Anzeige

Anzeige

Werksnavi vom Fahrzeughersteller + mobiles Campernavi?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Werksnavi vom Fahrzeughersteller + mobiles Campernavi?

      Moin!

      Haben wir hier Leute mit Werksnavi UND mobilem Campernavi? Oder nutzt ihr dann Google Maps?

      Ich hatte beim Verkauf unserer Womo dem Käufer unser hassgeliebtes Garmin 760 mit gegeben weil ich dachte wir haben im Auto ja ein Navi.

      Nun ist es aber natürlich etwas anderes, ob ich mit einem Auto solo das Navi benutze oder eben dann doch einen Wohnwagen hinten dran habe.

      Reicht in der Praxis also ein KFZ Navi aus oder habt ihr alle noch zusätzlich was Campermäßiges?

      Gruß, René
      :w Gruß aus Minden :w
    • "etwas anderes, ob ich mit einem Auto solo das Navi benutze oder eben dann doch einen Wohnwagen hinten dran habe."

      Verstehe ich so nicht. ?( Ich gebe mein Fahrziel ein und Grete sagt an; ob da was hinter hängt, interessiert sie nicht. :thumbup:

      Allerdings verkneife ich mir dann "kürzeste Route"! :undweg:
      Gruß
      Franjo001


      Ne quid nimis!

    • hallo,

      bei meinem Passat berücksichtigt das Navi die Zielzeit bei angehängtem Anhänger (die Fahrtzeit wird länger berechnet).
      Das finde ich sehr praktisch, weil dann nicht alle 10 Autobahn-Kilometer die Zielzeit nach oben korrigiert wird...

      die eigentliche Routenplanung ändert sich natürlich nicht - bei womöglichen vorher erkennbaren "Problemstellen" mit WW schaue ich mir das vorher am PC / Laptop an...

      Also reicht uns unser KFZ-Navi

      Viele Grüße,
      Steffan
      :0-0:

      2018: De Kleine Wolf (NL) - TerSpegelt (NL) - Sonnensee, Versmold
      2019: De Wildhoeve (NL) - Blauer See, Lünne - TerSpegelt (NL) - Pommernland, Usedom - Arterhof, Bad Birnbach
    • @Strahlemann ich fahre mit mobilen Navi. Eine Test-Route, in deiner Nähe, welche über die Päpinghauserstr. führt wird im Wowa Modus vermieden.Niedrige Bahnunterführung! Ignoriere ich dieses, und fahr auf die Unterführung zu, macht das Navi optisch und akustisch Alarm :thumbup: . Fahrer die Verkehrszeichen (Höhenbegrenzung) übersehen oder ignorieren :xwall: werden geweckt. Ein weiterer Vorteil ist, ich kann die Touren im Sessel bequem vorbereiten. Wo die Weser einen Bogen macht …...................... Gruß Weazle :w

      Nachtrag: Ich habe die Wowa-Höhe höher eingegeben um das Navi zu testen.
    • Catweazle 77 schrieb:

      Meins schon. Einstelloptionen: LKW Solo LKW mit Anh. Reisebus, PKW mit Anh. PKW Solo, Krad, Fahrrad und Fußgänger. Gewicht, Geschwindigkeit, Höhe, Länge, Breite, Anzahl der Achsen sowie die Frage nach Gefahrgut. Für schmales Geld. :thumbsup: Gruß Weazle
      Hallo,

      was nutzt du denn für ein Gerät?
      :0-0:

      2018: De Kleine Wolf (NL) - TerSpegelt (NL) - Sonnensee, Versmold
      2019: De Wildhoeve (NL) - Blauer See, Lünne - TerSpegelt (NL) - Pommernland, Usedom - Arterhof, Bad Birnbach
    • Hallo zusammen,

      mein Auto-Navi genügt mir. Sollte ich unterwegs nicht vorgesehene Campingplätze aufsuchen wollen, Google Maps und Camping.info haben alles unter Kontrolle.
      Höhe, Breite, etc, für mich gänzlich unrelevant.

      Grüße von Wolfgang
    • bastl-axel schrieb:

      Die wenigsten mobilen Navis oder Navi-Apps haben einen WoWa-Modus. Erst recht nicht die fest eingebauten.
      Ja eben!

      Mit nem fest installierten Navi habe ich diese Optionen eben nicht. Der navigiert mich schön von a nach b, aber nen Wohnwagen Gespann ist auch etwas anderes (vor allem Länge und Höhe) als das PKW Navi das mal vorgesehen hat.

      Gerade in anderen Ländern stelle ich mir das schon durchaus schwierig vor was z.B. dann enge Straßendurchfahrten, Serpentinen und Co. betrifft!

      Nen Camper/LKW Navi stelle ich wie Catweazle einfach auf die passende Länge, Anzahl Achsen und Höhe ein (wie beim Womo eben auch) und schon umfährt er viele Strecken sicherlich.

      Ich glaube aber das es den Modus bei Google Maps auch nicht gibt!? Ich hätte Android Auto im Fahrzeug, könnte also durchaus auch über den Bildschirm die Google Maps Navigation nutzen...

