Anzeige

Anzeige

Frankreich Rundreise geplant. Hat jemand Tipps, CP-Vorschläge, wie sieht es aus mit Umweltplaketten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Camper-Toby schrieb:

      Piky schrieb:

      Ich danke allen für die Kommentare und Tipps. :ok

      Camper-Toby schrieb:

      Ich habe dir mal ein PN geschickt, bezüglich Info's zu Plätzen
      Danke für die PN. Ich habe leider keine Ahnung, wie ich die PN in diesem Forum lesen kann und finde das nicht. ?(
      Moin,du müsstest eine Mail an die hier im forum hinterlegte Email Addy bekommen haben.

      Gruss Thomas
      Leider nicht, ich werde noch mal meine Einstellungen checken.
      Gruß

      Michael

      :0-0:
    • @Piky, das mit der Langeweile kennen wir, deshalb sind wir auch meistens maximal 8 Tage an einem Platz, obwohl wir mit unseren Kids unterwegs sind
      2017 Camping La Quercia, Lazise, Gardasee
      2017 Camping Gilfenklamm, Vipiteno - Sterzing
      2017 Camping Centro Vacanza, San Marino
      2017 Camping Il Pilone, Ostuni (Apulien)
      2017 Camping Riva di Ugento (Apulien/Salento)
      2017 Camping La Batteria Biscelgie (Apulien)
      2017 Camping Centro Turistico San Nicola (Apulien, Gargano)
      2017 Camping Village Misano (Emilia Romana)
      2017 Camping Schwarzwald

      2018 Camping Meride (Tessin)
      2018 Camping Village Orri (Sardinien)
      2018 Camping Capo Ferrato (Sardinien)
      2018 Camping Nurapolis (Sardinien)
      2018 Camp Spik (Slowenien)
      2018 Camp Nijvice (Krk)

      2019 Camping La Sousta(Pont du Gard, Frankreich)
      2019 Camping L‘Amfora (Costa Brava, Spanien)
      2019 Camping Tamarit Park Resort (Katalonien, Spanien)
      2019 Le Méditerranées Nouvelle Floride (Agde, Séte, Languedoc-Roussillon, Frankreich)
      2019 Camping Le Terroir (Rhone, Frankreich)
      2019 Camping Isola (Lago Maggiore, Tessin)
      2019 Camping Cala Ginepro (Sardinien)
    • Piky schrieb:

      Großen Stress wollen wir uns dabei nicht machen. Deswegen haben wir die Runde auch schon ausgedünnt, ursprünglich sollte die Reise von der Düne noch Richtung Cote D'Azur gehen, aber da standen dann schnell min. 4.500 km auf dem Zähler und das war uns zuviel.
      Die schönsten Reisen, die wir gemacht haben waren immer die, die der Nase nach gingen, bzw. nach der Himmelsrichtung.
      Gerade Frankreich ist für solche Reisen auf Grund der Campingplatzdichte hervorragend geeignet.
      Und wie Du schon sagst, eine grobe Streckenplanung, die nicht in Stein gemeißelt ist, finden wir einfach ideal.
      Bei uns geht es alle 2-3 Tage weiter, insofern kommt der zitierte Lagerkoller gar nicht erst auf.
      Wir reisen auch nicht aus zweiter Hand, sondern entdecken gerne selber Neues.
      Tipps anderer kann man, muß man aber nicht unbedingt nutzen.

      Auf diese Art und Weise haben wir Gegenden und Campingplätze gefunden, die eben nicht im offiziellen Führer, bzw. keinem Reiseführer stehen.
      Vor allem vermeiden wir es oft, die Autobahnen zu benutzen, nicht wegen der Maut. sondern weil wir die meistens gut ausgebauten Nationalstraßen viel lieber befahren, denn wir wollen ja auch etwas sehen, und viel Zeit haben wir ja auch.

      Da Ihr nur drei Wochen unterwegs sein wollt, finde ich die geplante Strecke schon sehr anbitioniert!!
    • Piky schrieb:

      Camper-Toby schrieb:

      Piky schrieb:

      Ich danke allen für die Kommentare und Tipps. :ok

      Camper-Toby schrieb:

      Ich habe dir mal ein PN geschickt, bezüglich Info's zu Plätzen
      Danke für die PN. Ich habe leider keine Ahnung, wie ich die PN in diesem Forum lesen kann und finde das nicht. ?(
      Moin,du müsstest eine Mail an die hier im forum hinterlegte Email Addy bekommen haben.
      Gruss Thomas
      Leider nicht, ich werde noch mal meine Einstellungen checken.
      Evtl. im SPAM-Ordner nachsehen ?(
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Ich kann folgendes empfehlen:

      - Michelin Karte A3 kaufen
      - Navi ausschalten
      - z. B. ACSI App installieren
      - Im späten Juni/ Anfang Juli zu fahren (Campingplätze sind dann kaum ausgelastet, jedenfalls waren sie es bei mir immer)
      - jeden Tag von Region zu Region/ Campingplatz planen
      - nichts buchen
      - Autobahnen und die ganz dicken Nationalstraßen nicht befahren

      Dieses Prinzip funktioniert ganz hervorragend wenn man Land und Leute sehen will. Unfassbar, was man alles zu Gesicht bekommt.

      Deutlich westlich der Route de Soleil bleiben, Champagne mitnehmen und sich dann in Richtung Clermont Ferrand durcharbeiten.
    • Neu

      Trapper schrieb:

      Ich richte mich bei Reisen (nicht nur in Frankreich) meist nach dem Wetter - wenn man außerhalb der Hochsaison fährt, geht das sehr gut.
      Denn mir macht Atlantikküste können bei Regenwetter nicht soviel Spaß, da geht´s dann eher an das Mittelmeer.
      :ok :ok :ok :ok
      Grüße aus Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph
    • Neu

      Eure Route war meine Wunschroute vor vier Jahren. Zwar mit Wohnmobil, aber das ist ja egal. Ich hatte Elternzeit und wir wollten zu dritt auf Tour gehen. Die Route stand ungefähr und wir waren bis zum ersten Tag total motiviert und voller Abenteuerlust.
      Doch dann fand unser Sohnemann, dass mehr als zwei - drei Stunden Autofahrt gar nicht gehen und hat sich lauthals beschwert.
      Nach einer kleinen Sinnkrise haben wir unsere Reisepläne über den Haufen geworfen und sind nur noch kleine Etappen a 2h gefahren. Elsass bis zur Normandie und haben wunderschöne Ecken Frankreichs entdeckt.
      In St. Quentin genauer in Seraucourt-le-Grand haben wir einen tollen Campingplatz entdeckt: Camping du Vivier aux Carpes hieß der.
      Auch ein toller war in Moyaux. Camping Le Colombier.
      Ich könnte in den Reiseunterlagen nochmal nachschauen wenn ihr das wollt.

      Was ich mit meinem doch etwas langen Text gemeint habe. Am schönsten ist es Neues zu entdecken. Abends die Köpfe über dem Notebook oder dem Campingführer zusammen stecken und überlegen, wo geht's morgen hin.

      Ich befürchte dass wir dieses tolle Reisen im Mai & Juni das letzte mal erleben werden. Dann kommt der große in die Schule und wir müssen uns Monate vorher um Campingplätze zanken :thumbdown:

      Wir waren übrigens von Mitte Mai bis Mitte Juni unterwegs und es war nichts los. Zum Teil waren 10 andere Camper da. Aber mehr nicht.

      Grüße
      Florian
    • Neu

      Oh, da bin ich schon auf Euren Bericht gespannt....Wir waren vor Jahren and der Dune de Pila, es war einfach großartig. Wir hatten eine Campingplatz direkt am Fuß der Düne. Ich glaube der hoeß la Foret.https://www.tohapi.fr/aquitaine/camping-la-foret.php
      Seitl hinter der Düne liegen so weite wundervolle Sandstrände, ein Traum....ich möchte dort auch noch einmal hin.
      Etretat war auch vor Jahren ein Ziel von uns , wir hatten dort in der Nähe einen Municipal hoch oben auf den Klippen, leider weiß ich den Namen nicht mehr.

      Leider mußte unsere Spanien /Frankreich Tour ausfallen, da unser Schwiegersohn leider vor inigen Tagen verstorben ist...

      Viel Spaß Euch.
    • Neu

      Ubertino schrieb:

      Die schönsten Reisen, die wir gemacht haben waren immer die, die der Nase nach gingen, bzw. nach der Himmelsrichtung.
      Gerade Frankreich ist für solche Reisen auf Grund der Campingplatzdichte hervorragend geeignet.
      Und wie Du schon sagst, eine grobe Streckenplanung, die nicht in Stein gemeißelt ist, finden wir einfach ideal.
      Bei uns geht es alle 2-3 Tage weiter, insofern kommt der zitierte Lagerkoller gar nicht erst auf.
      Wir reisen auch nicht aus zweiter Hand, sondern entdecken gerne selber Neues.
      Tipps anderer kann man, muß man aber nicht unbedingt nutzen.
      Ich habe alle Emailordner durchsucht, die Mail ist nicht angekommen.
      Ist aber auch erst mal egal, wir haben unsere Frankreich Rundreise etwas umdisponiert! :D
      Daran waren die Postes hier Schuld, da kamen Kommentare wie "ambitioniert in der Zeit", "fahrt doch dahin", "wir nutzen nur Landstraßen".

      Wir haben das mal aufgenommen und einen Entschluss gefasst: erste Etappe wird von Hamm nach Ètretat sein, dass sind gute 700 km und ist an einem Tag machbar.
      Dann haben wir jegliche Planungen eingestellt! ^^
      In der 2. Woche unseres Urlaubs könnte Le Mans auf dem Plan stehen, da ist dann das 24-Stunden-Rennen, bzw. die Trainingszeit. Lange verweilen werden wir da nicht, aber das wird bestimmt eine interessante Sache.
      Ansonsten zitiere ich wieder: "Navi ausschalten, der Nase nach, ...". Ich füge noch hinzu: "Fege die Wüste, der Sonne entgegen"! :D
      Wir fahren nach Ètretat, dann schauen wir mal, wohin uns die Reise führt. Alles andere wird sich ergeben.

      "Wir hatten Plan A, aber der war Kacke!"
      "Und was ist mit Plan B?"
      "Welcher Plan B?" ;( :D :D :D :D

      In diesem Sinne: :0-0: :camping:

      Edit: Reisebericht folgt dann hier.
      Gruß

      Michael

      :0-0:
    • Neu

      Piky schrieb:

      Ist aber auch erst mal egal, wir haben unsere Frankreich Rundreise etwas umdisponiert!

      Moin,
      ich habe mehrere Reisen durch F durchgeführt, bleibt ja in 35 Jahren nicht aus..... :thumbup:
      Auch Atlantik, aber den noch ohne Bericht

      Es gibt bestimmt was Interessantes für dich

      Frankreich_02.JPG

      etwas zu lesen:
      GUCKST DU HIER

      Frankreich_01.JPG

      Noch was zu lesen: GUCKST DU HIER

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Neu

      Piky schrieb:

      In der 2. Woche unseres Urlaubs könnte Le Mans auf dem Plan stehen, da ist dann das 24-Stunden-Rennen, bzw. die Trainingszeit.
      Für Le Mans könnte ich Dir diesen Platz empfehlen : chateau-de-chanteloup.com/de/

      Ein wirklich schöner Platz, hat uns schon mehrfach sehr gut gefallen. Allerdings ist frühzeitige Reservierung für die Zeit des 24-Stunden-Rennen ratsam.

      Außerdem erhöhnen die ihre Preise für die Zeit 12.06. - 16.06.2019 ganz gewaltig. Minimum sind 3 Nächte. Dann kostet der Stellplatz 30 € pro Nacht gegenüber 15 € in der Nebensaison bzw. 20 € in der Hauptsaison. Die in der Preisliste angegebenen 25 € pro Person anstelle 11 € in der Hauptsaison können nur ein Druckfehler sein. Oder ?

      Habe gerade mal nachgesehen, in 2018 waren die Stellplatzpreise 14 / 18 / 30 und die Personengebühr 8 / 11 / 23, also wohl dich kein Druckfehler.

      Ich denke mal, die Preisgestaltung der anderen Plätze in der Nähe zu Le Mans wird ähnlich sein.

      Trotzdem weiterhin viel Spaß bei der Planung.
    • Neu

      @Thomas: danke für deine Links mit den Berichten. :ok
      Die werde ich mal genauer durchlesen.

      @ih14: Danke für die Info. Damit ist Le Mans vermutlich gestorben. ;(
      Vorbestellen möchte ich nicht und 3 Nächte sind uns dann zu viel für so einen Rummel.
      Mir hat aber ein Arbeitskollege gesagt, dass Le Mans auch ohne das Event eine Reise Wert wäre. Könnte eine Idee für nach dem Rennen auf dem Rückweg sein.
      Der Campingplatz sieht auf jeden schon mal gut aus, danke für den Link. :ok
      Gruß

      Michael

      :0-0: