Anzeige

Anzeige

Gesundes Heizen in festem, isoliertem Vorzelt (Truma Wärmeluftzufuhr...)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Gesundes Heizen in festem, isoliertem Vorzelt (Truma Wärmeluftzufuhr...)

      Hallo,


      ich habe einen festen Wohnwagen mit winterfestem, isoliertem Vorzelt von Schall übernommen. Soweit, so gut.

      Aus gesundheitlichen Gründen bin ich auf der Suche nach einer Alternative zu den Katalytöfen.


      Ausstattung des WW und Vorzeltes:
      Im Vorzelt stehen zwei Katalytöfen und für den Luftaustausch gibt es Ventilatoren nach Außen sowie eine nicht dicht abschließende Türe. Im WW befindet sich eine alte Truma S 3200 zur Seite des Vorzeltes hin.

      Das Vorzelt (21 qm) hat Doppelglasfenster und eine Isolierung durch 5 cm Styropor, Dampfsperre, Siebdruckplatte und PVC-Boden bzw. PVC-Paneele an Wand und Decke. Boden und Wand möchte ich durch behandeltes Holz ersetzen. Meine Vorbesitzer hatten nie gesundheitliche Probleme mit dem Belüftungssytem. Zusätzlich gibt es Luftentfeuchter, der bei Inbetriebnahme der Katalytöfen kurz mit läuft.
      Da ich mal an den Bronchien erkrankt war und insgesamt bis heute überempfindlich auf Reize reagiere, habe ich nach 3 Stunden Aufenthalt 3 Tage gehustet.


      Daher suche ich nach einer gesunden Alternative für das Vorzelt, die nebenbei auch weniger Luftfeuchtigkeit produziert (wegen Holz).
      Wie sind da eure Erfahrungen und Empfehlungen?


      Meine bisherige Recherche hat ergeben:

      - Katalytöfen und Petroleumöfen: Haben beide den Umstand, dass Sauerstoff reduziert wird, und CO2 und Luftfeuchtigkeit steigen.
      -> Schneiden Petroleumöfen im Vergleich besser ab?

      - Zeltöfen: Dürften von der Raumluft her auch nicht der Hit sein. Zudem werde ich wahrscheinlich keinen Kamin durch die Decke legen können, da das Vorzelt ja von dem teuren Schallzelt umgeben ist. Nur die Seite zum Wohnwagen hin ist ohne Folie.

      - Elektrischer Heizofen: Ist im Verbrauch zwar teurer, ist aber wahrscheinlich für Bronchien und Holz besser. Trotz Entzug der Luftfeuchtigkeit.
      -> reichen die, um ein Vorzelt von 21 qm im Winter aufzuwärmen?

      Beispiele:
      fritz-berger.de/artikel/berger-keramik-heizluefter-plus-3593
      obelink.de/safe-t-heater-1500.…%3D2%26category_id%3D9852
      obelink.de/eurom-sf1525-heizun…%3D2%26category_id%3D9852

      - Truma-Lösung: Vorzelt-Wärmeluftzufuhr durch Ableitung der Truma Heizung in das Vorzelt?
      -> Hat jemand damit Erfahrung!?!
      -> Reicht die Wärmezufuhr um ein isoliertes, 21 qm Vorzelt zu heizen?
      -> Kann man das selber verlegen oder braucht es dazu einen Truma-Fachservice?

      truma.com/web/downloadcenter/f…installation-de-en-fr.pdf

      Aktuell scheint mir eine Kombi aus der Truma-Lösung mit einem elektrischen Heizofen am besten.

      Freu mich über konstruktive Tipps!

      Viele Grüße
      Harth
    • Die Problematik mit Kathalytöfen ist mir bekannt. Besser sind Petroleumöfen.
      Ich hatte mal die Trumalösung in meinem Dauervorzelt mit der der 5002 und kleinerem Vorzelt. Wenn es in den Minusbereich geht, hat es nicht ausgereicht und musste den Kathalytofen anmachen.
      Frag mal der User "Safari", der ist mit der Petroleumlösung sehr zufrieden.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Danke für die Rückmeldung!

      Habe eben schon mal mit dem Truma-Service telefoniert. Die sagten auch, dass die S3200 mit Ableitung für das 21 qm Vorzelt nicht ausreicht und haben mir abgeraten. Zudem gibt es wohl heutzutage strengere Vorschriften, wo Truma Heizungen noch eingebaut werden dürfen. Mein Konstrukt verläuft an der Grenze Fahrzeug / Gebäude.

      Der Pächter sagte: auf dem Platz gehen nur 10 Ampere. Kann also maximal 2300 Watt für eine elektronische Lösung nutzen - minus der anderen parallel betriebenen Elektrogeräte.

      - Ölradiator ist noch eine Alternative. Z.B.
      amazon.de/dp/B003CMCC8G/ref=as…a-420048506780&th=1&psc=1

      Und ich frage noch mal User Safari.

      Viele Grüße
    • Hallo Hart,

      iIch habe mir einen ähnlichen Vobau (3 x 6 x 2,4m innen) gebaut, wie Du ihn beschreibst; nur ist meiner fast absolut winddicht. Somit kam von vornherein nur eine (gebrauchte) Original-Truma in Frage. Dieser habe ich zunächst ein Untergestell gebaut (Bild 1, 2, 3), damit ich von der Seite einen unabhängigen Frischluftzugang für die Heizung realisieren kann. Weil ich noch eine alte Kaminumrandung aus massiver Eiche liegen hatte, habe ich das "Gehäuse" der Heizung gleich als Kamin gebaut. Die Truma "Vorzeltheizung kannst Du vergessen, das schafft die 3000er nie! Die hat nicht einmal in unserem Winterteilzelt (2,4 x 3) irgendetwas bewirkt.

      Ich habe eine 5000er eingebaut, die eigentlich im Leerlauf reicht. Dazu noch an der Rückwand einen Warmluftkanal mit (aus dem Wowa-Programm entnommenen) regelbaren Auslässen und schon hast Du im "Vorzelt" schön trockene Luft und keinerlei Schimmelgefahr wie bei Katalytöfen. ;)



      20150413_203934.jpg20150416_103403.jpg20150427_184722.jpgHeizungVorzelt (Kopie).jpg20150625_191908.jpg
      Gruß
      Franjo001


      Ne quid nimis!

    • Hallo,

      Das sieht gut aus!

      Gehen die Rohre für die Frischluft und die Abgase seitlich aus dem Vorzelt?

      Wie haben Sie das mit der Gasprüfung gemacht bzw. Ist der Einbau schon länger her? Bei Truma sagten sie, dass der Einbau in Vorzelte nicht mehr erlaubt ist. Es gab wohl eine rechtliche Änderung, aber alte Einbauten haben Bestandsschutz. Sonst wäre das die elegantesten Lösung!

      Mit welchem Preis sollte man für eine gebrauchte 5000er rechnen?

      Viele Grüße
      Harth
    • Hart schrieb:

      Bei Truma sagten sie, dass der Einbau in Vorzelte nicht mehr erlaubt ist. Es gab wohl eine rechtliche Änderung, aber alte Einbauten haben Bestandsschutz. Sonst wäre das die elegantesten Lösung!
      Wenn du doch sowieso eine gebraauchte Heizung einbaust, sagt du dem Prüfer, das das schon älter ist,
      du aber zur Sicherheit jetzt doch eine Gasprüfung willst.
    • Ich würde einmal hier nachfragen. caravancenterbronn.de/
      Die sind unter anderem auf Trumaheizungen spezialisiert.
      So wie der Chef es erklärt hat, gibt Truma selbst keine Garantie mehr für Heizungen, die in Mobilheime oder Vorzelte eingebaut werden.
      Erlaubt ist es jedoch.
      Caravan Center Bronn übernimmt stattdessen die Garantie.
      :) Gruß Peter :)
    • Hart schrieb:

