Anzeige

Anzeige

Reifenfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hi Zusammen

      Auf unserem Cruzer 520 sind irgendwelche NoName China Reifen drauf. Da ich diesen nicht wirklich traue und der Wagen rein gefühlsmäßig auch etwas schwammig hinterherläuft will ich diese Frühjar die Reifen gegen etwas anständiges tauschen.

      Die Frage ist jetzt welchen Reifen nehmen ?

      Hier ist auch die Traglast interessant da ich schon noch etwas Reserve möchte da wir unser Gesamtgewicht von 1700 kg voll ausgereizt haben.

      Gängige Lastindexe sind ja 103/ 104 mit 850 kg glaube ich

      Wer hat seine Reifen auch gewechselt und wenn aufnwelches Fabrikat?

      Gruß Marco
    • Jeder gute Markenreifen ist gut , auswuchten und Stahlventile rein , wichtig . Reifen Com hat immer gute Preise und Angebote . Wenn Du auch im Winter fährst , dann würde ich
      Allwetter draufschrauben lassen . Ich kontrlliere vor JEDER Fahrt den Luftdruck , in meinem Wohnwagenleben ist mir bisher zum Glück noch nie ein Reifen um die Ohren geflogen .
      LG Axel :0-0:
    • grosser29 schrieb:

      Hi Zusammen

      Auf unserem Cruzer 520 sind irgendwelche NoName China Reifen drauf. Da ich diesen nicht wirklich traue und der Wagen rein gefühlsmäßig auch etwas schwammig hinterherläuft will ich diese Frühjar die Reifen gegen etwas anständiges tauschen.

      Die Frage ist jetzt welchen Reifen nehmen ?

      Hier ist auch die Traglast interessant da ich schon noch etwas Reserve möchte da wir unser Gesamtgewicht von 1700 kg voll ausgereizt haben.

      Gängige Lastindexe sind ja 103/ 104 mit 850 kg glaube ich

      Wer hat seine Reifen auch gewechselt und wenn aufnwelches Fabrikat?

      Gruß Marco
      Die Eierlegende Wollmilchsau gibt es halt nicht , ich habe mir Ganzjahresreifen draufgezogen und die ollen Chinareifen entsorgt. Einfach mal mit deinem Händler reden oder mit mehreren . Mckugel hat da recht gute
      Markenreifen drauf und fertig.
      Liebe Grüße von Thomas und Beate




      Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. Ernst R. Hauschka
    • Commercial Reifen und Lastindex

      Turbomori schrieb:

      Sind hier nicht c Reifen die bessere Wahl da robuster.
      Turbomori
      Das ist nicht die bessere Wahl sondern sehr höchstwahrscheinlich laut der Fahrzeugzulassung Teil 2 Pflicht.

      Der Lastindex 104 für einen Trailer in dieser Gewichtung ist nur mit einer Commercial Reifendecke zu erreichen.

      Die Seitenflanken sind verstärkt und im Aufbau mit mehrfach Stahlgewebe versehen.

      Sie werden vornehmlich auf DHL, UPS Transporter verbaut um höhere Lasten tragen zu können und das der ein oder andere Bordstein verziehen wird.

      Daher steht das "C" für Commercial.

      Du kannst keinen PKW Reifen auf einen Anhänger schrauben lassen.

      Such eine Reifendecke als Allwetterreifen in C-Decken Format nach deiner Reifengröße, welche in den Papieren ausgewiesen sind, wenn Ganzjahrestauglichkeit gewünscht wird.

      Achte darauf das diese jetzt das Alpine Symbol tragen, da diese Pflicht sind seit Januar 2018.
      Auch als Allwetterreifen.
      Eine Übergangsfrist besteht für montierte Reifen bis 2024.

      Die englische Qualitätsmarke D-Mack wurde nur Initial für zwei Jahre auf dem Sprite in seiner Auslieferung in die Republik verbaut.
      D-Mack Pneus sind für den Anhänger relativ teuer und schwer zu beschaffen.

      Wie von den Kollegen erwähnt bitte direkt Stahlventile einsetzen lassen und die Räder wuchten.

      Auf das wuchten wird bei den meisten Herstellern verzichtet, birgt aber enormes Potential im Nachlauf.

      C-Reifen werden mit höheren Luftdruck gefahren, welcher sich je nach Größe und Lastindex anhand einer Luftdrucktabelle ermitteln lässt.

      Dafür sind Luftdrucktabellen erfunden worden.

      Die meisten über 4 bar.

      Daher macht es Sinn Gummiventile gegen Stahlventile zu tauschen, da Gummiventile mit der Zeit ja einem Prozess der Alterung unterliegen und mit Einstrahlung UV Licht porös werden können.

      Bei drücken jenseits von vier bar können diese sich dann detonativ verabschieden.

      Eine Reifenempfehlung möchte ich hier nicht abgeben, da jeder andere Vorlieben und Erfahrungen an seinem PKW gesammelt hat.

      Dazumal die Auswahl an Commercial Decken mit Alpine Symbol nicht umwerfend groß sein dürfte.

      Von daher Reifenfachhändler aufsuchen und ein Beratungsgespräch führen.

      Ich persönlich habe immer Abstand genommen von intuitiver Namensgebung wie Kwai Chang Kane, SchmittiFotti oder Rambo Rain Force One.

      Den Rest kannst dir denken was die Kollegen mit "Markenreifen" gemeint haben
      Dateien
    • Ich werde meine auch neu wuchten lassen und Stahlventile rein.Ich werde die Reifen aber Voraussichtlich behalten.Wichtiger ist der richtige Luftdruck und eine konstante Drucküberwachung.
      Tiremoni oder ähnliche Systeme sind hier erste Wahl.Ich habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht.Es wird konstant der Luftdruck und die Temperatur überwacht.Ein Reifen platzt nicht einfach so ohne Vorwarnung bzw. Temperaturanstieg.Hatte mal nen schleichenden Plattfuß am Wohnwagen und habe nichts davon bemerkt.An der Mautstelle saß er schon fast auf der Felge als mich einer zum Glück drauf aufmerksam machte.Die Stahlfelge hatte einen Riss.Seit dem nur noch mit Reifendruckkontrolle!
      Das hätte böse enden können
    • ottikess schrieb:

      Achte darauf das diese jetzt das Alpine Symbol tragen, da diese Pflicht sind seit Januar 2018.
      Auch als Allwetterreifen.
      Eine Übergangsfrist besteht für montierte Reifen bis 2024.
      Das gilt nicht für Anhänger, du brauchst keine Winterreifen. Sonst hat Otti recht mit seinem Beitrag.
      Viele Grüße

      Martin


      The universe is full of magical things patiently waiting for our wits to grow sharper. - Eden Phillpotts -
    • Ich habe meine Reifen nach drei Jahren gewechselt. Von irgendwas China ganz hinten zu Barum. Stahlventile rein und auswuchten lassen und Luftdrucküberwachungssystem drauf.Die Reifen behalten ihren Druck zu fast 100%. War bei den ersten nicht so. Hänger läuft gut, war aber bei den ersten auch so. Nach drei Jahren hatte sich die Decke gelöst. Ich muss aber jetzt den Mover weiter mit mehr Druck ranfahren, das die Lauffläche jetzt flacher ist als bei den Alten.
      Es ist nur Camping!
    • Mir ist mal auf der Autobahn ein Reifen Fahrerseite bei meinem Südwind geplatzt. Braucht kein Mensch.
      Nix passiert Gott sei Dank, aber nen Riesenschreck bekommen. Die Felge hatte einen Schlag, den der französische Monteur bei Euromaster im Burgund mit den Worten „Je suis professionel“ mit einem Hammer ausgedengelt hat und mir 3 Jahre alte „neue“ Fulda Pellen montiert hat.
      Matador Reifen waren montiert, das ist ne Conti.Tochter. Zu Hause dann bekomme ich Post von Knaus....Rückruf der Matador Reifen, ich schreib denen von meinem Erlebnis in Frabkreich, die mir zurück:
      Schicken Sie den Reifen ein-wir ersetzen.
      Ich: Leute die Rest davon könnt Ihr von der Mautautobahn in France einsammeln.
      Die: Tja dann können wir keinen Eesatz liefern.
      Seither ist in unserem Firmenfuhrpsrk und nat. auch privat Continental als Marke „verbannt“ :P .
      Zu Hause habe ich dann
      Bridgestone Blizzak Van Reifen

      montiert.
      Denkt dran dieses Gummi ist die einzige Verbindung zur Fahrbahn!!! Haut soviel Geld raus dafür wie Ihr könnt
      VG
      Juli
      Luck is….when an opportunity meets preparation
    • MCKUGEL schrieb:

      Jeder gute Markenreifen ist gut , auswuchten und Stahlventile rein , wichtig . Reifen Com hat immer gute Preise und Angebote . Wenn Du auch im Winter fährst , dann würde ich
      Allwetter draufschrauben lassen . Ich kontrlliere vor JEDER Fahrt den Luftdruck , in meinem Wohnwagenleben ist mir bisher zum Glück noch nie ein Reifen um die Ohren geflogen .

      Alles richtig, aber zu reifen.com ... da schaue ich auch nach Reifen und gönne dann meinem Schrauber vor Ort das Wort. Der ist dann meist gleich teuer, teilweise günstiger. Das Geld bleibt im Ort und wenn Probleme auftauchen hast ihn greifbar.

      Dann wurde mir empfohlen aufgrund der längeren Standzeiten darauf zu achten, dass es kein Blockprofil ist. Und ja ich bin auch der Meinung, dass man bei Reifen nicht auf den letzten Cent achten muss. Aber es muss auch nicht Premium sein.

      Btw sind meine persönlichen Erfahrungen mit Bridgestone auf Moped wie auf dem PKW nicht gut. Da hatte ich fast immer Sägezähne drauf. Seither bin ich keiner Marke mehr treu. Nokian, Hankook, Nexen, Michelin ... sogar Sportiva.

      Momentan auf den Autos im Winter Nokian WR D3, Sportiva Snow Win 2, Michelin Alpin ... wobei der Sportiva guten Grip hat aber eher unruhig läuft (keine Empfehlung)

      Im Sommer auf beiden Fahrzeugen Fulda Sportcontrol 2 ... gute Eigenschaften und leise.

      Auf dem Wohni Michelin Agilis + und auf dem Doppelachser recht alte Toyo Ganzjahresreifen.

      Also ich würde keine absoluten Billigheimer wie Wanli und Co nutzen (hatte ich als Student mal Wanli und die waren extrem gefährlich). Einige Testberichte vergleichen und dann einen persönlichen Preis-Leistungsieger ermitteln. Und in deinem Fall würde ich auch C-Reifen wählen ... die Agilis kann ich bedenkenlos empfehlen.
      :anbet:
    • Juliannoel schrieb:

      Seither ist in unserem Firmenfuhrpsrk und nat. auch privat Continental als Marke „verbannt“ .
      Zu Hause habe ich dann
      Dafür kannst du aber nicht die Conti verantwortlich machen, klar haben sie Matador aufgekauft, aber die arbeiten noch in eigener Regie, das heißt, sie verwenden andere Materialien und haben andere Werkzeuge
      Ich weiß aus der Zeit, da die Matadorreifen so weg platzen, das dies nur bei Wohnwagen passierte, auf Kfz. gab es mit den Reifen keine Probleme,
      Das ist eben auch der Unterschied zwischen Billigreifen und Premium, Man kann da nicht die gleichen Materialien und Werkzeuge haben, sonst müsste man eben auch den gleichen Preis nehmen.
      Seitdem ich Auto fahre habe ich immer entweder Englebert oder Uniroyal gefahren, immer als 2, Wahl Reifen, und noch nie Probleme gehabt.
      Die 2. Wahl Reifen waren Reifen mit Schönheitsfehler, und Werksangehörige bekamen die ganz billig.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Die Matador hatten 2006/2007 große Probleme , heute solle die OK sein . Unter guten Markenreifen verstehe ich alles was gute Namen haben . Wir fahren ja nicht auf dem Nürburgring mit dem WW . Wenn man sich die Tests ansieht , dann gibt es ca
      10 gute Namen , den man günstig bekommt der ist gut für den Wohnwagen . Ich habe in meinem Leben bei rund 4 Millionen km
      fast alles gefahren . Der Reifen muss für mich hervorragende Nass Eigenschaften haben . Im Trockenen sind die alle gut ,
      ich fahre nicht in der DTM damit noch sost wo . Ob Laut oder Verschleißarm , egal , fast nicht messbar . Wenn die runter sind gibt es Neue , beim WW alle 6 Jahre sowiso , die habe ich noch nie geschafft blank zu fahren .
      LG Axel :0-0:
    • Es ging nicht darum, dass der Reifen geplatzt war sondern wie Conti (nicht Matador) mit der Reklamation umgegangen ist.
      Das war unter aller Würde.
      Mir ging es darum einen Reifen mit einem sehr hohen Lastindex zu fahren. Und mein Händler hatte mir die Bridgestone empfohlen.
      Andere sind bestimmt auch gut.
      Nur bleibe ich dabei : Ob die Reifen nun €49 oder €79 kosten ist nun wirklich „Peanuts“.
      Da ist mir persönlich das teuerste gerade gut genug.
      Wer schon einmal einen Reifenplatzer am WW hatte wird mich verstehen.
      Luck is….when an opportunity meets preparation