Anzeige

Anzeige

Fragen zu Sterki 420cp Solareinbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Fragen zu Sterki 420cp Solareinbau

      Hallo,
      alle gut in's Neue Jahr gekommen?
      Möchte mir eine Solaranlage auf's Dach bauen.
      Zwei Fragen an die Schlauen unter uns.
      Frage 1. In meinem Sterki 420cp Comfort ist ein Nordelettronica NE324_TVDLverbaut.
      Ich kann keinen Solareingang finden und selbst wenn es einen gibt, geht man mit dem Ladereglerausgang nicht besser direkt an die Batterie?
      Frage 2. zur Dachdurchführung. Der Steki ist brandneu und es macht mir Bauchschmerzen wegen der Dichtigkeitsgarantie. Meine Idee, durch den Rahmen des Dachfensters in der Toilette, oder durch die Dachentlüftung auf der Fahrerseite über dem Bett zu gehen. Ist das machbar?
      Handwerkliches Geschick ist vorhanden.
      Liebe Grüße
      Werner :w
      Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen. Jean-Paul Sartre
    • Moin.

      Ich will mal ein paar Anregungen geben, auch wenn ich mich nicht zu den "Schlauen unter uns" zähle:

      a) Laderegler nahe an Batterie, auf gute Querschnitte und möglichst kurze Wege achten, sowohl vom Modul zum Regler als auch von diesem zur Batterie
      b) wenn möglich, alle Verbraucher über den Regler
      c) Absicherung nicht vergessen
      d) Solarkabel durch Dachluke oder Entlüftung führen m.E. Murks, dazu gibt es Dachdurchführungen (wie sieht das denn aus, wenn Solarkabel über dem Bett an Decke hängen)
      e) insgesamt auf sauberes Arbeiten achten, sowohl technisch als auch optisch (Spoiler und Dachdurchführung gibt´s auch in weiß)
    • Danke für die Antwort, lieb gemeint jedoch zu allgemein. Es fehlen Angaben zum Nordelettronica NE324_TVDL. Die Dachdurchführung hab ich schon hier liegen.
      Jedoch ist es die Angst vor Garantieverlust auch bei sauberem Einbau, die mich an andere Wege denken lässt.
      Liebe Grüße
      Werner
      Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen. Jean-Paul Sartre
    • Deine Bedenken kann ich verständlicherweise nachvollziehen.
      Vielleicht ist es ratsam, zunächst die Garantiefrage mit dem Händler abzuklären, ggfs. sogar ihn die Arbeiten ganz oder teilweise durchführen lassen.

      Statt aber mit Leitungen durch den Pilzlüfter über dem Bett zu gehen, könnte man auch einen Durchbruch durch die Unterseite (wegen Wassersack) der Vorzeltleuchte ins Auge fassen und die Solarleitung durch diesen ins Innere bringen.
      Vom Modul bis zu dieser Durchführung kann man ordentlich Kabelkanal so kleben, dass er später wieder lösbar wäre.

      Ich habe auch schon gesehen, dass manch einer die Solarkabel auch durch die Gummidichtung eines Fensters oder durch das Gehäuse der 230 V Außensteckdose nach innen führt.
      Ideen gibt es viele, wie es dann wird oder aussieht, ist eine andere Frage, die jeder für sich anhand der Gegebenheiten beantworten muss.

      Die Stromversorgung würde ich soweit wie möglich außen vor lassen, soll heißen, eigener und damit besserer Laderegler, nahe an Batterie und alle (12 V) Last über den Regler führen.
      Dazu -schaltungsabhängig - die Batteriezuleitung am Eingang der Stromversorgung trennen und stattdessen den Lastausgang des Solarreglers auf diesen Eingang legen.

      Ich wünsche Die wirklich das Beste für Deine nicht leichte Entscheidung bezüglich des gesamten Einbaues der geplanten Solaranlage.
    • Hallo Werner,

      mit dem Hinweis auf "an die Schlauen unter uns" greifst du schon sehr hoch.
      Wir sind hier sicherlich nur mehr oder minder begabte und qualifizierte Hobbybastler.

      Ich beschreibe einfach mal meine Solaranlage:
      - 80Wps-Panel mobil aufgestellt mit ca. 5m Kabel endend mit MC4-Stecker bzw. -Kupplung
      - Gegenstück des Kabels mit MC4 geht durch die Netzanschluss und ist am Eingang vom Solarregler (Solar30) angeschlossen.
      Das kurze Anschlusskabel außen verschwindet bei Nichtgebrauch im Netzanschluss.
      Am Solarregler sind die Batterie und der 12V-Verteiler angeschlossen.

      Anstelle des Anschlusses an den Verteiler könntest du an den Batterieeingang des Nordelettronica NE324_TVDL anschließen?
      Leider existieren keine mir bekannten Unterlagen über das Gerät.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Panda schrieb:

      Danke für die Antwort, lieb gemeint jedoch zu allgemein. Es fehlen Angaben zum Nordelettronica NE324_TVDL. Die Dachdurchführung hab ich schon hier liegen.
      AmiVanFan hat schon öfter seinen professionellen Schaltplan zu seiner Solar/Batterie/Regler/Mover Anlage hier eingestellt.

      Genau so hab ich meine Anlage gebaut und würde es immer wieder so machen.

      Die Dachdurchführung dicht auszuführen ist das kleinste Problem für jeden Heimwerker.

      Die Befestigung/Verklebung der Module erfordert weit mehr Erfahrung/Fachwissen, wenn man sicher gehen will, das sich nicht mal ein Modul löst und dem Hintermann/Frau in die Windschutzscheibe flieg.

      Möchtest du hier kein Risiko eingehen, lass diese Arbeit lieber von deinem Händler machen.

      Gutes Gelingen wünscht

      Matthias
    • Neu

      Danke für die Antworten,
      komme gerade vom großen ‚O‘ wo beim Sterkie, ein Mover und eine Tuhle 6200 Markise montiert wurden. Dabei hatte ich Gelegenheit mit einem Fachmann für Solarmontage zu sprechen, dieser hat meine Bedenken wegen der Garantieverlust bei Selbstmontage zerstreut. Er sagte es lässt sich sehr genau messen wo ein eventueller Wassereinbruch ist und bei Handwerklicher Montage der Module und des Dachdurchlasses ist eine Undichtigkeit sehr unwahrscheinlich. Ich werde es also tun, sobald das Wetter und die Temperaturen es zulassen. Danke nochmals für die Tips.
      Liebe Grüße
      Werner
      Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen. Jean-Paul Sartre
    • Neu

      Hallo Werner,

      ich habe ein 100 Watt und ein 150 Watt-Solarmodul auf meinem 420er auf dem Dach.

      Die Kabeldurchführung befindet sich nicht sichtbar, geschützt unter dem großen 150 Watt-Modul.

      Im Bereich des rechten Oberschrankes zur Klappe hin habe ich ein kleines Loch nach außen gebohrt, später von da auf den nötigen Durchmesser erweitert.Zum Regel im Sitzkasten führt ein kleiner 10x15 mm weißen Kabelkanal. Diesen habe ich mit Silicon in die Ecke Außenwand/Trennwand Bett geklebt. Dem Sitzpolster stört dieses nicht und macht sich optisch gut, hiervon habe ich aber kein Bild.

      Vielleicht helfen dir meine Angaben weiter

      Grüße Matte :w
      Dateien
    • Neu

      Den Votronic-Regler habe ich unter der Sitzbank dicht beim Akku montiert.

      Den passenden Solarcomputer, der mir alles Wichtige anzeigt, habe ich am Bettkasten moniert.
      Dateien