Anzeige

Anzeige

Richtiger Einbauort für Voltmeter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Richtiger Einbauort für Voltmeter

      Neu

      Dürfte ich bitte kurz um eure Hilfe bitten?

      Nachdem mich die Schieberei genervt hat, hab ich unserem Wohnwagen einen Mover eingebaut.

      Die zugehörige Batterie hab ich über Relais mit dem Elektroblock 12V Eingang (kein Autarkeingang vorhanden) verbunden. Stecke ich das Zugfahrzeug an schaltet das Relais die Autobatterie durch. Ziehe ich das Auto ab, schaltet das Relais die Mooverbatterie zu. Mittels Schalter kann ich die Einbindung der Mooverbatterie zusätzlich von Hand abschalten.

      Jetzt weiß ich das die Kabellänge und deren Widerstand beim Laden Probleme bereitet. Ich würde jedoch gerne eine Batterieanzeige vom Chinamann in der Küche einbinden. Dachte an die dortige Lampenkabel.

      Die Anzeige würde mir dann je nach Stromlieferant die Spannung im System gespeist von Landstrom, Auto oder Mover anzeigen.

      Nun meine Frage. Spielt die Leitungslänge hier eine wichtige Rolle? Ich denke da kommen schon ein paar hübsche Meter zusammen.

      Danke für eure Antworten
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • Neu

      Hallo,
      wenn du nur ein Anzeige hast fließt so gut wie kein Strom. Und ohne (oder minimalsten) Strom gibt es auch keinen Spannungsabfall.
      Aus meiner Sicht ist für deinen Zweck die Kabellänge völlig unbedenklich.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Überfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn, fehlende Parkplätze an der AB und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Neu

      Sorry Doppelpost !
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • Neu

      Sorry Doppelpost !
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • Neu

      Meinst du damit die Anzeige auf dem Ladegerät oder sowas ...

      polo-motorrad.de/de/comfort-in…sae-anschluss-59de7e.html
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • Neu

      Quadmaster schrieb:

      Hallo,
      wenn du nur ein Anzeige hast fließt so gut wie kein Strom. Und ohne (oder minimalsten) Strom gibt es auch keinen Spannungsabfall.
      Aus meiner Sicht ist für deinen Zweck die Kabellänge völlig unbedenklich.
      Genau so ist es.
      Ich habe eine Anzeige gegenüber der Batterie auf der anderen Seite im Wohnwagen und die vom Wechselrichter nahe der Batterie. Beide zeigen die gleiche Spannung.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Neu

      Danke schonmal für eure Rückmeldungen
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • Neu

      Hat zufällig jemand eine günstige Idee

      Anzeige mit
      Alarm bei 12 V
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • Neu

      kein Alarm, aber rote LED unter 12V -> TurnRaise 12V Wasserdichte LED DC Digitalanzeige Voltmeter für Auto Motorrad LKW Boot Marine

      Bei A****N, gibt es von verschiedenen Anbietern ähnliche Geräte, man hat die Qual der Wahl:
      - mit oder ohne Spannungsanzeige?
      - mit oder ohne akustischen Alarm?
      - optische Signalisierung über Farben?

      Günstig müsstest du noch definieren :)

      Es gibt auch nette Kombigeräte oder Panels mit USB Buchsen
      Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift sei.
    • Neu

      Was bitte sollen 3 LEDs anzeigen bei einem Spektrum von rund 11 bis rund 13 V anzeigen?
      Da kann es schon mal passieren, dass die "Ampel" von grün auf rot geht, wenn man nach dem kacken die Pumpe zum runter spülen der Kacke betätigt :) .
      Eigene Meinung übrigens.
    • Neu

      111Dark schrieb:

      Anzeige mit
      Alarm bei 12 V
      Du kannst aber Problemlos weiter runter mit der Spannung, ohne die Batterie zu schädigen. Bis 10,5V sollte, soviel ich weiß, jede Batterie abkönnen.
      Im Prinzip habe ich sogar 3 Anzeigen im Wohnwagen. Die originale mit LED leuchten und 0,5V Sprüngen. Diese geht unter 11V auf rot. Die von der Solaranlage und vom Wechselrichter zeigen 0,1V genau an.
      Alle 3 sind aber Deckungsgleich.
      Meine neue Batterie hat Tiefentladungsschutz. Die AGM hat nach knapp 2 Jahren den Geist aufgegeben und war mindestens doppelt so teuer. Garantie abgelehnt, da ich sie tiefentladen habe, was garantiert nicht passiert ist.
      Wenn die nur 4 Jahre hält, habe ich Geld gespart. Dieses Jahr waren wir reichlich 19 Wochen unterwegs. Tiefststand 11,7V. Bislang alles fein.
      Zugegeben, war mit der AGM das erste Jahr auch so. Nach dem ersten Winterlager 12,6V ohne nachladen. Nach dem 2. Winter nur 11,2V und kurz danach ging nichts mehr. Erster Ausflug im März 2018 den Mover bemüht. Nach max. 5m war Schluss. Nach Rückfrage der Machbarkeit bei meinem Händler dann mit Landstrom eingeparkt.
      Die Bilder sind alles andere als scharf aber aussagekräftig.

      Ich würde ein ganz einfaches Voltmeter in der Art einbauen.

      Gruß Klaus

      Batteriespannung 12,5V k.jpg IMG_2339 k.jpg
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Neu

      111Dark schrieb:

      Hat zufällig jemand eine günstige Idee. Anzeige mit Alarm bei 12 V
      Warum holst du dir nicht einen Batteriewächter?
      Meiner schafft 35 A und schaltet bei 10,7 Volt ab und bei 12,5 V wieder ein.

      Klaus4711 schrieb:

      Meine neue Batterie hat Tiefentladungsschutz.
      Eine Batterie mit Tiefentladeschutz? Da sage ich mal, das gibt es nicht.
      Da müsste dann ein Zusatzgerät dran sein. Lass mich aber gerne belehren.
    • Neu

      Moin,
      zusätzlich zu meinem Batteriwächter habe ich so eine Anzeige, im Gehäuse, verbaut
      GUCKST DU HIER
      hinter der Gardine, leuchtet diese nicht so stark und man kann die Zahlen trotzdem ablesen.
      Digitalanzeige_FENDT.jpg


      Beim nächsten Mal kommt so ein Teil, inkl. USB-Anschlüsse, in den FENDT.
      Jetzt nur die Doppel-USB
      USB-Lader (3).jpg
      da Volt-Anzeige bereits verbasut war.


      Beides natürlich mit Absicherung an der Batterie bzw. Verteilerblock

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Neu

      Schon toll, wie manche Leute es schaffen, von einem Voltmeter das Thema Richtung Schei.... umzuleiten.
      Damit hat der Thread wieder Potential.
      Es hätte doch gereicht,
      >>Da kann es schon mal passieren, dass die "Ampel" von grün auf rot geht, wenn man einen Verbraucher einschaltet.<<
      Einen besinnlichen 2. Advent wünsche ich.
      R
    • Neu

      Der (nein, nicht "er") hat sich nicht getraut, mich anzusprechen, weil er weder Sinn für Humor und Ironie hat und den Zusammenhang zwischen Fragestellung und meiner Meinung noch immer nicht versteht.
      Einen schönen 2. Advent wünsche ich.
      J
    • Neu

      bastl-axel schrieb:

      Eine Batterie mit Tiefentladeschutz? Da sage ich mal, das gibt es nicht.
      Da müsste dann ein Zusatzgerät dran sein. Lass mich aber gerne belehren.
      Mal hier die Eigenschaften lesen.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Neu

      Hallo,
      Bei den ganzen Anzeigemöglichkeiten sollte man nicht vergessen diese Anzeigen bei der z.b. winterlagerung außer Betrieb zu setzen. Genau wie die USB Steckdosen ziehen alle Anzeigen einen geringen Strom. Dieser geringe Strom reicht oft um die Batterie unter die 12 Volt zu bringen. So ist es mir passiert und dann war die Batterie fertig.
      Jetzt habe ich es so geschaltet , dass erst wenn das Netzgerät Strom liefert mit einem 12 Volt Relais das Batterieladegerät mit der Batterie verbunden wird. Auch die USB und sonstigen 12 Volt Anschlüsse werden erst mit der Batterie verbunden wenn das Netzgerät auch mit 230 Volt versorgt wird.
      So ist dann gesichert, das erst wenn die 230 Volt Landstrom angestöpselt sind diese Geräte eingeschaltet werden.
      Gruß Axel R
    • Neu

      Klaus4711 schrieb:

      bastl-axel schrieb:

      Eine Batterie mit Tiefentladeschutz? Da sage ich mal, das gibt es nicht.
      Da müsste dann ein Zusatzgerät dran sein. Lass mich aber gerne belehren.
      Mal hier die Eigenschaften lesen.
      Glaube ich trotzdem nicht. Wenn da lange genug Verbraucher dran hängen,
      ist die doch irgendwann mal tiefentladen.
      Das kann also maximal bedeuten, das sie deswegen nicht gleich kaputt geht,
      aber tiefentladen ist sie dann trotzdem.