Anzeige

Anzeige

Wohnmobil-Freistehplatz Playas de Vera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ach neee,

      auf so einem großen nicht gegliederten betonierten (?) Platz möchte man ja nicht 'mal tot über 'm Zaun hängen. Da sind Depressionen doch vorprogrammiert! - und soviel Geld kann man gar nicht sparen um das wieder wett zu machen.... Aber "suum cuique tribuere".
      Liebe Grüße aus dem Rheinland

      Wolfgang
    • Molitor schrieb:

      Ach neee,
      auf so einem großen nicht gegliederten betonierten (?) Platz möchte man ja nicht 'mal tot über 'm Zaun hängen. Da sind Depressionen doch vorprogrammiert! - und soviel Geld kann man gar nicht sparen um das wieder wett zu machen.... Aber "suum cuique tribuere".
      Wir sind letzte Woche an der Küste vorbei gefahren, von Alicante, Maar menor, Cartagena, Bolnuevo, Garrucha, Mojacar, etc
      Auf jedem freien Plätzchen stehen die Herrschaften in der großen Freiheit.
      Und das geht so weiter Richtung Cabo der Gata, Almeria, etc . Wir waren nur bis Malaga, paar Tage Urlaub in Almunecar.
      Aber dann fragt man sich wirklich, wie das weitergehen soll, wenn man dann auch noch die Verkaufszahlen der Womo sieht.

      Die Campingplätze sind voll, hier auf la Marina quetschen sie sich sogar für paar Tage auf die eigentlich für Zelte geeigneten Plätze.
      Grüsse vom Jürgen
      Denke daran, dass Schweigen manchmal die beste Antwort ist – Dalai Lama
    • Molitor schrieb:

      und soviel Geld kann man gar nicht sparen um das wieder wett zu machen.... Aber "suum cuique tribuere".
      Ich glaube eher nicht, daß es überwiegend darum geht Geld zu sparen, daß ist halt auch wieder nur der gepflegte Glaube von Wohnwagenbesitzern, aber es stimmt, wenn ich mir das obige Bild so ansehe, auf so eine kahle Betonwüste würden wir uns niemals stellen.
      Eines stimmt allerdings schon, denn die Reglementierung auf vielen Campingplätzen stört uns inzwischen sehr.
      Im übrigen gibt es europaweit sehr schöne Plätze, wo man frei, oder gegen eine geringe Gebühr stehen kann, und dafür ist der oben genannte Platz keine Werbung :D
    • Ubertino schrieb:

      Ich glaube eher nicht, daß es überwiegend darum geht Geld zu sparen, daß ist halt auch wieder nur der gepflegte Glaube von Wohnwagenbesitzern
      Worum sollte es denn sonst gehen? Etwa um die große Freiheit - glaub ich aber nicht. Ich hatte zugegebenermaßen nur selten Kontakt mit solchen "Parkplatzcampern", aber wenn, dann hat sich meine Vermutung meistens deutlich bestätigt - und ich meine nicht die Zwischenübernachter auf Parkplätzen zu denen ich selbst auch gehöre.
      Liebe Grüße aus dem Rheinland

      Wolfgang
    • Molitor schrieb:

      Worum sollte es denn sonst gehen? Etwa um die große Freiheit - glaub ich aber nicht.
      Na ja, glauben heißt nicht wissen, und manche Vorurteile haben halt ein zähes Leben! ;)
      Auch der Spruch über die vermeintlich große Freiheit ist blanker Unsinn.
      Die hat es noch nie gegeben, sondern sie ist ein Werbegag findiger Verkäufer und Tourismusmanager.
      Schließlich sind fast alle Bereiche inzwischen reglementiert, und es gibt nur noch wenige Schlupflöcher, die man eben suchen und auch finden muß.

      Uns stört die stark zunehmende Reglementierung auf vielen Campingplätzen, die immer mehr um sich greifende "Reservitis", schon min. ein Jahr im voraus, einfach lachhaft, und das hat in unseren Augen mit Camping nichts mehr zu tun, sondern es ist dann eben genauso wie eine pauschal gebuchte Reise.

      Ich schreibe es noch einmal, es gibt europaweit ganz wunderbare Stellplätze, manche umsonst, und manche für eine geringe Gebühr, teils mit toller Aussicht, ganz egal ob im Norden oder im Süden.
      Man muß sie halt nur kennen, und das sind zum Glück nicht besonders viele Camper.

      Das hier versucht wird, einen Keil zwischen Wohnwagen- und WoMonutzern zu treiben, (Zitat: Geld für ein teures WoMo, aber zu geizig, um einen Campingplatz anzufahren! Zitat Ende.) daß findet zwar immer wieder Beifall, ist aber kontraproduktiv und schadet beiden Seiten.
    • @Ubertino
      Ich denke, da muss man sich nicht echauffieren.
      Es gibt bei Womo und Wowa eben wie überall solche und solche.
      Feststellen kann man, dass durch die rasante Zunahme der Leute, die damit unterwegs sind, sich auf den CP einiges an der Camperkultur verändert hat. Dazu zähle ich auch die erwähnte Reservitis, ohne die es bei längeren Aufenthalten nicht mehr geht. Hier auf la Marina wurden morgens ab halb acht Nummern vergeben, an die, die letzten freien Plätze für den nächsten Winter reservieren wollten. Um 8 öffnete die Rezeption und da warteten über 20 Leute
      Grüsse vom Jürgen
      Denke daran, dass Schweigen manchmal die beste Antwort ist – Dalai Lama