      ...
      Daher suche ich nach einer gesunden Alternative für das Vorzelt, die nebenbei auch weniger Luftfeuchtigkeit produziert (wegen Holz).
      Wie sind da eure Erfahrungen und Empfehlungen?
      ...
      Viele Grüße
      Harth
      Mein Tipp:
      Gesundes Heizen geht niemals mit einer reinen Warmluftheizung. Hohe Luftbewegungen führen zu einer erhöhten Staubbelastung... dies führt bei „empfindlichen“ Personen zu den dir gut bekannten Atembeschwerden.
      Pdf-Download und Lesetipp „Falsch geheizt ist halb gestorben“ von Alfred Eisenschink
      Wenn du dieses Buch gelesen hast, werden sich viele Fragen in Luft auflösen :w
      Und wirst Heizkosten sparen! Und nicht mehr über Reizhusten klagen!
    • Auf Bild 1 sieht es aus, als seien die Seitenteile zu kurz geraten. Es ist genau das Maß von Stütze und Wandverkleidung (8 + 1,2), damit der untere "Luftkasten" außen an der Plane anliegt und mit einem Insektengitter verschlossen wird. Unterm Hammer sieht man den Ansaugschlitz. ;) Der Abgaskamin wird auch steigend durch die Wand geführt und endet außen kurz unter dem Dachüberstand. Wenn man es vorher plant, sind natürlich die nötigen Hölzer da, wo man sie braucht! :thumbsup:

      Die Leitungen hat mir ein Freund (vom Fach) gelegt und die Dichtigkeit der Anlage hat die auf dem Platz tätige Firma geprüft; das war's.

      Die Heizung habe ich bei *bay für um 300 € gwschossen. :thumbup:
      Gruß
      Franjo001


      Ne quid nimis!

    • Fliewatüt schrieb:

      Hart schrieb:

      ...
      Daher suche ich nach einer gesunden Alternative für das Vorzelt, die nebenbei auch weniger Luftfeuchtigkeit produziert (wegen Holz).
      Wie sind da eure Erfahrungen und Empfehlungen?
      ...
      Viele Grüße
      Harth
      Mein Tipp:Gesundes Heizen geht niemals mit einer reinen Warmluftheizung. Hohe Luftbewegungen führen zu einer erhöhten Staubbelastung... dies führt bei „empfindlichen“ Personen zu den dir gut bekannten Atembeschwerden.
      Pdf-Download und Lesetipp „Falsch geheizt ist halb gestorben“ von Alfred Eisenschink
      Wenn du dieses Buch gelesen hast, werden sich viele Fragen in Luft auflösen :w
      Und wirst Heizkosten sparen! Und nicht mehr über Reizhusten klagen!
      Hallo,

      Habe das PDF mal quer gelesen.
      Was wäre denn die Quintessenz des Autors, welche Lösung er empfehlen würde.

      Ein Original-Kachelofen, oder? Plus der Tipps.

      Viele Grüße
    • bastl-axel schrieb:

      Hart schrieb:

      Bei Truma sagten sie, dass der Einbau in Vorzelte nicht mehr erlaubt ist. Es gab wohl eine rechtliche Änderung, aber alte Einbauten haben Bestandsschutz. Sonst wäre das die elegantesten Lösung!
      Wenn du doch sowieso eine gebraauchte Heizung einbaust, sagt du dem Prüfer, das das schon älter ist,du aber zur Sicherheit jetzt doch eine Gasprüfung willst.
      Hallo,

      Ach so. Auf dem Platz ist leider das Problem, dass seit Jahren derselbe Gasprüfer kommt, und meine Vorbesitzer seit 20 Jahren auf dem Platz waren. Könnte es drauf ankommen lassen.

      VG
    • franjo001 schrieb:

      Auf Bild 1 sieht es aus, als seien die Seitenteile zu kurz geraten. Es ist genau das Maß von Stütze und Wandverkleidung (8 + 1,2), damit der untere "Luftkasten" außen an der Plane anliegt und mit einem Insektengitter verschlossen wird. Unterm Hammer sieht man den Ansaugschlitz. ;) Der Abgaskamin wird auch steigend durch die Wand geführt und endet außen kurz unter dem Dachüberstand. Wenn man es vorher plant, sind natürlich die nötigen Hölzer da, wo man sie braucht! :thumbsup:

      Die Leitungen hat mir ein Freund (vom Fach) gelegt und die Dichtigkeit der Anlage hat die auf dem Platz tätige Firma geprüft; das war's.

      Die Heizung habe ich bei *bay für um 300 € gwschossen. :thumbup:
      Hallo,
      die Idee ist super. Habe auch schonmal bei ebay gestöbert. Das Vorzelt ist seitlich am Wagen angesaugt. Wenn ich wieder da bin, werde ich mal inspizieren, ob da irgendwo eine Möglichkeit für einen Kamin nach oben ist. Fürchte nicht.
      Man braucht auch schon jemanden vom Fach, um das alles zu installieren, oder?
      Bin eher ein Laie.

      VG
    • Hart schrieb:

      Hallo,
      Habe das PDF mal quer gelesen.
      Was wäre denn die Quintessenz des Autors, welche Lösung er empfehlen würde.

      Ein Original-Kachelofen, oder? Plus der Tipps.

      Viele Grüße
      Die Quintessenz.... nicht querlesen... lesen und verstehen, was den Reizhusten auslöst... erst dann bist in der Lage, für DICH eine Lösung zu finden. Oder du nimmst vorgefertigte Lösungen, dann halt mit den bekannten Konzequenzen.
      Dort ist zu lesen, das trockene Luft die beste Atemluft darstellt. Gefunden? Verstanden? Damn ist diese Frage

      Hart schrieb:

      Da ich mal an den Bronchien erkrankt war und insgesamt bis heute überempfindlich auf Reize reagiere, habe ich nach 3 Stunden Aufenthalt 3 Tage gehustet.
      erledigt

      Hart schrieb:

      Daher suche ich nach einer gesunden Alternative für das Vorzelt, die nebenbei auch weniger Luftfeuchtigkeit produziert (wegen Holz).
      Wie sind da eure Erfahrungen und Empfehlungen?
      erledigt, weil nicht für das Holz sondern deine Lunge

      Meine bisherige Recherche hat ergeben:

      Hart schrieb:

      - Katalytöfen und Petroleumöfen: Haben beide den Umstand, dass Sauerstoff reduziert wird, und CO2 und Luftfeuchtigkeit steigen.
      erledigt

      Hart schrieb:

      -> Schneiden Petroleumöfen im Vergleich besser ab?
      erledigt

      Hart schrieb:

      - Zeltöfen: Dürften von der Raumluft her auch nicht der Hit sein.
      erledigt, weil Staubschleudern

      Hart schrieb:

      Zudem werde ich wahrscheinlich keinen Kamin durch die Decke legen können, da das Vorzelt ja von dem teuren Schallzelt umgeben ist. Nur die Seite zum Wohnwagen hin ist ohne Folie.
      ich vermute, du meinst die Folie, die eine Feuchtigkeitswanderung verhindern soll?

      Hart schrieb:

      - Elektrischer Heizofen: Ist im Verbrauch zwar teurer, ist aber wahrscheinlich für Bronchien und Holz besser. Trotz Entzug der Luftfeuchtigkeit.
      erledigt

      -> reichen die, um ein Vorzelt von 21 qm im Winter aufzuwärmen?


      - Truma-Lösung: Vorzelt-Wärmeluftzufuhr durch Ableitung der Truma Heizung in das Vorzelt?
      -> Hat jemand damit Erfahrung!?!

      -> Reicht die Wärmezufuhr um ein isoliertes, 21 qm Vorzelt zu heizen?

      -> Kann man das selber verlegen oder braucht es dazu einen Truma-Fachservice?

      truma.com/web/downloadcenter/f…installation-de-en-fr.pdf

      Hart schrieb:

      Aktuell scheint mir eine Kombi aus der Truma-Lösung mit einem elektrischen Heizofen am besten.
      erledigt
    • Sorry - nochmals gepostet, da eine nachträgliche Änderung oben nicht mehr möglich war

      Hart schrieb:

      Hallo,
      Habe das PDF mal quer gelesen.
      Was wäre denn die Quintessenz des Autors, welche Lösung er empfehlen würde.

      Ein Original-Kachelofen, oder? Plus der Tipps.

      Viele Grüße
      Die Quintessenz.... nicht querlesen... lesen und verstehen, was den Reizhusten auslöst... erst dann bist in der Lage, für DICH eine Lösung zu finden. Oder du nimmst vorgefertigte Lösungen, dann halt mit den bekannten Konzequenzen.
      Dort ist zu lesen, das trockene Luft die beste Atemluft darstellt. Gefunden? Verstanden? Damn ist diese Frage

      Hart schrieb:

      Da ich mal an den Bronchien erkrankt war und insgesamt bis heute überempfindlich auf Reize reagiere, habe ich nach 3 Stunden Aufenthalt 3 Tage gehustet.
      erledigt

      Hart schrieb:

      Daher suche ich nach einer gesunden Alternative für das Vorzelt, die nebenbei auch weniger Luftfeuchtigkeit produziert (wegen Holz).
      Wie sind da eure Erfahrungen und Empfehlungen?
      erledigt, weil nicht für das Holz sondern deine Lunge

      Hart schrieb:

      - Katalytöfen und Petroleumöfen: Haben beide den Umstand, dass Sauerstoff reduziert wird, und CO2 und Luftfeuchtigkeit steigen.
      erledigt

      Hart schrieb:

      -> Schneiden Petroleumöfen im Vergleich besser ab?
      erledigt

      Hart schrieb:

      - Zeltöfen: Dürften von der Raumluft her auch nicht der Hit sein.
      erledigt, auch nur hochwertige Staubschleudern, die deine Bronchen malträtieren

      Hart schrieb:

      Zudem werde ich wahrscheinlich keinen Kamin durch die Decke legen können, da das Vorzelt ja von dem teuren Schallzelt umgeben ist. Nur die Seite zum Wohnwagen hin ist ohne Folie.
      ich vermute, du meinst die Folie, die eine Feuchtigkeitswanderung verhindern soll?

      Hart schrieb:

      - Elektrischer Heizofen: Ist im Verbrauch zwar teurer, ist aber wahrscheinlich für Bronchien und Holz besser. Trotz Entzug der Luftfeuchtigkeit.
      erledigt, nimmt keine Feuchtigkeit, es verändert sich durch die Erwärmung nur die relative Luftfeuchtigkeit.... und es entsteht nur eine geringe Staubbelastung bei richtiger Auslegung

      Hart schrieb:

      -> reichen die, um ein Vorzelt von 21 qm im Winter aufzuwärmen?
      Wie viel Energie benötigt dein Wohnwagen- - - daraus lässt sich eine Vergleichsrechnung für dein Vorzelt erstellen

      Hart schrieb:

      - Truma-Lösung: Vorzelt-Wärmeluftzufuhr durch Ableitung der Truma Heizung in das Vorzelt?
      Feinstaubbelastung forcieren, ist das sinnvoll?

      Hart schrieb:

      -> Reicht die Wärmezufuhr um ein isoliertes, 21 qm Vorzelt zu heizen?
      siehe oben - lässt sich eine Vergleichsrechnung aufmachen

      Hart schrieb:

      -> Kann man das selber verlegen oder braucht es dazu einen Truma-Fachservice?
      Mit dem notwendigen Wissen kann jeder alles... wenn dem nicht so ist, gibt es entsprechend ausgebildete Leute

      - - Truma‘s Feinstaubverteileranlage :D Kann einem Menschen mit vorgeschädigten Bronchen kein Mensch mit gesundem Verstand empfehlen!

      Hart schrieb:

      Aktuell scheint mir eine Kombi aus der Truma-Lösung mit einem elektrischen Heizofen am besten.
      erledigt
    • Hart schrieb:

      Hallo,

      Hat jemand mal Erfahrungen mit einem Ölradiator, Konvektor oder Radiator ohne Öl gemacht? Letztere sollen im Vergleich zum Ölradiator 30 Prozent Strom sparen.

      VG Harth
      oh... aus 1000Watt Stromverbrauch werden 700 Watt... damit müsste sich doch eine Geschäftsidee entwickeln lassen, oder?
      Mein Tipp: Glaub so einen Schai.. nicht... alles nur Werbelügen.

      30% schnellere Aufheizzeit?

      Oder im Dauerbetrieb?

      Vertraue nur selbst angefertigten Expertisen und Statstiken. Und deinem gesunden Menschenverstand :thumbup:
    • Hallo,

      Ohje, am besten lerne ich Autogenes Traing und konzentriere mich auf die "Wärmeübung". ;)

      Sorry, wenn ich gerade formal schlecht antworte, bin auf dem Land und tippe auf dem Smartphone.

      Mit der ölfreien Heizung und dem geringeren Stromverbrauch meinte ich z. B. folgendes Teil:
      amazon.de/gp/aw/d/B003CMCC8G/r…_srp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8

      Scheint mir - auch in Anbetracht des PDFs und der Schlussfolgerungen - noch das geringste Übel zu sein.
      Und /oder langfristig eine Truma Heizung oder Standheizung mit Be- und Endlüftung. Wobei die Gasflaschen draußen im Schutzkasten stehen.

      Kamin und Folie:
      Da habe ich mich was unglücklich ausgedrückt. "Folie" ist das hochpreisige Schall Winterschutzzelt - ohne Nähte- welches die Außenwand des Vorzeltes bildet.

      VG
    • Hart schrieb:

      ...
      Kamin und Folie:
      Da habe ich mich was unglücklich ausgedrückt. "Folie" ist das hochpreisige Schall Winterschutzzelt - ohne Nähte- welches die Außenwand des Vorzeltes bildet.

      VG
      Ah, ok, mein Fehler


      Hart schrieb:

      Hallo,

      Ohje, am besten lerne ich Autogenes Traing und konzentriere mich auf die "Wärmeübung". ;-)..
      :thumbsup: :thumbsup: Ob‘s auf Dauer hilft :rolleyes:

      Vielleicht als günstigen gesunden Tipp beim Heizen mit Strom:
      Heizkörper selber bauen a la Plattenheizkörper Typ 10 mit langem Einlauf-Rohr für den Einsatz einer Elektroheizpatrone, ein bischen Frostschutzwasser, wie du es von deinem PKW gewohnt bist, und du hast ein behagliches Raumklima. Ein Ausgleichsbehälter aus einem alten PKW verhindert Überdruck im System, fertig. Bei mehr als einem Heizkörper ist eine Umwälzpumpe in 12/230Volt sinnvoll.

      Natürlich kannst du dir bei verschiedenen Firmen, die Fußleistenheizungen anbieten, einen Überblick verschaffen, wie sowas sinnvoll aufgebaut wird!

      Viel Spass beim selben denken :D
      Peter

      PS: Lesespass? ähm... die Leistungsangaben stimmen so nicht... rechne round about mit null bis 500Watt pro lfd. Meter und 18-22mm ist das Maß aller Dinge