Anzeige

Anzeige

Schlechter Start

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • @Heizer: Das Video hatte ich mit meinem Karo schon gesehen, aber nicht gewußt das es sich hier um ein Forumsmitglied handelt.
      Aber es war ja zum Glück "nur" eine Kleinigkeit, die den Bus zum stehen brachte. Und konnte schnell repariert werden.

      Da kamen Erinnerungen an unser ähnliches Schicksal hoch. Wir mußten auf der Heimreise unser Fahrzeug mit Getriebeschaden in Frankreich zurücklassen und mit dem Zug nach Hause fahren. Das Auto kam dann etwa zwei Wochen später mit einem Sammeltransport vom ADAC nach Hause.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Oh ja, das Erlebnis hatten wir auch schon... :/
      Der Fehler war noch kleiner, es hatte sich nur eine Klemmstelle am Ladedruckschlauch gelöst. War aber Sonntag um 12:30, da hat sich das erst mal niemand angeschaut, der ADAC-Schlepper hat uns nur auf den Betriebshof geschleppt. Um 18:00 gings mit dem endlich vom ADAC organisierten Leihwagen wieder los.. Nach ca 1,5h haben wir dann wieder umgedreht, nachdem der Anruf kam, dass sich doch jemand unser Auto angeschaut hat und das kleine Problem behoben hatte. Um 21:30 waren wir dann wieder mit unserem Auto unterwegs...
      Dateien
      Bisher 41 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 6803km damit unterwegs gewesen :0-0:
      2019: Camping Village Marina di Venezia, Punta Sabbioni (I)
      2018: Camping Stein, Bad Endorf (D); Campingplatz Kesselberg, Kochel am See (D); Camping De Duinpan, Noordwijk (NL); Campingplatz Wiehltal, Wiehl-Bielstein (D); Caravan Camping Sassabanek, Iseo (I); Le Esperidi Village, Marina di Bibbona (I); Camping San Benedetto Vecchio Mulino, Peschiera del Garda (I)
      2017:
      Camping Bergamini, Peschiera del Garda (I); Camping Valle Gaia, Casale Marittimo (I); Camping Fossalta, Lazise (I)
    • Dann hattet ihr ja Glück.

      Bei unserem Zugesel hatte sich auf der Fahrt in den Herbsturlaub der Turbolader verabschiedet. Da wir bereits 80 km von zuhause entfernt waren, gab es das volle Programm des ADAC:

      Abschleppen des Gespanns zum ADAC Vertragspartner
      Rücktransport nach Zugwagens zur Heimatwerkstatt
      ADAC Clubmobil als Ersatzzugfahrzeug

      Somit war zumindest der Urlaub gerettet. Leider hatte es recht lange gedauert, einen Ersatzzugwagen mit 1800 kg Anhängelast aufzutreiben, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

      Insgesamt waren wir mit der Leistung des ADAC sehr zufrieden.
    • @rainer 560sk Defekter Turbolader war bei uns bis zu dem Anruf, dass unser Auto wieder funktioniert, auch die Vermutung... Und bei uns waren es 100km von zu Hause ;) Rücktransport war eigentlich schon angeleiert und der Ersatzzugwagen mit 1500kg Anhängelast hat am Sonntag in der Hauptreisezeit auch 5h gedauert..

      Ärgerlich war bei uns, dass gleich der Schlepper kam, der das Auto nicht mal angeschaut hat. Wäre zuerst der oft übliche ADAC Pannenhelfer gekommen, wären wir evtl direkt weitergefahren ;)
      Beim Leihwagen war es ein kleines auf und ab. Zuerst hieß es, der würde für 7 Tage von ADAC Plus übernommen (Freude), kann aber etwas dauern, bis sie einen finden, wird an Vermieter weiterdelegiert. Dann kam der Anruf von Europcar: Es gäbe eine Auto mit AHK und ausreichend Anhängelast in der Nähe, allerdings zahlt der ADAC nur 52€/Tag und die restlichen ~80€/Tag müssten wir selbst zahlen (Schock). Nochmal beim ADAC angerufen, dass das mit der ersten Aussage nicht zusammenpasst und dann wurde nach kurzer Recherche ein Clubmobil mit ausreichend Anhängelast ganz in der Nähe gefunden, das angeblich gerade erst zurück kam (Freude).

      Aber insgesamt waren wir aber auch zufrieden mit der Leistung des ADAC, das ist, wie du schon sagst, Jammern auf hohem Niveau, vor allem an einem Sonntag in der Hauptreisezeit (1.Juli).
      Bisher 41 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 6803km damit unterwegs gewesen :0-0:
      2019: Camping Village Marina di Venezia, Punta Sabbioni (I)
      2018: Camping Stein, Bad Endorf (D); Campingplatz Kesselberg, Kochel am See (D); Camping De Duinpan, Noordwijk (NL); Campingplatz Wiehltal, Wiehl-Bielstein (D); Caravan Camping Sassabanek, Iseo (I); Le Esperidi Village, Marina di Bibbona (I); Camping San Benedetto Vecchio Mulino, Peschiera del Garda (I)
      2017:
      Camping Bergamini, Peschiera del Garda (I); Camping Valle Gaia, Casale Marittimo (I); Camping Fossalta, Lazise (I)
    • Diesen Hickhack mit diversen Vermieterabfragen hatten wir auch, bis ich die Dame dann ausdrücklich gebeten hatte, im weiteren Umfeld nach einem Clubmobil zu suchen.

      Uns war die Diagnose defekter Turbolader schon klar, bevor wir auf den Standstreifen zum Stehen gekommen waren. Die Geräusche waren absolut eindeutig.
    • kaindl schrieb:

      Oh ja, das Erlebnis hatten wir auch schon... :/
      Der Fehler war noch kleiner, es hatte sich nur eine Klemmstelle am Ladedruckschlauch gelöst. War aber Sonntag um 12:30, da hat sich das erst mal niemand angeschaut, der ADAC-Schlepper hat uns nur auf den Betriebshof geschleppt. Um 18:00 gings mit dem endlich vom ADAC organisierten Leihwagen wieder los.. Nach ca 1,5h haben wir dann wieder umgedreht, nachdem der Anruf kam, dass sich doch jemand unser Auto angeschaut hat und das kleine Problem behoben hatte. Um 21:30 waren wir dann wieder mit unserem Auto unterwegs...
      Ja das ist wirklich grausam wie ein so kleiner Fehler einem den Tag ( Urlaubstart ) versauen kann.
      LG: Sascha
    • Da kann ich mich einreihen.

      Nachdem wir unseren Tiguan gebraucht übernommen hatten führte die erste Fahrt noch solo nach Neuharlingersiel um wieder zu unserem WW zu fahren, der dort für 3 Wochen stand.
      Auf der Rückfahrt, da mit WW am Haken sind wir auf der Autobahn mit Turboladerschaden liegen geblieben.
      VW Hotline kontaktiert und nach ca.45 Min kam der Abschlepper welcher uns nach Cloppenburg zum VW Händler brachte.
      Dort gab es Dank Mobilitätsgarantie einen Golf Kombi als Leihwagen, der WW blieb erstmal beim Händler.
      Nach einer Woche konnten wir den Tigu samt WW wieder abholen.
      Der Leihwagen wurde von der Mobilitätsgarantie und der KFZ Versicherung jeweils anteilig übernommen.

      Seitdem hoffe ich auf jeder Tour, vor allem mit Wohnwagen, nicht wieder liegen zu bleiben.

      Gruß
      Rainer
    • Willkommen im Club.

      Ich wollte mal ein langes Wochenende an der Maas verbringen. Von meiner Wohnung aus ist das maximal ne Stunde Fahrt. Also Donnerstags raus ins Hinterland und die Dose aus der Scheune geholt. Während der Fahrt ist mir einer der Spiegel abgeschmiert. Auf dem Weg lag eine Tanke, dort bin ich dann aufs Gelände. Flugs den Spiegel eingestellt und am Zündschlüssel gedreht. Der Anlasser gab nur ein OUIOUIOUIOUI...NON von sich. Zum Glück war das Tankstellenpersonal sehr hilfsbereit - denn mein Mobiltelefon lag zuhause. Beim Pannendienst habe ich natürlich auch explizit den Hänger angemeldet, nur konnte mir keiner der Anwesenden eine genaue Anschrift der Tanke nennen. Ich war auch ratlos obwohl es mein ursprünglicher Heimatort war. Das Rätsel liess sich irgendwann lüften und der Pannendienst kam auch. Ich wurde mit den freudigen Worten "von dä Hänger wiss isch äwwer nix!" begrüsst......Ende vom Lied: die Batterie hatte nen Klatscher weg. Mit Überbrückung lief der Wagen wieder. Witzigerweise geschah das Ganze in 800 Meter Entfernung zu meiner damaligen Scheune - und in Sichtweite unserer geschlossenen familiären Renault - Bude..... Ich bin dann ganz vorsichtig heim gefahren - und habe das Wochenende sicherheitshalber auf einem Camping in der Nähe verbracht. Wozu wohnt man schliesslich im Naturpark Schwalm - Nette, dort wo Andere Urlaub machen.......
      Junger Mann zum mitreisen gesucht! :)
    • Oh, abgeschmierte Batterie kenne ich auch im Zugwagenbetrieb..

      2005 waren wir mit unserem damaligen WW in Dänemark, Hvidbjerg Strand.
      Das war auch die erste Fahrt mit dem damaligen VW Bora Variant.
      Alles ist prima gelaufen, am Abreisetag dann den Bora zum Anhängen vor den WW gefahren.
      Soweit so gut, als wir losfahren wollten tat sich nix mehr, Batterie war den Heldentod gestorben.

      Ein hilfsbereiter Nachbar hatte und mit dem nötigen Anlasserstrom ausgeholfen und so sind wir ohne weitere Störungen nach Hause gefahren.

      Spannend war der Zwischenstop, ob die Karre wieder anspringt. Klappte aber zum Glück.

      Komisch, sowas passiert mir immer bei den ersten Ausfahrten mit einem neuen ( gebrauchten ) Zugwagen ?(

      Gruß

      Rainer