Anzeige

Anzeige

12 Volt Beleuchtung, wenn autark...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • 12 Volt Beleuchtung, wenn autark...

      Hallo zusammen,

      ich habe seit ein paar Monaten einen Chateau La Car 350. Alles gut! Sehr gepflegt und technisch auch alles in Ordnung.
      Da ich ab und zu mal autark stehen möchte, habe ich mir einen 12 Anschluss legen lassen, an den ich mein Powerpack anschließen kann.
      Die Glühbirnen habe ich gegen LED getauscht. Fast alle, außer die außen am Vorzelt und die Küchenbeleuchtung. Nicht, weil ich keine mehr habe, sondern weil an diesen Lampen die LED Birnen nicht funktionieren.
      Jetzt das Problem : Alle Lampen im Innenraum und im Bad sind eingeschaltet, wenn ich dann die Küchenbeleuchtung einschalte, gehen alle LED´s fast aus und die Küchenbeleuchtung glimmt nur ein bisschen. Mache ich alle anderen Lampen aus und nur Küche an, hat sie volle Leistung.
      Jemand eine Idee, was es sein kann?? In der Küche sind noch die originalen Birnen drin, ich meine 20 Watt.... Bei 230 Volt geht alles tadellos!

      Viele Grüße, aus dem Rheinland, Thomas
    • Hallo Thomas,

      da scheinst du ein echtes Sicherheitsproblem zu haben.
      Sieht aus der Ferne gemäß deiner Beschreibung nach einer Verbindung von 12V- mit 230V-Netz aus.
      Falls du keine elektrischen Kenntnisse besitzt, dann Finger weg!!!!
      Lass das einen Fachmann prüfen und beheben!
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Um das exakt beurteilen zu können, müsste man genau wissen was der Herr in der WW-Werkstatt gemacht hat.
      Das beschriebene Phänomen klingt für mich ähnlich wie ein Massefehler. Auch möglich das der "Umrichter" bzw. dessen interne Schaltung Theater macht.
      Im Normalfall sollte jede Glühbirne gegen ein LED-Leuchtmittel getauscht werden können, vorausgesetzt das eine saubere DC-Spannung vorliegt.
      Das aber alle anderen LED´s ausgehen, sobald man die Leuchtmittel der Küche zuschaltet, lässt mich auf falsche, oder fehlerhafte Verdrahtung schließen.
      Bei der Außenleuchte verhält sich die Sache anders. Sofern die Werkstatt die Spannungsversorgung über den Eingang vom KFZ realisiert hat, ist das völlig Korrekt das diese nicht funktioniert. Bei der Fahrt darf die Außenleuchte bei neueren WW´s nicht leuchten.
      Die funktioniert dann wiederum bei 230V. Auf 12V nur dann, wenn man einen Umbau nach eigenem Gusto gemacht hat. WW´s, bei denen diese früher nicht von alleine am Auto ausgingen, hatten oft einen diesbezüglichen Hinweis in den Papieren.

      Versuche mal einen Schaltplan Deines WW´s zu organisieren und zeichne auch den Umbau der Werkstatt ein. Vielleicht kommt man so der Fehlerquelle näher.
      Gruß,
      lonee
    • Hallo nochmal,

      ich schaue morgen mal nach der Verkabelung, die da gelegt wurde. Nach dem Umformer, also da, wo 230 V für die Steckdosen und 12 V für den Rest rauskommt, ist eine kleine Verteilerdose. Da hat der gute Mann etwas angeschlossen und das Kabel rüber in den Kleiderschrank verlegt.
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass alles ohne Probleme funktioniert, wenn 230 V angeschlossen sind. Aber auch das kontrolliere ich besser noch einmal.
      Und das mit dem Schaltplan....Den hätte ich auch gerne! Ich habe zwar alles an Unterlagen und Beschreibungen von dem Wohnwagen, aber keinen Schaltplan. Und die Firma gibt es meines Wissens nach auch schon seit Jahren nicht mehr :(

      Viele Grüße, Thomas
    • Mir ist gerade nochmal etwas eingefallen.
      Die LED in Küche und Außenbeleuchtung gehen ja generell gar nicht! Auch nicht bei 230 V Anschluss. Dort gehen wirklich nur die "normalen" Glühbirnen. Kann es sein, dass einfach nur Plus und Minus vertauscht ist??
      Bei einer Glühbirne ist es ja egal, aber vllt darf bei einer LED Lampe Plus und Minus nicht vertauscht sein.

      Viele Grüße, Thomas
    • derbecki schrieb:

      Die LED in Küche und Außenbeleuchtung gehen ja generell gar nicht! Auch nicht bei 230 V Anschluss.
      Schau mal genau nach in der Küchenzeile oben über der Kochstelle an der Lampe sind Zwei schalter einer der die 220Volt Schaltet und einer der die 12 Volt Schaltet wenn du dich mit den LED's wechseln die 220 Volt Birne gewechselt hast wäre das der Fehler .
      In der Lampe sind zwei Birnen eine 12 Volt und eine 220 Volt

      Gruß Günter
      :0-0: auf der Flucht nach 45.Jahre Schuften.... ;) Unterwegs als Rentner mit einem Koreaner der Sonne entgegen :prost:
    • @bego
      Dann solltest Du den Eintrag in den Papieren haben, dass die Außenbeleuchtung bei der Fahr abzuschalten ist..
      Es hat ja auch nicht jeder WW die gleiche Elektrik. Bei unserem Fendt-FastOldtimer hätte man die Außenbeleuchtung am KFZ angeschlossen nicht einschalten können.

      @derbecki
      Natürlich kann es sein, dass je nach Polarität der Spannung die LED-Leuchtmittel nicht funktionieren. Wir reden ja schließlich von 12V DC.
      Bei den 230V-AC-LED´s ist es völlig egal.
      Das ließe sich aber auch leicht herausfinden, indem man mal ein brauchbares Multimeter nutzt um die Polarität an den Lampenfassungen herauszufinden.
      Das erklärt aber nicht, das andere Leuchtmittel ausfallen, wenn man ein anderes einschaltet. Dazu müsste schon ein Kurzschluss gegeben sein und dann müssten Sicherungen fliegen.
      Gruß,
      lonee
    • Hallo zusammen,

      also, die Leitung, die vom Fachmann gelegt wurde ist von der blauen und schwarzen abgezwackt. Lt. Bedienungsanleitung ist die blaue Leitung die, die vom Auto kommt und während der Fahrt Strom auf den Wohnwagen für Kühlschrank oder sonstiges gibt. Da ich keine Leitung vom Auto habe, die Strom führt, hat er die genommen.
      Es ist ja ein alter (27 Jahre) Wohnwagen. Da hat man ja manchmal die Leitung für die nicht vorhandene Nebelschlussleuchte genommen.
      Ich habe gerade nochmal die Birnen getauscht. Egal, in welche Lampe ich eine "normale" Glühbirne einsetze, diese einschalte und eine weitere mit dazu anschalte, werden beide Lampen sehr dunkel. Als wenn der Akku zuwenig Strom hat. Dieser ist aber nagelneu. Ein 30AH AGM Akku. Der sollte ja bei 20 Watt Abnahme nicht zusammenbrechen :(
      Die Pumpen funktionieren ja auch perfekt. Auch wenn ich beide laufen lasse, tut sich am Licht gar nichts!

      @ Günter
      Ich habe nur einen Schalter in der Küche. In der Lampe sind 2 Glühbirnen mit jeweils 10 Watt/12V

      @lonee
      Ich habe nochmal nachgelesen. Es kann tatsächlich sein, wenn die Lampenanschlüsse "verpolt" sind, funktioniert die LED Birne nicht. Habe bis jetzt nur noch nicht herausgefunden, wie ich an die Kabel kommen soll. Wahrscheinlich muss ich die komplette Innenverkleidung vom Oberschrank abbauen.....

      Aber DANKE für die Gedanken, die ihr euch hier macht!!!!

      Viele Grüße, Thomas
      Dateien
      • IMG_2480.jpg

        (581,08 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2476.jpg

        (754,23 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Wie wäre es, wenn Du gleich an der Lampenfassung die Polarität prüfst? Der Mittelkontakt sollte + sein.
      Ändert aber nichts daran, dass anscheinend noch was anderes im Argen ist. 20W bei 12V sind gerade mal 1,6A.
      Das sollte der Akku locker schaffen. Für mich ist es auch nicht logisch das bei "2 Lampen an" es dunkel wird, einzeln aber normal leuchtet.
      Der normalen Glühfadenbirne ist die Polarität und Spannungsart völlig egal. Vielleicht noch ein Übergangswiederstand, der bei Belastung hochohmig wird?..
      Ist aber alles nur Vermutung...

      Was Du da in der Beschreibung gefunden hast, ist eigentlich nur der Kabelanschluss in Richtung Auto. Ich hatte eigentlich so etwas gemeint, wie einen Leitungsplan, der zuweilen den WW´s beiliegt. Oftmals sind diese aber oft und schnell verschwunden.
      Hätte aber die Fehlersuche erleichtert.

      Wir haben bei unserem WW Verteilerdosen in den Schränken (und an anderen, unmöglichen Stellen wie an der Außenwand hinter der Spüle; findet man kaum das Teil.) wo man die 12V auch prüfen kann.
      Ich weiß nicht ob bei dem Euren das auch so ist. Dort müsste man auch anhand der Kabelfarben und messtechnisch feststellen können, ob einer da was verbuchselt hat.

      aber eigentlich steht das Wichtigste in der Beschreibung:
      -> Bij twijfel een vakman inschakelen. ;)
      Gruß,
      lonee
    • Hallo "lonee"!

      Und ich glaube, den Fachmann werde ich auch einschalten :) Ich prüfe morgen nochmal die Spannung, wenn die zweite Lampe dazu geschaltet wird. Musste mir erstmal ein vernünftiges Messgerät besorgen.
      Und der Fachmann kann frühestens in 4 Wochen gucken...So lange bin ich nämlich ab Mittwoch weg.
      Aber sobald ich den Fehler behoben habe (behoben bekommen habe) melde ich mich wieder!

      Viele Grüße, Thomas
    • Hallo zusammen,

      ich war dann nochmal am Wohnwagen und habe mal durchgemessen.
      Also, ich habe das komplette Panel, wo die Küchenlampe eingebaut ist, abgeschraubt. Orange und schwarz kommt irgendwo aus der Wand und geht Richtung Lampenschalter. Bis dahin 12,2 Volt. Mache ich die Lampe an und messe an den Kontakten der Lampe, 7,2 Volt. Vor dem Schalter sind weiterhin 12,2 Volt.
      Den Schalter habe ich mal durchgemessen. Auf "on" hat er 0,1 Ohm Widerstand. Sollte okay sein....
      Irgendwo scheint der Wurm am oder direkt hinter dem Schalter zu sein.

      @lonee
      Ich habe an der Außenbeleuchtung einfach mal die Kabel getauscht. Und die LED geht! Darf bei 12 Volt dann doch wohl nicht "verpolt" sein :(

      Das nächste Mal bin ich leider erst wieder in 4 Wochen in der Halle. Dann berichte ich....

      Viele Grüße, Thomas
    • Neu

      derbecki schrieb:

      Auf "on" hat er 0,1 Ohm Widerstand.
      So kleine Werte kann kein übliches Multi-Meßinstrument verlässlich messen.

      Schließe den Schalter wieder an und messe im Voltbereich die Spannung an den beiden Schalterkontakten.

      Könnte mit vorstellen, das es dann (12,2-7,2=) 5 Volt sind.
      Das ist viel zu viel, der Schalter ist dann defekt.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Neu

      Stimme bastl-axel und treckertom zu, was den möglicherweise defekten Schalter anbetrifft.
      Zum Testen, wie von bastl-axel beschrieben, einfach mal die Schalterkontakte brücken.
      Ginge für den kurzen Test auch bei eingeschaltetem Schalter und dann mittels eines kurzen Käbelchens die beiden Kontakte quasi kurzschließen.
      Dann müsste die Glühlampe heller werden bzw. man würde NACH dem Schalter auch die besagten 12V messen können müssen.
      Aber auch da, sofern Du dann LED´s einbauen möchtest, kurz die Polarität der Fassung prüfen. Innenkontakt ist in diesem Falle Plus (+).
      Gruß,
      lonee