Anzeige

Anzeige

Hohe Lebensmittel kosten DK N S??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hohe Lebensmittel kosten DK N S??

      Hallo Gemeinde,

      diesen Sommer werden wir auch mal Richtung Norden starten. DK N und S.
      Da wir eine vierköpfige Familie sind, frag ich mich wie hoch die Nebenkosten also Lebensmittel kosten dort oben sind?

      Ist es sinnvoll die Lebensmittel von Deutschland mitzunehmen?

      Ich war vor über 20 Jahren mal in DK dort war zumindest der Tabak und Alkohol Sau teuer.
      Aber ich nehme beides nicht mehr zu mir 8) .
      . :0-0: ......... adios........
    • Stimmt, ist schon teurer dort. Nur was nimmt man mit für 4 Personen? Für die Kinder vielleicht Nutella und Cornflakes.
      Das einzigste was wir mitnehmen ist Vollkornbrot (in Dosen) und die zulässigen Menge an Wein und Spirituosen (Gastgeschenke). Das Brot bekommst dort ganz selten.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Moin Moin,

      Dänemark ist meine zweite Heimat. Lebensmittel sind etwas teurer, aber es hält sich in Grenzen. Dort gibt es auch unsere hier bekannten Discounter. Daher die Grundausstattung mitnehmen der kann Rest vor Ort gekauft werden. Ist ja Urlaub, und Urlaub kostet.

      und Tschüß :0-0:
      Opel Insignia b, Diesel 170 PS
      Hobby Excellent 540 UL aus 2017
    • Moin Moin,

      zu Norwegen gebe ich bego Recht. Letztes Jahr war ich für 2 Wochen in Südnorwegen unterwegs. Wir hatten an Lebensmittel fast alles mitgenommen. Ich habe 2 TK-Boxen a 40 Liter für die Tiefkühlung, einen 140 Liter Kühlschrank für die gekühlten Sachen. Getränke für eine Woche. Frisches Obst und Milch wurde vor Ort gekauft. Die Kosten für die Campingplätze sind ähnlich wie in DK. Norwegen ist ein schönes Land. Dieses Jahr gehts nach Schweden und dann wieder nach Norwegen?

      und Tschüß :0-0:
      Opel Insignia b, Diesel 170 PS
      Hobby Excellent 540 UL aus 2017
    • In N bei rema1000 einkaufen.

      In DK ist es in Urlaubsregionen und Supermarkt Nähe CP genauso schweineteuer wie in D auch.

      Du musst in DK dort einkaufen, wo es die dortige Bevölkerung auch tut.

      Supermärkte im Konzern coop:

      kvickly.dk
      superbrugsen.dk
      fakta.dk

      Supermärkte im Konzern Salling Group :

      www.bilka.dk
      www.foetex.dk
      www.netto.dk

      u.a.

      Jeder Supermarkt hat Wochenangebote im Netz. Günstig wäre es, entweder dänisch oder norwegisch zu lernen. Beide Sprachen sind in der Schriftsprache fast gleich, nur die Aussprache ist so unterschiedlich wie bayrisch und sächsisch ggü Hochdeutsch. Dann kommt man gut zurecht.

      Teuer sind in DK stark zucker- salz- und alkoholhaltige Lebensmittel. Und deutsches Weizenbier. Der Rest ist wie bei uns.

      Anmerken möchte ich noch, dass dänische Lebensmittel besser kontrolliert werden und oft hochwertiger sind als unsere oft bescheidenen Inhalts- und Herkunftsbezeugungen.

      Versuch macht klug!

      Hier ein Beispiel- Angebote der jetzigen Woche

      kvickly.dk/tilbudsavis-pdf/


      Gruß
      Michael
    • Wenn man gerne Alkohol trinkt und raucht, ist Skandinavien das falsche Reiseziel.
      Lebensmittel und in DK und S etwas teurer als in D, es lohnt sich nicht etwas mitzunehmen, bis auf Genussmittel.
      In Norwegen ist das ganz anders, die meisten Produkte sind deutlich teurer als hier.
      Da lohnt es sich schon einen Vorrat mitzunehmen.
      Fleisch und Wurstwaren, zuckerhaltige Getränke und Süßigkeiten sind sehr teuer, Alkohol und Zigaretten sowieso, aber das hatten wir schon.
      Beispiel gefällig, zum Preis zweier Dosen Bier, bekommt man in Deutschland die ganze Kiste.
      Vor der Einreise nach Norwegen kaufe ich immer alles ein, sodass ich vor Ort sogut wie nichts kaufen muss. Zoll Bestimmungen beachten für Einfuhr nach Norwegen..
      LG
    • Bei unserem Schwedenurlaub haben wir festgestellt, dass die Lebensmittel
      etwas, so 5 - 10 % max, teurer sind als bei uns, aber qualitativ um vieles besser.
      Nur Brot gibt es, für uns verwöhnte, kaum was besonderes.
      Sehr helles und auch süßes Brot scheint den Schweden besser zu
      schmecken als das deftige dunkle Mehrkorn- oder Vollkornbrot.
      Genussmittel - teuer.
      Carpe diem

      :0-0: :w :w :w
      Obelix II hinter Tante Tilly auf Urlaubstour

      Gruß Leo und Werner
    • Wir waren bislang jeweils fast 4 Wochen ein Mal in Schweden und 20 Mal in Norwegen.
      Ich würde behaupten wollen, dass zumindest in den letzten Jahren, unter bestimmten Voraussetzung, Grundnahrungsmittel kaum teurer als bei uns sind.
      Früher kostete ein Stück grüne Gurke von ca. 15 cm Länge um die 4DM. Die Zeiten sind vorbei.
      Heute kostet eine wirklich gute Butter in Norwegen, allerdings 500g im Papier, nicht mehr als richtige Butter bei uns. Schmiere natürlich ausgenommen. Die gibt es da eher nicht.
      Rindfleisch, kann man eher nicht bekommen. Fleischer/ Metzger habe ich noch nicht gesehen.
      Dafür gibt es das Eisfach mit ordentlich vakuumierten Fertiggerichten oder eingekochte Fertiggerichten.
      Das Sommerkotelett oder Sommerschnitzel, leicht gepökelt, ist sehr lecker und billig. Habe ich sogar schon mit nach Hause genommen.
      Eier in der 12er Packung sind auch nicht doppelt so teuer als in der 6er Packung.
      Schweden ist wesentlich günstiger als Norwegen. Aber auch nicht so schön.

      Alkohol ist speziell in Norwegen teuer. 0,5L Ringnes (sehr gutes Pils) kostet ca. 3€. Was interessiert mich das? Ich habe Urlaub und trinke 2 am Tag.
      Dafür sind einfache Campingplätze sehr günstig. Wir bezahlen für den Platz, Bild im Avatar, gerade mal 200 Kronen pro Tag inklusive Strom und direkt am glasklarem Wasser mit riesig Platz.

      Norwegen hat uns bislang bei fast 4 Wochen nie mehr als 2800 gekostet. Früher DM und heute Euro. Eher weniger.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • werner57 schrieb:

      Bei unserem Schwedenurlaub haben wir festgestellt, dass die Lebensmittel
      etwas, so 5 - 10 % max, teurer sind als bei uns, aber qualitativ um vieles besser.
      Besser und vor allem mal anders. Wir fahren gerne mit (fast) leeren Schränken los und kommen mit vollem zurück ... Wobei uns Schweden am besten gefällt. Dort Einkaufen und dann nach Norwegen (wo es schlechter, aber deutlich teurer ist)

      Viele Grüße
      Klaus
    • Moin,
      wir wohnen seit einem Jahr in Nordschweden und es gibt sehr viele Supermärkte hier, in denen man auch alles einkaufen kann was man braucht. Öffnungszeiten sind in der Regel 7 Tage von 6 bis 23 Uhr.

      Preise halten sich etwa die Waage und sind aufgrund der höheren Mehrwertsteuer leicht teurer als in Deutschland.

      Es gibt inzwischen in den großen Supermärkten (z.B. ICA Kvantum) auch frisches Brot und Brötchen zu kaufen. Zwar nicht unbedingt wie das Deutsche Brot, aber man findet genügend Auswahl und muss nicht täglich Toastbrot essen. Als deutsche Alternative findet man auch LIDL hier (und die Brezeln kann man wirklich essen - gottseidank).

      Wenn die Kids Nutella wollen und lieben, dann nehmt was von zuhause mit. Gemüse ist relativ teuer, lässt sich für den gesamten Urlaub aber auch nicht von D aus mitnehmen. Als Tourist kommt man leider nicht so sehr in den Genuss, von örtlichen Bauern frisches Gemüse zu kaufen. Die bieten das oft als Tüte an und man bekommt für rund 100kr (etwa 10 Euro) eine Tüte voll frisches Gemüse. Nur muss man diese Quellen eben kennen und wissen.

      Entweder ihr verzichtet auf Alkohol oder ihr habt etwas dabei. Andernfalls darf man auch die eine oder andere Krone im Land lassen und mal vor Ort einkaufen und in den System Bolaget gehen und dort sich umsehen. Alles bis max. 3.5% Alkohol wird in den Supermärkten verkauft und alles darüber in den speziellen Läden.

      Schaut jedoch genau auf die Angebotspreise bei ICA und COOP. Einiges davon ist nur für Mitglieder (medlems pris) und ist nicht für den Touristen gültig. Das kann ab und an eine kleine Falle sein.

      Wie andere schon geschrieben haben, lasst euch auch kulinarisch auf das Land ein und testet euch unbekannte Produkte. In Schweden gibt es außer Kaffeekäse (Kaffeost) und Surströmming auch andere Dinge, die es lohnt zu probieren. Und Surströmming ist gar nicht so schlimm und schmeckt in der Tat sehr gut, wenn man den richtig verkostet und nicht hirnlos-und-YouTube-mäßig einfach die komplette Dose in den Rachen schüttet.

      Wenn es klappt, lasst euch gerne auf Elch- und Renfleisch ein, denn mehr Bio geht nicht.

      Viel Spaß in Schweden.
      Gruß
      Rob

      Hier gehts zu meinen Umbauten:
      Pimp my Weinsberg CaraOne 480 QDK
    • x-file schrieb:

      Kenne vieles von Schweden, aber den Kaffeekäse noch nicht.
      Bemühe mal Mr. Google und suche nach "Kaffeost" (Kaffeekäse).

      Es kommt von den nordischen Ländern und ist ein spezieller Käse, den man in den Kaffe tut, ihn etwas einweichen und warm werden lässt und dann wieder heraus löffelt :)
      Gruß
      Rob

      Hier gehts zu meinen Umbauten:
      Pimp my Weinsberg CaraOne 480 QDK