Anzeige

Anzeige

Averso Plus 500 TS - kurz vor dem Kauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Averso Plus 500 TS - kurz vor dem Kauf

      Hallo,

      wir sind kurz vor einer Kaufentscheidung. Unter allen Wohnwagen mit Hubbett scheint mir der Averso Plus 500 TS der zu sein, der für uns (2 Personen) am meisten bietet. Jeder hat ein großes Bett für sich, Stauräume ausreichend vorhanden, Zuladungserhöhung ausreichend, usw.

      Alternativen (mit Hubbett) gibt es ja nicht viele. Eine davon konnten wir uns gestern ansehen: den Hobby 515 UHL. Der hat aber keinen vergleichbaren Grundriss. Vorn sind (wie beim Averso Plus 520 TL) zwei schmale Einzelbetten. Auf den ersten Blick machte er einen guten Eindruck. Auf den zweiten Blick gab es dann doch einige Punkte, die gegen ihn sprechen. Dazu gehört vor allem die geringe Höhe. Der Bewegungsspielraum im Hubbett ist doch arg gering, da die Fahrzeughöhe nicht – wie bei Bürstner und LMC – vergrößert wurde. Dann gibt es keine Dusche. Die Polster der Rundsitzgruppe sind in der Ecke rund, was das gemütliche Sitzen erschwert, usw. Auch hinsichtlich der Verarbeitungsqualität hatte ich keinen guten Eindruck. Die Oberschränke sind nicht verschließbar, sondern liegen nur durch Federdruck an.

      Bei LMC stünde der Style Lift 430K zur Debatte. Den kann man sich hier leider noch nicht ansehen. Auf der ABF Ende des Monats wird er auch nicht zu sehen sein. Wäre schön kurz zum fahren. Ich befürchte aber, dass er zu wenig Stauraum hat. Bei diesem Grundriss sind Oberschränke nur über der Küche und am Hubbett hängend vorhanden. Letztere wird man kaum gewichtig befüllen können, sonst wird das Hubbett zu schwer.

      Vorerst ist also der Averso Plus 500 TS unser Favorit. Er scheint im Grundpreis auch die beste Ausstattung zu haben. Es gibt zwar auch bei diesem Fahrzeug Punkte, die mir nicht gefallen; diese sind aber nicht so gravierend. Dazu gehört die Möbeloptik: Mich stört die große weiße Fläche des Kühlschranks (kann man vielleicht schön bekleben). Unverständlich auch, warum man die Oberschranktür-Optik (weiß mit holzfarbenem Streifen unten) nicht bei allen Oberschränken angewendet hat; über der Küche sind diese nur weiß. Sinnwidrig erscheint mir auch die Position der Außenleuchte. Mir behagt zwar nicht so ganz, dass es mit dem Hubbett immer Probleme gab. Ich hoffe aber, dass man diese jetzt in den Griff bekommen hat. Im Übrigen würden derartige Probleme bei allen Fabrikaten mit Hubbett auftreten können. Die Technik ist ja wohl überall dieselbe.

      Die letzte Entscheidung werde ich auf oder unmittelbar nach der ABF in Hannover treffen. Nach Stuttgart zur CMT schaffe ich es leider nicht. Der Grundpreis liegt lt. Liste bei 21.340 €. Es kommt viel hinzu; wir sind da anspruchsvoll. Mit allem liege ich insgesamt bei einem Listenpreis von ca. 35.000 € einschl. der Händlerzubauten. Mal schauen, wieviel Rabatt gewährt wird. Ein Angebot erwarte ich in den nächsten Tagen.

      Gibt es vielleicht von anderen, die den Averso Plus gut kennen, irgendwelche Tipps, worauf man achten sollte, insbes. bei der Bestellung oder später bei der Übergabe? Hier wurden ja schon einige versteckte Mängel genannt. Vielleicht kann man die ja gleich bei der Bestellung / Lieferung beim Händler anbringen.