      Gruß, René
      :w Gruß aus Minden :w
    • Habt ihr schon mal maps.adac.de ausprobiert?
      Dort gibt es einen Wohnwagen-Modus, der zumindest erkennt, dass zum Beispiel der Plöckenpass für Gespanne gesperrt ist. Wie das jetzt mit niedrigen Bahnunterführungen oder ähnlichem aussieht, kann ich leider nicht sagen. Ist aber immer noch besser, als mit google-Maps.

      Das gibt es übrigens auch als App für Android (ob für IOS weiß ich nicht), weiß aber nicht ob es da auch offline-Funktionen gibt, ist bei den heutigen Roaming-Gebühren aber auch vielleicht nicht mehr so relevant.

      Hat denn schon jemand damit Erfahrungen gesammelt?
    • IMG_20181213_160759-1404x946.jpg

      Am mobilen Navi kann ich es eingeben, incl. Achsenanzahl, Breite, Länge und Höhe. Da wird dann auch auf Tunnel und Unterführungen usw. geachtet.

      Ich nutze dieses aber fast gar nicht sondern nur das im PKW.
      Aber ich mache mir davor auch die Mühe und schaue mir die Route an.
      Adac/ Via Michelin haben ja frei Rechner und nach meiner Erfahrung sind diese auch sehr gut. Wenn ich sehr unsicher bin, schaue ich es mir auf streetview an.
      . :0-0: ......... adios........
    • Habe bei A..... extrem günstig das Garmin 770 Camper mit Kamera für den Wohnwagen geschossen.
      Ist noch nicht ganz oft vorgekommen das das Navi vom Benz mich durch extrem enge Strassen gescheucht hat, war dann allerdings nicht wirklich komisch.
      Der neu WoWa ist statt 2,3m 2,5m und nen Meter länger, da fand ich die Lösung mit Kamera einfach zu verführerrisch..... und einmal an nem blöden Pohl hängenbleiben ist schon deutlich teurer.
    • tom735 schrieb:

      Strahlemann schrieb:

      Moin!

      Haben wir hier Leute mit Werksnavi UND mobilem Campernavi?
      Ja hier! Mini Werksnavi im Solobetrieb, das TomTom Camper mit Hänger hinten dran.
      wie kommt Ihr mit dem Navi klar? bin auch beim überlegen, ob es das werden soll, da wir in Frankreich und Iralien mit dem normalen Navi schon ganz schön in die Irre geführt wurden und umdrehen mußten oder durch engste Gassen durch...
      Und ja, es kamen uns Trecker etc entgegen..... ;(
      Dateien
    • Strahlemann schrieb:

      Haben wir hier Leute mit Werksnavi UND mobilem Campernavi? Oder nutzt ihr dann Google Maps?
      Von einem Werksnavi kann ich persönlich nur abraten, da diese Navis sehr schnell veraltet sind und Updates häufig viel Geld kosten oder gar nicht möglich sind. Hatte selber in einigen Fahrzeugen ein Werksnavi.

      Wir waren in diesem Jahr mit Hänger in Niederlande, Ungarn, Österreich, Slowakai, Tschechien, Frankreich, Spanien und natürlich in Deutschland mit Google Maps unterwegs. Dies auch häufig auf Landstrassen (mautfrei nach Spanien). Ich hatte nicht eine Situation, wo ich von Goggle Maps auf eine falsche Route geführt wurde bzw. umdrehen mußte wegen irgendwelchen Begrenzungen.

      Ein spezielles Campernavi würde ich nur holen, wenn das zul. Gesamtgewicht > 3,5 t ist oder die Höhe > 2,80 m.

      Also kann ich nur Google Maps empfehlen. Man kann Karten auch offline herunterladen. Aber der Datenverbrauch ist online nicht sehr hoch. (Ausnahme: Nicht EU Länder)
      Gruß

      ArnoGo :prost:
    • Weinis schrieb:

      tom735 schrieb:

      Ja hier! Mini Werksnavi im Solobetrieb, das TomTom Camper mit Hänger hinten dran.
      wie kommt Ihr mit dem Navi klar?
      Wirklich klasse. Nach dem Versuch mit einem Garmin 770 Camper sind wir gaaanz schnell wieder beim TomTom gelandet.

      Bislang keine Beschwerden :D .

      Zugegebenermaßen ist der Prozessor etwas lahm, d.h. nach dem Start dauert es gelegentlich ca. 10- 20 Sec. bis man eine Eingabe machen kann.
      Aber die Routenführung ist wirklich klasse!
    • ArnoGo schrieb:

      Strahlemann schrieb:

      Haben wir hier Leute mit Werksnavi UND mobilem Campernavi? Oder nutzt ihr dann Google Maps?
      Von einem Werksnavi kann ich persönlich nur abraten.
      Naja, abraten würde ich definitiv nicht, da ein werkseitig Navi bedeutend mehr kann als nur navigieren.
      Allein der Consierge Service von Mini ist klasse, oder die Verknüpfung mit dem Automatikgetriebe, welches Dank Navi bereits im Vorfeld den richtigen Gang einlegt, entsprechend der weiteren Strassenführung.
    • tom735 schrieb:

      Consierge Service von Mini
      ... hat ja erstmal nichts mit einem Navi zu tun.
      Das bei deinem Mini die Gänge in Abhängkeit von der weiteren Strassenführung vom Navi eingelegt wird, hört sich ein wenig interessant an.

      Hoffe das Update wenigstens kostenfrei sind. :)
      Gruß

      ArnoGo :prost: