Anzeige

Anzeige

Pech mit einem Sprite Alpin 420 ct

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Pech mit einem Sprite Alpin 420 ct

      Hallo liebe Forum Besucher
      Wir sind seit 40 Jahren Camper , haben in dieser Zeit einige Wohnwagen und Wohnmobile gekauft .Sicher gabs immer wieder mal kleinere Probleme die ich selbst oder einen Fachmann auf unsere Kosten richten ließ .
      Im April 2018 haben wir uns einen neuen Sprite Alpin 420 ct bei einem Reisemobilhändler in der Mitte von Deutschland gekauft .Kurz nach der Übernahme gings schon los. Der Händler hat einen relativ guten Altwagenpreis gemacht , hat jedoch mit einem
      üblen sehr gekonnten Trick sich wieder 700.- zurückgeholt .So gut gemacht, daß er sogar die deutsche Rechtssprechung hinter sich gehabt hätte.
      Auf der Heimfahrt nach der Abholung bekam ich die Qualität des Sprites schon das erste mal zu spüren . Alle Schubladen und die Küchen Klappe ging während der Fahrt mehrmals auf , so das zuhause alles ausgeleiert war . Ich zeigte es einem befreudeten Schreiner
      der sich mal die englische Baukunst näher angeschaut hat . Sein Urteil war vernichtend . Er sagte wenn er es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte , würde er es nicht glauben .
      Im ersten Urlaub hatten wir im Wohnwagen Hochwasser ( schlecht angeschlossene Wasserleitung ) und der Kühlschrank hatte einen Totalausfall .Im zwei weiteren Urlauben kamen noch 2 Fensterbrüche , ein gerissener Kotflügel , ein defektes Haupteingangsschloß und eine defekte Moverbatterie dazu .
      Der Hauptstromkasten war vom Werk falsch angeschlossen und nur durch Glück ist nicht mehr passiert . Sprite hat den Ladeerhalt ans Warmwasser angeschlossen .Somit waren auch die Schalter falsch beschriftet
      Bis auf den Kühlschrank ist bisher noch nichts gerichtet . Habe natürlich ein eisiges Verhältnis zu meinem Händler , der hat sich nur einmal teilnahmslos gemeldet . Habe auch den Generalvertrieb in Holland angemailt auch hier kam keine Antwort .
      Mir bleibt leider nur der Weg zum Rechtsanwalt .
      So etwas habe ich noch nicht erlebt , dabei bin überhaut kein schwieriger Kunde ich wollte mit dem neuen Wohnwagen einfach nur etwas Spaß haben .
      Ich kann jedem leider nur abraten und hoffen daß es auch noch zufriedene Spritekunden gibt .
    • Tut mir sehr leid, aber dagegen musst du dich wehren, richtigerweise (leider) mit Anwalt.
      Nun werden dir die anderen Spritebesitzer schreiben, wie toll doch alles ist. Hilft dir nur nicht weiter.
      Ich wünsche dir gutes Gelingen.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • gerne : der hat mir 9700.- für meinen alten gezahlt und auch abgezogen . Der hat jedoch bei der Übernahme den Wagen zu meiner Verwunderung kaum angeschaut . Nach zwei Tagen rief er an und behauptete mein Wohnwagen
      hätte einen Riss in der Frontmaske der die gesamte Stabilität beeinflusse .Mein Wohnwagen hatte aber nur einen ca.4cm langen Riss im Gaskasten.Er wollte 1400.- von mir und drohte gleich mit dem Anwalt.Mein Fehler war
      beim Streitgespräch am Tel. hab ich ihn auf 700.- runtergehandelt . Habe aber anschließend mit meinen ortsansässigen Händlern gesprochen die geraten haben nicht zu zahlen.
      Er ging zum Anwalt - der wusste genau was passiert .Mein Anwalt hat mir erklärt nach Prüfung der Lage besser zu zahlen weil der mündliche Vertrag am Telefon gilt.
      Hier noch ein Foto von dem Riss. Der hat nicht mal die Stabilität des Gaskastens beeinflusst.
      Dateien
    • Ich denke der wusste im Vorfeld ,daß er zu hoch war (höher als seine Kollegen ) und hat dann anschließend am Wowa gesucht . Bis er irgend eine Macke fand .Er hat auch am 1. Telefonat behauptet ,er habe 7 Tage zeit den Preis nachträglich nach unten zu taxieren .
      Mein Anwalt hat mir bestätigt ,daß diese Aussage falsch war.

      Diese Masche gibt es anscheinend öfter wurde mir später gesagt.
    • So etwas habe ich noch nie gehört :thumbdown:

      Das wäre ja auch der Hammer.

      Bedenke mal was da im Automarkt los wäre.

      Ich kenne das ganz anders.

      Ich habe ein neues Auto beim Händler vom Hof gekauft und meinen dagegen.

      Natürlich hat es noch 2 Tage gedauert mit Zulassung und Einbau einer AHK.

      So lang durfte ich mein alten noch fahren.

      Aber !!

      Der Händler hat ganz klar gesagt das Auto wäre rechtlich jetzt sein Wagen nach Unterzeichnung des Ankaufsvertrags mit allen Risiken.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      214 Tage on Tour :ok
    • Na ja Gauner? Ich gehe mal davon aus, dass der Riss nicht im Gespräch rund um den Ankauf des alten Wagen genannt worden ist. Offensichtliche und bekannte Mängel müssen aber auch vom Laien genannt werden, wenn man einen Kaufvertrag aufsetzt. Wir reden jetzt nicht von verdeckten Mängeln, die nur ein Fachmann sehen kann, sondern von den ganz offensichtlichen.

      Ich kann da manchen Händler verstehen, wenn er sich irgendwann mal wehrt. In der Beschreibung beim Verkaufsgespräch sind die Wagen nämlich immer Top in Ordnung, wenn man sie dann zur Ansicht auf dem Hof hat und fallen die ganzen Mängel wieder ein, nachdem man sie vorgeführt hat. Sind dann immer nur Kleinigkeiten. Zumindest aus Sicht des Kunden.

      Wir reden hier von einem jungen Gebrauchtwagen, nicht von einer alten Möhre. Der Kunde, der den dann irgendwann kaufen soll, fragt dann nämlich auch, was der Riss für Folgen hat. Mit der Stabilität hat der tatsächlich nichts zu tun, aber durchaus mit einem zukünftigen Wasserschaden.

      P. S. Bei der Art der Kommunikation ist es vielleicht doch ein Gauner :)