Anzeige

Anzeige

12V LED-Streifen, Spots oder Alternativen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wobei bei der 12V Dose im Link zu beachten ist, dass diese aus Plaste ist.
      So eine ist mir schon einmal geschmolzen, als ich mit einem Modellbaulader etwas zuviel Strom gezogen habe.
      Die Metallbuchse ist robuster. So eine belaste ich mit meinem Funkgerät bis >20A. Allerdings kurzzeitig und das Funkgerät hat einen Pufferkondensator am der DC-Einspeisung.
      Die Plasteversion ist aber bis etwa 10A völlig ausreichend und tut ihren Dienst, sofern diese nicht mechanisch stark belastet wird.

      Die Stecker gibt es auch in vielerlei Varianten. Ich mag die verschraubbaren mit den ebenfalls verschraubten Kontakten.
      Bei denen kann man dann auch unterwegs mal ein "appes" Kabel wieder anbringen und man muss nicht löten.
      Setzt allerdings ein kleines Portfolio an Aderendhülsen und eine vernünftige Zange voraus, aber das wiegt ja nix und ist bei mir eh immer dabei.
      Zur Not ginge es temporär ja auch ohne Aderendhülse.
      Die Stecker unterscheiden sich auch in der Anzahl der Kontaktlamellen und auch in deren Qualität. Die BW-Version ist meiner Meinung nach derzeit die Beste, ist aber leider nicht überall zu bekommen.
      Dieser ist der BW-Version aber sehr ähnlich-> amazon.de/ProCar-53005000-Norm…s=kfz+normstecker+12v+20A

      Übrigens gibt es für dieses Buchsensystem auch häufig diese Kombistecker, die Zigarettenanzünder UND dieses System können. Ebenfalls auch Adapter.

      Da reimo.com/de/810121-universalst_12v_sb_16a_zw/
      und da: reimo.com/de/81003-12v_kurz_ad…_24v_max__5a_sb_verpackt/
      Gruß,
      lonee
    • Christiane59 schrieb:

      Das wäre nur dann eine Option, wenn ich den Akku allein an verschiedenen Stellen einsetzen wollte, z. B. mal im WW und mal im Auto, und alles was nach dem Akku kommt, doppelt hätte, z. B. Plusverteiler mit Sicherungen. Das sitzt bei mir alles schon im Koffer.
      Ja, ich weiß. Auch dass Du Dir entsprechend Deiner Gegebenheiten die richtigen Ideen umsetzt.

      Insofern ist alles, was andere dazu beitragen, nur als Tipp oder Hinweis auf die vielen Wege, die nach Rom führen, anzusehen ;) .
    • t4tab schrieb:

      das ist die sogenannte DIN Steckdose. Ich reiche Bild und Maße nach.
      :w

      auf die schnelle mal als Bild DIN Stecker & Einbaudose

      hier steht Einbauöffnung 18 mm , habe gerade keine da zum selber messen :(
      Danke Helmut, das war ja dieselbe, von der du weiter oben schon geschrieben hattest. Das Bild das @lonee von Reimo verlinkt hatte schien mir so als ob da hinein ein Klinkenstecker gehörte. Man kann aber Details und die Größe auf dem Bild auch nicht erkennen.

      Ich bestelle mir jetzt mal eine DIN Einbaudose mit Deckel und einen Stecker mit Schraubanschluss. Danke auch für die Maße! Für den Einbau im Koffer habe ich noch Platz, Sicherungsplätze sind auch noch frei und dann hat alles was Licht im Auto angeht seine eigene Dose. Die Verteilung auf evtl. 2 -3 kleine LED-Streifen mit eigenem Schalter mache ich dann irgendwo im Schrank und führe nur die eine Leitung mit dem Stecker nach draußen, zum Einstecken im Koffer.
    • Right, ich sehe das auch eher als Ideensammlung oder als "Brainstorming" an. Den Weg muss man dann allein gehen und aus eventuellen festgestellten Nachteilen in der eigenen Version lernen. Gerade so ein Mini-Womo ist nicht mal eben konstruiert und alle Ideen umgesetzt.
      Und wie man weiß: Das Bessere ist der Feind des Guten! ;)
      Und wenn dann der Kostenfaktor zuschlägt, ist man oftmals mit der einfacheren Variante zufrieden.