      Gruß, Walter
    • Hallo Walter,

      der LMC Style Lift 430 K ist baugleich mit dem Bürstner Premio Plus 440 TK bzw. das ist das „Original“ (gab es in diesen Abmessungen schon im Modelljahr 2018 bei Bürstner, und davor jahrelang in leicht anderen Abmessungen). Insofern kann man sich den rein vom Raumgefühl her schon angucken. Er hat zwar nicht so viele Oberschränke, dafür aber einen kleinen UND einen sehr großen Schrank, der auch im unteren Teil großen Stauraum bietet (die Truma sitzt unter dem kleineren Schrank).

      Wir sind mit dem Grundriss zu viert unterwegs und bekommen alles gut unter.

      Stellt sich nur die Frage, ob Mann/Frau im Stockbett schlafen möchte (die Abmessungen würden es aufjedenfall hergeben) und, ob die Premioausstattung gefällt (letztlich ja nur andere Fronten).

      Bei Dethleffs gibt es diesen Grundriss seit Mj. 2019 aber auch, dort heißt er dann C‘go 465 KR.

      Die Außenleuchte beim Averso ist mittig angebracht, was Sinn machen kann, wenn man draußen sitzt und nicht nur die Eingangsseite ausgeleuchtet haben möchte. Das kann man mögen, muss man aber natürlich nicht.

      Allein wegen der im Vgl. zu „normalen“ Wohnwagen deutlich höheren Innenstehhöhe haben aber alle Hubbettwagen ein ganz tolles Raumgefühl! Abgesehen vom Hobby natürlich.

      Viele Grüße und noch viel Spaß bei der Entscheidungsfindung.
    • Hallo Citi13,

      danke für die Infos. Dass auch Dethleffs Hubbettfahrzeuge hat, wusste ich noch nicht. Bei verschiedenen Marken findet man demnach 3 Hubbett-Grundrisse:
      - den mit den vorderen Etagenbetten,
      - den mit dem Kinderzimmer,
      - und den mit den Einzelbetten.

      Den Grundriss des 500 TS habe ich bisher allerdings nur bei Bürstner gesehen. Interessant bei diesem ist für uns, da wir nur zu zweit reisen, dass jeder ein breites Bett zur Verfügung hat und außerdem wohl der Toilettenraum für Duschzwecke geräumiger erscheint. Teilweise - wie z.B. bei Hobby, gibt es die Duschoption gar nicht.

      Übrigens: Der von mir oben genannte Preis ist noch nicht vollständig, lt. Liste wird er wohl eher bei 38.000 € liegen. Da verdoppelt sich schon bald der Grundpreis. Aber ich sagte auch, wir sind anspruchsvoll und wollen möglichst nichts missen, sind auch von unserem bestens ausgestatteten (inzwischen verkauften) Carthago-Wohnmobil verwöhnt.

      Auch was die Stauräume angeht, ist der Bedarf nicht gering. Es ist beabsichtigt, die Fahrräder im Auto mitzunehmen (E-Klappräder), und im Sommer ein Faltboot auf dem Autodach. Das ganze Zubehör muss dann in den WW. Allein dafür wird wohl der große Stauraum unter dem Doppelbett benötigt.

      Gruß, Walter
    • Hallo nochmal,

      wie würdet Ihr die möglichen Rabatte beim Averso Plus einschätzen? Ein erstes Angebot habe ich nun, der Händler hat 6,5% vom Bruttolistenpreis einschl. Überführung und Papieren abgezogen. Das scheint mir etwas wenig. Der Händler ist da anderer Ansicht; er würde selbst nur 12% erhalten.
      Auf der ABF wird es keinen anderen Händler geben, der mir da ein Messe-Angebot machen könnte. Eigentlich ist dort Bürstner sowieso nicht vertreten.
      Zur CMT schaffe ich leider nicht.

      Gruß, Walter
    • Walter47 schrieb:

      sind auch von unserem bestens ausgestatteten (inzwischen verkauften) Carthago-Wohnmobil verwöhnt.
      Ich nehme an, daß Ihr Euch den Umstieg von einem Carthago auf einen Wohnwagen gut überlegt habt, denn es ist ein vollkommen anderes reisen. Wir haben den umgekehrten Weg gewählt, bzw. beides parallel betrieben. Sprechen hier also aus langjähriger Erfahrung.

      Walter47 schrieb:

      Auf der ABF wird es keinen anderen Händler geben, der mir da ein Messe-Angebot machen könnte.
      Messeangebote halten nach unserer Erfahrung meist einem genauen Vergleich nicht stand, denn der Fachhändler bietet oft bessere oder gleiche Konditionen, und er ist dann auch, was nicht unwichtig ist, meist in der Nähe.
      Das war hier aber schon lang und breit ein Thema.
      Wegen der gebotenen 6,5 Prozent würde ich noch einmal in Verhandlungen eintreten, da ist bei den Extras und dem Anschaffungspreis bestimmt mehr drin.
    • Hallo Ubertino,

      ich weiß nicht, wie langjährig Eure Erfahrung in den verschiedenen Arten von Campingmobilen ist. Unsere beträgt fast 50 Jahre. In dieser Zeit hatten wir alles. Vom Zelten über Klappwohnwagen, 4 verschiedenen Wohnwagen, 3 Wohnmobile. Die Entscheidung, jetzt wieder zurück auf einen Wohnwagen umzusteigen, ist natürlich eine zwiespältige, vor allem bei dem Komfort unseres Carthago. Jede Art zu Reisen hat ihre Vor- und Nachteile. Wir haben jedenfalls unsere ganz individuellen guten Gründe, und wissen, was der Umstieg bedeutet. Als "ein vollkommen anderes Reisen" würde ich es aber nicht bezeichnen. Diesen Ausdruck würde ich eher für einen Vergleich zwischen Flugpauschalreise und Campingurlaub wählen.

      Inzwischen habe ich noch ein zweites Angebot erhalten. Der Preis ist fast derselbe, also gewährt ein anderer auch nicht mehr Rabatt. Mit den Messepreisen ist das so eine Sache. Die letzten Erfahrungen hatte ich da mit dem Wohnmobil vor 6 Jahren. Die Rabatte lagen damals zwischen 10 und 20 Prozent. Aber das waren eben Wohnmobile in der Preiskategorie um 100.000 € Listenpreis. Bei einem Wohnwagen um ca. 30.000 € werden die Möglichkeiten eines Händlers sicher etwas eingeschränkter sein, wenn er auch noch etwas verdienen will. Erlebt habe ich auch schon, dass auf einer Messe wesentlich ungünstigere Angebote gemacht wurden, als wie man sie im Alltag findet. Um so kleiner und billiger ein Artikel, umso teurer ist er dort. Kleines Zubehör sollte man nicht auf Messen und Ausstellungen kaufen.

      Natürlich werde ich nochmal nachverhandeln, wenn ich mich entschieden habe, dort zu kaufen. Viel wird aber nicht mehr drin sein. Für mich war meine Fragestellung insbesondere deshalb interessant, weil mein Angebot von einem Händler kommt, der Bürstner gar nicht in seinem Programm hat, aber dennoch einen besorgen kann; schließlich führt er andere Marken aus demselben Konzern.
    • Hallo Walter47,

      Ich nehme an, Dein potentieller Händler sitzt in Neustadt ? Die 6,5% hören sich ausserhalb von Messen "normal" an. Das Angebot aus 2014 war - unter der Vorraussetzung Tageszulassung - auch nicht besser. Nur während der Messezeiten habe ich einen größeren Nachlas erhalten - wenn sie denn dort vertreten sind. Z.B. bei der Caravan. Ich nehme aber an, dass diese Nachlässe auch vom Hersteller mitgetragen werden. Ob dieser Händler auch während der CMT in Stuttgart größere Nachlässe gewähren kann, solltest Du anfragen.
    • Hallo MeshMair,

      mit Neustadt liegst Du nicht richtig. Aber es gibt ja mehrere in unserer Gegend, und auf die Weise sind eigentlich fast alle Marken irgendwie vertreten. Ich werde auf jeden Fall zur ABF gehen, die beginnt in 14 Tagen. Seit es die ABF gibt, habe ich bisher wohl keine ausgelassen. Auch wenn wir nicht kaufen wollen, gibt es immer was Interessantes zu sehen, nicht nur Campingmobile.
    • Walter47 schrieb:

