Anzeige

Anzeige

Stützlast Fendt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Stützlast Fendt

      Ein Kumpel hat vor kurzem seinen neuen Bianco Activ 550 KMG abgeholt.
      Nun war ich zum anschauen da.
      Schöner Wohnwagen aber der hat leer schon eine Stützlast von fast 90 kg.
      Wie soll das den funktioniere, da ist weder der Gaskasten bestückt mit 2 11 kg Flaschen + Zubehör keine Fahrradträger und im inneren die Aufteilung lässt eigentlich nur zu das schwere Sachen auch noch vor die Achse wandern.
      Schrank für die Kinder ist gar keiner vorhanden.

      Wird bestimmt lustig alles schwere ins Kinderzimmer zu frachten damit vorne annähernd die Stützlast erreicht wird.
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ......


      MfG

      Gordon
    • Mein 465TG ist auch sehr kopflastig. An einen Fahrradträger auf der Deichsel ist da gar nicht zu denken - wobei ich die Räder eh lieber am Auto hab, um damit auch ohne Wohni "auto"-mobil zu sein. Ich muss auch hinten gegenladen und den Wassertank hinten in der Sitzgruppe füllen, damit es einigermaßen funktioniert - aber 90 kg leer hat meiner nicht, das ist schon ne Hausnummer.
      _______________________________________________

      Grüße :w
      Ralf
    • Mein 495 SFB ist auch Kopflastig.
      Mit Gasflasche(n) (laut Fendt nur 11kg), Ersatzrad und 2 E-Bikes ist es schon beachtlich, wenn man unter 90kg bleibt.
      Ich kontrolliere vor jeder Fahrt die Stützlast...ich schaffe es auf 95 kg zu kommen.
    • Hallo,meiner hatte bei Abholung ca 65 kg Stützlast und er war sogut wie fast leer ,mit Moverbatterie hinten verbaut sonst gar nix.Nach der Heimfahrt von BOCHOLT nachhause kurz im Geschäft gewogen mit 1520kg Leergewicht!!,,habe mir aber auch noch eine Reichwaage gegönnt. ;)
    • Unser OPAL 465SFB Performance mit 75Ah-Batterie und 1800kg Auflastung wiegt reisefertig mit einer halbvollen 11kg Stahlflasche, aber leeren Tanks 1700kg.
      Die Stützlast liegt bei 75kg.

      Ich habe da also noch etwas Luft sowohl beim Gesamtgewicht als auch bei der Stützlast. :thumbup:

      VG
      Andreas
    • Für die 465er Eigner meine Gewichtszahlen, wens interessiert.
      F1.jpg F2.jpg


      Aufgelastet auf 1.700kg ohne techn. Änderung.
      Die Stützlast leer nach Anlieferung beim Händler war 55kg.
      Mein RAV4 hat eine von 75kg, die kann ich mit max 80kg fast einhalten.

      Batterie re hi in der Sitztruhe, desweiteren dort Wagenheber, Verlängerungskabel, Ersatzluftpumpe.
      Wasser li hi in der Sitztruhe.
      Im Bettkasten Campingtisch und -stühle.
      Im PKW sind Kampa Zelt, Grill, E-Kabel etc.
      Räder auf die Deichsel gingen gewichtsmäßig nicht mehr.
      Mit Fendtlichem Gruß
      __________________
      MeLex
    • Neu

      Hallo,

      ich schließe zunächst dem Posting von tura an; bei meinem 465TG komme ich bei zwei normalen Rädern auf der Deichsel und etwa 10L im Wassertank (hinten) als Gegenlast auf etwa 95kg Stützlast. Geht mit dem Tiguan schon, da 100kg zulässig.

      Aber nun sind wir am überlegen bezüglich Umstieg auf e-Bikes; keine superteuren und leichten Karbonrahmen, sondern eher normale City- oder Tourenräder. Ich rechne mit ca. 23-25kg pro Bike ohne Akku. Da wird es dann nicht nur mit der Stützlast etwas knapp, sondern auch mit dem Gesamtgewicht, da wir im Extremfall trotz Auflastung auf 1700kg schon ziemlich ans Limit kommen.

      Hat hier zufällig schon jemand Erfahrungen bezüglich Stützlast mit dem Fendt 515SGE ? Müsste doch mit den Heckbetten deutlich entspannter sein.

      Gruß
      Gerhard
    • Neu

      E-Bikes auf der Deichsel sind bei recht vielen WoWa-Modellen der Stützlastkiller, rund 60 kg auf dem Hebel machen sich halt bemerkbar - aus dem Grund transportiere ich mein E-Bike im Wagen.
      Es gibt Fahrradinnenträger, die im WoWa oder in der Zugmaschine nutzbar sind.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Neu

      bastl-axel schrieb:

      Trapper schrieb:

      Es gibt Fahrradinnenträger, die im WoWa oder in der Zugmaschine nutzbar sind.
      Nutzt nur nix, wenn der Kofferraum der meisten Zugfahrzeuge dafür zu klein ist.
      Tja, das Leben ist manchmal hart und ungerecht, dann muß man sich entscheiden - entweder ... oder.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Neu

      Moin, ich kann nur für den 515 Sg (Saphir und Tendenza) sprechen. Die haben alle ca. 70 Kilo Stützlast ab Werk. Nun will ich auf keinen Fall auf meine Ebikes verzichten. Das ist für mich ein wichtiger Teil im Urlaub. Meine Lösung sieht so aus: Schwere AGM Bat. ganz hinten in Fahrtrichtung rechts. Das sind rund 30 Kilo. In den Staukästen nur leichte Sachen - Tisch, Stühle usw. Vorn drin nur eine volle Alugas und das Notrad. Ergebnis mit Thule Superb Short und den beiden Rädern: Stützlast 110 kg. Damit kann ich leben, obwohl ich die 100 kilo für den Ali damit überschreite. Notfalls würde ich noch 5 Kilo Vogelsand unter die hinterste Sitzbank packen. Natürlich die Ebikes ohne Aku und wenn man will, auch noch ohne Sättel (geht ja mit Schnellspanner blitzschell). Zugegeben: Wir sind Spartanercamper und nehmen sehr wenig mit - kein Vorzelt usw. Aber im Auto hat da noch was Platz. Also: Nicht allzusehr Sorgen machen. Aber schon sorgfältig sehr wiegen.
      Die Feder ist mächtiger als das Schwert - auf jeden Fall wenn die Feder im Schlagbolzen einer 9mm Kanone steckt.(unbekannt)
      Der Klügere gibt nach, sagt man. Genau das begründet die Weltherrschaft der Dummheit (Marie v. Ebner- Eschenbach) 8o
    • Neu

      bastl-axel schrieb:

      Trapper schrieb:

      Es gibt Fahrradinnenträger, die im WoWa oder in der Zugmaschine nutzbar sind.
      Nutzt nur nix, wenn der Kofferraum der meisten Zugfahrzeuge dafür zu klein ist.
      Mein Fendt 560 SKM hatte mit 2 E-Bikes (ohne Akku und ohne Korb/Koffer) auf der Deichsel ca. 120 KG Deichsellast. Im Gasstaukasten waren - neben Kleinkram - 1x 11er Alugasflasche und das Notrad.

      Beim Hobby 560 WFU sieht es auch nicht viel besser aus. Immerhin hat der GLE 140 KG Stützlast und der Kuga 105 KG.

      Jetzt habe ich mir für meinen GLE zwar den Fahrradinnenträger angeschafft, aber in Innenraum sind nur ca. 85cm Luft, so dass ich die E-Bikes (28“) ziemlich nackig machen muss, damit sie reinpassen.
      29C85CD7-8C25-4505-AFDF-0578DDCE39D4.jpeg

      Der Aufwand ist schon ziemlich groß; mir eigentlich schon fast zu groß :motz: .
      Mit der V-Klasse war das viiiiiiiiiiel einfacher.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Neu

      Passt das Notrad bei Euch nicht unter den Caravan? Für das ALKO Fahrgestell gibt es einen Ersatzradhalter.
      Wenn´s so knapp mit der Stützlast ist, wäre - falls geplant - eine Movermontage hinter der Achse sicher auch eine Option.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Neu

      Ich nutze auch einen Saphir 515 SG. Was bei der Stützlast hilft ist die Verlegung des Ersatzrades unter den Carvan mittels ALKO Reserveradhalter. Diese Maßnahme wirkt doppelt: Zum Einen eine Entlastung dadurch, dass das Rad aus dem Dechselkasten verschwindet und zum Anderen, da der Ersatzradhalters ja hinter der Achse verbaut ist wirkt das Rad dort entlastend für die Stützlast. Bei der Berechnung ist neben dem Gewicht auch der Hebelarm zum Drehpunkt zu beachten.
      Turbomori
    • Neu

      Hallo zusammen,

      wir waren heute extra im Winterlager, um mal zu wiegen. Und zwar haben wir einen neuen Fendt Saphir 465 TG und waren damit noch nie unterwegs.

      Der Gaskasten ist noch leer, es ist nur ein Thule Fahrradträger auf der Deichsel montiert. Im rechten Bettkasten sind schon zwei Campingstühle, ein Tisch und die Trittstufe.

      Die Batterie des Movers, die eigentlich in der linken Sitzbank hinter der Achse untergebracht ist, ist zur Zeit ausgebaut. Ansonsten war heute nur der Vorzeltteppich in der rechten Sitzbank.

      Geschirr ist auch schon ziemlich alles in den Küchenschränken verstaut. Die sind aber eh ziemlich genau über der Achse.

      Wir waren positiv überrascht vom Wiegeergebnis: 49 kg Stützlast. :ok Wir hatten mehr befürchtet.

      Grüße aus der Oberpfalz
      :w
    • Neu

      Guten Abend zusammen,

      zunächst viele Grüße in die benachbarte Oberpfalz (BaLu66) und Glückwunsch zum Saphir 465TG und den 49kg Stützlast; ist halt "nackig", d.h. ohne Beladung.

      Bei mir sind im Deichselkasten zwei 11er Stahlflaschen, der Eimer mit Sanitärflüssigkeit und ne kleine Alu-Trittleiter; ein Reserverad habe ich nicht drin. In den vorderen Bettkästen ist schon so einiges: die 2 Hochlehner-Stühle samt Hockern für die Füße, Gummimatte und Spüleimer, auf der anderen Seite SAT-Schüssel mit Stativ, ein Wäscheständer, ein Alu-Rolltisch und etwas Kleinzeug.
      Die Gegenladung unter der Sitzgruppe hinten besteht aus der Schuhbox, den Elektrokabeln incl. Kabeltrommel, Werkzeug, Befestigungsmaterial und Zusatzgestänge für die Herzog-Sackmarkise und der direkt hinter dem Kleiderschrank in der Sitztruhe verbauten Mover-Batterie sowie etwa 10L Frischwasser. Damit sind die Platzkapazitäten ausgenutzt.

      Fragt sich, wieviel das umgekehrte Laden bei gedrehtem Grundriss - also Sitzgruppe vorne und Betten hinten - für die Verringerung der Stützlast bringen würde. Mit zwei normalen Rädern auf dem Deichselträger - wie schon geschrieben - sind das derzeit ca.95kg.

      Grundsätzlich ist es so, dass ich mir eher einen anderen Wohnwagen als ein neues Zugfahrzeug (mit Verlademöglichkeit der beabsichtigten E-Bikes ins Fahrzeug) zulegen möchte.

      Gruss
      Gerhard
    • Neu

      @'Turbomori
      Ja, das ist eine wirklich gute Idee.Hatte ich wie viele andere hier im Forum auch schon. Leider ist die Fa. Fendt aber nicht in der Lage, die Rohrleitungen so zu verlegen (was wirklich ab Werk sehr einfach wäre) dass ein solcher Unterflurträger ohne Umstände montiert werden kann. Wie hast Du das gemacht?
      Warum die das nicht machen/können ist mir schleierhaft. Die müssten doch die Sützlastproblematik kennen, in einer Zeit, wo Räder heute doch zum Urlaub für viele Leute dazu gehören. Und die könnten dann auch noch ein weiteres Zusatzteil ab Werk verkaufen und noch ein paar Euros Gewinn generieren. Also, ich komm nicht dahinter warum Fendt eine ganz einfache Löstung verhindert.
      wundert sich Wolfgang
      Die Feder ist mächtiger als das Schwert - auf jeden Fall wenn die Feder im Schlagbolzen einer 9mm Kanone steckt.(unbekannt)
      Der Klügere gibt nach, sagt man. Genau das begründet die Weltherrschaft der Dummheit (Marie v. Ebner- Eschenbach) 8o