      Ich kann nur für mich sagen, dass diese 12V Buchsen und Stecker jedenfalls besser funktionieren als die Zigarettenanzüderdinger.
      Und wenn ich die Wahl hätte, würde ich diese Pseudobuchse im Firmenwagen hinten auch umbauen. Da rutscht der Stecker nämlich immer wieder heraus, weil es nunmal währen der Fahrt rappelt. Ein 12V Stecker wie die obigen, haben sich bei bei mir noch nicht von allein "entstöpselt"; es sei denn man stolpert über das Kabel oder einer unserer Hunde verheddert sich im Kabel und "zupft" den Stecker raus.
      So eine Buchse habe ich übrigens auch im inneren eines Stauraumes und stöpsle dort die LED-Vorzeltlampe ein (Das Kabel ist so dünn, dass es durch die Spaltmaße der Stauklappe passt ohne beschädigt zu werden).
      Wenn das so nicht gepasst hätte, würde ich so etwas verbaut haben.-> amazon.de/Wasserdicht-Steckdos…=Wasserdichte+Stecker+12v
      Gruß,
      lonee
    • lonee schrieb:

      Setzt allerdings ein kleines Portfolio an Aderendhülsen und eine vernünftige Zange voraus, aber das wiegt ja nix und ist bei mir eh immer dabei.
      ähm ja. Die Zange ... das Thema hatten wir schon mal. Da lohnt nichts Billiges, aber ob ich jemals wieder eine brauche, wenn das Auto mal fertig ist, weiß ich nicht. Mal sehen.


      lonee schrieb:

      Ich kann nur für mich sagen, dass diese 12V Buchsen und Stecker jedenfalls besser funktionieren als die Zigarettenanzüderdinger.
      Das kann ich mir gut vorstellen. Ich bin mit dem Sitz der Verbindung Kühlbox-12V-Stecker und dem Zigarettenanzünder im Koffer auch nicht wirklich glücklich. Und ich hatte schon mehrere Zigarettenanzünder-Dosen vor dem Einbau probiert. Wenn die DIN Dose viel besser passt und vielleicht sogar der Universalstecker der Kühlbox da reingeht, dann baue ich vielleicht noch mal um. Die 32mm Löcher sind halt blöd, die nun im Koffer sind.


      lonee schrieb:

      Den Weg muss man dann allein gehen und aus eventuellen festgestellten Nachteilen in der eigenen Version lernen. Gerade so ein Mini-Womo ist nicht mal eben konstruiert und alle Ideen umgesetzt.
      Und wie man weiß: Das Bessere ist der Feind des Guten
      Und nichts hält so lange wie ein Provisorium. Ein Provisiorium hab ich jetzt mit den Sachen, die alle so im Auto liegen. Diesmal soll es vernünftig werden. Und ich bin euch dankbar für so viele Tipps und Infos.
    • Guck mal... sogar schon Hülsen dabei..
      -> ebay.de/itm/Crimpzange-Aderend…PkAAOSwD4lathKM:rk:2:pf:0

      Ich verstehe Dein Argument durchaus. Warum Geld in etwas investieren, was ich ggf. nach dem Projekt nicht mehr brauche.
      Entweder leiht man sich dann solch eine Zange vom befreundetem Elektriker, oder macht einen Deal und leiht sich so ein Teil für n´5er in die Kaffeekasse.

      Ich habe nur festgestellt, dass ich so etwas durchaus auch Zuhause öfters brauchen kann. Daher habe ich mir eine von Knipex besorgt.
      Ich gehe mal davon aus, dass ich mir die nächsten 20 Jahre keine neue mehr kaufen brauche, insofern rechnen sich die paar Euros schon.
      Wenn ich dann noch berücksichtige, dass sich ggf. ein Kabel aus dem Stecker lösen könnte und meine Holde einen gewischt bekommt oder vielleicht noch einer der Hunde... nee. dann lieber die paar Euronen. Achso, die letzten Sätze stehen in Zusammenhang mit 230V, denn auch da kann man die Zange brauchen, nicht nur bei Womo-Projekten. Auch wenn man mal wieder einen Kabelbruch an der Bohrmaschine oder ähnlichem E-Gerät hat.
      Kabel eingekürzt, Hülsen dran und alles funktioniert wieder...
      Gruß,
      lonee
    • Zur Zange hatte mir schon mal jemand hier geschrieben, dass die billigen nichts taugen, ich weiß nicht mehr wer und wo. Dafür war eher so etwas von Knipex im Gespräch. Und das ist vom Preis her eine andere Nummer.

      Gibt ja auch einfachere von Knipex in der Art einer Kombizange. Ich werde kaum große Aderendhülsen benötigen. Ob mir solch eine wie diese von der Kraft her reicht? Bei meiner Crimpzange für die isolierten Kabelschuhe bin ich zwar ganz froh um die Übersetzung und die Ratsche. Aber die sind auch viel dicker als eine Aderendhülse.
    • Die letztere wird reichen. Wenn Du in der Zukunft vorhast solche Umbauten noch öfters zu machen.. Ok, dann die erstere! ;)

      Bei den Kabelschuhen gebe ich Dir völlig Recht, mit Ratschenfunktion klappt das besser. Da gibt es beim O*I auch preiswerte als die von Knipex.
      z.B. sowas-> obi.de/zangen/lux-crimpzange-f…elschuh-comfort/p/9508896
      Wenn man die ab und an braucht, reicht das aus. Zumal diese für Kabelschuhe UND Aderendhülsen geeignet ist.
      Hatte ich mal bei einem meiner vorherigen Arbeitgeber im Einsatz. Hat immerhin 2 Jahre gehalten.

      Bei den Crimpzangen habe ich verschiedene Zangen je nach Anforderung.
      Im WW liegt eine wie aus dem zweiten Link, nur in einer noch einfacheren Version bzgl. der Griffe.
      So eine-> ebay.de/itm/Knipex-Crimpzange-…a3f5b0:g:TDsAAOSwgTJbJRJg
      Macht aber auch alles was sie soll und bei dünneren Kabelquerschnitten reicht die Übersetzung auch aus.

      eine der anderen ist eine solche ->ebay.de/itm/Knipex-PreciForce-…id=p2047675.c100005.m1851
      Dafür habe ich verschiedene Einsätze um auch kleine Steckkontakte crimpen zu können. Selbst so kleine Stecker wie sie im Modellbau für die Servos verwendet werden, lassen sich damit gut crimpen. Brauchst Du aber vermutlich nicht.

      oder eine solche->ebay.de/itm/Crimpzange-Aderend…wAAOSwIndcU696:rk:50:pf:0

      Der größte Unterschied ist bei diesen Zangen, dass die gequetschten Querschnitte z.B. besser in eine runde Lüsterklemme passen als in eine viereckige Klemmung. Dazu sind dann die Zangen besser geeignet, die eine viereckig gequetschte Form der Aderendhülse ergeben. Da hat man eben die Qual der Wahl. Ich würde es davon abhängig machen, welcher Art Klemmung bei meinen Steckern / Kontaktstellen gegeben ist.

      Für die ganz großen Kabelschuhe habe ich dann noch eine Zange in der Größe eines Bolzenschneiders....
      Man muss ja auch mal Schweißkabel oder Masseleitungen für Antennenmasten crimpen können oder mal beim Auto das Kabel vom Anlasser zur Batterie... oder so.. ;) Ich denke aber, so etwas kommt bei Dir nicht in Betracht...
      Gruß,
      lonee
    • lonee schrieb:

      Man muss ja auch mal Schweißkabel oder Masseleitungen für Antennenmasten crimpen können
      Jetzt wo du es sagst... 8o :D Für sowas hab ich einen Schraubstock mit eckigen Backen :D

      Ich habe jetzt diese genommen. Den Verkäufer kenne ich schon, war immer gut. Eher bekommt man ein eckiges Profil nachträglich rund als umgekehrt, und platt auch.
      Falls man den Kabelschuh auch noch ancrimpen muss, dann habe ich die andere Crimpzange ja schon.
    • Christiane59 schrieb:

      Für sowas hab ich einen Schraubstock mit eckigen Backen
      :ok genauso mache ich das auch - und das schon so lange ich denken kann . Klappt hervorragend ^^

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • Der Schraubstock setzt allerdings voraus, dass man mit dem Kabel auch dorthin gelangt.
      Da ich aber faul bin, spare ich mir die längeren Wege und auch eine eventuelle Demontage.
      16mm² oder noch dicker ist schon ne Hausnummer.
      ..Öhm, Schraubstöcke mit eckigen Backen habe ich auch, gibt es überhaupt andere außer den Flaschenschraustöcken aus dem "Fastmittelalter"? ;)
      Welche mit beweglichen Backen haben bei mir nie lange gehalten..
      Gruß,
      lonee
    • lonee schrieb:

      .Öhm, Schraubstöcke mit eckigen Backen habe ich auch, gibt es überhaupt andere außer den Flaschenschraustöcken aus dem "Fastmittelalter"?
      Das kann ich dir nicht so genau beantworten. Mein Schraubstockarsenal umfasst genau ein Stück. Noch. Ich suche noch einen günstigen Maschinenschraubstock für die Standbohrmaschine. Aber immer kommt etwas dazwischen. :D
    • in dem Vierkant ist eine Bohrung. dort schiebst Du das aderendbehülste Kabel rein und ziehst die Klemmschaube fest.
      Die Bohrungen sind quasi in Längsrichtung. Wenn da ein Bild von Seiten der Kabeldurchführung wäre, könnte man die Löcher sehen.
      Wenn man dann noch einen Kabelbinder nimmt und diesen so um das Kabel positioniert (2 x drum) das er von innen vor der Innenkante des Steckergehäuses sitzt, hat man auch gleich eine Zugentlastung auf japanisch.
      Gruß,
      lonee