Anzeige

Anzeige

Großer Reise-WW / Adria 663ht vs. Dethleffs Gen. Scandinavia 695 bqt

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • @Wohlfühlcamper
      Uns gefällt die Ausführung der Sitzgruppe nicht. Da sie nicht u-förmig ausgeführt ist, kann man nicht gemütlich mit hochgelegten Beinen sitzen, und mit mehreren Personen auch nicht optimal essen. Auch die Küche gefällt uns im Bereich dr Arbeitsolatte am Kühlschrank im Adria 663 besser. Ebenso das gesamte Möbeldesign.

      Das sind aber alles ganz subjektive Eindrücke, die jeder, entsprechend seinem Geschmack, ggf auch ganz anders empfinden wird.

      Schau Dir bei Interesse am Grundriss auf jeden Fall auch den Südwind an!

      Viele Grüße
    • Ich wünsch Dir, dass du mit Deiner Wahl zufrieden sein wirst. Vor- und Nachteile der zur Auswahl stehenden Wagen wurden ja einige ausgeführt. Vieles davon ist meines Erachtens persönliche Geschmacksache und auch Gut so.

      Wie man in meinem Avatar lesen kann haben wir uns für einen Dethleffs entschieden.

      Bei der Bauweise war ich mir zu Beginn meiner Recherche auch nicht sicher. Hier vor allem die Tatsache, dass die Seitenwände in der Vergangenheit nur gedübelt und geklebt waren. Das ist aber heute nicht mehr so, sie werden zudem noch verschraubt. Dass das Dach nicht komplett auf der Seitenwand aufliegt spielt bei der Stabilität hier keine große Rolle, die Verwindungssteifigkeit und die Tragfähikeit des Daches kommt aus dem Möbelbau, die wichtigsten Elemente sind hier die "Steher", sie müssen in ausreichender Zahl und Größe vorhanden sein. Zudem gut mit dem Fahrzeug verbunden sein.

      Ich habe beruflich mit der Begutachtung unter anderem auch von Wohnfahrzeugen zu tun und Schäden an den Verbindungen der "Box" sind Markenübergreifend. Großen Einfluss hat hier die Fahrweise und das Alter der Gummifederachsen. Übrigens unser Eriba ist in Norwegen auch vorne komplett abgerissen, lässt sich aber gut reparieren.

      Aber noch einmal zurück zu Deiner Wahl, mir wäre bei so einem großen Wohnwagen ein 2to Chassis zu knapp. Auf dem Papier hat er gerade mal 250kg Zuladung, wenn er dann wirklich nur 1750kg fahrfertig ab Werk hat. Außerdem ist mir bei der Aufbaulänge eine Tandemachse sicherer. Aber das ist meine persönliche Vorliebe. Unser Neuer hat fahrfertig nach meiner Nachrechnung ,basierend auf den Werksangaben der Einzelgewichte des Wohnwagen und des Zubehörs, ein Gewicht von ungefähr 1950kg. Wenn ich da jetzt noch die 5% drauf rechne, die sich jeder Hersteller offen hält, bin ich froh die 2,5to Auflastung bestellt zu haben.

      Also noch einmal viel Vorfreude auf den Neuen.

      Wir warten nun schon über 6 Monate, aber in der 18KW soll er geliefert werden. Dann schauen wir mal wie das mit der Verarbeitung bestellt ist.

      Gruß Andreas
    • @abrado
      Vielen Dank für Deine ausführliche und fundierte Antwort, Andreas! Je mehr Informationen zum Thema, desto besser können sich auch andere Interessenten ihr eigenes Urteil bilden.

      Du hast recht, dass Dethleffs aktuell wohl nicht mehr nur dübelt und verklebt, sondern auch verschraubt. Letzteres u.a. mit einzelnen Aluwinkeln, welche die Seitenwand an den Möbeln befestigt, wie mir ein Händler sagte. Und dieser bestätigte auch Deine Aussage, dass das Dach in entscheidenden Teilen vom Möbelbau getragen wird, und darüber seine Verwindungssteifigkeit und Tragfähigkeit besteht!

