Anzeige

Anzeige

Campen mit Kleinkindern - Markise überhaupt sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Campen mit Kleinkindern - Markise überhaupt sinnvoll?

      Hallo liebe Eltern,

      ich freue mich sehr, dass es jetzt endlich dieses Unterforum gibt.

      Ich habe auch direkt eine Frage. Vielleicht gibt es ein paar Erfahrungsberichte.
      Wir haben zwei Kleinkinder (1 und 3) und campen normaler Weise mit einem großen Vorzelt.

      Für Wochenendtrips ist es aber ziemlich nervig alles aufzubauen.
      Ohne den Raum vor unserem Wohnwagen kommen wir aber gar nicht klar.
      Die Kinder brauchen ja auch etwas Platz zum spielen, der Kinderwagen muss irgendwo stehen, etc.

      Wir überlegen uns nun eine Markise zu kaufen, damit wir bei kurzen Standzeiten nicht so viel Aufwand haben.
      Meine Sorge ist, dass das Spielzeug vor dem Wohnwagen Nass wird, der Kinderwagen bei Regen am nächsten Tag durchnässt ist, etc.
      Hat jemand Erfahrungen damit, wenn Kleinkinder dabei sind? Macht das überhaupt Sinn, oder zeigt die Erfahrung, dass man damit erstmal noch nicht zurecht kommt.
    • Hallo,

      wir reisen ebenfalls mit einem Volleinzugsvorzelt bei Aufenthalten ab ca 1 Woche.

      Für die kürzeren Trips wollen wir uns jetzt ein eher günstiges Teilvorzelt anschaffen, bei dem man kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn das beim Abbau mal nicht ganz ordentlich geputzt wird oder das man mal feucht zusammenlegen und im Keller zum trocknen ausbreiten kann...

      Folgende Kandidaten sind in unserer engeren Wahl, alle kosten ca. 400€:
      DWT Garda Air (ca 340 x 300 cm)
      Fritz Berger Garda-L Deluxe (ca 300 x 300 cm)
      Westfield Dorado 350 Air (ca 350 x 225 cm)

      Favorit war eigentlich lange das Westfield, allerdings ist das DWT schon noch deutlich grösser / tiefer...


      Vielleicht ist das ja auch eine Option für euch
      :0-0:

      2018: De Kleine Wolf (NL) - TerSpegelt (NL) - Sonnensee, Versmold
      2019: De Wildhoeve (NL) - Blauer See, Lünne - TerSpegelt (NL) - Pommernland, Usedom - geplant: Arterhof, Bad Birnbach
    • Hallo
      Wir haben,als die Kinder noch klein waren, auch bei Wochenend Ausflügen das Vorzelt aufgebaut.Das kommt natürlich auch auf die Wetterlage an.Bei schönen Wetter kommt man sicher auch mit Markise klar.
      Wenn es dann aber doch regnet, ist es im Vorzelt doch gemütlicher.Dann kann man die komplette Fläche nutzen ohne im Randbereich nass zu werden.
      Jetzt mit zwei Erwachsenen kommen wir gut mit der Markise aus, aber mit kleinen Kindern würde ich zum Vorzelt raten.

      Roland
    • vor zwei Jahren waren wir mit einem Leih WW unterwegs. Dieser hatte eine Rollmarkise montiert. Generell ist es abhängig davon, wo man sich aufhält. Allein vom Wind her war es super nervig, nachts hat es dann plötzlich geregnet und siehe da, morgens war alles unter der Markise nass.... für uns war danach klar, dass es beim eigenen WW ein volleingezogenes Vorzelt sein muss. Eine Rollmarkise ist für uns absolut keine Alternative.
    • ali1966 schrieb:

      Wenn es dann aber doch regnet, ist es im Vorzelt doch gemütlicher.Dann kann man die komplette Fläche nutzen ohne im Randbereich nass zu werden.
      Hallo,

      gerade für die eher regnerischen Kurztrips suchen wir nach einem kleinen günstigen Teilzelt als Dreckschleuse, weil wir keine Lust haben, unser grosses Vorzelt im Regen abzubauen und dann zuhause aufwändig zu trocknen...
      Das geht vielleicht mit einem kleineren Zelt einfacher und mit einem günstigen Zelt hat man auch nicht so ein schlechtes Gewissen, das einfach nur "zusammenzupacken"...

      Aber das handhabt jeder sicherlich anders...

