Anzeige

Anzeige

Gesundes Heizen in festem, isoliertem Vorzelt (Truma Wärmeluftzufuhr...)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • ReZed schrieb:

      Edit:
      Hat schon jemand die Idee mit der Standheizung umgesetzt und dazu Erfahrungswerte bzgl. Stromverbrauch bei 12v sowie diesel/heizölverbrauch?
      Ich habe in meinem ausgebauten Kofferanhänger eine Standheizung mit 5 KW an einer 100Ah Batterie die auch für Licht benutzt wird. Kochen über Gas. Verbrauch je nach abgerufener Leistung zwischen 100 - 1000ml Diesel in 24 Std. Temp. gesteuert. Hab es noch nicht geschafft die Bat. in 3 Tagen leer zu saugen. Nach 3 Tagen lade ich sie wieder auf. Wochenendcamper!
    • MX250 schrieb:

      ReZed schrieb:

      Edit:
      Hat schon jemand die Idee mit der Standheizung umgesetzt und dazu Erfahrungswerte bzgl. Stromverbrauch bei 12v sowie diesel/heizölverbrauch?
      Ich habe in meinem ausgebauten Kofferanhänger eine Standheizung mit 5 KW an einer 100Ah Batterie die auch für Licht benutzt wird. Kochen über Gas. Verbrauch je nach abgerufener Leistung zwischen 100 - 1000ml Diesel in 24 Std. Temp. gesteuert. Hab es noch nicht geschafft die Bat. in 3 Tagen leer zu saugen. Nach 3 Tagen lade ich sie wieder auf. Wochenendcamper!
      Welcher Standheizungstyp? Luft- oder Wasserheizung?
    • Fliewatüt schrieb:

      Welcher Standheizungstyp? Luft- oder Wasserheizung?
      Luft über Diesel erwärmt

      Verkauft vom Chinamann mit Versand aus Tschechien derzeit ab ca. 130 Eurönchen
      Sehen aus, als wären es ungelabelte Geräte von Plnar oder Eberspächer/Webasto
      Gibt es mit 2, 3, 5 oder 8 kW Heizleistung
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • @ABurger Ja, und die sollen sogar funktionieren lt Berichten in einschlägigen Foren. Einizig zur erfolgreichen Erlangung der HU müssen die sofern in einen KFz fest eingebaut tmp ein/ausgebaut werden. Für den versierten Schrauber kein Thema, und nachhaltig sind die auch da die Brennkammer da nicht alle (10J :/ ) ausgetauscht werden muss.
      Ist einer schon im Rentenalter ist die Verwendung gar von Vorteil für ..... ;)
      :camping:
      • Ja billig und alles erdenkliche haben wollen geht schlecht zu vereinbaren wenn ein Gewinn erwirtschaftet werden muss :saint:
    • ABurger schrieb:

      Weinis schrieb:

      Leider ist das Petroleum extrem teuer geworden in den letzten Jahren....
      In D kostet es ca. 2,--€/Liter.Bei einem Verbrauch von ca. 200 ml/Std. kostet da die Stunde ca. 40 Cent.
      Geht noch, finse ich - läuft ja nicht täglich 24 Std. am Stück.
      Wer in Frankreich oder den NL einkaufen kann, mommt freilich günstiger weg.

      Lege ich jetzt mal den Stundenverbrauch einer Truma auf 200 Gramm Propan/Std. zugrunde,
      komme ich in etwa auf den gleichen Stundenpreis (11 kg für ca. 20,--€).

      Beides auf jeden Fall um ca. die Hälfte günstiger als mit Strom (2 kW pro Stunde),
      es sei denn, man hat eine Tages-Pauschale und der CP-Betreiber spielt mit ...

      Banausenkurt schrieb:

      bei der Entscheidung Gas oder Petroleum muss unbedingt noch die entstehende Luftfeuchtigkeit beachtet werden.
      Eigentlich entsteht bei jeder Verbrennung neben dem CO² auch Wasser,beim Gas vom Volumen her gesehen, halt deutlich mehr.
      Und wenn da Taupunkt erreicht ist, perlt das Wasser in Strömen von der Plastik-Zeltwand herunter.
      Bei Baumwoll-Zelten fällt das nicht so auf, da wird halt das Tuch mit der Zeit ordentlich klamm.
      Dagegen hilft halt nur ordentliches Lüften bzw. ein nicht ganz dicht verrammeltes Vorzelt.
      Ich bekomme leider kein anständiges nicht riechendes Petroleum in D für 2 Euro den Liter, das liegt schon bei 3 Euro.......
    • Weinis schrieb:

      Ich bekomme leider kein anständiges nicht riechendes Petroleum in D für 2 Euro den Liter, das liegt schon bei 3 Euro.......
      Ja, jetzt ist eh wieder Heiz-Saison, da passen die Verkäufer gerne ihre Preise an - nach oben selbstverständlich.

      Keine Ahnung, wo Du wohnst - aber alternativ könntest Du zu Kaufland (dort gibt es Grillanzünder)
      oder in einen action Markt fahren (dort das Farmlight Lampoil) - ist immer der gleiche Stoff: Paraffinöl,
      wie das Heizpetroleum in den 20-Liter-Kanistern auch. Pro Literflasche 2,-- €uro.
      Hast halt das Gedöns mit den vielen Flaschen. Wenn die aber schön leer sind, ab in den gelben Sack.
      Mußt Du der Greta ja nicht auf die Nase binden ...
      Riechen tut da nix.
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • ABurger schrieb:

      ab in den gelben Sack.
      Richtig ! wollte die restentleerten auch schon beim Problemstoff Mobil abgeben. Nein haben die nnicht angenommen und gesagt ab in den gelben Sack damit.
      Wird zu Granulat verarbeitet und dann werden in einem fernen Land Fleece Decken und Pullover daraus -> perfekt (?)
      :w
      • Ja billig und alles erdenkliche haben wollen geht schlecht zu vereinbaren wenn ein Gewinn erwirtschaftet werden muss :saint:
    • Heinrich12 schrieb:

      Wird zu Granulat verarbeitet und dann werden in einem fernen Land Fleece Decken und Pullover daraus -> perfekt (?)
      Nicht aller Inhalt von gelben Säcken landet dort.
      Hauptsächlich betrifft das wohl die einfachen PET-Flaschen aus den Shreddern in dem Supermärkten.
      Hängt aber möglicherweise davon ab, welche Anweisungen in den Sortieranlagen erfolgen?
      Fleece-Decken und sonst. Textilien und Klamottenersatz aus Kunststoff, ob receycelt oder nicht,
      gibt es aber auch nicht erst seit Erfindung des "Dualen Sytems".

      Man mag davon halten, was man möchte - mir ist es aber angenehmer zu wissen, es wird überhaupt "recycelt",
      anstatt in der Müllverbrennung, unter der Grasnarbe auf dem Monte Scherbelino oder im Meer zu landen.

      Ansosnten können wir ja mal einen Versuch starten, solche Produkte in Tüten aus Bambus zu packen,
      weil Tetrapacks sollen ja auch nicht umweltfreundlicher sein und Blechkanister könnten verrosten ...
      :wacko: :_whistling: ;( ?(

      Wie gesagt, der flüssige Grillanzünder (sofern auf Mineralölbasis hergestellt und als Paraffinöl deklariert)
      taugt für Petroleumöfen und Dochtlampen sehr gut.
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • Wir heizen unser Vorzelt in NL mit Pertroleum. Habe gerade Qlima Cristall 20 l / 55 € gekauft. Das Extra ist etwas günstiger 20 l/ 50 €. Im Brennstoffhandel 10 l/ 25 €. Von der Tanke aus Winterswijk ca. 1,70 €/l. Riecht in den Ofen etwas beim an- und ausmachen.
      Der Sprit aus belgischen Tanken war von der Qualität schwankend, aber da kommen wir nicht mehr vorbei.

      So was obelink.nl/qlima-sre-3531-c-2.html?sqr=kachel&

      Bei ca. 3 Tankfüllungen, ca. 10-15 l im Herbst sehe ich von Experimenten mit Waschbenzin, Lampenpetroleum, Kerosin oder ähnlichem ab. Man kann sich auch zu Tode sparen.

      Auf unserer 6'er Parzelle heizen mittlerweile alle 6 mit Petroleum. Die Ofen können mit Timer betrieben werden, Automatikfunktion, Warmhalten, gradgenaue Einstellung. Gasheizungen i.V.m. PCV-Zelten sorgeten immer für feucht-warmes Klima. Meinen Ofen ohne Stromanschluß habe ich sauber gemacht, Batterien raus und eingemottet für den nächsten Stromausfall.

      So was obelink.nl/petroleumkachel-kero-241.html?sqr=kachel&

      Der kann aber leider nur Vollgas, an/aus.

      Für die grenznahen Kollegen. Bei Praxis.nl ist gerade eine Aktion, Ofen + 20l Petroleum gratis. Ab und an gibt es auch 20% auf alles außer Tiernahrung und Sprit.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmarnn D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
      Campingplatz Laasphetal D
    • Mit Verlaub, aber wie kommt "Waschbenzin" in Deine Aufzählung?

      Deichpiraten schrieb:

      sehe ich von Experimenten mit Waschbenzin
      Davon rate ich unbedingt ab, wenn Dir Dein Leben lieb ist!
      Waschbenzin ist Benzin und hat mit Petroleum absolut nichts zu tun!
      Sagt der Name ja auch schon.

      Es sei denn, man sehnt sich sein Ableben dringlichst herbei,
      dann kann man auch gerne Benzin in einen Petroleumofen kippen.
      Dafür muß man aber nicht das teure Produkt kaufen, E10 reicht.
      Also bitte: Vor dem Betanken auf den Behälter gucken
      und sich vergewissern, daß man KEIN Benzin dort reinkippt!


      Nochmal zu den geeigneten Brennstoffen für Petroleumöfen:
      Es hat nichts mit Experimenten zu tun:
      Lampenöl, Kerosin, flüssiger Grillanzünder, Reinigungspetroleum, Terpentinersatz ist alles Paraffinöl,
      wird aus Mineralöl hergestellt und fällt unter den Oberbegriff "Petroleum".
      In der Regel hat es die Kennzahlen für den Kohlenstoffgehalt von C10 bis C14 oder dazwischen.
      Unterschiede gibt es noch am Geruch im Kaltzustand (Aromatengehalt)
      und am Preis, wegen der unterschiedlichen Besteuerung.
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • War was mißzuverstehen?

      Genau aus dem Grund haben ich das geschrieben. Schau mal in den verschiedenen Foren für Lampenliebhaber, Prepper, Ofenheizer, Modellflieger nach, es scheint nichts zu geben was nicht dürch die Düse gepresst wird, hauptsache billig.

      Und nicht alles was nach der Papierform geeignet ist, möchte ich in meinem Vorzelt verbrennen.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmarnn D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
      Campingplatz Laasphetal D
    • Moin,

      bin seit einem halbe Jahr Dauercamper und auf der Suche nach einer Heizung für das Vorzelt, welches nächstes Jahr gebaut werden sollen wird... Ich habe den Thread aufmerksam gelesen. Die Info mit den Paraffinöl war für mich neun. Ich habe mal eine ganz grobe Kostenaufstellung der verschiedenen Heizungsarten aufgestellt:
      ArtMengeHeizwert JEinheitPreis 3600000 JBerechnungHilfe
      Strom1 kWh3600000J/kWh0,30 €
      Propan1 kg46000000J/kg0,13 €(3600000/46000000)*1,71 Kg = 1,70 €
      Paraffinöl1 l33600000J/l0,32 €(3600000/33600000)*3,01 l = 3 €, Dichte = 0.8 > 42000000 J/kg * 0,8 =33600000J/l

      Gas ist mit Abstand des billigste, dann Strom, und zum Schluss Paraffinöl (habe nach einigen Minuten Googlen heut nichts unter 3 €/l gefunden).

      Mit einem Gerät wie z.B. diesem amazon.de/TROTEC-Klimagerät-Kl…atisierung/dp/B07SVFLVST/ und einer konservativen COP von 2 komme ich im vergleich zu einem Heizstrahler auf Kosten von nur 0,15 € 360000 J... Kaum mehr als Gas. Auf unserem Platz bei 0,4 €/kWh immer noch akzeptabel. Es entfallen die ganzen Nebenkosten wie Installation, Wartung, Genehmigungen. Außerdem lässt sich so eine Klimaanlage mit Sicherheit einfach aus der Ferne zum vorheizen des Wohnwagens steuern > hoher WAF :)

      Hatte, bevor ich auf diesen Thread gestoßen bin, mit dem Gedanken gespielt, mir was aus der Wärmepump eines alten Wärmepumpentrockner zu bauen... Habe gerade erst festgestellt, wie billig Klimaanalgen sind. Andererseits sind die Wärmepumpeneinheiten aus Wäschetrockner recht kompakt gebaut, kann man besser verstauen. Werde ich mir bis zum Sommer weiter durch den Kopf gehen lassen.


      Bei der derzeitigen Politik in De werden die fossilen Energieträger die nächsten Jahre ja noch teurer, Strom vorerst homöopathisch günstiger.

      Wärmepumpen sind sicher nichts für Prepper, aber gut als Zusatzheizung / Ersatz falls die Gasheizung mal ausfällt, oder zum funkgesteuerten Vorheizen am Wochenende. Wir haben eine Truma 5004 S. Mein ihr, das die Truma (zwei Gebläse, vier Stränge, ich wolle zwei Stränge zum Vorzelt legen, also 2250 W) und die 2000 Elektro W reichen, einen Halbwegs gut isolierten Vorzelt-Bungalow zu beheizen?

      Viele Grüße
    • Nachtrag, der thermisch Wirkungsgrad bei einer Gasheizung (außer vielleicht bei einem Katalyse Ofen) ist nicht 100%. Nach kurzem Googlen komme ich bei Hausgasheizungen ohne Brennwert Technologie auf 85 %. Unsere Truma 5004 S ist ein sehr altes Design. Womöglich ist der Thermische Wirkungsgrad noch geringer. Man muss also eher von Kosten von 0,133043478 * 1/0,85) also 0,156521739 >

      0,16 €/3,6 Mj

      ausgehen. Bei 0,30 € / kWh billiger als Gas, bei 0,40 KWh gerade mal 20 % höhere Kosten als Propan...
    • Hallo ,

      ich kenne keinen CP wo der verbrauchte Strom für Dauercamper mit nur 0,40 € pro KW abgerechnet wird . all unser Bekannten die Dauercamping machen zahlen zwischen 0,60 und 0,70 € pro KW da ist das Heizen des Vorzelts mit Strom mit Abstand die teuerste Möglichkeit . Dazu kommt ja auch noch das Problem mit geringerer Absicherung beim Stromanschluß

      Bei Gas hat man halt das Problem mit dem vielen Kondenswasser was sich unter dem Vorzeltdach bildet .

      Wenn man mit Petroleum heizt kauft man das in Frankreich , Belgien oder Luxemburg sonst ist es in der Tat auch sehr teuer !

      LG Seadancer
    • 0,6-0,7 €/kWh ??? WTF

      Ich fand die 0,4 schon unverschämt teuer... wie geschrieben, erst seit einem halben Jahr in diesem Metier unterwegs. Bin leider zur weit von Frankreich entfernt. Dürfte da allerdings alsbald auch teurer werden, die führen doch gerade eine Energiesteuer ein....

      Aber 1000 W Strom Wärmepumpe >= 2000 W Heizleistung. 10 A = 2300 W Leistung....
    • @ Klaus.S.

      "Es gibt von Zibro auch Öfen die mit Heizöl laufen."

      Auch ne Möglichkeit. Wie ist die Geruchsbelästigung mit Heizöl? Meine Freundin hat nen VW California. Dort stink die Diesel Standheizung schon gewaltig. Ich dürfte mit vergleichbaren Gerüchen Probleme auf dem Platz bekommen... Ich würde mich zumindest darüber beschweren. Unser Platz liegt mitten in der Natur mit sehr guter und sauberer Luft.
    • netboy schrieb:

      @ Klaus.S.

      "Es gibt von Zibro auch Öfen die mit Heizöl laufen."

      Auch ne Möglichkeit. Wie ist die Geruchsbelästigung mit Heizöl? Meine Freundin hat nen VW California. Dort stink die Diesel Standheizung schon gewaltig. Ich dürfte mit vergleichbaren Gerüchen Probleme auf dem Platz bekommen... Ich würde mich zumindest darüber beschweren. Unser Platz liegt mitten in der Natur mit sehr guter und sauberer Luft.
      Ich hab einen großen raumluftunabhänigen Zibro im Wintergarten laufen ( 7 kw ) den betreibe ich mit Shell V Power Diesel. Null Geruch draußen am Abgasrohr und eine 100 % Verbrennung ( blaues Flammenbild des Brenners )
    • Benutzer online 1

      1 Besucher