      Ich möchte nicht darüber spekulieren, ob diese Maßnahmen dauerhaft, also für eine ganzes Wohnwagenleben von vielleicht 20 Jahren und mehr ausreichen, die beschriebenen Probleme zu lösen. Ich bin nur ein Interessent an einem Dethleffs-Wohnwagen gewesen, der sich deshalb tief in alle zur Verfügung stehenden Informationen "reingegraben" hat! :) Ich hoffe für alles Besitzer und auch für die Marke, dass besagte Probleme durch die beschriebenen Maßnahmen nun dauerhaft der Vergangenheit angehören!!

      Für mich persönlich bleibt, trotz der genannten Verbesserungen, aber entscheidend, dass Dethleffs nach meinem Kenntnisstand die eigentliche Grundkonstruktion beibehalten hat, und nur an den Symptomen ansetzt, anstatt die eigentlichen Ursachen zu beheben. Das Problem besteht ja schon seit vielen Jahren, und Dethleffs hat es in der langen Zeit, zumindest bis 2017/18 lt. den bis zu dieser Zeit auftauchenden Mledungen im Netz, nicht in den Griff bekommen! Als Quintessenz daraus fehlt mir und meiner Frau hier einfach das Vertrauen, das für einen Kauf notwendig ist! Aber, wie schon gesagt, das ist meine/unsere ganz persönliche Meinung und Entscheidung! Ich wünsche Dir/Euch, dass Ihr viel Freude an Eurem neuen Wohnwagen habt, und viele glückliche Momente mit und in ihm erleben werdet!!

      Ja, Du hast mit der eingeschränkten Zuladung beim Adria 663HT recht. Das ist auch für uns noch ein Thema, und war ja der Grund, warum wir so gespannt auf den Dethleffs waren, der von daher gut gepaßt hätte. Ich habe aktuell mal wirklich alles gewogen, was wir IM Wohnwagen transportieren wollen, und Mover, Batterie und 2 Gasflaschen, etc. dazugerechnet. Damit bleiben wir gut unter dem Limit, haben aber natürlich auch keine endlosen Reserven mehr. Deshalb ist der 753HT noch im Spiel, der uns aber vom Papier her eigentlich schon wieder zu lang her. Die eierlegende Wollmilchsau gibts in dieser Hinsicht leider auch bei Adria nicht!

      Viele Grüße und einen guten Wochenanfang
      Carlos
    • Der 753er ist schon ein hit und als Tandem top. Wenn Ihr wegen dem Zugfahrzeug und dem Budget nicht übern Limit liegt nehmt ihn. Über die Länge macht dir keine Sorgen. Er ist immer zu Groß oder zu Klein.
      Du wirst mit dem Tandem und der Zuladung eine Freude haben.
      lg alfred
    • @Schmitzer
      Danke für Deine Worte zum 753. Fährst Du ihn selber (oder hast ihn gefahren), und kannst mir (ggf. auch gerne per PN) ausführlicher berichten? Oder kennst jemand? Die Marke auf Deinem Profilbild kann ich nicht erkennen.

      Ja, ich habe auch schon von anderer Seite gelesen, dass der sich sehr gut fährt! Auf der Autobahn wird sich die erhöhte Länge gegenüber dem 663 auch nicht bemerkbar machen. Auf Abbiegerspuren mit engem Radius aufgrund des hinteren Überhangs wahrscheinlich schon. Und die Situation auf Campingplätzen ist ja teilweise recht eng. Wir werden ihn uns anschauen, auf jeden Fall! Zugmaschine wird der aktuelle Ssangyong Rexton, der damit keinerlei Probleme haben wird.

      @WaldSee
      Auch Dir ein Danke für den nach oben gestreckten Daumen! Ja, als jemand, der einen Dethleffs schon besitzt, würde ich die neuralgischen Punkte im Auge behalten, und ansonsten auch entspannt bleiben. Es trifft ja nicht jeden!

      Aber Du hast recht: Da ich ja jetzt VOR dem Kauf um die Probleme bei Dethleffs weiß, gehe ich das Risiko natürlich nicht ein, sondern bleibe in dem Fall bei Adria! Der 663 (und bisher auf Bildern auch der 753) gefallen uns ja total gut. Und der "Blick zur Seite" ging ja nur wg, der höheren Zuladung interessehalber Richtung Dethleffs 695.

      Und dass es so unterschiedliche Geschmäcker und Entscheidungen gibt, ist ja auch gut, sonst würden wir alle das gleiche fahren!

      Viele Grüße
    • Hallo,
      Werdet ihr den 663HT für 2 Personen nutzen?
      Die Länge geht für einen Einachser mit so geringer Zuladung eigentlich nicht.
      Da wird man schon nach wenigen Monaten wieder über einen Fahrzeugtausch nachdenken.
      Bei Knaus gibt es den Grundriss als Doppelachser!
    • Hallo Carlos59
      Nein unserer ist ein Fendt 650 (8,64 m lang). Wir haben uns aber 2016 beim Kauf auch eingehend mit dem Adria beschäftigt da wir einen Händler in der Nähe hatten. Wir haben uns dann für den Fendt entschieden, weil ein paar Details wie Ladenauszüge, Möbelklappen, abgesenkter Einstieg usw. und auch der Endpreis dafür gesprochen haben. Auch Dethleff ist gleich daneben, war aber preislich nicht dabei. Ich wollte dir damit nur den Tandem empfehlen, denn das ist durch nichts zu ersetzten bei der Größe. Alleine bei einer Reifenpanne, kommst noch locker von der Autobahn oder in die Pannenbucht. Wenn du versuchst einen Tandemhänger mit der Hand zu drehen, so ist das fast unmöglich. Das hat natürlich den Vorteil, dass er das auch im Fahrbetrieb nicht gerne macht aber den Nachteil der Wendigkeit.
      Unser Fendt hat mit den Küchenutensilien einer Gasflasche und Klima 1950kg. Aufgelastet auf 2200kg gibt es kein Problem. Wie gesagt ich würde mich nur im äußersten Notfall für einen Monoachser in dieser Größe Entscheiden. Weiterer Vorteil ist, dass bei einem Tandemachser meist Standard Bereifung drauf ist da sich das Gewicht ja auf 4 Reifen aufteilt. So haben wir z.B. 195/65 R14 drauf wo ich mit 50-70€/pro Stk dabei bin (Markenreifen). Und man bekommt die meist auch in der Pampa.
      LG Alfred
    • @Schmitzer
      Das ist sehr sympathisch, dass Du nochmal so ausführlich auf das Thema 2Tandem/Zuladung" eingehst! Hätte der 663 eine Tandemachse, wäre der längst gekauft! :)

      Ich bin mir der Einschränkungen beim 663 als Monachser also bewußt, deswegen ist die richtige Entscheidung für mich /uns ja so diffizil! Ich hätte gerne einen Tandemachser, aber der Dethleffs fällt aus besagten Gründne aus, der 753 ist mit nochmals ca. 90 cm schon deutlich länger als Deiner. Zu dem 753 muss ich einfach noch mehr in Erfahrung bringen, was die Praktikabilität anbelangt, bzw. ihn erstmal in natura sehen! So lange bleibt die Entscheidung in der Schwebe.

      Prinzipbedingt laufen Tandemachser vom Grundsatz her besser nach. Es gibt aber auch Ausnahmen, z.B. der Hobby Prestige 720 KWFU, der ab ca. 80 km/h deutlich anfängt zu schlingern. Umgekehrt kenne ich mittlerweile einige Besitzer des 663 persönlich, die sind sehr(!) zufrieden mit dem Wagen, gerade auch was das Fahrverhalten anbelangt (läuft wie am Stock, auch oberhalb 100 km/h). Ich bin aber eh kein Raser!

      Das ändert natürlich nichts an Deiner richtigen Aussage, dass man bei der Größe/Gewicht mit einem Tandem mehr Sicherheitsreserven hat, gerade bei einer Reifenpanne.

      Na ja, ich nähere mich entscheidungstechnisch ja langsam der Zielgraden! :D

      LG
    • @Iguacu
      Die Preise von Kabe sind mir tatsächlich zu heiß! :( Trotzdem danke für den Hinweis!

      Wir bewegen uns schon am Budget-Limit. Wenn es sogar der 753 werden sollte, müssten wir den Kauf vielleicht noch etwas schieben, um ihn zu stemmen. Wäre akzeptabel, der Wohnwagen muss halt einfach passen!

      Viele Grüße
    • Hallo erstmal,
      Vielleicht etwas spät, aber Erfahrungsberichte können nie schaden. Wir haben uns auch überlegt, den Adria oder Dethleffs, für den haben wir uns letztendlich entschieden. Davor hatten wir einen 763 UK Adria.
      Ausschlaggebend war sicherlich die Zuladung, obwohl der Adria optisch gefälliger eingerichtet ist (letztendlich Geschmacksache). Wir haben eine E&P Hubstützenanlage, Truma Mover, Klima, Antenne, Markise und noch diverse andere Dinge, sodaß wir eine Zuladung ohne Klamotten mit 410 kg haben. Der WW fährt sich super, auf dem Zeltplatz ist einparken kein Problem. Was definitiv stört ist der fehlende Grauwassertank, den Versuch ich nachträglich einbauen zu lassen. Wer möchte den immer den dämlichen mobilen Tank unterstellen? Weiß eh nicht, warum das nicht Standart ist, sämtlichen Schnickschnack kann man haben, aber was nützliches gibts nicht. Punkt für Adria.
      Dennoch ist der Schlafkomfort und die Verarbeitung meine Ansicht nach sehr gut. Da wir den WW erst seit einer Wochen haben, ist dies nur mal eine kurzer erster Eindruck. Vielleicht hilft es jemandem bei der Entscheidungsfindung.
    • Hallo in die Runde,

      hier ist es lange ruhig gewesen, auch von meiner Seite. Somit möchte ich mal kurz unseren "Stand der Dinge" durchgeben:

      Trotzdem der Dethleffs aus weiter oben ausführlich erläuterten Gründen eigenlich schon "raus" war, haben wir ihn uns trotzdem noch live angeschaut! Auch von der praktischen Umsetzung des grundsätzlich tollen Grundrisses wäre der Dethleffs für uns nichts!

      Warum? Die Küchenschubladen sind nicht tief genug, da der Gaskasten (nicht sichtbar) zuweit in Innere ragt. Durch die Stufe von der Arbeitsfläche zum Fenster hin, ist diese Arbeitsfläche eingeschränkt!

      Das Bad sieht auf Bildern toll aus, praktisch ist es aber so voll "gemöbelt", das alles sehr beengt ist. Wenn man sich über das Waschbecken bücken will, stößt man sich den Kopf (und ich bin nur 1,75m groß).

      Und ein Winterwohnwagen OHNE Grauwassentank (der Dethleffs hat keinen!) geht für uns gar nicht, das sehe ich als groben Planungsfehler!

      Also, für uns nach wie vor definitiv ADRIA, entweder 663HT, oder 753HT. Für Letzteren ist das Portemonnaie aber noch nicht voll genug, deshalb haben wir, (unabhängig, wie die Entscheidung letztlich ausfällt) den Kauf nochmals verschoben.

      Außerdem sollen ja einige Aspekte des neuen ASTELLA nächstens auch in die unteren Reihen übernommen werden, das wird sicher interessant sein!

      Soweit, so gut!

      Viele Grüße vom Campingplatz in Neuhaus auf dem Darß, wo wir gerade einen sehr schönen nachsaisonalen Urlaub verbringen. Der Platz ist übrigens sehr zu empfehlen, tolle Natur drumherum!

      Carlos
    • Benutzer online 1

      1 Besucher