      V-Klasse nun geschoben von Dethleffs 530 FSK
      ....
      2013: Ostern Italien (Gardasee), Pfingsten Kroatien (Sibenik), Sommer Österreich (Kärnten)
      2014:
      Ostern Italien (Gardasee), Pfingsten Kroatien (Sibenik), Sommer Frankreich (Languedoc-Roussillon)
      2015: Ostern Italien (Ligurien),
      Pfingsten Kroatien (Pag), Sommer Frankreich (Languedoc-Roussillon)
      2016: Pfingsten Kroatien (Pag), Sommer Spanien (Costa Daurada)
      2017: Pfingsten Kroatien (Pag), Sommer Rundreise Frankreich/Spanien
      2018: Pfingsten Gardasee, Sommer Frankreich (Languedoc-Roussillon
    • die ABB Automaten habe ich verwendet weil ich damit gleichzeitig einen Ausschalter habe um alles stromlos zu schalten.
      Wegen der 10cm kann man ja in die Zuleitung zum Automaten noch ein Kabel mit Sicherung hängen, dann hat man den Automaten noch als Schalter.
      amazon.de/Neuftech%C2%AE-Siche…=sicherungshalter+12+volt

      Ob Zigarettenanzünderbuchse oder Norm Steckdose musst Du wissen, was haben deine Geräte für einen Stecker? Die Normbuchse baut etwas kleiner.

      Kabel mit feiner litze passt für KFZ ist es mit der bezeichung Kabel FLRy, schau mal bei EBay.
      ebay.de/itm/0-50-m-Auto-Litze-…ksid=p2057872.m2749.l2649

      Ob 10A oder 1A6 müsste jemand ausrechnen der sich auskennt, ich habe die 10A genommen weil der Kemo da auch seine Grenze hat ohne extra Kühlung. Der Spannungswächter ist etwas blöd einzustellen da nur ein Poti dran ist, ich habe mit verschiedenen 12V Stromquellen getestet wann er ein und ausschaltet.


      Da gibt es auch andere möglicherweise bessere Geräte die aber teurer sind.
    • Hallo,
      diesen Spannungswächter hier habe ich im WW.

      Lässt sich 1/10 genau einstellen.
      Ist zwar etwas teurer, funktioniert aber super.
      Was nützt etwas billiges, wenn es nicht funktioniert und die Batterie unter 12 Volt kommt und dabei Schaden nimmt. Das kostet dann viel mehr.

      Gruss Axel R

      PS.
      Wie geschrieben, einen bei mir schlecht funktionierenden Wächter habe ich zu verschenken.
    • Moin allerseits

      @Christiane59
      Ich hoffe dann für Dich, dass Deine Bedarfe und Wünsche an Energie mit 40 Ah abgedeckt werden können und Du mit der doch recht umfangreichen Verkabelung klar kommst.
      Insofern ist es ratsam, das nochmal zu überdenken.

      Ich bin der Meinung, dass Du, um es vernünftig zu machen, um einen Elektroblock nicht herumkommst.

      Diese sind bei richtiger Auswahl komplett ausgestattet, also mit Ladeausgängen für 2 Batterien über Lichtmaschine und 230 V, Trennrelais, ggf. Ladebooster sowie mit abgesicherten 12 V Ausgängen.
      Dazu eine zweite Batterie, SMF, GEL oder AGM, minimum m.E. 80 Ah.

      Die im Gegensatz zu anderen Lösungen recht einfache Verkabelung zu den Batterien und den Verbrauchern macht Dir jede Wohnwagen- oder Autowerkstatt, sofern Du keine andere Möglichkeit hast.
      Auch werden immer wieder gut gebrauchte EBL recht günstig angeboten, z.B. von Schaudt oder Calira.

      Oder Du siehst Dir die ähnliche, von mir in #8 vorgeschlagene Lösung mal genauer an (einschließlich Schema) ;) .

      Meine Meinung, mehr nicht.