      Viele Grüße,
      Steffan
      :0-0:

      2018: De Kleine Wolf (NL) - TerSpegelt (NL) - Sonnensee, Versmold
      2019: De Wildhoeve (NL) - Blauer See, Lünne - TerSpegelt (NL) - Pommernland, Usedom - geplant: Arterhof, Bad Birnbach
    • Hallo Zusammen,

      wir reisen zwar nicht mehr mit Kleinkindern, haben haben an unserem Wohnwagen eine Fiamma Markise.
      Bei schlechtem Wetter sollte man keine Kinderwagen, Stühle oder sonnstige Sachen unter der Markise lassen.
      Nur mit Markise werden diese Sachen bei Regen alle nass.

      Für schlechtes Wetter haben wir uns die Seitenteile und die Front dazu gekauft.
      Aus unserer Markise wird dann der Fiamma Privavacy Room:

      guckst du: fiamma.it/de/privacy-room-de.html

      Für uns die ideale Ergänzug zur Markise. Wir haben kein zusätzliches Vorzeit für unseren Wohnwagen.

      Grüße aus dem Sauerland
      Frank
    • Steffan_WW schrieb:

      Hallo,

      wir reisen ebenfalls mit einem Volleinzugsvorzelt bei Aufenthalten ab ca 1 Woche.

      Für die kürzeren Trips wollen wir uns jetzt ein eher günstiges Teilvorzelt anschaffen, bei dem man kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn das beim Abbau mal nicht ganz ordentlich geputzt wird oder das man mal feucht zusammenlegen und im Keller zum trocknen ausbreiten kann...

      Folgende Kandidaten sind in unserer engeren Wahl, alle kosten ca. 400€:
      DWT Garda Air (ca 340 x 300 cm)
      Fritz Berger Garda-L Deluxe (ca 300 x 300 cm)
      Westfield Dorado 350 Air (ca 350 x 225 cm)

      Favorit war eigentlich lange das Westfield, allerdings ist das DWT schon noch deutlich grösser / tiefer...


      Vielleicht ist das ja auch eine Option für euch

      Über die gleiche Sache habe ich auch schon nachgedacht. Ein relativ günstiges Luftvorzelt könnte eine gute Alternative sein. Allerdings habe ich den Gedanken nicht weiter verfolgt, weil ich mir bei der Zeitersparnis nicht so sicher bin. Klar, man spart sich den Stangenaufbau, aber mit den Heringen ist man trotzdem unterwegs. Vorteil ist natrülich, dass man ein Luftvorzelt vielleicht auch alleine aufbauen kann. Dann kann sich meine Frau in der Zeit den Kindern widmen.

      Könnte aber - gerade in unserer Kleinkindersituation - trotzdem die bessere Alternative zur Markise sein. Denn wie du schon sagst, das teure große Vorzelt soll auch lange schön bleiben.

      Wann wollt ihr euch das Luftvorzelt kaufen? Wäre gespannt / dankbar auf eure Erfahrungsberichte.
    • Hallo @KRadloff

      Als erfahrener Kleinkind-Camper (1.5 / 3 / 13) empfehle ich Dir, versuche Dein Vorzelt zu verkaufen und legt Euch eine Wigo Rolli Plus Sackmarkiese zu. Aus meiner Sicht die Eierlegendewollmilchsau, Du kannst bloss die Markiese nutze, ein oder zwei Seitenteil einziehen oder es zum vollwertigen eingezogenen Vorzelt ausbauen, je nach Lust und Anforderungen.

      Im 2017 haben wir noch konsequent das ganze Vorzelt aufgebaut, letzte Saison schon bloss noch die Markiese mit einer Seitenwand, dann hast Du auch bei Regen eine trockene Ecke.

      Ist unsere Empfehlung, wenn auch vermutlich die teuerste Variante...
      wer Ordnung hält ist bloss zu faul zum Suchen
    • Hallo,
      mit Kleinen Kindern können wir ein Luftzelt nur empfehlen!
      Wir haben das größt mögliche Teileinzugzelt - Dorema Magnum Air Force am Weinsberg 500 FDK
      Mein Mann baut es alleine auf ( Einzug in die Kederleiste am Besten noch zu zweit ) und ich kümmere mich um die Kinder!!

      Unter einer offenen Markise wird alles nass, wenn bei Regen der Wind ungünstig steht!

      Ein kleines Luftzelt ist auch nicht viel schneller aufgebaut- aber Tisch und Stühle und Spielzeug und Kühlbox und und ... wird dann schon sehr eng !

      Lg Hilke
    • KRadloff schrieb:

      Allerdings habe ich den Gedanken nicht weiter verfolgt, weil ich mir bei der Zeitersparnis nicht so sicher bin. Klar, man spart sich den Stangenaufbau, aber mit den Heringen ist man trotzdem unterwegs. Vorteil ist natrülich, dass man ein Luftvorzelt vielleicht auch alleine aufbauen kann. Dann kann sich meine Frau in der Zeit den Kindern widmen
      Hallo,

      unser Volleinzugszelt ist ebenfalls ein Luftzelt (Dorema Maribor Air).
      Meine Frau hilft mir nur beim einziehen in die Kederschiene, den Rest mache ich dann meistens alleine...
      vor allem der Abbau geht deutlich schneller: Luft raus, aus dem keder ziehen, fertig...
      Allerdings stört uns hier vor allem das aufwändige Saubermachen beim Abbau (muss man natürlich nicht jedes mal so gründlich machen, wollen wir aber...)

      daher der Gedanke an ein kleines günstigeres Zelt: wenn es nass eingepackt werden muss einfacher im keller zu händeln und verzeiht vielleicht schneller mal ein fixes "zusammenschmeissen" (oder zumindest unser Gewissen verzeiht das eher)
      :0-0:

      2018: De Kleine Wolf (NL) - TerSpegelt (NL) - Sonnensee, Versmold
      2019: De Wildhoeve (NL) - Blauer See, Lünne - TerSpegelt (NL) - Pommernland, Usedom - geplant: Arterhof, Bad Birnbach
    • KRadloff schrieb:

      Wann wollt ihr euch das Luftvorzelt kaufen? Wäre gespannt / dankbar auf eure Erfahrungsberichte.
      sobald wir uns entschieden haben :rolleyes: ;( :_whistling: :w

      vmtl im März, ich werde berichten...
      :0-0:

      2018: De Kleine Wolf (NL) - TerSpegelt (NL) - Sonnensee, Versmold
      2019: De Wildhoeve (NL) - Blauer See, Lünne - TerSpegelt (NL) - Pommernland, Usedom - geplant: Arterhof, Bad Birnbach
    • Hallo,

      ich stimme @Brassli voll zu.
      Haben wir auch und sind vollauf zufrieden.
      Mit 3m Tiefe (gibt es bei Wigo) hat man dann auch zu fünft am Tisch ausreichend Platz + Platz für die Kinder zum Spielen und bei Regen für das restliche "Geraffel".

      Gruß

      Nachtrag: die Wigo kann amn auch mal nass einrollen, da Lkw-Plane (keine Stockflecken). Gerade beim Abfahrtstag mit Kindern kein Stress, einrollen, losfahren.
    • +1 für das Wigo... Haben wir auch (Kind aber mittlerweile 4)

      Hatte mich schon gewundert das es so lange gedauert hat bis jemand das Wigo erwähnt. :_whistling:

      Zur Vollständigkeit sei noch gesagt das es mit der Herzog Travel Star noch eine Alternative gibt...
      Mit leichten Abstrichen auch noch die Fiamma ZIP XL (gibt es aber nur Teileingezogen)
    • wir waren und sind nur mit Markise unterwegs.
      Der Kinderwagen stand immer im Freien, Sonnendach ganz nach vor und Sitz blieb sauber.
      Bei Regen die Stühle zusammen geklappt und den Kinderwagen unter die Markise gestellt. Und man hat auch die typische Regenplane mit.
      Dem macht es schon nichts aus wenn die Räder nass werden, oder musstet ihr noch nie bei Regen oder Schnee raus?
      Und damit die ganze Fläche unter der Markise nass wird muss es schon waagrecht regnen ;)

      Bei Dauerregen fahren wir nach Hause....
    • damfino schrieb:

      wir waren und sind nur mit Markise unterwegs.
      Der Kinderwagen stand immer im Freien, Sonnendach ganz nach vor und Sitz blieb sauber.
      Bei Regen die Stühle zusammen geklappt und den Kinderwagen unter die Markise gestellt. Und man hat auch die typische Regenplane mit.
      ...als die Kinder noch im Kinderwagenalter waren, haben wir das auch so gemacht, allerdings den Kinderwagen bei Regen schnell in den Bus reingestellt....mittlerweile ist die Markise hinüber und wurde durch eine Wigo-Rolli ersetzt, eine ist schnell mal eingezogen, wenn es regnet.
      Merke: ein heißes Backblech sieht aus wie ein Kaltes... :D
    • Da wird es keine Patentlösung geben:

      Wenn man wie wir, nur bei Kaiserwetter oder südlich der Alpen unterwegs ist, reicht eine Markise locker.

      Ist man mit dem Wetter nicht so wählerisch, kann es schon ungemütlich werden, wenn man sich dann nicht auf den Innenraum des WoWa beschränken kann oder will.

      Hat jeder sein festes Bett im WoWa tut man sich auch wieder viel leichter als wenn man umbauen muß.

      P.S. Ich frage mich gerade ob wir jemals einen Kinderwagen dabei hatten. Nachdem wir aber länger campen als Kinder haben muß der wohl irgendwo gewesen sein :)
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling: