Anzeige

Anzeige

Zugfahrzeug T6 Multivan mit 2.5 to Anhängelast

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Zugfahrzeug T6 Multivan mit 2.5 to Anhängelast

      Hallo zusammen,

      Wir stehen kurz vor dem Kauf eines t6 Multivan 2.0 TDI mit 150 ps. Gezogen muss ein Dethleffs 650 fmk mit 2,5 to max Gesamtgewicht.

      Hat jemand mit einer ähnlichen Kombination Erfahrung? Da wir aus einer der Top 5 NOX belasteten Regionen kommen muss es ein euro 6d temp sein und bin daher sehr eingeschränkt was die Wahl beim Zugfahrzeug angeht.

      Es soll vor allem sicher und gemächlich in den Urlaub gehen. Wir sind zwei Erwachsene und drei Kinder. Meiner Meinung müsste die Kombi funktionieren würde mich über eure Erfahrungen aber sehr freuen.

      LG
      Sparx
    • Irgendwie wirds schon gehen, aber irgendwie ist ein 2l Luftpumpenmotörchen schon nicht viel für 5 Tonnen Gesamtkampfgewicht.
      Hatte mal 2,5 Tonnen am T4 mit 130PS (102PS gechipt).…also das hat man schon sehr gemerkt, für den Urlaub wär das nix für mich.
    • Moin,

      was möchtest du denn genau hören? Der T5 / T6 ist ein schönes Reisemobil. Um 100km/h mit Anhänger zu fahren reicht der Motor dicke. Spiegelt sich allerdings im Verbrauch (12/13l) wieder, sodas man eher bei 85-90km/h (10l) landet. Bei DSG ist an Steigungen die Automatik am arbeiten. 2,5t merkt man am Zugfahrzeug.

      Während beim T5.2 diverse BiTDI 179PS ihren Geist aufgegeben haben, soll beim EA288 110/150KW die Zylinderkopfdichtung öfter defekt sein... ob es inzwischen gefixt ist weis ich nicht, gibt viele Seiten im tx-board zu lesen...
    • Im Tx Board lese ich schon fleißig mit. Es geht mir hauptsächlich darum keinen groben Fehler zu begehen bei möglichst geringer Budgetauslastung. SUVs fallen eigentlich alle auf Grund der Alltagstauglichkeit mit drei Kids und drei Kindersitzen aus.

      Auf Grund der möglichen Fahrverbote möchten wir jetzt auch einen mit aktueller Euro Norm. Der Kompromiss aus allen Faktoren ist eben aktuell der t6 2.0 TDI. Da ich aber keine Erfahrungen mit den tx habe, hoffe ich von eurer Praxiserfahrung zu profitieren. Wir haben auch vor im Winter unterwegs zu sein. Ein 4Motion wäre also mit Sicherheit nicht schlecht. Leider würde der aber das Budget zu stark belasten.

      Rasen möchte ich nicht mit einem Familienvan. Insbesondere dann nicht wenn Ki der an Board sind und/oder ein schwerer Anhänger hinten dran zappelt. Es geht wie gesagt um einen guten Kompromiss.
    • Sparx007 schrieb:

      Im Tx Board lese ich schon fleißig mit. Es geht mir hauptsächlich darum keinen groben Fehler zu begehen bei möglichst geringer Budgetauslastung.
      Dann hast du ja auch gelesen, das Tx Fahren und geringe Budgetauslastung ein Widerspruch in sich ist.

      Zum Reisen und Gespann fahren gibt es wenig schöneres am Markt. V-Klasse wäre eine alternative. Die Modelle der PSA-Reihe sind auch gebraucht mit 6D temp zu bekommen.
      Wer nicht schlafen will/muss im Multivan sollte sich die Caravelle an sehen. Billiger und Praktischer zum Menschen transportieren.
      Wenn man einen Kofferraum benötigt muss die Sitzbank schon recht seit nach vorne und ein gegenübersitzen hinten wird zu eng.

      Gruß
      PS. Ich fahre sehr gerne Bulli aber Sorgenlos ist es nicht und meine nächsten Autos werden nicht aus dem VW Konzern sein...
    • Ich kann dir nur dringend zu
      einer Probefahrt mit dem Wohnwagen machen, BEVOR du den Kaufvertrag unterschreibst. 2,5T und Frontantrieb sind echt kein Spass ( anfahren am Berg bei Nässe oder auf einer Wiese, dazu ist der 150PS T6 echt einer Wanderdüne mit
      5T im Gespann. Fahre mal den V250 im direkten Vergleich mit Wohnwagen- und dann entscheide. Ich hatte den 5.1BiTDI mit
      Frontantrieb. Zum
      Glück wurde der gewandelt. Mit Allrad geht das beim T6 deutlich besser, bei 2,5T solltes aber eher der mit 204PS sein.
    • Wir fahren den t6 2.0 TDI mit 150 PS und DSG. Bisher noch keine Probleme, aber es sind auch erst 30.000 km runter.

      Kann leider noch nichts zum Hängerbetrieb sagen, da unser erster Wohnwagen erst im April kommt.

      Jedoch kann ich ihn als Familienauto und Alltagsauto uneingeschränkt weiterempfehlen.
      Wir haben die beiden Einzelsitze entfernt. Dadurch erhält man hinter der Dreiersitzbank einen sehr großen Kofferraum.
      Dieses Platzangebot bekommst du mit keinem Familienwagen hin. Zwei Kinderwägen passen locker nebeneinander rein. Erst am Wochenende musste er spontan als Umzugsauto herhalten. Freunde waren dankbar und überrascht, was so alles rein passt.

      Drei Kindersitze passen ohne Probleme auf die Dreierbank. Haben wir selber schon getestet mit Kindern von Freunden.

      Wir sind mit ihm auch schon mehrmals in Urlaub gefahren. Zum gemütlichen Cruisern über die Autobahn/Landstraße super geeignet. Bin bisher noch nicht über 150/160 hinaus gefahren. Braucht es auch nicht mit Kindern hinten drin.

      Wie gesagt, zum Hängerbetrieb kann ich leider noch nichts sagen, trotzdem kann ich ihn uneingeschränkt weiterempfehlen.
    • cheffe2010 schrieb:

      Sparx007 schrieb:

      Im Tx Board lese ich schon fleißig mit. Es geht mir hauptsächlich darum keinen groben Fehler zu begehen bei möglichst geringer Budgetauslastung.
      Dann hast du ja auch gelesen, das Tx Fahren und geringe Budgetauslastung ein Widerspruch in sich ist.
      Zum Reisen und Gespann fahren gibt es wenig schöneres am Markt. V-Klasse wäre eine alternative. Die Modelle der PSA-Reihe sind auch gebraucht mit 6D temp zu bekommen.
      Wer nicht schlafen will/muss im Multivan sollte sich die Caravelle an sehen. Billiger und Praktischer zum Menschen transportieren.
      Wenn man einen Kofferraum benötigt muss die Sitzbank schon recht seit nach vorne und ein gegenübersitzen hinten wird zu eng.

      Gruß
      PS. Ich fahre sehr gerne Bulli aber Sorgenlos ist es nicht und meine nächsten Autos werden nicht aus dem VW Konzern sein...
      Leider ist die V Klasse noch nicht mit Euro 6d temp verfügbar. Das es kostspielige Fahrzeuge sind ist klar. Aber auch in der Range soll es nicht aus dem Rahmen laufen.

      Mir fallen aktuell auch wenig Alternativen ein. Der Toyota Land Cruiser gefällt uns noch. Man muss deutliche Abstriche im Fond machen. Dafür ist er als Zugfahrzeug sehr gut geeignet. Er fällt leider raus weil wir unseren alten Diesel nicht verwertet bekommen. Habt ihr noch Empfehlungen für geeignete Zugfahrzeuge mit min 2,5 to Anhängelast und 6d temp?

      Schon mal ein herzliches Dankeschön für eure Anmerkungen und Tipps :love:
    • Sparx007 schrieb:

      cheffe2010 schrieb:

      Sparx007 schrieb:

      Im Tx Board lese ich schon fleißig mit. Es geht mir hauptsächlich darum keinen groben Fehler zu begehen bei möglichst geringer Budgetauslastung.
      Dann hast du ja auch gelesen, das Tx Fahren und geringe Budgetauslastung ein Widerspruch in sich ist.Zum Reisen und Gespann fahren gibt es wenig schöneres am Markt. V-Klasse wäre eine alternative. Die Modelle der PSA-Reihe sind auch gebraucht mit 6D temp zu bekommen.
      Wer nicht schlafen will/muss im Multivan sollte sich die Caravelle an sehen. Billiger und Praktischer zum Menschen transportieren.
      Wenn man einen Kofferraum benötigt muss die Sitzbank schon recht seit nach vorne und ein gegenübersitzen hinten wird zu eng.

      Gruß
      PS. Ich fahre sehr gerne Bulli aber Sorgenlos ist es nicht und meine nächsten Autos werden nicht aus dem VW Konzern sein...
      Leider ist die V Klasse noch nicht mit Euro 6d temp verfügbar. Das es kostspielige Fahrzeuge sind ist klar. Aber auch in der Range soll es nicht aus dem Rahmen laufen.
      Mir fallen aktuell auch wenig Alternativen ein. Der Toyota Land Cruiser gefällt uns noch. Man muss deutliche Abstriche im Fond machen. Dafür ist er als Zugfahrzeug sehr gut geeignet. Er fällt leider raus weil wir unseren alten Diesel nicht verwertet bekommen. Habt ihr noch Empfehlungen für geeignete Zugfahrzeuge mit min 2,5 to Anhängelast und 6d temp?

      Schon mal ein herzliches Dankeschön für eure Anmerkungen und Tipps :love:
      Wir habe aktuell den Ranger 2019 im Auge- Gibts ab Mai mit nem
      6dtemp
    • bego schrieb:

      Sparx007 schrieb:

      Auch mit drei Kids?
      ..Wäre mir mit drei Kiddis auch zu klein, dann lieber noch warten, bis der V mit 6d temp kommt.
      Nach meinen Informationen soll er ab März bestellbar und dann nach weiteren drei Monaten lieferbar sein. Für uns leider zu spät ;(

      Und ja, uns wäre er auch zu klein. Haben uns den Amarok angesehen. Erfüllt leider auch nicht 6d temp. Die Kindersitze haben gepasst. Meine Frau, nicht so groß gewachsen ;) , musste aber fast komplett in den Wagen springen um die mittlere anzuschnallen. Aus unserer Sicht nicht alltagstauglich.
    • Sparx007 schrieb:

      Nach meinen Informationen soll er ab März bestellbar und dann nach weiteren drei Monaten lieferbar sein. Für uns leider zu spät
      So ähnlich, bestellbar ab März, aber Lieferung erst ab 08-2019, so meine Info. Und wenn Du Dir für den Sommerurlaub einen Leihwagen holst und dann das Wunschauto in 08 übernimmst ? Zugegeben, auch ein Sch..ß Kompromiss, aber immer noch besser, als sich die nächsten Jahre mit einem Auto abzugeben und zu ärgern, welches man eigentlich garnicht haben wollte und nur gekauft hat, weil es eben schnell lieferbar war...

      Nur mal ein Denkansatz....
    • AlexG schrieb:

      Ich bin zwar nicht bego, würde aus meiner Sicht aber sagen: Hinterradantrieb und Wandlerautomatik statt DSG.
      Danke !!! da warst Du eben schneller, die Wandlerautomatik bietet enorme Vorteile gegenüber einem DSG, vor allen Dingen bei einer etwas schwereren Wohndose am Haken. Von dem Heckantrieb (bzw. alternativem Allrad in Verbindung mit dem Wandler mal ganz zu schweigen)
    • Neu

      bego schrieb:

      AlexG schrieb:

      Ich bin zwar nicht bego, würde aus meiner Sicht aber sagen: Hinterradantrieb und Wandlerautomatik statt DSG.
      Danke !!! da warst Du eben schneller, die Wandlerautomatik bietet enorme Vorteile gegenüber einem DSG, vor allen Dingen bei einer etwas schwereren Wohndose am Haken. Von dem Heckantrieb (bzw. alternativem Allrad in Verbindung mit dem Wandler mal ganz zu schweigen)
      Wenn man dann statt der V den Vito nimmt, dann kommt auch noch eine ordentliche Preisersparnis hinzu, insbesondere für das Editionsmodell. Wenn man weiß, welche Extras man möchte und neu konfiguriert ist der Vito auch recht attraktiv.
      Ich bin den Vito 163 PS Motor mit unserem 2.5 Tonnen Hobby gefahren und finde das eigentlich absolut ausreichend (nur einmal an einer 17%-Steigung kamen wir insofern an die Grenzen, dass nicht mehr als 50 km/h ging, aber 17% sind auch sehr steil)

      Edit: wenn man sich in den einschlägigen Foren umsieht, wie ich das damals getan habe, dann muss man ehrlicherweise auch noch das Thema Zuverlässigkeit vielleicht nicht als Pluspunkt für V/Vito werten, aber zumindest als dicken Minuspunkt bei T6
    • Neu

      @Sparx007
      Der Tx ist schon ein tolles Fahrzeug. Ich finde den Wagen alternativlos: so viel Platz, Variabilität und Komfort bei unter 5 Meter Aussenlänge ist einfach super.
      Und ich fahre mit keinem Wagen so gerne Langstrecke, wie mit dem Bulli.

      Allerdings rate ich Dir von Deiner Überlegung ab, einen Frontantrieb zu nehmen. Unser letzter Bulli hatte Frontantrieb und schon mit einem 2 Tonner Wohnwagen war das alles andere als gut.
      Also entweder Allrad im T6 oder die V-Klasse mit Heckantrieb.


      Alternative:
      Skoda Kodiaq, 110KW TDI SCR mit DSG und 4x4 hat bei werkseitiger AHK eine Anhängelast von 2,5Tonnen.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher