Anzeige

Anzeige

Dachmarkise für Mondial SE 420 (2019)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Dachmarkise für Mondial SE 420 (2019)

      Ein Frohes Neues Jahr in die Runde!
      Mein Händler in Nederweert hat mir gesagt, dass eine Dachmarkise bei o. g. Model nicht empfehlenswert wäre (zu krumm, kein Adapter?).
      Deshalb tendiere ich zur Sackmarkise Omnistor 1200.
      Hat jemand Erfahrung mit ner Dachmarkise auf den kürzeren Sprites? Welche Lösung habt ihr bevorzugt? Wir stehen max. ne Woche und nicht im Winter.
      Dank im voraus! :anbet:
      Luxus ist es den Moment zu genießen...
    • Eine einfache und leichtere Variante welche empfehlenswert ist.
      Ich persönlich hatte nur den Vorteil einer Dachverbauten Markise genießen können was das einfachere Handling betraf.
      Das ein-und ausrollen mit jeweiliger Abstützung der Omnistor 1200 ist etwas aufwendiger aber machbar.

      Zumindest sollte immer eine zweite helfende Hand vor Ort sein.
      Mit der Erfahrung der Vergangenheit würde ich persönlich an einem Anhänger mit zeitweiser Nutzung (Urlaubskonto) auch nur noch Sackmarkise nehmen.
      Es gilt dabei immer folgende Frage: Gewicht vs. Handling
      Zudem ist die Sackmarkise günstiger und leichter.
    • Hallo "Tonibaer",

      wir haben im Herbst auf der Messe in Düsseldorf einen Sprite Cruzer 495 sr bestellt, und gleich eine Markise mitbestellt (Thule Omnistor 5200, in 4 m Länge).

      Ich sprach die ganze Zeit von einer Dachmarkise, worauf der Messemitarbeiter mich darauf hinwies, dass es beim Anbau eventuell Probleme geben könne...

      Da war ich überrascht, bis wir im weiteren Verlauf unseres Gespräches festgestellt haben, dass ich von einer Dachmarkise sprach, jedoch eine Wandmarkise meinte!!!
      (Ich kannte vorher den Unterschied nicht und dachte, eine Dachmarkise hieße Dachmarkise, weil sie ein Dach hat!... :whistling: :D ).

      Auf jeden Fall gibt es also zwei Varianten, wobei die Markise, welche auf dem Dach montiert wird, beim Sprite problematisch bis unmöglich sein soll, während die Wandmarkise problemlos angebracht werden kann.

      Zu einer Sackmarkise kann ich nicht viel sagen, außer, dass mein Nachbar vom letzten Sommerurlaub davon abgeraten hat.
      Er hat jetzt bei seinem neuen Wohnmobil eine Gelenkarm-Wandmarkise, und hat mir sehr begeistert die Vorzüge geschildert.
      Er ist ein Vielreiser, der sein Wohnmobil auch beruflich nutzt, dadurch meistens damit allein unterwegs ist, und auch mit dem Handling alleine gut zurecht kommt, obwohl die Markise recht lang war (sein Wohnmobil hat 10 m, ich schätze, die Markise war mindestens 5 m lang...).

      Ich hoffe, meine Ausführungen können dir bei deiner Entscheidungsfindung behilflich sein,
      es grüßt herzlich
      toffifee :w
    • Mein Händler hat mir bei der Bestellung meines Wagens, auch von einer Dachmarkise abgeraten. Demzufolge hat meiner jetzt eine an der Wand montierte Markise.
      Bei der Auswahl der Markise darauf achten, dass sie vorn eine Art Dachrinne hat. Sonst läuft das Wasser über die ganze Länge runter. Etwas schräg stellen hilft zwar etwas, ist aber nicht das Wahre.
      Das Thema Sackmarkise war bei mir schnell erledigt. Die hatte 2015 der geliehene Wagen. Ich weiß nicht wie oft ich, in den 4 Wochen Norwegen, wegen starkem Wind einrollen musste.
      Klar war ich manchmal zu vorsichtig. Vorsicht ist besser wie Nachsicht. Dieses Jahr bei Leipzig sind zahlreiche alle Arten von Markisen, trotz fetter Sturmbänder, zu Kleinholz verarbeitet worden. Aber auch Vorzelte wurden nicht verschont.
      Da gab es aber auch mächtige Böen. Wenn im Wetterbericht Sturm von mehr als 45km/h angesagt war, habe ich ein gekurbelt.

      Ich habe die Peggy Peg Fix & Go Anker Platte. Die bleibt, mit Tellerschrauben am Boden befestigt. Bei Bedarf die Schieber auf und Spanngurte ausgehängt. Einkurbeln bis die Stützen fast am Wagen sind und nach unten schieben.
      Da passiert nichts mehr und es dauert absolut nicht lange.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Mir ist noch etwas eingefallen!...

      Eine Zubehörempfehlung:

      Es gibt von Thule Front- und Seitenwände für die Wandmarkise, sogenannte "Blocker".
      Und zwar "Rain- View- oder Sunblocker"...

      Man kann sich das optional nach Belieben zusammenstellen.

      Ich persönlich habe mich für die Sunblocker entschieden, weil sie zusätzlich zum Sonnenschutz auch einen Sichtschutz darstellen, zwar leicht transparent, es ist ein gitterartiges Gewebe, aber dadurch kann auch der Wind hindurchgehen.
      (Weniger Angriffsfläche bei Sturm, mehr Belüftung bei Hitze). Man kann hinaussehen, ist aber selbst relativ blickgeschützt.

      Die hatte besagter Nachbar auch, und wir haben viele gemütliche Abende dort verbracht...
    • Danke erstmal für die guten Tipps!
      Ich war gerade mal beim grossen O und habe mir die Fiamma, Thule und Obelink Sackmarkise angeschaut. Also auf den ersten Blick alle schön, aber im Detail gibt es doch Unterschiede. So scheint die Plane von O deutlich dünner zu sein. Die anderen beiden Markisen haben sich nur in der Konstruktion unterschieden. Am straffesten war die Thule. Vom Bauchgefühl ist es für uns die Thule. Wenn ich mir die Aufbauvideos von der Thule 5200 und der 1200er anschaue kann ich keinen Aufbauvorteil der 5200 erkennen. Im übrigen soll an den 420er Mondial nur max. die 3m Markise passen. Auf jeden Fall möchte ich mir mit einer Wandmarkise nicht die Kederleiste verbauen.
      Na ja, noch isser ja nicht da, man kann noch überlegen. Aber die Dachmarkise scheint definitiv nicht in Frage zu kommen.
      An ein Sonnenseitenteil und eine Sonnenvorderwand haben wir auch gedacht, na mal sehen.
      Luxus ist es den Moment zu genießen...
    • Kann auch was dazu sagen , neben mir jetzt im Weihnachtsurlaub stand ein Belgier mit einem Cruzer 495 mit DACHMARKIESE , die war eingefahren und er hatte ein großes Vorzelt davor . Dieses ist bei einer Wandmarkiese nicht möglich . Sollte man bedenken , wenn man möglicherweise den Wagen als Standwagen zeitlang benutzen möchte . Ich habe leider kein Bild gemacht , da mich Markiesen nicht interessieren ,sah aber alles sehr gut aus .
      LG Axel :0-0:
    • MCKUGEL schrieb:

      Dieses ist bei einer Wandmarkiese nicht möglich
      Hallo Axel,

      ich habe Wandmontage und hätte nicht das geringste Problem mit einem Vorzelt. Von der Markise bis zur Mitte der Kederleiste, sind mindestens 5 cm Platz.
      Reiner hat sich was dabei gedacht.

      LG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Die Dachvariante wird mittels verklebten Adapterplatten auf dem Dach verschraubt.

      Die Wandmarkise wird mittels Bohrung durch die Außenwand nach innen verschraubt und mit Kontermuttern irgendwo in den Schränken befestigt.


      Die Omnistor 1200 ist leicht in den Keder eingezogen und so auch wieder schnell entfernbar.

      Sackmarkisen besitzen halt den Vorteil des einfachen verbauens, ihre günstige Anschaffung und das geringe Gewicht.

      Und keine Zerstörung der Dachhaut ,bzw. der Außenwand

      Benötigen jedoch im Auf-und Abbau etwas mehr Aufwand und sollte zu zweit gemacht werden.

      Dem entgegen zu setzen wäre die einfache Kurbelei der Gelenkarmmarkisen, auch beim einfahren wenn höhere Windgeschwindigkeiten dieses erfordern.


      Wenn aber der Händler schon tatsächlich eine Dach-Wandvariante für nicht empfehlenswert hält, dann nimm gerade für den Mondial 420 eine Sackmarkise.

      Ist aber nur meine Meinung zu deiner Frage.
    • Ich habe noch nie gelesen, dass Gelenkarmmarkisen zu Wasserschäden geführt haben. Kann mich natürlich irren.
      Dennoch, besteht bei Sprite die 10 Jahre Garantie bei Feuchtigkeit, da die Markise vom Händler montiert wurde.
      So viel ich weiß, haben Sackmarkisen auch keine Art Dachrinne vorn. Manche Gelenkarm allerdings auch nicht. Ich kenne den Unterschied der 3 aufgeführten Varianten.
      Was ist, wenn jemand teilweise mit dem Wagen in kürzeren Abständen weiter fahren will?
      Mal ist die Markise ausreichend und dann doch lieber das Zelt. Bei der angedachten Nutzungsdauer von meinem Wagen, kann an der Stelle das Geld keine Rolle spielen.


      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Dach und Wandmarkisen haben alle einen nicht zu unterschätzenden Nachteil.Vergisst man nur einmal einzukurbeln und es kommt ein heftiger Windstoß ist der Wohnwagen Schrott. Die Markise wird unweigerlich aus ihrer Verankerung gerissen und zerstört dabei den Aufbau.Eine Sackmarkise fliegt maximal einmal über das Dach.Sollte man mal eine Sackmarkise schnell und alleine abbauen müssen einfach Spannarme aushängen.Füße wegkippen und Markisenrohr auf den Boden legen
      Sprite Cruzer 520 SR
      Isuzu D-Max 3,0l AT Doka
    • dirkvader schrieb:

      Vergisst man nur einmal einzukurbeln und es kommt ein heftiger Windstoß ist der Wohnwagen Schrott. Die Markise wird unweigerlich aus ihrer Verankerung gerissen und zerstört dabei den Aufbau
      Genau das habe ich weder bei Wohnwagen noch bei Wohnmobilen bei Leipzig gesehen. Die Gelenkarme hat es zerlegt. Einschläge auf dem Dach sind je nach Windrichtung bei beiden Varianten gleich gewesen. Möglicherweise bei GFK Dächern auch ohne sichtbare Beschädigungen.
      Die Gehäuse der Markise sind nicht oder kaum beschädigt worden.
      Thomas ist es beim Sprite auch passiert. So viel ich weiß, kein oder nur geringer Schaden am Wohnwagen.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Zum Thema Sackmarkise:

      Schaut euch mal die Herzog Travel Star an, dazu gibt es auch ein Aufbauvideo in Youtube. Falls das Teil mal zum "Safari-Room" oder kpl. Vorzelt ausgebaut werden soll, wäre die für mich erste Wahl.
      Die Verbindung zwischen Seitenteil und Dach erfolgt über Reißverschlüsse. So muß das sein. Darüberhinaus wird die Wigo Rolli sehr gelobt.

      Nachdem ich einmal gesehen habe, was eine Windböe bei normalem Sonnenschein mit dem Alu-Gestänge einer Fiamma Caravanstore veranstaltet hat, kommt die für mich nicht mehr in Frage.

      Im Übrigen sollte man meiner Meinung nach für zwei Aufgabenstellungen Vorsorge treffen: Die Sackmarkise, die ja normalerweise am Wagen verbleibt darf dort nicht scheuern (dazu gibt es spezielle Schaumformteile) und man muß verhindern, daß der geschlossene Sack umschlägt aufs Wohnwagendach.

      Zum Dritten war bei uns eine Sackmarkise nicht sinnvoll, weil unser Wägelchen unbeobachtet und unbedacht steht. Nur eine Markise, die nicht am Wagen dran ist kann auch nicht gestohlen werden.
      Best regards

      Christoph






      Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten.
      Albert Camus
      1913-1960, franz. Schrifsteller und Philosoph
    • Für meinen 492 Cruzer SR habe ich eine Dachmarkise Omnistore 5200 4000mm bestellt. Diese wurde mir von allen Anbietern empfohlen.

      Der 2019 Cruzer hat spezielle Dachverstärkungen für Dachmarkisen und keinen Dachkamin mehr auf der Türseite, wegen der Truma Combi 6. Daher ist es erstmals möglich auch auf dem Dach zu befestigen.

      Diese Horror Stories von umgeklappten Markisen und Zelten sind doch nur Angstmache, das kann bei jeder Art von Zelt und Markise passieren. Wozu gibt es Vollkasko Versicherungen?

      Ich bin 11 Jahre lang mit meinem Knaus Südwind 2006er in Spanien/Frankreich/Italien/Holland Nordseeküste etc. unterwegs gewesen und nie ist was passiert. Nur denen ohne Sturmgurt und Abspannung.
      Luck is….when an opportunity meets preparation
    • Hallo
      Wir haben eine Wigo Rolli 4,15 Massanfertigung mit Linkseinzug, die zum Teilzelt ausgebaut werden kann.
      Abgesehen von dem Gewicht der Rolle, was beim Einrollen nur zu zweit geht, ist diese recht wetter-u.windstabil.
      Liebe Grüße vom Niederrhein
      Mein nächster Zugwagen ist ein Lada, oder besser doch ein Volvo

      Marwin
    • Ach....um auf die eigentliche Frage zurückzukommen ;)
      Unsere Nachbarn nutzen die Sackmarkise von Thule an Ihrem LMC 420 schon ewig und sind sehr zufrieden. Da machst Du nichts falsch.
      Luck is….when an opportunity meets preparation
    • ottikess schrieb:

      Daher ist es erstmals möglich auch auf dem Dach zu befestigen.

      Dem muß ich leider wiedersprechen.
      Mein Cruzer mit Baujahr 2014 hatte eine Dachmarkise Omnistor 6200 mit vorhandenem Kamin.
      Boa, die 6200er ist ja noch schwerer als die 5200 Respekt!

      Meine Aussage bezieht sich auf die Info meines Beraters.
      Luck is….when an opportunity meets preparation