      Als "ein vollkommen anderes Reisen" würde ich es aber nicht bezeichnen. Diesen Ausdruck würde ich eher für einen Vergleich zwischen Flugpauschalreise und Campingurlaub wählen.
      Wir haben die Erfahrungen deshalb sehr deutlich gemacht, da wir beide Varianten parallel ausgeübt haben.
      Im Frühjahr mit dem WoMo Städtereisen, wobei wir häufig auch mal schöne Stellplätze nur zum übernachten genutzt haben, und fast jeden Tag woanders waren.
      Im Herbst dann mit dem Gespann unterwegs, wobei der Solo-PKW dann eben sehr vorteilhaft war, um die Gegend zu erkunden.
      Inzwischen nutzen wir ausschließlich das WoMo auch für spontane Touren, da der Aufwand für uns einfach geringer ist, schließlich sind wir nicht meht die Jüngsten, und auch andere Formen des Reisens gewinnen für uns immer mehr an Bedeutung.
      Favorit ist aber nach wie vor die Campingreise, und wenn die Gesundheit mitspielt wird das auch so bleiben.
    • MeshMair schrieb:

      Hallo Walter47,

      der Händler aus Neustadt war bisher immer auf der ABF vertreten. Er hat auch Bürstner Caravans.

      Guß
      MeshMair
      Ja, ich weiß, dass er auch immer auf der ABF vertreten ist. Er ist aber - wie meiner "um die Ecke" auch - nicht offizieller Bürstner-Händler. Er hat aber andere Marken des Konzerns, so dass er auf Nachfrage sicher auch Bürstener verkaufen kann. Man kann ja auf der ABF-Website auch nachschauen, welche Marken vertreten sind. Bürstner ist nicht dabei.
    • Hallo Ubertino,

      so ist es eben. Jeder trifft seine eigene ganz individuelle Entscheidung. Wäre ja auch schlimm, wenn alle dasselbe machen würden. Bei uns ist die Tendenz eben jetzt zum Wohnwagen, aber eben auch nur die Tendenz. Als Alternative ist immer noch ein kurzes Wohnmobil mit kurzem Anhänger und einem komfortablem Dreiradroller im Hinterkopf. Aber mit einer Wahrscheinlichkeit von vielleicht 10-20%. Wir haben in den letzten Jahren festgestellt, dass uns das Auto doch sehr fehlt, mit dem Älterwerden immer mehr.

      Neulich sind wir mal die schönen Fotos unserer Wohnmobilreisen der letzten 10 Jahre durchgegangen und haben festgestellt, dass wir die auch alle mit dem Wohnwagengespann hätten durchführen können. Bei einigen davon hätten sich sogar noch mehr Möglichkeiten geboten. Das gilt auch für Sightseeing-Reisen nach Schottland und Norwegen.
    • Übermorgen gehen wir zur ABF. Dann wird es ernst. Nachdem ich mich mit etlichen Einzelheiten beschäftigt habe, kommen mir doch langsam Zweifel, ob das Gewünschte wohl ratsam ist. Ich denke da insbesondere an das Fahrverhalten in Hinblick auf den hohen Schwerpunkt.

      Ordern möchte ich nämlich einiges, was ganz oben angebracht wird. Das Hubbett hängt ja schon oben unter der Decke mit ca. 80 kg. Hinzukommen sollen auf dem Dach die SAT-Antenne mit 12 kg, die Klimaanlage mit ca. 30-35 kg und eine Markise mit ebenfalls ca. 30-35 kg. Das wären dann insgesamt ca. 150 bis 160 kg. Und das in einer Höhe von ca. 2,70 m. Auf jeden Fall würde ich das autom. Stabilisierungssystem ordern.

      Hat jemand Erfahrungen mit dem Fahrverhalten bei so viel Gewicht ganz oben?
    • Hallo Walter!

      Ich ziehe einen WW mit Aufstelldach. (Auch hatten wir schon vor Jahren einen WW mit Hubbett im Heck) Das Hochdach allein wiegt ähnlich dem Zubehör deiner Aufzählung. Auch habe ich reichlich Vergleichsmöglichkeiten zu WW ohne so hohe Lasten auf dem Dach. Mein Fazit ist, dass ich es kaum bis gar nicht merke. Die Problematik bei WW ist mMn eine andere: Das korrekte Verteilen der Ladung im WW, um ein Pendeln/Aufschaukeln zu verhindern.
      :ok Schöne Grüße und weiterhin frohes Campen! :ok

      :w Chris :w


      "Die kleinen Zimmer oder Behausungen lenken den Geist zum Ziel, die großen lenken ihn ab."
      - Leonardo da Vinci (1452-1519)
    • Ganz so viel "Dachgewicht" habe ich nicht (nur eine Dachklimaanlage), aber beim Fahrverhalten habe ich mit unserem Averso plus 510 absolut keine Probleme. Leider habe ich keinen Vergleich zu "normal hohen" Wohnwagen, aber ich hatte noch nie eine kritische Situation in Verbindung mit unseren beiden Zugfahrzeugen (erst Seat Alhambra, jetzt Ford s-max). Allerdings achten wir auf korrekte Gewichtverteilung im Wagen und auf Einhaltung der Stützlast.

      Ich freue mich ehrlich gesagt immer über die tolle Raumhöhe im inneren unseres Wagens!
    • Danke, diese Aussagen entspannen wieder etwas. Was das Zugfahrzeug angeht, müsste ich ja eigentlich ganz gute Voraussetzungen mitbringen. Der GLC hat schon ein Leergewicht von ca. 2 t, hat Allradantrieb und eine zul. Anhängelast von 2.500 kg.
    • Habe nochmal eine Frage an die Averso Plus Besitzer. Ich werde aus den Prospekten nicht so recht schlau, was Heizung und Warmwasser angeht. Es wird ein elektrischer 5-Liter-Wasserboiler als Extra angeboten. Bei der Serienausstattung steht nur was von Heizung, Warmwasser wird nicht erwähnt.

      Heißt das, dass in der Serienausstattung die Heizung kein Warmwasser erzeugen kann? Oder ist der angebotene Boiler nur ein Zusatzboiler?

      Danke für Eure Antworten?
    • Die Therme, die das warme Wasser bereitstellt, ist eventuell Sonderausstattung? Ohne Therme (wir sagen auch oft Boiler dazu, wo ist eigentlich der Unterschied...?) hast Du im Wohnwagen eben nur kaltes Wasser aus den Hähnen. Wir haben diese Therme und sind eigentlich sehr zufrieden damit, man muss nur dran denken, sie vor dem Winter komplett zu entleeren, sonst geht sie bei Frost kaputt.

      Es gibt einen kleinen Schalter, der die 5 Liter Inhalt auf ca. 60° elektrisch aufheizt. Die Heizungsrohre verlaufen auch durch die Therme, so dass beim heizen durch die warme Luft das Wasser ebenfalls aufgewärmt wird.
    • Walter47 schrieb:

      Habe nochmal eine Frage an die Averso Plus Besitzer. Ich werde aus den Prospekten nicht so recht schlau, was Heizung und Warmwasser angeht. Es wird ein elektrischer 5-Liter-Wasserboiler als Extra angeboten. Bei der Serienausstattung steht nur was von Heizung, Warmwasser wird nicht erwähnt.

      Heißt das, dass in der Serienausstattung die Heizung kein Warmwasser erzeugen kann? Oder ist der angebotene Boiler nur ein Zusatzboiler?

      Danke für Eure Antworten?
      Beim Averso steht unter "Pluspunkte Innen" also Serienausstattung...
      Warmwasserversorgung.
      Ich gehe mal ziemlich sicher davon aus, dass er Warmwasser über Gas hat und für einen Aufpreis der Boiler ein kombinierter Gas/Elektroboiler ist. Genauso wie bei der Heizung